wie habt ihr euer kind zur welt gebracht?

Angel_in_love
Angel_in_love
29.08.2007 | 10 Antworten
mich interessier wie ihr euer kind zur welt gebracht hat und weil ich weiß das es soviele möglichkeiten gibt das kind zur welt zu bringen.ich habe noch zeit bis zum 3.1 bis mein kind zur welt kommt.habe aber ne sehr grosse angst davor..
würde mich freuen wenn ihr da paar tipps habt oder so eure eigenen erfahrungen mir mitteilt ..
es ist immer schön darüber alles zu erfahren .. ich hoffe ich habe mich gut ausgdrückt und jeder weiß was ich meine .. weil oft kann man auch etwas mißverstehen..
dankeschön..lg trisha
Mamiweb - das Mütterforum

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Geburt
Keine Angst, die Geburt kann ein tolles Erlebnis sein. Mein Sohn kam eine reichliche Woche vor dem Termin. Los gings mit Blasensprung, da war ich der Meinung, noch gar keine Wehen zu haben. Jetzt weiß ichs besser, ich hab die nur nicht ernst genommen, weil sie eben nicht weh taten. Wurde dann ins Krankenhaus gefahren, wo ich auch schon angemeldet war. Die Wehen kamen schnell regelmäßig und in kurzen Abständen. Aber es war gut auszuhalten. Ich hab vor Aufregung nur gequasselt und war echt gut drauf. Ich hatte das Glück, in der Nacht die einzige zu sein, so dass ich einen schönen großen Raum bekommen habe und immer jemand für mich da war. Morgens um 6.00 Uhr dachte die Hebamme, ich würde einen Wehentropf brauchen, weil es nicht so heftig war. Aber die Untersuchung zeigte, dass es gut voranging. Es wurde aber festgestellt, dass die Fruchtblase noch nicht komplett auf war. Sie wurde also aufgemacht. Es folgten 2 heftige Stunden, in denen ich in meiner eigenen Welt war und nur mein Mann mich ansprechen konnte. Als mein Schatz geboren wurde, war ich überrascht, dass es schon so weit war. Dauerte 8 Stunden seit dem Blasensprung nachts, kam mir aber ganz kurz vor. Gleich nach der Geburt sagte ich zu meinem Mann: "Na das ging ja, können wir wieder machen!" Man fühlt sich danach echt stark und hat wirklich was geleistet. Und das Beste ist das Baby!
doroditt
doroditt | 29.08.2007
9 Antwort
beim pressen keine schmerzen
achso und sobald du presse darfst ist es auch ok denn wenn du pressen tust spührst du die wehenschmerzen nicht mehr..
Taylor7
Taylor7 | 29.08.2007
8 Antwort
wassergeburt
also ganz ehrlich hatte ich vor der geburt meines 1. kindes keine angst..da hatte ich vor meiner abschlussprüfung mehr angst.. ich habe es natürlich zur welt gebracht ohne medikamente.. ich war damit gesegnet keine dollen schmerzen zu haben obwohl ich klein und ziehrlich bin :-).. und ich kann empfehlen eine geburt im wasser zu machen denn als ich ne std. im wasser lag waren die rücken und wehen schmerzen wie weggeblasen... leider konnte ich nicht im wasser mein kind bekommen weil man dafür eine begleitperson brauchte :-( und ich war allein..
Taylor7
Taylor7 | 29.08.2007
7 Antwort
geburt
ich kann es gut verstehen das man vor der ersten geburt respekt hat, aber bitte keine angst! dadurch verkrampfst du dich und es wird wirklich schlimmer! ich wollte meine tochter per wassergeburt bekommen, nur als ich wehen bekam ging alles viel zu schnell! habe nur 78 minuten gebraucht bis meine maus im bett ganz normal zur welt kam! und wenn das kind erstmal aud deinem bauch liegt ist alles von der geburt eh vergessen ;)
legola
legola | 29.08.2007
6 Antwort
nur MUT!
liebe trisha, ich verstehe dich gut. beim ersten kind weiß man einfach nicht, was auf einen zukommt, und das kann angst machen. ich habe meine tochter vor 6 jahren mit PDA bekommen. es ist gut zu wissen, daß es die möglichkeit gibt, quasi als ass im ärmel. meinen sohn habe ich vor 11 monate völlig ohne schmerzmittel bekommen, und auch das geht. ich denke, man kann sich nicht fest vornehmen, wie es laufen soll. man muß es ein bißchen auf sich zukommen lassen und dann in der situation entscheiden, was gut für einen ist. ich hatte mir beim 2.kind eine wassergeburt vorgestellt, aber nach der einleitung waren die wehen so stark, daß ich nie und nimmer in die wanne wollte. außerdem habe ich so geschwitzt, daß das warme wasser nix gewesen wäre... hast du dich schon einmal über die begleitung einer doula informiert? ich arbeite nämlich als geburtsbegleiterin, und gerade beim ersten kind ist das schon eine hilfe, weil man schon in der schwangerschaft immer jemanden greifbar hat, den man fragen kann. wenn du magst, besiuch doch mal meine homepage www.geburtsbegleitung.com freu dich auf die geburt! es ist das wunderbarste, was du in deinem leben erleben wirst! alles liebe anja
die-doula
die-doula | 29.08.2007
5 Antwort
Geburt
Hallo, ich habe meinen Sohn in der Wanne bekommen. Da es mein erstes Kind ist habe ich keinen Vergleich, doch ich habe es als sehr angenehm empfunden. Das warme Wasser ist sehr wohltuend. Ich wollte auch keinen Dammschnitt und hier konnte ich sicher gehen, dass darauf verzichtet wird. Ich bin dennoch zweifach gerissen, dies war mir jedoch lieber, als der Schnitt. Etwas irritierend fand ich nur, dass die Plazenta nicht im Wasser geboren wird, dafür mußte ich dann aus meiner lauschigen Wanne auf den Tisch. Ich wollte diese Art der Geburt von Anfang an und hätte es mir nicht ausreden lassen. Die Unsicherheit gehört einfach dazu. Ich hoffe, du hast einen Geburtsvorbereitungskurs besucht, der hat mir viel Angst genommen und wird von der Krankenkasse bezahlt. LG daymaus
daymaus
daymaus | 29.08.2007
4 Antwort
Kind bekommen
Also ich wurde Donnerstags ins Kh eingewiesen da mein Muttermund schon 7 cm offen war.Freitags hatte ich einen Wehenbelastungstest.Samstags morgen um 6 wurde eingeleitet.Um 15 Uhr hatte ich keine Wehen mehr und habe meinn Mann um 18 uhr nachHause geschickt.Um 20 Uhr habe ich zu Hause angerufen und ihn gebeten zurückzukommen, Baby will jetzt doch kommen.Um 00.00 habe ich das erste Mal nach einem KS gerufen ich konnte net mehr.habe dann einen Wehentropf bekommen.Um 6 Uhr morgens Sonntag , ist mir der mutterkuchen geplatzt.Um 6.45 per Not kS war Martin Eliasz mit 46cm, 2660 gr endlich dann da.Der KS wurde Vollnarkose durchgeführt da es sehr schnell gehen musste.In der nacht wo ich mein Baby bekommen habe waren 12 Frauen zum Entbinden da aber nur 3 Hebammen. Ich hoffe das Deine Entbindung besser wird.
Julia
Julia | 29.08.2007
3 Antwort
Geburt
Hallo Angel-in-Love ich kann Dich gut verstehen, ich hatte vor meiner ersten Geburt auch Ängste und Sorgen, und dann immer noch die Leute mit Ihren dummen Sprüchen wie" Wird schon raus kommen, ist noch keins stecken geblieben" und solchen Mist, da macht man sich natürlich nur noch mehr verrückt.Meine beiden Geburten waren normale, sogenannte Spontane Geburten.Beide Jungs waren 4 Tage zu spät, mach Dir also keinen Kopf, wenn der errechnete Termin da ist, und nichts passiert. Beide Geburten waren auch sehr schnell, beide 3 1/2 Stunden. Lass Dir also keine Horrorszenarien erzählen, von Leuten die angeblich 36 Stunden und mehr in den Wehen lagen, es geht durchaus auch schneller. :) O.k., die Geburten haben beide weh getan, da mache ich Dir nichts vor, das ist leider so, aber sei Dir versichert, egal, wie lange Du Dich abmühst, und plagst, sobald Dein kleiner Schatz da ist, vergisst Du was war. Meine 2 Geburt ist heute 17 Tage her, und ich weiß eigentlich nurnoch"ganz genau" wie es war, als er endlich da war, und dann auf meinen Bauch gelegt wurde. Das übertrifft einfach alles, und macht die Schmerzen vergessen. Ich wünsche Dir eine schöne Geburt, und wünsche Dir alles, alles liebe und gute. Hoffe ich konnte Dir etwas helfen. Liebe Grüße madisonmeg81
madisonmeg81
madisonmeg81 | 29.08.2007
2 Antwort
Geburt
Hi! Ich habe meinen Sohn im KH zur Welt gebracht. Währenddessen hab ich dann doch um eine PDA gebeten, weil die Schmerzen doch ziemlich heftig waren aber sobald die PDA gewirkt hat hab ich dann sogar angefangen Witze zu erzählen *gg* War dann eine ziemlich gute STimmung im Kreißsaal. Nach 8 Stunden Wehen Den Geruch von meinem Duschgel das ich damals verwendet habe wird mir wahrscheinlich immer in der Nase bleiben. Hab keine Angst vor den Schmerzen!! Es gibt tolle Mittel dagegen..eine PDA kann ich jedem empfehlen. Alles liebe mamamaus1710
mamamaus1710
mamamaus1710 | 29.08.2007
1 Antwort
Hallo
Kann dich gut verstehen, ich hatte auch tierische Angst vor der Geburt. Hab mir sogar überlegt einen freiwilligen Kaiserschnitt machen zu lassen, die Idee hab ich dann aber sofort wieder verworfen. Dann wollte ich eine PDA haben, weil ich, wie schon gesagt, so eine Angst hatte. Letztendlich habe ich dann natürlich entbunden, ohne PDA. Die Wehen waren für mich schlimmer als die Geburt selber und ich würde es immer wieder so machen. Ich hatte auch tolle Hebammen, die mir im KH sehr geholfen und mich unterstützt haben. Hab keine Angst, egal wie du dich entscheidest, du schaffst das schon und hinterher ist sowieso alles vergessen und die Freude über dein Kind überwiegt. LG Debbie
Debbie
Debbie | 29.08.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

18ssw kind zur welt gebracht
03.08.2012 | 8 Antworten
bei uns geht grad wie welt unter....
19.07.2012 | 11 Antworten

Fragen durchsuchen