⎯ Wir lieben Familie ⎯

Magenschmerzen

magenschmerzen
Magenschmerzen bei Kindern kommen häufig vor
Magenschmerzen bei Kindern kommen häufig vor

quelle

AutoreninfoMag. Reka Schausberger
aktualisiert: 24.01.2012Mehrfache Mutter
Erziehung, Familie, Psychologie
Kinder klagen sehr häufig über Bauchschmerzen und meist steckt keine schwerwiegende Erkrankung dahinter. Ob etwas harmloses dahinter steckt oder eine schwerwiegende Krankheit ist nicht leicht zu sagen.

Magenschmerzen treten, wie der Name schon sagt in der Magenregion auf und können dauerhaft oder sporadisch sein. Hinter Magenschmerzen können verschiedene Ursachen stecken und manchmal ist es nicht ganz leicht herauszufinden was dahinter steckt. Der Begriff „Magenschmerzen“ ist sehr schwammig und kann von einem Unwohlsein bis hin zu starken Schmerzen im Bauch reichen. Meist treten Magenschmerzen auch nur alsSymptom einer Krankheit auf.

Ursachen für Magenschmerzen

  • zu viel Essen
  • Blähungen
  • zu fette Kost
  • Lebensmittelvergiftungen
  • Magengeschwüre
  • Gastritis
  • Reizmagen
  • Magen-Darm-Grippe
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Infektionen
  • Stress

Was tun gegen akute Magenschmerzen?

  • den Bauch streicheln, oft reicht schon der bloße Körperkontakt und dieAufmerksamkeit der Eltern
  • Wärmflaschen oder Kirschkernkissen auf den Bauch legen
  • abends auf nüchternen Magen einen Esslöffel Honig geben, dieser enthält Substanzen die Magenschleimhaut aufbauend wirken
  • als wirksames Hausmittel bietet sich Ingwertee an, der beruhigt die Magenschleimhaut

Wann sollte ein Arzt aufgesucht werden?

  • Wenn das Kind die Schmerzstelle ganz genau an einer bestimmten Stelle angibt (nicht diffus um den Nabel).
  • Wenn das Kind stark beeinträchtigt ist in seinen Bewegungen, z.B. nur gekrümmt geht.
  • Bei zusätzlichem Erbrechen.
  • Wenn die Schmerzen so heftig sind, dass jegliche Aktivitäten abgebrochen werden müssen.
  • Bei hohem Fieber.
Auch das Alter des Kindes kann Aufschluss über Bauchschmerzen geben. So treten im Säuglingsalter oft die drei-Monats-Koliken auf. Im Vorschulalter kommen gehäuft Blinddarmentzündungen und Verstopfungen auf. Und auch Stress spielt im Schulkind Alter eine große Rolle. Wenn die Bauchschmerzen länger als einen Tag anhalten und mit den oben genannten Symptomen auftreten sollte aber in jedem Fall ein Arzt konsultiert werden.

Dein Kommentar

noch 1000 Zeichen.

Magazin durchsuchen

Verlinke mich


quelle


×
×
Mamiweb - Startseite

Forum

Magazin


×

Login

oder

Noch kein Mamiweb-Mitglied?
Mitglied werden
x