Angst um mein Baby

Angsthasi
Angsthasi
08.09.2011 | 9 Antworten
Hallo ich bin neu hier, aber mich quält eine Frage
Hier sind so viele Mamas die warscheinlich schon alle möglichen Situationen erlebt haben vielleicht könnt ihr mir die Angst ein bisschen nehmen...

Ich hab schon ein Kind (diesen Sommer ist er 3 geworden) und nach seiner Geburt, hatte ich 2x Abtreibungen. Ich weiß das wird sicherlich nicht gerne gesehen hier, aber ihr wisst nicht in welcher Situation ich damals war.

Ich wurde zuerst kurz nach der Geburt schwanger, weil das Kondom abgerutscht ist, hatte noch leichten Wochenfluss, aber nur mehr wenig. Ich dachte ich hätte es noch rechtzeitig bemerkt, aber scheinbar ging doch noch ein bisschen was rein... Ich hab es richtig spät erst mitbekommen, weil ich mir zuerst keine Sorgen machte. Dachte ja nach der Schwangerschaft, der Geburt und dem Wochenfluss muss sich mein Zyklus erst wieder regeln, wunderte mich somit nicht, dass meine Tage ausblieben. Irgentwann hatte ich aber doch ein zu ungutes Gefühl und machte einen Test, erwartete er wär negativ und als der dann positiv wurde, bekam ich einen richtigen Schock! Ich war noch total jung und dann sofort ein 2tes Kind?! Meine Familie ließ mich in dem Moment total im Stich, ich hatte weder Freunde noch Bekannte die mir beistehen würden. Nur meinen damaligen Freund. Ich wollte mich zu dem Zeitpunkt aber gerade von ihm Trennen, da er unehrlich zu mir war und ich vermute er ging mir fremd (gibt er bis heute nicht zu, aber es gibt eindeutige Zeichen). Deshalb entschied ich mich total schnell für eine Abtreibung, es passierte so rasch, dass ich erst danach realisierte was passiert ist...

Beim 2.x war es so, dass ich versuchte auf "natürlichem" Wege zu verhüten, anhand eines Zyklus-Kalenders. Mein Frauenarzt meinte die Methode wäre total sicher, wenn man sie richtig durchführt und ich bräuchte dafür keine hormonelle Verhütung. Allerdings wurde ich dabei erstrecht schwanger. Ich wechselte den Arzt und ging zu einer Ärztin, die mir dann sagte, dass gerade jetzt nach der Schwangerschaft und der Abtreibung mein Zylkus sowieso total verdreht währe und die Methode daher völlig sinnlos und unsicher ist! Das war ungefähr ein halbes Jahr vor meiner jetzigen Schwangerschaft. Auch diesmal trieb ich das Kleine ab, aber nicht weil ich es nicht wollte, sondern weil ich mir leider zu viel einreden hab lassen... Mein komplettes Umfeld sagte ich sollte es umbedingt abtreiben, da ich in einer schweren familiären Situation steckte und meine Familie es mir sowieso nicht zutraut.

Ich muss erwähnen, dass meine Familie nie an mich glaubte, aber mich auch immer mit allem sehr allein ließ. Mittlerweile weiß ich, dass ich eine gute Mutter bin, auch wenn ich jung bin. Immerhin schau ich darauf, dass es meinem Kind gut geht, helfe und unterstütze ihn sogut ich kann und verzichte lieber selbst mal auf einige Dinge, damit ich für meine Familie mir mehr leisten kann!
-

Das war mal zu mir.... meine Frage allerdings die mich so sehr quält und mich nicht schlafen lässt.

Ich lese so oft, dass nach einer Fehlgeburt oder einer Totgeburt, das Risiko bei einer erneuten Schwangerschaft höher ist.
Nun hab ich furchtbare Angst um mein Baby, eine Abtreibung wirkt sich ja für den Körper fast so aus wie eine Fehlgeburt oder?

Die Ärztin (beider ich dann auch blieb) meinte, das Baby währe gut entwickelt und es besteht absolut keine Gefahr. Sie weiß von einer Abtreibung, von der 2. weiß sie nichts. Ich bin schon im 3. Trimester und somit ja aus dem Gröbsten schon raus, aber ich habe trotzdem angst, dass nun etwas mit meiner Süßen passieren könnte!

Ich habe in ungefähr 1 1/2 Wochen wieder einen Termin bei der Ärztin, da wird sie sich mein Baby nochmal anschaun mit dem Ultraschall. Ich hoffe sehr, dass meinem Baby nichts passiert ich habe wirklich große Angst deswegen.

Kann mir jemand die Angst nehmen? Oder ist sie berechtigt?
Wirkt sich eine frühere Abtreibung wirklich gefährlich auf meine jetzige Schwangerschaft aus? (tempo) (tempo) (tempo)

Liebe Grüße vom Angsthasi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

9 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
@Angsthasi
wünsche dir noch eine ganz tolle kugelzeit... bin auch grad schwanger
Angela_U
Angela_U | 08.09.2011
8 Antwort
@Heviane
Naja nein ich hab keine Angst vor einer höheren Macht, denn ich bin nicht Abergläubisch und auch nicht Religiös :) Ich bin nur leider kein Hellseher und kein Arzt, ich kann von außen ja nicht wissen, ob damals diese Abtreibung wirklich korrekt durchgeführt wurde. Ich freu mich sehr, dass mich hier keiner mit bösen Worten "bestraft" immherin hab ich mir diese Worte selbst schon unzählige male an den Kopf geworfen... Und ja diesmal entschied ich mich dafür, denn die 2te Abtreibung war die reinste Hölle für mich. Ich hätte es so gern behalten! Mein Freund, der ja damals auch sagte ich soll es tun, meinte es damals ja nicht bös mit mir. Er hatte nur unheimliche Angst davor was kommen könnte... Aber nicht, dass ihr ein falsches Bild habt, er ist sehr lieb und fürsorglich er zwang mich ja auch nicht dazu. Aber der Druck im allgemeinen machte es leider aus. Der selbe Mann ist auch der Papa von meinem kommendem Baby und diesmal freut er sich genauso sehr wie ich :) Bin beruhigter danke!
Angsthasi
Angsthasi | 08.09.2011
7 Antwort
Die meisten Frauen....
....die eine Abtreibung hinter sich haben, haben Ängste in einer folgenden Schwangerschaft. Meistens Ängste dieses Kind zu verlieren um "bestraft" zu werden weil sie das andere abgetrieben haben. Ich brauche dir gar nicht vom Kopf erklären dass das irreale Ängste sind und niemand dich als höhere Macht bestraft wenn etwas unvorhergesehenes mit deinem Kind passiert. Sei guter Hoffnung, dein Kind wächst in dir und hat mit den anderen nichts zu tun. Ich verstehe deine Angst aber sie ist nicht begründeter oder wahrscheinlicher als für jede andere Frau. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2011
6 Antwort
...
...die Ärztin untersucht das Kind ja und wenn sich alles bestens entwickelt, sollte es doch keine Probleme geben. Nur eines schonmal vorweg: sei ehrlich zu Deiner Ärztin und sprich mit ihr über Deine 1. Abtreibung. Du möchtest Deiner Ärztin vertrauen, dafür muß sie Dir aber auch vertrauen können. Und zuviel Angst ist nicht gut für das Kind. Wir hatten im Vorbereitungskurs ein Mädchen die fragte jedesmal: was ist wenn - das Kind stecken bleibt während der Geburt - es zu diesen und jenen Komplikationen kommt - ... Das war für alle total nervig und auch die Hebamme hat irgendwann die Augen verdreht und gemeint, sie solle das Erlebnis Geburt doch etwas gelassener angehen. Das tat sie nicht und prompt passierte doch so einiges, wovor sie sich gefürchtet hat. Das Kind blieb stecken, wurde mit Zange geholt, dabei an der Stirn verletzt - mußte genäht werden, hatte Klumpfüße, Entzugserscheinungen vom Rauen der Mutter und und und. Die hat sich richtig verkrampft. LG
Biene_321
Biene_321 | 08.09.2011
5 Antwort
Hey...
Ich habe auch abgetrieben und bereue es so sehr Aber hinter mir stand niemand und mich hat jeder überredet diesen Schritt zu wagen. Zwischen " Ich bin schwanger " und Abtreibung lagen nichtmal zwei Tage . Ich habe damals auch extra gefragt, wie das bei kommenden Schwangerschaften ist und mir wurde gesagt, dass das keinerlei Auswirkungen hat, wenn die Abtreibung ordentlich gemacht wurde . Du dürftest also keine Probleme haben. Zumal du ja schon so weit bist, da wäre eine Fehlbildung oder sonstiges garantiert viel früher aufgetreten. Gruß und viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2011
4 Antwort
Guten Morgen
Ich wüßte nicht warum ein bzw. zwei Abbrüche ausschlaggebend für gewisse Risiken sein sollte ein weiteres gesundes Kind zur Welt zu bringen ... Versuche Deiner Ärztin und Deinem Körper zu vertrauen und die letzten Tage/Wochen zu genießen. Schön, dass Du dich diesmal für das Kind entschieden hast Wird schon alles gut gehen
Solo-Mami
Solo-Mami | 08.09.2011
3 Antwort
...
Meine beste Freundin hatte auch vor ein paar Jahren eine Abtreibung. Jetzt wurde sie ohne Probleme nochmal schwanger und bekam letzte Woche einen gesunden Jungen. Wie es generell ist, kann ich dir nicht sagen, aber bei ihr gab es keine Probleme.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.09.2011
2 Antwort
Guten Morgen!
Mir ist eine Abtreibung bisher zum Glück erspart geblieben... Habe aber einige Bekannte, die schon ein oder mehrere Abtreibungen hinter sich haben und trotzdem danach noch Kinder bekommen konnten... Wenn Deine Ärztin sagt, dass alles in Ordnung ist mit Deiner Kleinen, dann vertrau ihr und mach Dich nicht selbst so fertig... Denn das bringt dir und Deiner Kleinen im Bauch gar nix... Ich wünsche Dir noch eine schöne Schwangerschaft und alles Gute im weiteren Leben... LG Angi
Angela_U
Angela_U | 08.09.2011
1 Antwort
(:
Hallo Süse (: Ich hatte eine Abtreibung & zwar genau aus dem GLEICHEN Grund wie du, Wollte mich vom Freund trennen , Keiner stand hinter mir, Er hatte mich nur Belogen, Mein Vater meinte, es sei das beste. Hab es dann auch getan. Inzwischen wünschte ich soooo soo sehr, ich hätte es nich getan. Ich hätte am SOnntag meine Geburt gehabt. Tut schon weh. Dann bin ich mit meinem jetzigen Freund erneut Schwanger geworden. Auch ein Wunsch beiderseits. Bis zu 14. SSW entwickelte sich alles prächtig. & dann der Schock: Ich kann keine Herzaktionen mehr sehn. Ab ins KH...Ausschabung. Jetzt sind wir gerade dabei es nochmal zu versuchen & ich habe das Gefühl nie mehr Schwanger zu werden. Ich möchte es so sehr & wünsch es mir. Ich wünsche dir echt ALLES ALLES gute! Pass gut auf dein kleines auf!
Loelle
Loelle | 08.09.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Jetzt bekomme ich Angst!
05.06.2012 | 37 Antworten
36 Ssw und angst das baby falsch liegt
10.04.2012 | 10 Antworten
Baby plötzlich Angst im Bett?
07.04.2012 | 25 Antworten
39 ssw Ängste
13.07.2011 | 8 Antworten

In den Fragen suchen


uploading