Raucherin :( Dringend Hilfe gesucht

Athena83
Athena83
19.07.2013 | 23 Antworten
Hallo liebe werdene Mamis.
Bevor ihr mich steinigt, das dürft ihr danach gerne tun, lest erst meinen Beitrag. Es fällt mir unendlich schwer darüber zu reden, erst recht, weil ich bereits in der 36. Woche bin.

Kurz zu mir, ich bin 30 Jahre jung und verheiratet. Es war ein Wunschkind, und trotz das ich mir immer gesagt habe, mit positivem Test, schaffe ich es aufzuhören.
Nundenn, ich habe es NICHT geschafft, ich ärgere mich, ich fühle mich selber nicht gut damit, ich habe sämtliches versucht. Kurzum, ich fühle mich SCHLECHT und selbst damit packe ich es einfach nicht. Aber ich WILL es doch.
Und jetzt bin ich mal wieder vor dem Thema.

Ausschlag gab mir mein heutiger Termin in der Hebammensprechstunde, zur geburstplanung.

Ich habe es "wenigstens" geschafft mich von 1 Schachtel auf 9 zu reduzieren.
Was ich so schlimm finde zudem ist, ich möchte soo gerne stillen, aber sagte mir immer, wenn ich schon die ganze Schwangerschaft über nicht geschafft habe aufzuhören, will ich wenigstens meinem Baby die Brust nicht mehr geben, wenn ich es so vermeiden kann.

Warum also bin ich hier?
Ich versuche es mal wieder, einfach aufzuhören. Es MUSS doch auch für eine unbelehrbare süchtige, (in dem Fall verstand mich sogar die Hebamme mit meinem zwiespalt) einen Weg geben, DIE letzte zu rauchen.

Sie gab mir den Tipp, lieber zu reduzieren, damit das Baby keinen entzug im Bauch hatt, statt direkt aufzuhören.
Aber wenn, möchte ich SOFORT GANZ stoppen, weil ich genau weis, das reduzieren ich bereits gemacht habe, mit dem Schweinehund im Kopf, oh eine haste ja noch Frei heute.

Vielleicht finde ich hier Hilfe. Vielleicht outet sich jemand dem es genauso ging wie es mir geht oder sogar geschafft hat.
Ich MÖCHTE es doch so gerne packen, dem stillen zuliebe und meinem Baby natürlich.

Daher, ich hab sogar die Methode, bei einer Fluppe die Hand auf dem Bauch versucht als Killerreaktion, selbst das ging nicht.
Am liebsten würde ich sagen, so, die letzten 3 in der Schachte die noch da sind und dann ist Sense.
Warum komme ich einfach nicht los davon?

Denkt ihr es wäre, wenn ich es so schaffe, wirklich krass auf Entzug mit meinem Baby?
Glaubt mir, ich WILL es schaffen, wirklich, nur weis ich einfach nicht mehr WIE. Es tut mir so weh das ich es nicht schaffe, und sitze dann wieder da und mach mir Vorwürfe.

Bis jetzt ist alles in der Schwangerschaft perfekt. Absolut keiner zipperlein, aber wer sagt das es nach der Geburt noch so ist?

Puh, das war ein outing vom feinsten. Ich ersuche WIRKLICH konstruktive Hilfe, eine Liste die ich mir vielleicht machen kann. Tipps wie ihr es vllt gepackt habt. Eventuell auch so kurz vor VET wie bei mir.
Ich verzweifle :(

Ganz großes Danke. Im Vorraus.
Athena
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

23 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
@mami0813 wie kontrollieren denn die ärzte ob vom rauchen was im mutterkuchen ankommt??? ich kenn das nur das durchs rauchen die plazenta verkalken kann, aber das heißt weder das nikotin beim baby angekommen ist noch das es nicht so ist. wie geht das?
DooryFD
DooryFD | 20.07.2013
22 Antwort
huhu..... also ich habe vor den schwangerschaften geraucht, während dessen nich es viel mir aber uahc nicht so schwer aufzuhören.von daher habe ich nich so tipps.... aber was mit in deinem text aufgefallen ist , du machst dir gedanken darüber wenn du statt zu reduzieren gleich aufhörst das das baby dann entzug bekommt, aber wenn du weiter rauchst und das baby geboren ist macht es auch nen entzug, also lieber jetz wo es noch die gewohnte umgebung hat, als danach. und wenn es doch nicht klappt dann mach dir nicht solche vorwürfe, man kann nicht alles perfekt machen. ist ja auch nicht mehr lange bis dein baby da ist, wichtig das du dann eben nciht stillst und rauchst, bzw das das baby eine rauchfreie umgebung hat, dh kein rauchen in der wohnung, nicht mit baby auf dem arm etc lg und alles gute für dich und dein baby
DooryFD
DooryFD | 20.07.2013
21 Antwort
solange du es nicht wirklich willst, wirst du auch nicht mit den rauchen aufhören können, aufzuhören ist ne reine kopfsache und nen starken willen brauchste auch. ich habe auch bei meinen ersten und zweiten kind geraucht und beide sind gesund. habe erst beim 3ten kind geschaft aufzuhören, aber auch nur weil mein mann mit diesen e-zigaretten ankam und ich das zeug nicht mochte und nicht der depp sein wollte der wieder zur zigarette greift, habe 15 jahre geraucht und bin jetzt seit 1, 5 jahren zigaretten los und werde auch nicht nochmal anfangen zu rauchen. stillen kannst du auch trotz rauchen, das ist schwachsinn, das mann dann nicht stillen sollte.
Sanji
Sanji | 19.07.2013
20 Antwort
Mit jedem Zug an einer Zigarette schadest du deinem Baby. Es kann behindert, aber auch tot zur Welt kommen, wenn du weiter machst. Ist der Gedanke nicht Grund genug, damit aufzuhören und dem Baby nicht weiter bewusst zu schaden ? Gestern erfuhr ich von einer Freundin, dass sie ihr Baby im 6. Monat tot zur Welt bringen musste. Es ist so grausam. Und genau dann verstehe ich solche Leute wie dich noch weniger. Wie kann man so egoistisch sein und sein Ungeborenes bewusst in eine so grosse Gefahr bringen. Sorry, aber ich find das abartig.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
19 Antwort
eins mal gesagt: ein kind macht immer einen entzug mit. entweder im körper oder direkt nach der geburt. du gibst ja keinem neugeborenen ne kippe und sagst zieh. von daher ist das mit dem reduziert ist bessa als sofort aufhören totaler schrott und wenn ich sowas lese oder mir jemand weiß machen will das es so besser ist dem könnte ich ehrlich gesagt eine klatschen.
Irgendwann92
Irgendwann92 | 19.07.2013
18 Antwort
Ich finde es schade dass Du es nicht geschafft hast und Deinem Kind so sehr damit geschadet hast. Da Du jetzt eh kurz vor ET bist wirst Du jetzt auch nichts mehr daran ändern können. Es ist ein Ammenmärchen wenn irgendwelche Hebammen oder Ärzte angeblich von Entzug sprechen, kein normaler Mensch rät dazu reduziert weiter zu rauchen. Was das mit dem stillen angeht: Du kannst ruhig stillen, nur muss zwischen Zigarette und füttern, eine Stunde dazwischen sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
17 Antwort
Also ganz ehrlich diese Horror Vorstellungen helfen wirklich nicht. Man muss es auch nicht verherrlichen es ist einfach falsch zu Rauchen ohne Ausnahme!!!! Aber ich bin selber auch Raucherkind meine Mama hat auf 6 reduziert, den Mutterkuchen kontrollieren lassen es kam nichts bei mir an. Stillen konnte sie auch. Klar sollst du aufhören, und die Panik mit dem zunehmen hättest's nicht gehabt in den ersten Wochen, da hab ich mir nämlich gesagt, naja jetzt nehm ich ja eh zu.... Zuspät, jetzt aber andersrum wenn du jetzt aufhörst und dich dann voll auf das Baby und stillen konzentrierst hast du 1. keine zeit ständig an Zigaretten zu denken und 2. nicht an zunehmen oder essen. Also bitte wann hast du nochmals die Gelegenheit so sorglos aufzuhören?!? Achso und lad dir mal so ne app runter und guck mal was man da so spart, davon kaufst du Babysachen, das mach ich auch so :)
mami0813
mami0813 | 19.07.2013
16 Antwort
Sorry, die Damen, aber solche Vorstellungen verschaffen doch noch mehr negativen Druck, der ihr jetzt nicht hilfreich ist. Wenn soonst all das Wissen nicht hilft, werden solche Vorstellungen auch nicht helfen, sondern nur noch mehr das schlechte Gewissen schüren und es könnte dann sogar passieren, dass sie aus Nervosität eher zu noch mehr Zigaretten greift. Motivation ist da gefragt und auch Teilerfolge anzuerkennen, damit sie sich innerlich SELBST besser anfeuern kann, ihre "Leistungen" weiter zu verbessern!!!
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.07.2013
15 Antwort
denk mal dran dass dein kind asthma und allergien um 50% eher bekommt als wenn du das rauchen aufgehört hättest. aber dafür ist es jetzt zu spät. ich glaube kaum dass die muttermilch jetzt noch groß was rausreist. aber versuche es weiter und versuche zu stillen. fehler kanns nicht sein. manchmal tragen die kinder auch keinen schaden davon. hoffen kannst jetzt noch. aber versuche lieber langsam auzuhören. nicht von heute auf morgen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
14 Antwort
Ah ja und als Anreiz , super das Du bis auf 9 Zigaretten runter bist, weiter so, Du schaffst das bis zur be. ganz auf zu hören und dann kannst Du auch stillen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
13 Antwort
Stell Dir einfach vor, das bei jeder Zigarette deinem Bauchzwerg der Sauerstoff gekappt wird und mein ich wörtlich , jede Zigarette sorgt dafür, das dein Bauchzwerg die nächsten 10 bis 20 Min. weniger Sauerstoff und Nahrung bekommt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
12 Antwort
Ich denke auch, reduziere es einfach noch weiter bis du irgendwann keine mehr rauchen möchtest. Es ist doch schon toll, das du bis jetzt reduzierst hast. Besser als garnichts. Ich wünsch dir viel Kraft dafür
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 19.07.2013
11 Antwort
stelle dir einfach vor, dein baby im bauch hustet und bekommt keine luft...da ist kein fenster was man öffnen kann...vielleicht hilft es...war auch raucherin, konnte aber bei jedem meiner 4 kinder sofort aufhören... sie bekommen einfach keine luft... lg
Schnuffelchen76
Schnuffelchen76 | 19.07.2013
10 Antwort
Ich fände Vorwürfe absolut das Letzte, was Dir helfen könnte aufzuhören. Und ich denke, gerade der Druck, sich wie ein Versager zu fühlen, macht es eben eher schlimmer, statt leichter für Dich. Für viele Raucher ist die Kippe der Haltegriff, wenn das Selbstbewusstsein kippt. Daher können Dir Deine Selbstvorwürfe und Vorhaltungen Anderer, sicher auch nicht helfen. Versuche Dich selbst zu motivieren. Du hast es geschafft, stark zu reduzieren. Sieh diesen Erfolg und feuere Dich an, es auch auf 8 am Tag zu schaffen... ein paar Tage später auf 7...usw. Das ist dann zwar langsamer, aber besser als gar nicht reduzieren oder aufhören zu können, oder?
Moppelchen71
Moppelchen71 | 19.07.2013
9 Antwort
@fabmummy Nein, ich bin absolut nicht böse, weil ich ja selber weis, welchen Schei* ich meinem Baby und auch mir antue. Nur zu gern würde ich den Knoten wissen, warum ich mir immer wieder unbewusst sage, ich packs ja sowieso WIEDER nicht :( Ist es die Angst dann zum Essen zu greifen? Ist es die Angst allgemein weil ich weis wie sehr ich zum Hulk mutiere und UNAUSSTEHLICH werde... kann das nicht sagen. Warum nur musste ich damit anfangen :(
Athena83
Athena83 | 19.07.2013
8 Antwort
Hallo! Du warst ehrlich , also sei bitte nicht böse über meine Ehrlichkeit! War vor der Schwangerschaft selbst Raucherin mit Liebe u Genuss und habe sofort aufgehört !!!! Find deinen Beitrag echt mutig und ich will dich weder angreifen noch Streit anfangen, aber ich persönlich finde DAS geht GAR nicht! Jede Schwangere die raucht betreibt schlicht und ergreifend Kindeswohlgefährdung! Weißt du eigentlich was du deinem Kind im Bauch damit antust und zumutest? Du hast eine RIESEN VERANTWORTUNG ! Ich verstehe das nicht! JEDER kann einfach aufhören! Es ist reine Kopf Sache ! Klar fiehl es mir auch schwer und ich habe viel zugenommen, aber mein Sohn ist gesund und konnte sein Leben und die wichtigste Entwicklung in seinem Menschsein ohne Gift und dadurch ohne ggf schwere Behinderungem/Erkrankungen oder sogar frühes Sterben beginnen weil ich ein Kind wollte und mir das alles bewusst war ! Schlicht und ergreifend egoistisch! Tut mir leid aber hör einfach auf! Ist reine Kopfsache!
fabmummy
fabmummy | 19.07.2013
7 Antwort
okay, ich mache dir keine vorwürfe, mit dem, was ich jetzt schreibe, aber evtl hilftes dir bzw. schreckt es ja ab... raucherbabys sind gefährdeter für den plötzlichen kindstot - da hilft es auch nicht, wenn du die fluppe auf dem balkon rauchst und GRÜNDLICHST hände wäschst. die klamotten und auch die haut riecht danach. ich finde es aber blöd, dass deine hebamme gesagt hatte, dass du reduzieren anstatt sofort aufhören solltest. das hab ich ja noch nie gehört. alle, die mit der ss aufgehört haben zu rauchen, die ich kenne, sagten, der arzt hätte es lieber gestern als morgen gesehen ! also damit finde ich die aussage der guten dame als DOOF ! und wenn du es mit so ner elektro-zigarette probierst aufzuhören. hatte ne bekannte hier, die hatte es damit echt geschafft und sie dachte auch nicht, dass das echt geht !
mama-mia82
mama-mia82 | 19.07.2013
6 Antwort
@Taylor7 Meinen Mann beneide ich, er hat es vor 2 Jahren schon aprupt geschafft, von heute auf morgen. Ich werde ihn sicherlich um unterstützung beten. Er gibt nur gerne auf bei mir, weil immer wenn ich es versucht habe, wurde ich dermaßen ekelhaft zu alles und jedem..bis ich dann doch wieder eine angezündet habe :(
Athena83
Athena83 | 19.07.2013
5 Antwort
ich hab damals von jetzt auf gleich aufgehört.. es war schwer besonders ab dem 4 tag rum aber ich hatte unterstützung von meinem mann der ebenfalls mit aufhörte und hätte er nicht aufgehört hätte ich es auch nicht geschaft !!vielleicht wenn dein mann auch raucht solltet ihr an einem strang ziehen ;-)
Taylor7
Taylor7 | 19.07.2013
4 Antwort
@mami0813 Das klingt Interessant, komme aber leider aus dem Südosten :(
Athena83
Athena83 | 19.07.2013

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Jungenname dringend gesucht!
26.11.2011 | 15 Antworten
Dringend Jungnen Name gesucht
05.09.2011 | 19 Antworten
SOS Wichtig Dringend Hilfe gesucht
29.05.2011 | 15 Antworten
dringend Frühstücksideen gesucht
29.03.2010 | 11 Antworten

In den Fragen suchen


uploading