Geburt einleiten lassen

tatifix
tatifix
27.11.2007 | 12 Antworten
hat da einer ERfahrung mit ? bringt es was den arzt zu bitten vor dem 14 tag der Übertragung einzuleiten ? kann nämlich nicht mehr und hab morgen wieder nen termin bei meiner FÄ. meine hebi sagt natürlich mit recht ne natürlich beginnende Geburt ist das beste . aber bei aller liebe fürs kind ich bin ja auch noch da . außerdem verkalkt di eplazenta so langsam u das kann ja auch net gut sein
Mamiweb - das Mütterforum

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Bei mir
wurde an dem Tag eingeleitet, wo mein Baby eh hätte kommen sollen. Ich hatte keine Kraft mehr , war sehr am ENde, da mein Grosser mich auch noch forderte. Da fragte ich meinen Arzt wie es aussieht und er rief im KH an. EInen Tag später hatte ich Termin und die dienstahbenden Ärzte leiteten ein. Mein Sohn wäre aber vermutlich eh innerhlab von 1-2 Tagen gekommen.
Ilonap
Ilonap | 27.11.2007
11 Antwort
Geburtseinleitung
Hallo, erstaunlicherweise lese ich hier nur negatives über eine Geburtseinleitung. Hatte selbst eine, nachdem ich nach 1 Woche über den erwareteten Geburtstermin noch immer keine Wehen hatte und fand diese ehrlich gesagt nicht schlimm. Die Einleitung wurde mit meinem Frauenarzt besprochen, da ich zahlreiche Artikel darüber las. Die Gefahr wäre nämlich eine Alterung der Plazenta gewesen, die wiederum nicht mehr für eine 100-ige Sauerstoffversorgung des Kindes gewährleisten kann. Tipp: Sprich mit Deiner FÄ über dieses Thema, denn Sie kennt Deine Lage am Besten. Alles Gute, MamaHeidi
MamaHeidi
MamaHeidi | 27.11.2007
10 Antwort
lass es, wenn es nicht sein muss!
ich hatte auch schwangerschaftsdiabetes und dann musste die geburt eingeleitet werden, weil kein Fruchtwasser mehr da war und ich fand es schrecklich. ich habe zu meinem Mann gesagt, dass das nächste Kind ein Kaiserschnittkind wird . Es war echt nicht angenehm und ich wünsche es niemandem! Also, wenn es nicht sein MUSS, dann lass es lieber und warte, bis dein Baby von allein kommen will! viel Glück!
JaneRickert
JaneRickert | 27.11.2007
9 Antwort
bloss nicht!!!
bei mir wurde gleich nach dem termin eingeleitet, weil ich zu wenig fruchtwasser hatte, die plazenta verkalkt war und meine kleine 53 cm war und über 4 kg wog.habe auch den arzt gedrängt die geburt einzuleiten.nach 1 woche einleiten in krankenhaus, d.h. 6* gel auf den muttermund, homeopathische mittel, 2* rizinuscocktail, spritzen, zapfchen, wehentropf...habe ich dann endlich 9 tage nach dem termin entbunden!ich hätte mir einiges leid erspart ohne einleiten, sie ist gekommen wie sie wollte.
MAMASITA
MAMASITA | 27.11.2007
8 Antwort
na gut ...
überzeugt !!! werd meine ärztin aber trotzdem mal fragen was sie von rizinusöl hält ... vielleicht ist das ja ne alternative
tatifix
tatifix | 27.11.2007
7 Antwort
wenn sie verkalkt
dann weist deine ärztin dich sowieso ein mit der bitte einzuleiten
Mama170507
Mama170507 | 27.11.2007
6 Antwort
......
Würde nie wiedwer einleiten lassen natürlich entbinden ist 100mal besser und erträglicher.Bei mir wars zumindest so
mamivondrei
mamivondrei | 27.11.2007
5 Antwort
Einleiten
hey bei mir wurde am 12. Tag eingeleitet, natürlich schon 3 tage vorher mit tableten das hat aber nix gebracht warn zwar wehn da, aber nicht genug als hab ich dann abends nen mittel bekommen damitb sie wieder weniger werden!am 12.tag haben sie dann eingeleitet kann nix schlimmes dagegen sagen liegst da hat nen tropf und kannst halt auch merken das die wehen schlimer werden das einzige doofe war ich lag von morgens viertel nach 7 bis abends 7nach7 in den wehen!ist aber net wild!und wegen dem vorher einleiten naja ich war auch voll am ende aber mir haben sie im k-h- gesagt jeder tag länger ist gut fürs kind!die paar tage schaffst du schon ich glaub an dich
sweet_mami
sweet_mami | 27.11.2007
4 Antwort
Lass es lieber !
Bei mir wurde auch eingeleitet, da ich ne Schwangerschaftsdiabetis hatte und man befürchtet hat, dass das Kind zu groß und zu schwer wird und man es somit 14 Tage vorher holen wollte. Montag früh bin ich in die Klinik, dann wurde montag 3 mal eingeleitet, doch nichts ist passiert. Dienstag das gleiche nochmal, auch 3 mal, wieder nichts. Am Mittwoch dann noch 2mal und gegen 16:30 Uhr hatte ich dann endlich Wehen. Der Kleine kam dann 23:26 Uhr zur Welt. Es war die Hölle, durch diesen ganzen Streß mit dem einleiten war mein Körper so geschwächt, dass ich total kraftlos und erschöpft war. Somit war die Geburt meines ersten und einzigen Kindes leider nicht so ein schönes Erlebnis wie es sein sollte. Ich wollte dieses Ereignis richtig geniessen, was ich leider nicht konnte. Und mein kleiner war übrigens nur 49cm groß und 3230g schwer, also absolut nicht zu groß und zu schwer. Noch einmal würde ich dies nicht tun, sollte es nicht unbedingt nötig sein. Also, überleg es dir gut. Ich rate davon ab.
claju76
claju76 | 27.11.2007
3 Antwort
Einleitung
Hallo! Also, ich kenne da einen Spruch. "Der Apfel fällt vom Baum wenn er reif ist!" Das Einleiten einer Geburt ist denke ich nicht ratsam, wenn es nicht unbedingt sein muß. Kommt auf den Befund in der SW an. Aber sollte es noch nicht so weit sein, dann wird das Einleiten eine Tortuor! Warte einfach ab, so schwer das auch ist. LG
sunny01
sunny01 | 27.11.2007
2 Antwort
Und? Oo
Meine Plazenta ist auch frühzeitig verkalkt und bei mir wollten se auch einleiten. Für jede Frau ist das Ende der Schwangershaft anstrengend, trotzdem haben ses alle überlebt. Ich wohne im dritten Stock ohne Aufzug und habs auch durchgezogen bis zum Schluss. Das schaffst du schon. Ist ja bald vorbei und je länger das Kind im Bauch bleiben kann, desto besser ists am Ende.
kekshandlung
kekshandlung | 27.11.2007
1 Antwort
Am 10. Tag einleiten
Ich weiss, dass in dem KH, wo ich bereits entbunden habe immer nach 10 Tagen eingeleitet wird ... lg FlorasMami
FlorasMami
FlorasMami | 27.11.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

einleiten lassen????
01.08.2012 | 12 Antworten
Einleiten lassen oder nicht?
19.04.2012 | 8 Antworten
geburt einleiten lassen?
16.04.2012 | 27 Antworten
geburt einleiten *erfahrungen
03.02.2012 | 10 Antworten

Fragen durchsuchen