hilfe

marietess
hallo, vieleicht kann mir jemand hier helfen?
ich bin eine mutti von zwei kids im alter von 8 und 2 jahren,
und seit ein halben jahr glücklich in einer neuen beziehung ..
und mein familien planung ist abgeschlossen"dachte ich zumindestens" bis mein arzt mir am montag gesagt hat das ich in der 6 woche schwanger bin"es war ein SCHOCK für mich" da mein freund vor eim jahr eine op hatte, und wir uns um verhüttung keine gedanken machen musten.."dachte ich zumindestens"
und jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich das baby behalten will?
ich hatte mich im internet über schwangerschafs abbrüche schlau gemacht, und es stehen viele schreckliche sachen drin.
weiss einer von euch vieleicht ob das wirklich so stimmt wie es in netz steht? oder kann mir jemand erfahrungsberichte mitteiln?
ich würde mich über antworten von euch freun..
l.g.anja
von marietess am 05.12.2007 06:43h
Mamiweb - das Babyforum

18 Antworten


15
mäusebein
ehrlich gesagt...
macht es bei zwei kindern keinen unterschied mehr, ob noch ein drittes dazu kommt;) der größte unterschied ist von keinem kind auf eines, was darüber hinausgeht "läuft sogesehen nebenher mit";) hab ich von vielen seiten gehört und kann mir vorstellen, dass es stimmt - geübt bist du ja nu schon im umgang mit kindern! und spätestens, wenn der kleine sonnenschein dich das erste ma anlächelt wirst du es nicht bereuen, es behalten zu haben, wenn du es behältst!
von mäusebein am 05.12.2007 09:03h

14
BabyDrei
und wieder eine Fortsetzung
Die bei ProFamilia und meine Ärtzin haben auch gesagt, Frau soll auf ihre innere Stimme hören, sonst hat man nach dem Abbruch massive Probleme. Wenn du dir sicher bist, das Kind nicht zu wollen, wirst du nach dem Abbruch auch erstmal traurig sein, aber damit klar kommen. Ich kann dir nur raten, rede mit deiner Ärztin oder Arzt und nehme mit deinem Freund zusammen einen Beratungstermin bei ProFamilie wahr. Mein Mann und ich waren irgendwann so festgefahren, er nein - ich ja, dass wir nicht mehr miteinander reden konnten. Erst bei der Beratung wieder. Es ist hilfreich, wenn jeder Partner vom anderen seine Gedanken, Gefühle und Ängste weiß. Ach ja, die meisten Seiten im Internet kannst du vergessen. Da wird dir sofort ein schlechtes Gewissen aufgebrummt. Die Bilder der Babies sind auch alle älter als angegeben, ich konnte den Anblick nicht ertragen. Eine wirklich hilfreiche und neutrale! Seite findest du unter: www.abtreibung.web.de Ich wünsche dir jetzt viel Kraft und diese schwere Phase durchzustehen, und höre bitte auf deine innere Stimmem den du musst das Kind wegmachen lassen, oder austragen, auf die Welt bringen und großziehen. Wenn du noch Fragen hast, oder einfach jemand zum quatschen brauchst, bin ich gerne für dich da. Alles Gute, BabyDrei
von BabyDrei am 05.12.2007 07:46h

13
finnmalte
........
Mir ging es vor etwas mehr als einem Jahr genauso.Meine beiden Großen sind allerdings 17 und 18 Jahre alt.Mein neuer Lebenspartner wollte keine eigenen Kinder und dann wurde ich doch schwanger.Zur selben Zeit bekam er einen schlimmen Schlaganfall und ich wußte nicht mehr wie ich mich entscheiden sollte, für oder gegen das Kind.Ich ging zu Pro familia und ließ mich beraten.Den Weg zur Abtreibungsklinik habe ich nicht übers Herz gebracht. Heute ist Finn 8, 5 Monate alt und unser aller Sonnenschein.Werde zwar öfters mal für die Oma gehalten, aber das ist mir mittlerweile egal.Das ich nochmal Windeln bei meinem eigenen Kind wechseln werde, damit habe ich nicht gerechnet.Aber Finn bereichert mich jeden Tag und ich habe meine Entscheidung nie bereut. Wünsche dir alles Gute und das ihr die richtige Entscheidung für euch finden werdet. Lg Sabine
von finnmalte am 05.12.2007 07:44h

12
BabyDrei
Fortsetzung Kind bekommen oder nicht
.... Erst als ich wußte , dass ich nicht mittellos auf der Straße stehen würde, hat mein Herz gesiegt. Ich habe mich ganz bewußt entschieden dieses Kind, notfalls auch ohne Vater, zu bekommen. Dann habe ich mit meinen zwei großen gesprochen, die waren von einem Geschwisterchen hellauf begeistert und konnten garnicht verstehen, wo das Problem war. Und das war ja ihr Vater. Ich habe das Glück, dass meine Söhne schon so alt und verständnisvoll sind. Sie sahen es von der Seite, dass es ja auch möglich gewesen wäre und ihr Vater auch sie nicht wollen können hätte. Wir beschlossen dann, die Sache durchzuziehen, mit allen möglichen Konsequenzen. Dann kam mein Mann von der Arbeit nach Hause und hat erstmal eine miese Laune gehabt und mit den Türen geknallt. Ich sagte ihm das wir miteinander reden müssen. Dieser Meinung war er auch. Er kam, mit dem Abtreibungstermin vor Augen, zum Entschluss, dass wir auch noch ein 3. Kind schaffen. Wir haben wenig Platz und Geld zu Verfügung, aber es wird sich immer ein Weg auftun. Da war ich natürlich unendlich erleichtert. Jetzt freuen wir uns rießig, der Termin ist der 20.06.08. Ich wäre nicht mit dem Gedanken klargekommen, ein entstehendes Leben aus mir "heraussaugen" zu lassen. Ich hätte den Anblick anderer Schwangeren oder Babies nicht ertragen können. Mir war klar, dass ich das ich einen Abbruch nicht verkraften würde, oder zumindest sehr lange dazu brauchen würde. - Fortsetzung folgt-
von BabyDrei am 05.12.2007 07:41h

11
SteffiSG
Guten morgen.
Erstmal von mir auch HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH. Du solltest Dir nicht so grosse Gedanken über den "abbruch" machen sondern um das danach. Ich kenne Dich nicht aber es gibt genug Frauen die es danach ihr ganzen Leben bereuhen und auch schwere Depressionen bekommen. Also überlege es DIr gut, überlege Dir vielleicht ob es für Dich in Frage kommt es abzugeben falls Du überhaupt nicht klar kommt. Ist auch nicht so der tolle Vorschlag aber vielleicht besser auch für den oder die kleine in Deinem Bauch .... ich sag immer der Herr da oben sieht da schon ein Grund drin in allem was passiert...... Ich wünsche Dir, Deinem MAnn und Deinen 3 Kindern Alles Gute und hoffe Du entscheidest Dich für Dich richtig womit Du am besten leben kannst
von SteffiSG am 05.12.2007 07:37h

10
Omen2002
ich nochmal / textfeld hatte nicht gericht *g
ich habe s wie schon gesagt nie bereut meine kinder bekommen zu haben. könnte ich die zeit zurück drehen, würde ich es jeder zeit wieder so machen. auch ich habe nun meine verhütungsmethode gefunden. ich habe mich einen tag nach der geburt meines letzten kindes sterilisieren lassen und fahre seit dem so zu sagen unfallfrei *g* Wie du dich auch entscheidest, ich wünsche dir alles gute und das du deinen schritt nie bereuen wirst. LG Lydia
von Omen2002 am 05.12.2007 07:34h

9
BabyDrei
Kind bekommen oder nicht?
Hallo, ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin in der 10. Woche schwanger und auch bei mir handelt es sich um einen "Betriebsunfall". Ich bin bereits 41 Jahre alt und habe zwei Söhne mit 16 und 11 Jahren. Als ich meinem Mann von der Schwangerschaft erzählte war sein Kommentar, dass er sich für ein weiteres Kind zu alt fühlt und es auf keinen Fall will. Ich soll es schleunigst wegmachen lassen. Da fiel ich in ein großes Loch. Zum Glück habe ich eine sehr verständnisvolle Frauenärztin. Die nahm mich in den Arm, erklärte mir alles und versicherte mir, egal welchen Weg ich gehe, mich nicht zu verurteilen und den von mir gewählten Weg zusammen mit mir durchzustehen. Das hat mir echt gut getan. Ich bin 11 Tage und 10 Nächte durch die Hölle gegangen und habe nur noch geheult. Mein Herz hat sofort ja zum Kind gesagt, doch der Verstand sagte nein. Mein Mann und ich waren bei der Beratung bei ProFamilie, die kann ich wirklich nur empfehlen. Da wirst du als Frau ernst genommen und auch auf deine innere Stimme gehört. Ich hatte schon den Berechtigungsschein von der Krankenkasse und einen Termin in der Abtreibungspraxis. Das wäre Dienstags um 9h gewesen. Ich habe das alles nur gemacht, weil mein Mann das Kind abgelehnt hat. Der Montag war dann besonders schlimm für mich. Ich rief nochmal bei ProFamilie an und informierte mich welche Hilfe ich als Alleinerziehende Mutter mit drei Kindern bekommen würde. - Jetzt geht der Platz aus, ich schreibe gleich weiter....
von BabyDrei am 05.12.2007 07:34h

8
Omen2002
************
ich denke auch, das man dir da keinen richtigen rat geben kann. so etwas muss jeder selbst für sich entscheiden. ich kann dir nur von mir berichten. ich slbst wollte immer nur 2 kinder. wie du aber in meinem profil sehen kannst, habe ich insgesammt 6. ab dem 3. kind waren es so zu sagen ungewollte schwangerschaften. ich weis...klingt abgetroschen, aber es ist wirklich so. mein 3. kind ist ein so genanntes tropi. ich habe regelmäßig meine pille genommen und die untersuchung des mm sowie ultraschall und am nächsten tag bei ihr nochmal einen urintest konnte sie keine ss feststellen. naja...jedenfalls denke ich war damals der stress schuld, das die pille versagt hat. hatte mit meinem mann zu der zeit viel streit usw. für mich stand aber immer fest, das ich dieses kind bekommen werde. eine abtreibung kam für mich einfach nicht in frage. genau so war es auch bei den weiteren 3 kindern. gewollt waren die auch nicht, aber für mich kam es nie in frage sie abzutreiben. und ich habe es nie bereut. ich liebe alle 6 meiner kinder. ich hätte es seelisch sicher nicht verkraftet. viele unterschätzen diese seelische belastung. wie du dich auch entscheidest, überlege es dir gut. ich habe es nie bereut meine zu bekommen.
von Omen2002 am 05.12.2007 07:29h

7
Taylor7
wenn du abtreiben möchtest
lies den beitrag nicht... ich kann dir leider nicht helfen was sagt denn dein herz dazu??? und vorallem dein mann???
von Taylor7 am 05.12.2007 07:15h

6
bluestar_one
ich habe mir gerade im magazin
das mit Taylor durchgelesen. Man da klingt sehr grausam, mach das lieber nicht und ich denke mal aus Gesundheitlicher Sicht dürfte doch alles OK sein?! Überleg es dir einfach nochmal. LG Nicole
von bluestar_one am 05.12.2007 07:04h

5
Yvonne1982
Magazinbeitrag
Im Magazin steht Taylors Beitrag auf seite 6. Ich kann dir da wie gesagt nicht wirklich was zu sagen ich finde das ist auch sowas wo man schlecht ratschläge erteilen kann ich kann idir da weder zu noch abraten. Ich denke nur wo zwei groß werden würde auch ein drittes groß werden.
von Yvonne1982 am 05.12.2007 07:02h

4
bluestar_one
wenn es im Internet schon so schlimm steht
dann wird es wohl auch so sein. Soweit ich weiß nimmt das auch ziemlich die psyche mit, das habe ich nämlich bei meiner Schwiegermutti mitbekommen. Also sie hatte zwar vor 10 Jahren einen Abbruch machen müssen Hast du denn deinen Freund schon gesagt das du schwanger bist? Also wenn ihr es könnt und wenn ihr die Kraft habt, dann sage ich das du das Kind bekommen sollst. Aber die Entscheidung liegt ganz bei dir. LG Nicole
von bluestar_one am 05.12.2007 06:54h

3
Lasome
***************
Was sagt dein Freund dazu?
von Lasome am 05.12.2007 06:51h

2
goldfisch87
ich hab zwar keine
erfahrung was einen abbruch angeht, aber ich denke mir schon das so was sehr schlimm sein kann oder ist......du musst dir selber im klaren darüber werden ob du wirklich damit leben kannst wenn du einen Abbruch vornimmst.....du hast schon zwei Kids und eigentlich wirst du so jeden Tag an deinen Abbruch erinnert.......will dein Freund denn kein Kind mehr mit dir haben???? Meinst du nicht du schaffst das auch mit dreien? Ich wünsche dir sehr sehr viel Kraft und Mut für deine Entscheidung......du wirst das schon schaffen....
von goldfisch87 am 05.12.2007 06:50h

1
Yvonne1982
Schwangerschaftsabbruch
Hallo Erst mal Herzlichen Glückwunsch! Auch wenn du dich da jetzt nicht so freuen kannst schau mal ins Magazin Taylor hat da einen Beitrag über Abbrüche geschrieben kann da nicht aus Erfahrung sprechen weiß aber das es in den meisten Fällen stimmt und man arg probleme bekommt mit der Psyche habe es damals bei meiner Mitbewohnerin miterlebt.
von Yvonne1982 am 05.12.2007 06:48h


Ähnliche Fragen



Eure Meinung ist gefragt
30.07.2012 | 21 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter