Trennung - wie geht es für uns finanziell weiter?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
18.02.2011 | 12 Antworten
Mein mann und ich trennen uns nach 5 Monaten Ehe. Vorerst nehmen wir uns nur eine Auszeit um zu gucken ob wir nicht doch noch eine Chance haben, allerdings mach ich mir doch Sorgen das es nix mehr wird.

Vor unserer Ehe bezog ich Hartz 4, habe nun einen 400€ Job allerdings noch in Probezeit den ich nun aufgrund der eingeschränkten Betreuungszeit zu 99% verlieren werde. Im großen und ganzen stehe ich also mit leeren Händen da. Muss mein Mann mir während des Trennungsjahres Unterhalt zahlen? Hab ich ein anrecht auf Unterstützung? Ich will natürlich schnellstmöglich zurück in den Job, allerdings sieht das im mom schlecht aus und die Betreuungszeiten kann ich erst ab August aufstocken ..

Mein Mann lässt mich jetzt zwar nicht verhungern, hat aber bereits angedeutet das er nächsten Monat weder Miete noch sonst was zahlt (vorrausgesetzt wir trennen uns endgültig)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
@Chrissi1410
ja kommt eben drauf an wer im vertrag als hauptmieter drinsteht...wenn beide drinstehen sind auch beide für die mietzahlungen verantwortlich unabhängig davon ob er sich nu ne neue wohnung nimmt oder nich...wird jetzt nix gezahlt. haften beide, solange der vertrag nich gekündigt und neu aufgesetzt wurde das nur noch einer drinsteht.... das sollte man dann umgehend prüfen und sowieso in die wege leiten..wär glaub ich das erste was ich machen würde in soner lage...wenn nur sie drinsteht, muss auch sie die miete bezahlen klar...
gina87
gina87 | 19.02.2011
11 Antwort
wie das
mit den Zahlungen ist, was er genau bezahlen muss, weiß ich nicht, aber ich glaube nicht, daß er so einfach keine Miete mehr bezahlen kann. Habt ihr die Wohnung zusammen gemietet oder er alleine? Lasst Euch da am besten zusammen beraten.
Chrissi1410
Chrissi1410 | 18.02.2011
10 Antwort
...
und zuerst bzw wichtiger is der kindsunterhalt bei sowas...hättest du anspruch auf betreuungsunterhalt weils kind noch keine 3 is und die deswegen zuhause bist, und ihm bleibt nach abzug des kindsunterhalt weniger als die freigrenze, kriegt man auch keinen betreuungsunterhalt..
gina87
gina87 | 18.02.2011
9 Antwort
...
zumindest staatliche hilfe gibt es in form von hartz4, wohngeld etc pp..von ihm wird außer kindesunterhalt nich wirklich viel mehr kommen... wobei auch ich mich frage wie mans schafft innerhalb von 5 monaten solch argen probleme zu haben, dass man sich gleich trennt und an scheidung denkt....warum man dann überhaupt heiratet...man merkt doch vorher obs klappt oder nich..finanzielle vorteile durch die ehe hat jetzt bei ner trennung keiner von euch beiden..im gegenteil...
gina87
gina87 | 18.02.2011
8 Antwort
...
betreuungsunterhalt für dich fällt schonma weg, weil das kind bereits das 3.lebensjahr vollendet hat...sprich die allgemeine elternzeit von 3 jahren wo du dich ums kind hättest ausschließlich kümmern können is schon rum...und laut gesetz is es so, dass jede Frau verpflichtet ist, für ihren Lebensunterhalt selbst zu sorgen. Dein Mann kann von Dir erwarten, dass Du für das Kind einen angemessenen Kita-Platz besorgst, damit Du auch arbeiten gehen kannst, zumindest in Teilzeit. Die Tatsache, dass Du vor der ehe nich gearbeitet hast und während der ehe nur auf 400€ basis, spielt dabei keine Rolle. und für nachehelichen unterhalt sprich nach der offiziellen scheidung seid ihr mit hoher warscheinlichkeit zu kurz verh. gewesen zudem hat dein ex ne freigrenze von 900€ noch was, die ihm bleiben müssen um selber davon leben zu können...er muss kindesunterhalt zahlen , aber wenn er weniger als die freigrenze verdient ginge auch nur unterhaltsvorschuss vom amt...
gina87
gina87 | 18.02.2011
7 Antwort
...
frag ihn doch mal ob er die kinder nimmt damit du länger arbeiten gehen kannst weil du sonst finanziell ganz schlecht da stehst.wenn er nein sagt würde ich ihn mal nach einer lösung fragen es sind ja schließlich auch seine kids
mueppi1610
mueppi1610 | 18.02.2011
6 Antwort
oh je
muss ja recht gravierend sein, wenn man sich so kurz nach der hochzeit wieder trennt .. ob du nach so einer kurzen ehe überhaupt anspruch auf unterhalt für dich hast, ist fraglich. das kann dir wahrscheinlich nur eine fachkraft einer beratungsstelle beantworten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2011
5 Antwort
ähm,
sorry aber warum nach 5 mon. der hochzeit die trennung, das ist mir nu wirklich zu hoch, wie das mit dem betreungsunterhalt aussied weiß ich da echt nicht muss man da nicht wenigstens 1 j. verheiratet sein, dir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als Harz4 zu beantragen und zum JA gehn und dich beraten lassen wie es mit dem geld ausschaut, wenn die wohung zu teuer sein sollte , da weiss ich das , das amt die mindestens 6 mon. lang zahlen muss.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2011
4 Antwort
ihr müsst doch sicher schon vor der
eheschließung diese erheblichen probleme gehabt haben, ich frage mich, wieso man dann diesen schritt geht.könnt ihr es nichtmal eurer kinder wegen miteinander versuchen?für euch ist es sicher schon nicht leicht, aber für kinder ist es nochmal um einiges schlimmer. ansonsten wirst du wirklich kaum anspruch haben, nach nichtmal einem halben jahr.das kind hat so oder so anspruch auf unterhalt, sobald die eltern nicht zusammenleben. lg und trotzdem alles gute.
Lia23
Lia23 | 18.02.2011
3 Antwort
@3fachmama35
eben...nach so kurzer zeit hat sie selber ja kaum anspruch auf versorgungsausgleichszahlungen....höchsten dann unterhalt für die kinder..aber mehr wird da glaub ich auch nich bei rauskommen für sie an unterhalt
gina87
gina87 | 18.02.2011
2 Antwort
Hmmm
Ruf direkt bei Pro Familia an und lass Dich beraten.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.02.2011
1 Antwort
sei mir bitte nicht böse
aber warum habt ihr geheiratet wenn ihr euch nach nur 5 monaten glewich trennt ??? verstehe einfach nicht das man sich immer gleich trennen muss bei den kleinsten kleinigkeiten, bin mit meinem mann seid 13 jahren zusammen und diese jahr seid 10 jahren verheiratet da gab es auch viele höhen und tiefen . unterhalt muss er so oder so zaHLEN SOBALD ER IN EINER ANDEREN WOHNUNG WOHNT DENKE ABER MAL DAS ER GAR NICHT DIE WELT VERDIENEN WIRD UND BEI 5 MONATEN EHE STEHT DIR AUCH NICHT GERADE VIEL ZU :
3fachmama35
3fachmama35 | 18.02.2011

ERFAHRE MEHR:

Trennung richtig oder falsch?
07.09.2016 | 2 Antworten
Endlich trennen oder für Ehe kämpfen?
11.12.2014 | 19 Antworten
Trennung wegen fehlendem vertrauen :-(
15.09.2013 | 8 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen


uploading