Besuchsrecht! Was kann ich bestimmen? Was muß ich zu lassen?

peaceelba
peaceelba
18.09.2009 | 12 Antworten
Mein Mann hat mich vor 6 Wochen wegen seiner EX nach 7 Jahren verlassen und seitdem durch lebe ich die Hölle! Bekomme nach und nach mehr über sein Doppelleben heraus! Die Schlampe war Jahre lang seine Bumsfreundin.. Mir geht es jetzt um das Umgangsrecht! Er will unseren Sohn (3 Jahre) mitnehmen , mein EX wohnt schon bei ihr! Das will ich aber nicht, erstens weil ich sie kenne und weiß wie sie mit ihr Kind umgeht (schreien, schlagen .. ) und zweitens glaube ich nicht das mein Kind es schon versteht!Sein Papa( auf Montage) war immer nur Wochenende oder alle 2Wochen zu Hause, er kennt es nicht anders!Und jetzt soll er bei einer fremden Frau übernachten?
Ich habe ihn von Anfang an gesagt das er ihn jederzeit sehen kann, aber nur in unserem ehemaligen zu Hause! er war am Anfang einverstanden , jetzt auf einmal will er ihn doch mitnehmen!Ich weiß das es ihr nicht passt, das er sein Kind hier sieht!Ich habe das alleinige Sorgerecht, darf ich bestimmen das er unseren Sohn nur bei mir sieht?Ich habe Angst das er mit der Frau nicht lange zusammen ist und sich dann wieder eine andere sucht und mein Kind laufend neue Frauen kennen lernt!Mit einer anderen Ex hat er schon ein Kind und dieses Kind durfte 7 neue Partnerinnen kennen lernen!Das möchte ich für mein Kind nicht! Welche Rechte habe ich?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten

[ Antworten von neu nach alt sortieren ]
1 Antwort
mal
vorne weg. DAS alleinige Sorgerecht hat NIX mit dem Umgangsrecht zu tun!!!! Wie alt ist denn Dein Kind?? Ob Dir das paßt oder nicht, der Vater darf seinen Sohn mitnehmen.
wassermann73
wassermann73 | 18.09.2009
2 Antwort
@wassermann73
unser Sohn ist gerade 3 Jahre alt geworden! darf ich nicht bestimmen wo er ihn sieht? er kann ihn ja jederzeit sehen, bloß nicht bei ihr! Was passiert wenn er wieder viele Frauen kennenlernt, das kann nicht gut sein für so einen kleinen Menschen!warum hat das nichts mit dem Sorgerecht zu tun?
peaceelba
peaceelba | 18.09.2009
3 Antwort
.........
In ersten Linie tut es deinem Kind nicht gut, wenn sich die Eltern so streiten. Darüber solltest du mal nachdenken. GErade mit drei Jahren bekommen sie schon mehr mit, als man denkt. Kann man denn nicht alles in ruhe klären? Soll er doch mit ihm Ausflüge machen. Ist das keine Lösung??
Naba123
Naba123 | 18.09.2009
4 Antwort
Er hat das recht alle 2 Wochen soweit ich weiß
bei sich zu haben für das Wochenende. Was er dann macht ist seine Sache. Ob schwimmen, in ein Kinderparadies oder wenn er einfach zu Hause bleiben soll! So bin ich informiert!
mum21
mum21 | 18.09.2009
5 Antwort
@peaceelba
wie schon gesagt Sorgerecht hat nix mit Umgangsrecht zu tun. Der vater hat ein Umgangsrecht mit seinem Kind. Die meisten Männer wollen aus scham nicht in der Wohnung der Mutter den Umgang ausüben. Ich kenn das aus eigener Erfahrung. Vielleicht solltet ihr erst mal einen begleiteten Umgang in Anspruch nehmen. Wenn der Vater Umgang hat kann er bestimmen was er mit dem Kind in der zeit macht. LG
wassermann73
wassermann73 | 18.09.2009
6 Antwort
@mum21
nicht immer übers Wochenende. Bei meiner Tochter zumindest wurde der Umgang vom Gericht so geregelt: alle 2 Wochen Samstags von 9-17 Uhr und jeden 1.Sonntag im Monat die gleiche Zeit. Warum?? Weil der biologische Vater angeblich keinen Platz hatte und er die Kinder seiner Neuen bevorzugt hat. Heute bin ich froh, daß er kein Intresse mehr an ihr hat. :-))
wassermann73
wassermann73 | 18.09.2009
7 Antwort
@wassermann73
Aso ok. Dann kommt es drauf an welche Umstände es sind. Bei meinen Freund darf sein Sohn nämlich alle 2 Wochen übers WE bleiben!
mum21
mum21 | 18.09.2009
8 Antwort
@wassermann73
Aus Scham? Es war ja immerhin bis vor 6 Wochen sein zu Hause! Aber gut das kann ich vielleicht noch verstehen! Das nur einen Tag ist glaub ich eine gute Idee, mir graut es nur das mein Kleiner mit seiner Neuen Kontakt hat! Weil sie zu ihrer Tochter schrecklich! und ich kann ihn dann nicht beschützen! Da ist doch das Schlimmste für eine Mutter
peaceelba
peaceelba | 18.09.2009
9 Antwort
@mum21
ich bin der Meinung daß die leiblichen Kinder nicht zurückgesetzt werden dürfen. Außerdem sind ja die Kinder von der neuen regelmäßig bei ihrem Vater! Aber der Erzeuger meiner Tochter hat eifach kein Intresse gehabt und hat dies als Grund angegeben. Ich find es eine sauerei daß da so unterschiede gemacht werden.
wassermann73
wassermann73 | 18.09.2009
10 Antwort
@wassermann73
Da gebe ich dir Recht! So sollte es nicht sein. Wenn alle gleich behandelt werden ok. DAS kann ich verstehen, aber nicht einer besser als der andere!
mum21
mum21 | 18.09.2009
11 Antwort
@Naba123
Ausflüge wäre eine Lösung! Bloß ich weiß das er mit unserem Sohn zu ihr fährt, seinen anderen Sohn hat er nach 2 Wochen für ein Wochenende zu ihr mitgenommen!Dort durfte er sich mit ihrer 5 jährigen Tochter beschäftigen! ich möchte gerne das er sich wirklich um sein Kind kümmert, das heißt beschäftigen, spielen... nicht nur mit ihm angeben und beim neuen Kind abstellen ... und wenn er ihn bei mir sieht weiß ich was er mit ihm macht
peaceelba
peaceelba | 18.09.2009
12 Antwort
@peaceelba
ja, leider sind Männer so. Wie schon gesagt ich hab die Erfahrung auch gemacht. Eigentlich sollten die "Väter" an erster Stelle ans Kind denken! Wir hatten 1 Jahr begleiteten Umgang und dann durfte der Erzeuger meinen Kleinen jeden 2.Sonntag von 16-18.30 Uhr zu sich holen. So ist es im Moment noch. Mir gefällt auch etliches nicht aber da kann man nichts machen!! Alles schrecklich wenn man die deutschen Gesetze anschaut.
wassermann73
wassermann73 | 18.09.2009

ERFAHRE MEHR:

Kind kurz alleine lassen
10.04.2013 | 19 Antworten
Besuchsrecht?
07.10.2011 | 4 Antworten
Kind beim Einschlafen schreien lassen?
30.03.2010 | 10 Antworten

Ähnliche Fragen finden

In den Fragen suchen



uploading