Wie geht man mit der Angst um?

Pikusch
Pikusch
08.12.2008 | 12 Antworten
Hallo, nach fünf problemlosen Schwangerschaften hatte ich jetzt in der zehnten Woche eine Fehlgeburt.der Scchock und die Trauer sitzen tief aber der Entschluß es noch einmal zu versuchen hilft es zu verarbeiten.Allerdings, die Angst, daß es noch einmal schief gehen könnte sitzt tief, bei meinem Partner noch viel mehr als bei mir.Wie geht man damit um? Da ich keine 20 mehr bin läuft mir die Zeit weg.Ich weiß, ich kann dankbar sein für fünf gesunde Kinder und sollte das geschehene vielleicht als Zeichen sehen aber das kann und will ich nicht.Ich wünsche mir ein Baby, zusammen mit meinem Partner, die anderen Kinder sind aus meiner ersten Ehe, doch die Angst läßt mich nicht los.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
Angst nach der Fehlgeburt wieder Schwanger !
Ja das kann ich gut verstehen, das ginn mir genauso. Ich habe mein Engelchen in der 11 SSW verloren. Ich habe ein Jahr gepraucht um die Trauer zu verarbeiten. Jetzt habe ich 3 Kinder in alter von 16, 6, 4 Jahre alt. Ich wollte wieder Schwanger werden aber die Angst noch mal ein Kind zu verlieren war groß. Ich bin 36 Jahre alt. Und wenn ich jetzt Schwanger werden würde, könnte ich nicht abtreiben. Das wäre für mich die Hölle!! Am Sonntag ist unser Gedenkgottesdienst in der Kirche. Für unsere Babys in ganz Deuschland am 3. Advent immer jedes Jahr. Gruß Hillery
Hillery
Hillery | 10.12.2008
11 Antwort
Angst
Was manchmal hilft, ist in sehr kleinen überschaubaren Einheiten zu denken. Mit der Zahl der "überstandenen" Wochen, wird dieses große Paket Angst kleiner. Liebe Grüße
nounou
nounou | 09.12.2008
10 Antwort
Angst
Ich hatte im August mein Baby in der 12. Woche verloren. Wir versuchen jetzt wieder schwanger zu werden, hab aber solche Angst wenn es dann wieder klappt, das dann wieder was sein könnte!
Tina001
Tina001 | 09.12.2008
9 Antwort
hallo,
ich selbst habe schon drei Fehlgeburten erleben müssen. in der dritten schwangerschaft ist die angst mit der zeit der freude gewichen, da ich mittlerweile in der 20 ssw war und dachte das alles gut gehen wird, aber leider mußte ich wieder einen harten schicksalsschlag verarbeiten. ich glaube ein rezept, um mit der angst vor komplikationen umzugehen, gibt es nicht.
karline
karline | 08.12.2008
8 Antwort
es tut mir sehr leid für dich
ich habe auch 5 Kinder und mein sechstes im Oktober in der 23.SSW tot geboren. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie du dich fühlst. Wir wünschen uns auch noch ein Baby, die Reaktionen unseres Umfeldes haben mich teilweise sehr gekränkt. Viele glauben leider, mich mit ungebetenen Ratschlägen eindecken zu müssen....es geht keinen was an, ob und wieviele Kinder du haben möchtest, lass dich bloß nicht fertigmachen. Ich habe nach der Totgeburt meinen Arzt gewechselt und bin jetzt privat beim Primar der Geburtenstation, d.h. sollte ich noch mal schwanger werden und Angst haben, kann ich jederzeit zu einer Untersuchung kommen. Diese Möglichkeit hilft mir momentan sehr, nicht zuviel Angst zu haben, ich hoffe, es klappt bald mit dem Schwanger werden Ich wünsche dir viel Kraft, wenn du Lust hast, melde dich doch. Einen festen Drücker schick ich dir!!
katze6
katze6 | 08.12.2008
7 Antwort
tut mir sehr leid
ich hatte auch vor einigen monaten erst eine fg in der 10. woche aber wie hier schon gesagt wurde du hast das recht zu trauern, mir selbst hat das weinen das darüber sprechen und ablenkung
hoffebaldmami23
hoffebaldmami23 | 08.12.2008
6 Antwort
ich hatte vor einer woche eine fehlgeburt
und natürlich darfst du traurig sein, ich war in der 9SSW.und ich bin der meinung bei mir ist ein stück von mir mit gestorben.und nur wenn ich nochmal schwanger werde und ein gesundes kind zur welt bringen darf werde ich wieder richtig glücklick sein.es ist gut das ich schon eine tochter habe sonst würde ich mich total gehen lassen.das hat mich schon sehr fertig gemacht.und die angst wird wohl die ganze nächste schwangerschaft bestehen bleinen.aber ich würde deswegen jetzt nicht aufgeben.versucht es nochmal und ich drück dir ganz fest die daumen das alles gut geht.konnte der FA feststellen warum das passiert ist?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 08.12.2008
5 Antwort
ist mir letztes Jahr auch passiert...
in der 8. SSW, mit Ausschabung - das ganze Programm und meine Uhr tickt auch. Nun bin ich 38 und in der 28.SSW. Am Anfang hatte ich auch ständig Angst, dass es wieder schiefgeht - aber die vergeht mit jeder "überstandenen" Woche. Habe es auch erst so im 4. Monat erzählt, weil ich das "Schicksal" nicht herausfordern wollte... Ich glaube man muss da durch. Wenn es Dir zu schlecht geht, kannst Du auch kurzfristig zu nem Therapeuten gehen, das kann auch hilfreich sein zum Verarbeiten. Ich nehm Dich mal virtuell in den Arm und wünsche Dir, dass es bald wieder klappt! LG Anja
tsanja
tsanja | 08.12.2008
4 Antwort
Danke !!!!
Nun sitze ich hier, lese Eure Antworten und heule!!! Wann immer ich versucht habe mit jemenden zu sprechen hieß es nur, sei froh das es passiert ist, fünf Kinder reichen doch und das war fast noch das netteste! Und nun sagt zum ersten Mal jemand, ja, daß ist traurig und Du darfst traurig sein, darfst Angst haben aber gibt nicht auf!! das tut so gut !! Danke!!
Pikusch
Pikusch | 08.12.2008
3 Antwort
hallo
ich kann dich verstehen. es tut mir sehr leid für dich. hatte im juli selbst eine fehlgeburt. bin dann bald darauf wieder schwanger geworden. hatte die ersten 12 wochen echt angst, dass wieder was sein könnte. natürlich kann auch nach den 12 wochen was passieren, doch die ersten 12 wochen sind nun mal die riskantesten. angst wirst du nach so einem schrecklichen erlebnis wohl immer haben. bin jetzt in der 13 ssw und bis jetzt ohne beschwerden. wünsch dir alles gute!!
kea1985
kea1985 | 08.12.2008
2 Antwort
Angst
Hallo, ich würde vielleicht mal mit dem Frauenarzt darüber reden, vielleicht war ja das Baby wo die verloren hast auch krank, es muß ja nicht sein das es beim nächsten Baby wieder so ist. Eine Freundin von mir hat auch eines verloren, da meinten die Frauenarze die Gehne vom Mann würden nicht zu ihrer passen, durch Tabletten hat es aber dann doch geklappt mitlerweiler hat sie zwei kern gesunde Kinder. LG 1803
1803
1803 | 08.12.2008
1 Antwort
hi
Wenn der wunsch nach einem baby da ist dann kämpf dafür und es word schon alles gute gehen, mein beileit wegen deinem baby, aber es sollte einfach nicht sein, ist mir leider auch schon einmal passiert. Alles Gute Nadine
Nadine1989
Nadine1989 | 08.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wann geht die angst?
22.04.2012 | 17 Antworten
Hilfe Meine Tochter hat Angst!
25.11.2010 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading