brauch mal erfahrungen und rat für ne bekannte

lonaa
lonaa
06.03.2012 | 13 Antworten
und zwar wurde si am 25 februar oma der kleine kam in der 33 ssw mit 1750 g und hatt wohl noch 70 gramm bis heut zugelegt er wurde dann gestern von einem pfarrer gesegnet und heute ganz plötzlich endlassen er trinkt nicht gut sie haben kein monitor mit nach hause bekommen die mutter darf nicht stillen weil es angeblich nicht gut sei für den kleinen und hatt eine spritze zum abstillen bekommen . Nun kommt meiner bekannten das alles nich geheuer vor und sie hatt mich mal gebeten hier nach euen meinungen zu fragen .Vorallem das , das der kleine vor dem nachhause gehen gesegnet wurde und nicht mal ein tag ohne schleuche war kommt mir auch komisch vor hat das dennn alles seine richtigkeit was meint ihr lg und danke für die antworten
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
Ab in ein anderes Krankenhaus...meine Tochter kam 34+2 auf die Welt, 1800g...sie kam auf die Intensiv und dann auf die Frühchenstation, 3 Wochen.Durfte erst mit 2500 g entlassen werden, mußte eigenständig essen...usw.Sorge dafür, dass das Kind in ein anderes KH kommt, zur Not schalte das Jugendamt ein...sonst stirbt das Kind wohl noch, um Gottes Willen!
Liah09
Liah09 | 25.03.2012
12 Antwort
@Blue83 ja das ist es ja und wurde dein kleiner auch gesegnet von nem pfarrer befor er endlassen wurde das macht uns auch so stutzig
lonaa
lonaa | 06.03.2012
11 Antwort
@Blue83 das versteh ich auch nicht.ist erst 10tage alt und wurde noch notgetauft und jetzt ganz schnell ab nach hause...
Smilieute
Smilieute | 06.03.2012
10 Antwort
ich muß aber auch gestehen das ich nicht begreife wie man als Mutter oder Vater da nicht nachhaken kann wenn sein Baby was viel zu früh auf die Welt kam, so hopp-la-hopp jetzt entlassen wird?! Also mich haben sie nach 6 Tagen entlassen damals weil sie keine Betten hatten und ich mußte 45km fahren zur Klinik, und ich hätte mein kleinen auch lieber sofort mitgenommen aber hätten die zu mir gesagt "ok warten sie, wir stöpseln ihn eben ab und dann können sie ihn mitnehmen" hätte ich gefragt ob die spinnen, also ehrlich versteh da die Eltern aber auch nicht so wirklich muß ich sagen
Blue83
Blue83 | 06.03.2012
9 Antwort
mist, muß der Kleine nicht mal zum KA dann soll sie doch mitgehen
veilchen76
veilchen76 | 06.03.2012
8 Antwort
@veilchen76 ja die haben eine von dem kh bekommen sprich die tanzt auch nach deren pfeife
lonaa
lonaa | 06.03.2012
7 Antwort
hat die Mutter keine Hebi , weil da könnte die Oma ja mal ihre bedenken schildern die kann ihr vielleicht einen Rat geben und müßte das Kind bzw. den Gesundheitszustand kennen
veilchen76
veilchen76 | 06.03.2012
6 Antwort
ich würde auch in ne andere klinik mit frühchenintensiv.kommt mir alles ein wenig suspekt vor
Smilieute
Smilieute | 06.03.2012
5 Antwort
also unser großer Sohn kam bei 33+4 auf die Welt und wurde nach 2, 5 Wochen entlassen, er mußte aber seine temperatur eigenständig halten können und durfte nicht mehr abnehmen und mußte nach Bedarf zwar aber eigenständig trinken können, das wurde 3 Tage getestet und dann durften wir gehen als sie gesehen haben er nimmt in den 3 Tagen nichts ab. Aber so wie du das schilderst klingt es für mich auch ganz komisch, allerdings hat meine Hebi mir auch gesagt das sie schon ein Baby mit 1600gr. nach Hause geholt hat wenn es nur darum geht das die Babys trinken und zunehmen sollen/müssen ginge das auch zu Hause, aber normal stellen sich die Kliniken da quer wenn sie es nicht selbst sehen das es geht....
Blue83
Blue83 | 06.03.2012
4 Antwort
ja das ist ja das problem die mutter denkt es hat schon alles seine richtigkeit ist aber auch das erstekind .ja sämtliche schläuche sind heut raus ich hab auch gesagt sie soll in ein anderes kh weil das wo sie jetzt war eh nen schlechten ruf hat .aber die eltern höhrn auf keinen
lonaa
lonaa | 06.03.2012
3 Antwort
hö?? warum entlässt man so ein baby nachhause? da stimmt def. etwas nicht! was haben denn die ärzte zur entlassung gesagt?
tate
tate | 06.03.2012
2 Antwort
glaube nicht das es richtig ist, würde in eine andere klinik gehen mit dem kleinen und alles abchecken lassen und druck machen, weil die mama sich ja auch nicht sicher ist, alles gute dem kleinen
pheobe1983
pheobe1983 | 06.03.2012
1 Antwort
Es wird empfohlen, dass Babys unter 2500g eine bestimmte Frühchenmilch bekommen, weil sie sehr nahrhaft ist und ihnen hilft, schneller zuzulegen. Stillen kann man aber trotzdem. Bist du dir sicher, dass das alles so gelaufen ist? Mit Schläuchen meinst du Infusionen oder einen Überwachungsmonitor?
Noobsy
Noobsy | 06.03.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ich brauch Rat
27.06.2012 | 6 Antworten
autotransfer24 erfahrungen?
04.03.2011 | 4 Antworten

In den Fragen suchen


uploading