Uterusöl nach I Stadelmann?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
14.09.2010 | 6 Antworten
Hallo zusammen ,

ich habe im Geburtsvorbbereitungskurs eine ganze Ecke von nützlichen Wehenanstubern bekommen. Z.B. das man ab 36.SSW Nachtkerzenölkapseln nehmen soll, das Heublumendampfsitzbad, Damassage natürlich, Himbeerblättertee, Leinsamen esse etc. Auch wurden uns verschiedene Öle empfohlen die man anwenden kann wenn Woche 40 beginnt.
Da wären z.B. das UTERUSÖL nach Ingeborg Stadelmann. Hat jemand von euch da Erfahrung mit gemacht? Ist wohl aus Zimt, Nelken, Ingwer, Eisenkraut & Jojobaöl.
Dann gibts da noch das Geburtsöl nach Schwängerl. Darüber hat die Hebamme nicht viel erzählt. Kennt das jemand und kann berichten?
Auch wurde der Nelkentampon empfohlen. NAtürlich nur wenn die Hebamme einem so ein Ding zurecht macht ! Würde da auch keine Selbstversuche starten! Hat das jemand schon bekommen und kann was von erzählen?
würde mich über viele Antworten freuen um dann auch entscheiden zu können ob/was für mich in Frage kommen würde.
DANKESCHÖN schonmal für eure Antworten !

Liebste Grüsse
Flower & Hannah inside (34.SSW)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
@1xmama
Das Epi-no hab ich schon gesehen bei Rossmann ;) War mir aber nicht so sicher ob es auch was nutzt. Werde mal meine Hebi nochmal fragen. Du hast gute Erfahrungen mit gemacht??? Hast du denn auch Dammmassage gemacht??? Kann man sich das "sparen" wenn man die Epi-No Methode macht ??
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 15.09.2010
5 Antwort
sorry
da kam nur die hälfte an: 10ml rizinusöl mit sekt und pfirsichsaft gemischt. du rennst 2std aufs klo, dann beginnen die wehen. ist nicht so angenéhm die rennerei aber sonst klappts prima. aber vorher mit der hebi besprechen es soll nicht jeder so machen, je nach lage und befinden des kindes. gegen den dammriss kann ich den epi-no empfehlen der ist super, wenn du mehr wissen willst schreib mich einfach an
1xmama
1xmama | 14.09.2010
4 Antwort
@1xmama
was hat dir deine hebamme denn empfohlen ?????
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2010
3 Antwort
ich hab
leinsamen ausprobiert und auch einen wehenfördernden tee, hat alles nix genutzt weder bei der noch bei der ersten geburt, was mir jetzt geholfen hat war die empfehlung meiner hebamme
1xmama
1xmama | 14.09.2010
2 Antwort
@Schnubbie
Nee da bin ich nicht deiner Meinung ;) Also mit dem Gedanken machen wenn es nötig ist... Habe noch paar Wochen das stimmt... aber manche von den Ölen muss man bestellen und das dauert dann wieder 7-14 Tage meinte die Hebamme im Kurs. Deshalb frage ich jetzt nach mit welchen Ölen etc andere Frauen gute Erfahrungen hatten. Finde das so viel vernünftiger als mir kurz vor Schluss noch was zu holen ohne andere Erfahrungsberichte gehört/gelesen zu haben. Jahhh, das mit dem Tee werd ich dann auch machen. Hab von ner Freundin schon ihren bekommen der übrig war :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2010
1 Antwort
ich denke da solltest du dir erst gedanken machen wenn es nötig ist
den mimbeerblättertee kann ich dir allerdingt empfehlen. nicht wegen den wehen sondern für eine schöne geburt ohne große rißwunden. ab der 35./36.sse jeden tag trinken. vom rest hab ich nich nie was gehört. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 14.09.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Aufbaumittel Stadelmann
16.03.2011 | 1 Antwort
Wehentee nach Stadelmann
01.06.2010 | 11 Antworten
Erfahrungen mit Ut-Öl (Uterusöl)
15.07.2008 | 1 Antwort

In den Fragen suchen


uploading