wem mehr glauben hebamme oder artz?

Chrissi_Bebi
Chrissi_Bebi
26.02.2008 | 12 Antworten
meine hebamme und meine ärztin haben mir beide was anderes gesagt um genau zu sein genau das gegenteil ich bin jetzt in der 36. SSW wem kann ich jetzt da mehr vertrauen?
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
schwallartig...
...ist aber wirklich ein "riesenschwups"... wenn das köpfchen relativ gut abdichtet, dann ist eine naberschnurvorfall relativ unwahrscheinlich. es kann viel wasser rauskommen bis das köpfchen dann komplett abdichtet..aber nciht die nabelschnur... ...das haben mir sowohl hebammen als auch frauenärzte so erzählt :-) lg, mameha
mameha
mameha | 26.02.2008
11 Antwort
mameha
bei mir lag der kopf schon wochenlang richitg fest im becken...als mein muttermund offen war hat die hebamme oder ärztin im kh den sogar angetickt....aber beim blasensprung kam doch ganz schön was an wasser bei mir....vorm bett alles gut nass gewesen!
Zwergi
Zwergi | 26.02.2008
10 Antwort
magesium...
...habe vergessen zu sagen: magnesium kannst du so oder os bereits weglassen, da kann nichts schlimmes passieren ;-) lg, mameha
mameha
mameha | 26.02.2008
9 Antwort
erstmal lass dich nciht verrückt machen...
...das mit dem köpfchen kann diejenige sagen, die dich vaginal untersucht hat. zudem kannst du beim hocken sebst nachtasten. ausserdem wenn dass köpfchen relativ gut abdichtet dann wird bei blasensprung das fruchtwasser auf keinem fall schwallartig rauskommen...also musst du auch nicht liegend transportiert werden. bei schwallartig aber hinlegen. tja und von wegen ob du 2 wochen weiter bist oder nicht...wann wurde dein ET festgelegt? in den ersten 12 wochen kann man per ultraschall anhand der SSL auf den tag genau sagen wie alt der fötus ist. also wenn dein arzt das in dieser zeit festgestellt hat, dann sollst du lieber ihm glauben. anonsten haben hebammen oft ein erstaunlich gutes gespür was sowas anbelangt. sie begleiten eine schwangerschaft ganz anders als ärzte. aber letztendlich kann dir keiner sagen wann du entbindest. wenn du laut arzt weiter hinten bist als hebamme, hast du wenigstens die ruhe, dass du bei übertragung erst viel später mit einleitenden massnahmen belästigt wirst. ui, ich hoffe ich habe dir ein wenig geholfen ud nicht nur dich vollgelabert... ;-) lg, mameha
mameha
mameha | 26.02.2008
8 Antwort
ich würde auch
noch eine Meinung eiholen, am besten bei einem Arzt. Der soll dich untersuchen, am besten ohne das Problem zu kennen, kannst ja sagen, dass du deine Ärztin nicht erreicht hats... sie pinkeln sich ungern gegenseitg ans Bein . Ärzte irren und Hebammen auch, und hier geht es um dich und dein ungeborenes Kind!!! Du musst sonst echt auf niemanden Rücksicht nehmen!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 26.02.2008
7 Antwort
hey......
also ich würde dem arzt glauben...der untersucht dich schließlich und wird schon wissen wo das köpfchen steckt....wenn du nen blasensprung hat ruf einfach den krangenwagen...kann nie schaden...
Zwergi
Zwergi | 26.02.2008
6 Antwort
meine frage
es geht darum das die hebamme z.B. meinte das das köpfchen fest im becken ist die ärztin meinte er ist nicht mal in der nähe dann meinte die hebamme ich soll jetzt meine magnesium tabletten nicht mehr nehmen, arzt meinte erst in 2 wochen!! das problem ist ich weiß jetzt ned was ich machen soll das wenn ich blasensprung hätte ich ned weiß ob ich laufen kann oda mich hinlegen soll! ich bin am überlegen noch einen anderen arzt aufzusuchen.... bin hilflos hab der ärztin auch das gesagt was die hebamme meinte sie meinte auch das sie denkt das ich weiter bin als im pass steht und das sie denken das ich auf jeden fall früher entbinden werde. die ärtzin hat mich darauf hin angepflaumt und meinte nur schön für sie wenn sie das sagt.. sie ist der meinung das er nicht früher kommt... also wem jetzt mehr glauben???
Chrissi_Bebi
Chrissi_Bebi | 26.02.2008
5 Antwort
worum gehts???
.................................................
claudimaus81
claudimaus81 | 26.02.2008
4 Antwort
kommt ganz darauf an...
...beide haben ihre kompetenzstärken. deshalb haben sie ja auch getrennte berufe und ergänzen sich. worum geht es denn? vielleicht können wir dir helfen? lg, mameha
mameha
mameha | 26.02.2008
3 Antwort
Hm,...kommt drauf an worum es geht?!
Also ich muss sagen das ich immer gut beraten war von meiner Hebi. Und meistens ist es so, das die Hebammen auch viel mehr Routine und Erfahrung in manchen Gebieten haben. Wenn du dir ganz unsicher bist hol ne weitere Meinung ein!
Sweetmami2005
Sweetmami2005 | 26.02.2008
2 Antwort
+++++++++++++++++++
ich würde dem Arzt vertrauen, der per schal nachgesehen hat
12Linde340
12Linde340 | 26.02.2008
1 Antwort
hallo
um was geht es denn genau????
Zwergi
Zwergi | 26.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hebamme meldet sich nicht, was tun?
05.05.2011 | 14 Antworten

Fragen durchsuchen