nicht mehr alle tassen im

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.10.2014 | 17 Antworten
Ich muss mich mal auslassen...
Ich bin vor einem Jahr umgezogen.

Wie ihr wisst muss man sich dann ja ordnungsgemäß bei seinem stromabbieter abmelden. Das habe ich getan und bereits meinen neuen Abschlag für die neue Wohnung gezahlt...

Leider wurde die sog Schlussrechnung der alten Adresse nicht an meine neue Adresse gesendet sondern am die alte.
Das habe ich ca ein halbes jahr später erfahren da mein nachmieter meine Sachen kassiert hatte.

Also geholt ca 70km weiter weg und geöffnet lauter Mahnungen.

Also beim stromabbieter angerufen und gefragt was da los ist.

Oh das war unser Fehler


Sie hatten sich ja ordnungsgemäß abgemeldet leider wurde die rechnung an eon Inkasso gegeben...
Bitte rufen Sie da und da an und klaren das mit denen.

Gesagt getan, das Inkasso hat die ganzen mahnkosten rausgenommen neue Rechnung gesendet.

Ich habe es wie angefordert an dad Inkassounternehmen uberwiesen.

Rechnung bezahlt Fall für mich erledigt.

Oh aber nein der stromabbieter sendet wieder Rechnung mit Mahnung wobei es bezahlt ist.

Totale Frechheit...

Ich habe bestimmt 20mal mit denen telefoniert sie wollten den Schriftverkehr Zahlungsbeleg haben sie alles von mir geschickt bekommen.

Wieder Mahnung ich wider angerufen... Ich sollte doch bei dem Inkasso anrufen und dennen sagen sie sollen eine Bestätigung raus senden.

Habe ich getan das Inkasso war ganz schockiert warum die das nochmal haben wollten.

Heute kommt Post bezahlen Sie die Rechnung nicht gibt es ein.gerichtliches mahnverfahren.

Ich wieder angerufen
... Da die rechnung schon lange bezahlt ist


Und ich hab mit dem Anwalt gedroht.

Nee der Fall wäre erledigt die haben schon was in der Hand das des Geld da ist.

Ganz ehrlich ich trau denen nichr ich überlege zum Anwalt zu gehen.

Vorallem ist eine Entschädigung fällig.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

17 Antwort
ich hät, nachdem dann alles bezahlt wurde, gar nich mehr drauf reagiert..sollen sie doch n mahnverfahren eröffnen...kostet für die nur unnötig Geld, was sie nich wieder sehen... gegen den Mahnbescheid dann widerspruch einlegen und dann sind die dran... da bin ich mittlerweile abgebrüht, auch wenns mich direkt nich selbst betraf...
gina87
gina87 | 18.10.2014
16 Antwort
@Mrs_Burns Ja das ist schön so.... Aber die sache an sich regt mich auf Komischer weise ist es aber so sobald man mit dem Anwalt droht hat sich die Sache erledigt. Lackaffen...:s
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
15 Antwort
@Goldmaus88 Ja, die haben den Fehler gemacht, aber wer hat den Stress? DU! Und sicherlich ist es keine Pflicht, aber es hilft ungemein, sowas zu vermeiden!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
14 Antwort
Und wie gesagt die neue Adresse war bei denen bekannt Ich habr sie ihnen schriftlich so wie mündlich mitgeteilt
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
13 Antwort
Und ne adressermittlung rausgegeben. Wobei ich bei denen bekannt bin und schon meinen neuen strom zahle
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
12 Antwort
Zugegeben haben sie den Fehler auch selbst!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
11 Antwort
Und die haben das alles schriftlich von mir erhalten. Also ich bitte euch da jetzt irgendwie drauf rum zu reiten obwohl alles ordnungsgemäß abgelaufen ist meiner Seits ist ein bisschen daneben.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
10 Antwort
@Mrs_Burns Ja aber die wussten es:) Das ist Fakt nicht mein Fehler Sie anderen Leute haben es auch begriffen mit der neuen Adresse. Alles was danach kam war nur noch dumm von denen und da bin ich nun mal.im recht Es ist keine Pflicht einen nachsender Antrag zu stellen. Wenn man sich kümmert dad musste ich noch nie.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
9 Antwort
Ich habe NICHT gesagt, dass es deine Schuld ist. Es ist einfach nur eine Sicherheitsmaßnahme, die viel Ärger und Rennereien ersparen kann und so viel kostet sowas nun auch nicht. Bemerkt man dann, dass etwas mit gelbem Aufkleber kommt, weil es an die falsche Adresse ging, kann man sich bei Zeiten kümmern und hat weniger Ärger. Es passieren immer Fehler. Niemand ist fehlerfrei. Aber man kann manchen Dingen ganz einfach aus m Weg gehen ...
xxWillowXx
xxWillowXx | 17.10.2014
8 Antwort
@Goldmaus88 mit nem Nachsendeantrag wäre es aber nicht passiert, weil da hätte die e.on 100 mal an deine alte Adresse schreiben können, die Post hätte es direkt an die neue weitergeleitet. Ja so ein Nachsendeantrag kostet Geld, aber somit ist man immer auf der sichereren Seite.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
7 Antwort
Also war es nicht nein Fehler ubd dessen ist sich auch der stromanbieter bewusst ....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
6 Antwort
@xxWillowXx Nein alle Leute würden über den Umzug informiert auch der stromanbieter. Wenn man dies getan hat braucht man auch keinen nacgsender Antrag stellen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
5 Antwort
Seh ich auch so. ;) "Das habe ich ca ein halbes jahr später erfahren da mein nachmieter meine Sachen kassiert hatte." Hast du keinen Nachsendeauftrag gemacht oder so? Wenn ich umziehe, besteht ein Solcher generell für 1 Jahr. Einfach um solche Sachen zu vermeiden.
xxWillowXx
xxWillowXx | 17.10.2014
4 Antwort
Sorry, dass ich lachen muss, aber Entschädigung???? Die kriegst du niemals im Leben!!!!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
3 Antwort
Jaaa die liebe eon.... Ich sollte mich selber darum kümmern wobei ich nicht mal.schuld war!!! Und dann sowas
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
2 Antwort
Du hast doch hoffentlich nur die normale Rechnung bezahlt, ohne Mahngebühren seitens des Stromanbieters! Weil nicht das das Inkassobüro nur die Inkassogebühren rausgenommen hat. Und eigentlich müssen, wenn die den Fehler gemacht haben sich auch darum kümmern, dem Inkassobüro den Auftrag wieder zu entziehen. Ein absolutes Unding! Spar dir die Anwaltskosten und geh zum Verbraucherschutz sollten sie dir wieder so ein schreiben schicken.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.10.2014
1 Antwort
Das ist wirklich eine Frechheit, da weiß der eine nicht was der andere tut. Ich glaube ich würde abwarten bis die evtl. das Mahnverfahren anleiern. Gegen den Mahnbescheid kann man ja innerhalb von 2 Wochen Widerspruch einlegen. Daraufhin müssten die klagen um an "ihr Geld" zu kommen. Dann mal viel Spaß E.ON. Reg dich nicht auf über solche .... Liebe Grüße
Mamilein76
Mamilein76 | 17.10.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fototassen
11.03.2012 | 12 Antworten
wie viel Tassen am Tag?
09.01.2012 | 20 Antworten
Stoffbinden und Menstruationstassen
16.06.2011 | 6 Antworten

In den Fragen suchen


uploading