Wie geht ihr als Alleinerziehende mit den Vätern eurer Kinder um?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.09.2009 | 18 Antworten
Also vorweg: ich hatte mich von meinem Partner getrennt bevor ich von der Schwangerschaft wusste! Es gibt zwar absolut keine Zweifel an seiner Vaterschaft, weil wir halt unvorsichitg waren, aber er meinte dann trotzdem, dass er zweifelt!
Er hat sich die ganze Schwangerschaft nicht für das Kind interessiert und hat Leon dann auch nach der Geburt nur einmal durch Zufall gesehen!

Wie geht ihr in solchen Situationen mit den Idioten um?
Ich habe mittlerweile eine echte Hasskappe auf diesen Jungen!
Eine langjährige Freundschaft zu einem guten Freund, den er auch kennt ist mir kaputt gegangen und das nur, weil er bei jeder Gelegenheit über seine Zweifel geredet hat und jeder dann Behauptungen in die Welt gesetzt hat, wer nun wirklich der Vater ist! Mein Ruf ist durch dieses Gerede total im A..

Ich würde ihn am liebsten nie wieder sehen wollen und wenn doch, dann würde ich ihm mit vorliebe eine rein hauen wollen.
Zwar hab ich meinem Kind gegenüber eine Verantwortung, aber warum soll er sich erst ums Kind kümmern, wenn es ihm passt? Schließlich sind seine Zweifel unbegründet und wenn er das Ergebnis von dem Vaterschaftstest hat und halt Schwarz auf Weiß hat, dass er der Vater ist, will er sich kümmern! Aber er hat sich doch bisher kein bisschen für Leon interessiert..

Wie soll ich damit umgehen? Soll ich mich freuen, dass er sich dann doch noch kümmern will oder soll ich mich mehr freuen, wenn der Kleine ihn selbst nach dem Ergebnis nicht interessiert?

Zwickmühle .. HILFE
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
Denk ans Kind!
Hi! In solch einer Situation würd ich sagen denk an dein Kind! Auch wenn du abkotzen könntest, dein Kind kann nix dafür und ist in diesem Bereich völlig hilflos und weiß davon noch nichts!!! Also schau doch einfach, dass du über deinen Schatten springst und in deinem Gehirn für die Zeit den Schalter umlegst und dir sagst, dass du es für dein Kind tust und das wird es dir später danken!Glaub mir!!! Ist doch scheiße wenn dein Kleines immer nur hört, wie blöd der jeweilige Elternteil ist!!! Schönen Abend und lieber Gruß von Caro
carofriedrich
carofriedrich | 14.09.2009
2 Antwort
bei mir ists ähnlich wie bei dir
haben uns auch ganz am anfang getrennt, er fragt nicht wie es der kleinen geht und eigentlich gibt es auch keinen kontakt, nur mal ne sms, wenn er den unterhalt später überweisen will. an der vaterschaft hat er aber nie gezweifelt. ich finds erbärmlich und armselig, aber auf so einen vater kann ich auch gut für meine tochter verzichten!
julchen819
julchen819 | 14.09.2009
3 Antwort
Ich nochmal
Und denk dran:Für so ein kleines Wesen gibt es doch nichts Schöneres wenn es ohne Streit und Angst aufwachsen kann! Ciao ciao
carofriedrich
carofriedrich | 14.09.2009
4 Antwort
hmmm ... also ich denke, ich bin bereits über einen ganz großen Berg hinweg
Mein Ex-Partner und Vater meiner beiden Kinder hat mich verlassen als die Kleine 14 Tage alt war. Um die Große hat er sich alle 2 WE gekümmert, um die Kleine jedoch 2 Jahre lang gar nicht. Ich hätte es auch nie gewollt Am 2. Geburtstag kam das erste Geschenk und auch zu Weinachten darauf. Dann kam generelles Interesse und nach 2-3 mal intensiven Anfragen seiterseits hab ich äusserst widerwillig einem 1 Stündigen Treffen in einem Cafe zugesagt. Dorthin kam er einmal die Woche für eine Stunde - ein halbes Jahr lang. Das war für mich das Zeichen, dass der Knoten bei ihm geplatz war. Mit geschwollener Halsschlagader und einem enormen Zorn und Hass auf ihn hab ich es aber geschaft mein Ego hinten anzustellen und im Interesse des Kindes zu handeln. Nach und nach haben wir die besuchszeit erhöhr Heute hat er die Jüngste alle 2 Sonntage von 10-18 uhr und ich bin total froh darüber, da ich hier sonst ein gewaltiges Problem hätte. Nämlich aufkeimendes Konkurenzdenken von den Kindern
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
5 Antwort
@carofriedrich
Ja ich sag mir auch immer wieder, dass es für mein Kind das Beste ist und ich will ja für ihn auch das Beste! Ich habe schon überlegt, es vielleicht einfach erstmal nur mit Umgang unter Aufsicht auszuprobieren, damit ich mich mehr beherrschen kann! Und vor allem hab ich Angst ihm den Kleinen allein mitzugeben! Ich hab ihn bisher nur allein bei meiner Mutter gelassen, als ich die Rückbildungsgymnastik gemacht habe!!! Ich hab innerlich so eine Wut, aber mein Engelchen kriegt davon nichts mit und ich hoffe so sehr, dass er nicht irgendwann, wenn er versteht, dass Mama und Papa getrennt sind nicht darunter leiden wird! Woher weiß man genau, was für ein Kind das Beste ist??? Das ist alles so kompliziert...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2009
6 Antwort
@julchen819
Deine Tochter aber irgendwann nicht .. irgendwann wird der tag kommen wo sie mehr wissen will. Und stellt sich dann raus, dass der Vater nach Ewigkeiten die Kurve bekommen hat und sich kümmern wollte, DU es aber verhindert hast - dann bist Du der Buhmann :O(
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
7 Antwort
@Solo-Mami
Aber worüber redet man mit seinem Ex in so einer Situation? Man hat diese Wut im Kopf und muss ruhig bleiben... Übers Wetter kann wird man ja kaum reden und ich glaub auch nicht, dass man ihm voller Freude erzählt, was die Kurzen so machen oder wie sie sich entwickeln!?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2009
8 Antwort
@Solo-Mami
wieso verhindern? davon hab ich nicht gesprochen. aber ich zwinge ihm den umgang mit meinem kind, für das er sich nicht interessiert und zu dem er nicht steht, garantiert nicht auf! das wäre nicht gut für meine tochter. ich bin selbst auch ohne vater aufgewachsen, weil er sich nicht gekümmert hat. nun krieg ich wenigstens noch halbwaisenrente, die leber hat ihn dahingerafft ...
julchen819
julchen819 | 14.09.2009
9 Antwort
@Leon140309
Wir haben gar nicht geredet, weil ich in solchen Situationen ständig ausgerastet bin. Wir haben per E-Mail Kontakt gehabt. Da wurde alles notwendige beredet was die Große betraf. Später im Cafe war eine kalte Stimmung zwischen uns. Ne Eiszeit war nix dagegen, daher hab ich mich sehr schnell zurückgezogen Ich hab Dir noch kurz was dazu geschrieben ... über die Annäherung. Es war gut, dass ich mein eigenes Tempo durchsetzen konnte, denn so hatte ich Zeit mich mit der mir zuwideren Situation anzufreunden
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
10 Antwort
Langsam aber stetig ....
Wir hatten folgende Reihenfolge 1 x 1 Stunde im Cafe, ich war dabei, dann hab ich mich mit Cafe und Zeitung zurückgezogen, war aber da falls sie mich brauchte. Später bin ich einkaufen gegangen, er blib mit ihr im Cafe Später ist er mit ihr für 1-2 Stunden auf den benachbarten Spielplatz. Als das super funktionierte hat er sie von zu Hause abgeholt. 14-18 Uhr - jeden 2. Sonntag Jetzt sind wie bei 10-18 Uhr Lia wird jetzt 3 Jahre alt. Im Jan/Feb wird es die erste Übernachtung geben bei ihm. Nach und nach wird dann sie Zeit verlängert. Also erst Sa 18 Uhr abholen, dann 14 Uhr abholen, dann 10 Uhr abholen. Irgendwann werden wir so an die Umgangszeiten rankommen, welche die große Schwester bereits sein 3 Jahren genießt: Fr 16 Uhr bis Sonntag 18 Uhr. Schätze mal, dann wird Lia so um die 4-5 Jahre alt sein Und weißt Du was??? Inzwischen freu ich mich total auf meine kommenden freien Wochenenden
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
11 Antwort
Zitat: " ... aber auf so einen vater kann ich auch gut für meine tochter verzichten..."
Das klag so danach für mich, als würdest Du absolut blocken, wenn der Vater mal irgendwann auf der Matte steht ..... Zwingen sollte man keinen, das sehe ich wie Du .....
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
12 Antwort
@Solo-Mami
Ja mir sagen auch schon alle, dass ich mich irgendwann auf diese Wochenenden freuen werde! Und auch wenn mein Schatz mich hier manchmal so sehr nervt, dass ich bei meiner Mum anrufe, um mir mal eben Rat zu holen, graut mir davor, ihn irgendwann mal über Nacht weg zu geben! Manchmal wenn ich von ihm Träume und im Traum passiert irgendwas schlimmes, dann steh ich innerhalb einer Sekunde vor seinem Bettchen und schau ob alles ok ist, obwohl ich die Sekunde davor noch im Tiefschlaf war! Ich hab halt einfach diese Bedenken, was macht der Kleine gerade, gehts ihm gut, kümmert man sich gut um ihn, oder sitzt er nur in der Ecke und muss sich allein beschäftigen, ist er sauber, macht er gerade irgendwas neues....deswegen war er bisher auch immer mit mir mit wenn ich irgendwo hin musste!!! Ich weiß, dass es für mein Kind wichtig ist locker zu lassen....aber ich schätze du hast recht! Da braucht man sein eigenes Tempo für!!! Naja...ich werd bis dahin einfach die Zeit mit Leon allein genießen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2009
13 Antwort
@Leon140309
Du, bis es soweit ist und es zur Übernachtung kommt kann Dein Kind längst reden - soviel dazu ;O) Ich habs auch nie geglaubt, aber ich freu mich tatsächlich auf meine freuen Sonntage. Vor der ersten Übernachtung hab ich auch Schiss und ich kenn mich: ich werd hier Rotz und wasser heulen und auf einen Anruf warten samt Berichterstattung. Ich hab noch ein paar Monate, um mit dem Gedanken warm zu werden und ich hoffe sehr, dass es mir dann dabei Besser geht Warte Du einfach ab und lass die Zeit für Euch spielen. Und Zeit heilt Wunden, die zwar nicht vergessen werden, aber verblassen. Du stehst leider erst am Anfang Deines inneren Kampfes und Du wirst noch viele Tränen deswegen vergießen. Aber Du bist stark für Dich und den Kleinen und Du wirst die Oberhand haben - solange Du mit Dir im Reinen bist LG
Solo-Mami
Solo-Mami | 14.09.2009
14 Antwort
Ich lese hier die ganze zeit
"ich will ihn nicht sehen, ICH will ihm eine reinhauen, soll ICH mich freuen? etc denk doch bitte mal daran, was dein kind empfindet, wenn ncht jetzt, dann vielleicht später! ich kappel mich auch manchmal mit dem vater meiner tochter, aber wenn sie mich dann fragend ansieht "hast du den papa nicht lieb?" kann ich gar nicht anders, als ihr dieses positiv zu bestätigen, ich weiß, es würde ihr das herz zerreißen, wenn ich ihn schlechtmachen würde, weil sie uns alle als eltern liebt. auch dein sohn hat ein recht auf seinen vater, denk mal drüber nach und versuch bis zu dem zeitpunkt, wo er es versteht, alles was zwischen dir und ihm war zu vergessen und jetzzt nur noch eltern zu sein!
assassas81
assassas81 | 14.09.2009
15 Antwort
hallo...
geht mir ähnlich... finde aber die tip´s von solo-mami, sehr hilfreich
mami_28
mami_28 | 14.09.2009
16 Antwort
@assassas81
Seinen Papa will ich ihm auch nicht schlecht machen und ich werde mir jegliche Kommentare in Bezug auf ihn vor meinem Kind verkneifen! Es ist aber immer alles so leicht gesagt....ich bin normalerweise auch kein nachtragender Mensch! Aber dass sich diese ganze Vaterschaftsklärung und das Gerede drum herum so in die Länge zieht macht es im Moment nicht besser! Er war ja sogar vor kurzem noch am überlegen, ob er bei seinen Eltern bleibt, als er dort zu Besuch war - und die Leben in Kanada! Er ist nur hier geblieben wegen der Gerichtsverhandlung... Mir fällt es halt schwer meinen Sohn jemanden zu geben, der nur Interesse hat, weils halt sein muss!!! Was sag ich meinem Sohn, wenn sein Vater nach 4 Jahren doch noch nach Kanada auswandert??? Es gibt so viele Unklarheiten...klar werde ich meinem Sohn alles ermöglichen, aber weiß man vorher wirklich immer so genau, ob es das Beste für das Kind ist??? Ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben und mir eure Worte zu herzen nehmen!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2009
17 Antwort
@Leon140309
laß den beiden erstmal die zeit, sich gründlich kennenzulernen, ich bin sicher, das regelt sich dann von selbst, und du solltest diese zeit jetzt nutzen, um dich völlig frei von deinem ex zu machen, versuch und wirklich nur noch über "eltern-Themen" mit ihm zu sprechen. UNd respekt, ich finde es sehr reif für dein alter, wie du dir um das alles gedanken machst, ich habe ein gutes gefühl, dass du das irgendwie hinbekommst! Alles gute!
assassas81
assassas81 | 14.09.2009
18 Antwort
@assassas81
Ich danke dir... Eigentlich habe ich vielen Leuten zu verdanken, wie ich es bis hierher geschafft habe! Ohne die stärkenden Worte von euch und der Gewissheit, dass ich halt nicht allein bin mit meinen Gedanken und ohne meine Familie wäre vieles nicht möglich! gewesen!! Mami sein ist halt alles andere als einfach! Also vielen Dank noch mal für eure Antworten...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Vater Kontakt zum Kind verbieten?
25.02.2013 | 27 Antworten
Wie schwer war eurer baby in der 23 SSW?
30.05.2011 | 10 Antworten
Lieblingskuscheltier eurer Kids?!?!
24.05.2011 | 26 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading