Autismus / ADHS Wie geht man damit um bei unserer Gesellschaft?

JackyW
JackyW
11.08.2011 | 2 Antworten
Also mein Sohn ist jetzt bald 7 jahre alt und nun steht seine Diagnose endlich fest nach sehr langen kampf mit Behörden Ärzten Schulen. Nun bin ich selbst fast am Ende da man zwar von allen gesagt bekommt "Wir helfen Ihnen" aber stehen tut man dann doch alleine da. Ich bin inzwischen wieder Solo und habe die letzten Jahre meines Sohnes damit verbracht mich mit Schulämtern Jugendämtern und Ärtzten rumzustreiten.
Nun meine Frage, wie soll man das bitte alles überstehen ohne als Elternteil (egal ob alleinerziehend oder in Partnerschaft) dabei kaputt zu gehen? Wer hilft einem bitte wirklich durch den Behördensalat? Wie wird man bitte mit den eigenen Gedanken fertig? Wie soll man die eigene Panik bekämpfen vor den Kontakten mit anderen Kindern? Wie ignoriert man die seltsamen Blicke anderer Leute weil das eigene Kind anders drauf ist reagiert?
Viele dieser Fragen versuch ich Tag für Tag selber zu beantworten und habe jeden Tag aufs neue Angst auf den Spielplatz zu gehen weil ich angst um meinen Sohn und seine Gefühle habe, aber ich gehe ich tue und mache mit einem unguten Gefühl alles.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

2 Antworten (neue Antworten zuerst)

2 Antwort
Hi
Ich habe auch so ein Kind.. Wenn du Fragen hast, dann melde dich
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2011
1 Antwort
...
Mir geht es auch so. Harte Schale zulegen u nichts mehr an sich lassen und jede Menge Selbstbewußtsein aufbauen auch für das Kind das A und O
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 11.08.2011

ERFAHRE MEHR:

Erfahrungen mit Autismus/Asperger?
25.09.2015 | 19 Antworten
Hund für ADHS-Kind
02.08.2009 | 6 Antworten
Mein Sohn (4Jahre) hat ADHS
07.02.2009 | 13 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading