Unterhalt

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
06.11.2008 | 7 Antworten
hat jemand von euch ahnung und zwar läuft meine elternzeit im februar 09 ab und ich überlege die ganzen monate schon wie ich wieder arbeiten soll. ich wollte gerne 70% arbeiten, aber heute war eine kollegin mich besuchen und rechnete mit mir aus, dass ich froh sein kann 50% in Stunden zu schaffen. und das stimmt auch leider, da ich meine kinder nicht in einen ganztagskindergarten stecken möchte und mein erstes kind eh im september 09 in die schule geht und ich einfach für sie da sein muß und will!
meine frage ist nun die, nach dem neuen recht muß der vater ja nur den trennungsunterhalt bis zu 3 jahren bezahlen. gibt es wirklich überhaupt keine pflicht des vaters mich weiterhin zu unterstützen, da ich ja keine 100% arbeiten kann und er evtl. mir anteilig weiterhin unterhalt zahlen muß?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

7 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
......
kannst du dich denn mit dem vater nicht privat einigen ???..vielleicht sieht er es ja ein und zahlt dir noch was dazu ... und wenn nicht ... erkundige dich doch mal bei nem anwalt wie das aussieht ..ob da noch ein recht auf unterstützung von ihm hast ... lg tina
Zoey
Zoey | 06.11.2008
2 Antwort
HI
DU HAST KEIN ANSPRUCH MEHR AUF UNTERHALT SOBALD DU ARBEITEN GEHST : IGEAL WIEVIELE STUNDEN DAS WEI? ICH GENAU WEIL MEIN MANN DAS PROBLEM AUCH HATTE MIT SEINER EX FRAU ER MU? DANN NUR NOCH FUR DIE KIDS BEZAHLEN :
Tinchen28
Tinchen28 | 06.11.2008
3 Antwort
...
der zahlt nichts freiwillig, er zählt schon die ganze zeit bis er endlich davon befreit ist. er hofft ja, dass ich 100% arbeiten gehe, dass wollte er schon immer gerne auch wo wir noch zusammen waren. aber mit seiner neuen partnerin wollte er schon meine kinder wegnehmen, sprich auf alleiniges aufenthaltsbestimmungsrecht klagen, damit kam er aber nicht durch und das beste, sie wollte dann von 80% auf 60% wegen meiner kinder ihre arbeit reduzieren! da hätte er es zugelassen. mit dem möchte ich nichts mehr besprechen müssen! ich bin noch im regen kontakt mit meiner anwältin aber die sagt immer, sein sie froh wenn sie sich nicht mehr auf ihn stützen müssen ... das ist keine rechte auskunft von ihr, desswegen meine frage an euch.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.11.2008
4 Antwort
Evtl. doch ;-)
Hallo Yvonne, u.U. hast du eine Chance. In Einzelfällen haben Gerichte entschieden, daß es für die Frauen nach den 3 Jahren nicht zumutbar war, einen Vollzeitjob anzunehmen und die Väter mußten weiterhin Betreuungsunterhalt zahlen. Ein Argument war, daß die Frauen sich nach der Vollzeitarbeit nicht im Stande sahen, sich anschließend noch mit den Kindern zu beschäftigen, das war unzumutbar und deswegen brauchten sie nur Teilzeit zu arbeiten und die Vater mußten weiterhin aufkommen. Dies wird jedoch fallweise entschieden, also ernkundige dich am besten bei deinem Anwalt.
meerlis
meerlis | 06.11.2008
5 Antwort
Kurz gegoogelt....
... schon gefunden: Der Bundesgerichtshof hat den Rechtsanspruch von Alleinerziehenden auf Unterhalt durch den Ex-Partner gestärkt. Nach dem in Karlsruhe verkündeten Urteil können Alleinstehende unter Umständen auch nach dem dritten Geburtstag ihres Kindes selbst dann noch Geld von ihrem Ex-Partner erwarten, wenn ihr Kind ganztägig in der Schule oder Kita untergebracht ist. Teilzeitarbeit ab dem dritten Geburtstag zumutbar Eine Vollzeitstelle könne zusammen mit der Betreuung des Kindes am Abend eine ungebührliche Doppelbelastung darstellen. Jedoch ist eine Teilzeitarbeit dem Urteil zufolge unter Umständen ab dem dritten Geburtstag des Kindes zumutbar.
meerlis
meerlis | 06.11.2008
6 Antwort
Unterhalt nach dritten Lebensjahr
... wenn dann musst du wohl vor Gericht ziehn. Traurig, aber wahr oder auch in einigen Faellen gerechtfertigt. Ich weiß nciht, wieviel Betreuungsunterhalt du bekommt, aber ist es soviel, dass du es nicht mit einer Teilzeitstelle decken kannst. Die andere Moeglichkeit ist auch, dass du nur fuer die Betreuungskosten Teilzeit alleine aufkommen musst. Sollstest du dein Kind ein eine Ganztagesschule oder Ganztaggeskindergarten geben, muss er sich anteilig an dem Mehrkosten beteiligen. Evt. hilft dir das weiter, da die Gerichte sich eher vorteilhaft fuer Kinder entscheiden ... Viel Glueck ...
tiwe41
tiwe41 | 07.11.2008
7 Antwort
sonstige Unterstützung anfordern
Ich muß auch 50% arbeiten ab Januar, bin wie die anderen der Meinung, dass das nicht unbedingt Schaden bei einem anrichtet. Vielleicht bringt das auch mal neuen Wind in die Bude. Je eher man finanziell balleine Irgendwann muß man ja wieder in das Reale Leben eintreten. Bekommst Du keine Finanzielle Unterstützung z.B. Wohngeld. KiGa wird vom Jugendamt übernommen. Geh doch mal zur Caritas, die haben Beratungsstellen für Alleinerziehende.
wühlmaus
wühlmaus | 08.11.2008

ERFAHRE MEHR:

Umgangsrecht und Unterhalt.
19.01.2014 | 24 Antworten
Unterhalt an Kind
28.06.2011 | 23 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading