Erbe ausschlagen bei Gericht

JaLePa
JaLePa
11.05.2008 | 10 Antworten
Kennt sich jemand damit aus?
Im Dezember 2007 ist ja meine Mutter verstorben und im März 2008 mein Vater.
Nun sollen wir Erben (wie 4 Kinder und meine 2 Kinder) zum Gericht und das Erbe dort ausschlagen wenn wir es nicht annehmen möchten. Möchten wir alle nicht ;o) Gibt ja nichts zu erben.
Ich soll für meine Kinder dann auch mit ausschlagen.
Brauch ich da irgenwelche Unterlagen oder so? Ok, Geburtsurkunde meiner Kinder dürfte doch eigentlich reichen, oder?
So, und wieviel kostet der ganze Spaß nun? Jeder sagt auf dem Gericht was anderes. Die Preise gehen von 5-50 Euro/Person .. Ist ja doch schon ein gewaltiger Unterschied ..
Hoffe es kennt sich jemand damit aus ..
Mamiweb - das Mütterforum

13 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Also bei mir war es so
ich musste auch 2 mal das Erbe ausschlagen..da bin ich mit meinen Perso zum Gericht hab da ein paar Fragen beantworte unterschrieben und gut war.Bezahlen musste ich dort auch nix..Mein Beileid erstmal.
yaya1977
yaya1977 | 11.05.2008
9 Antwort
Erbeausschlagen
Im Dezember 2005 ist meine Tante verstorben, die Kinder haben das Erbe ausgeschlagen und jetzt anfang des Jahres haben die Geschwister . Wir waren 8 Personen und haben uns die Kosten geteilt, so waren das für jeden nur 2, 60..... Für meine Tochter habe ich das Alleinige Sorgerecht und da brauchte ich vom Jugendamt eine Bescheinigung für, sonst hätte Papa mit gemusst! Liebe Grüße
AnnaLuisaPüppi
AnnaLuisaPüppi | 11.05.2008
8 Antwort
xxxxxxxxxxxx
Du kannst das bei Eurem Gericht machen.Aber Du mußt Die Totenscheine vorlegen. Geburtsurkunden der Kinder und Enkel mitnehmen. Wir haben 20, 00 Euro bezahlt. Aber wenn Ihr alle zusammen hingeht, dann bezahlt man nur einmal!!! LG Irene
Kellerreni07
Kellerreni07 | 11.05.2008
7 Antwort
Also doch Kosten vorhanden ;o)
Und wie jetzt? Das Gericht wo der Erblasser verstorben ist? Die haben uns gesagt das kann man auf jedem Gericht machen? Denn mein Vater ist nach dem Tod meiner Mutter wieder in seine Heimat gezogen, mein Bruder hinterher und da hat man gesagt, das wir das auch hier bei "unserem" Gericht machen könnten... Na hoffentlich fahr ich da Dienstag nicht umsonst hin ;o)
JaLePa
JaLePa | 11.05.2008
6 Antwort
Erbausschlagung
also ich weiß vielleicht noch eine Idee wenn doch Gebühren anfallen sollten wenn du geringverdiener oder gar kein Einkommen hast dann probier es mal mit einem Berechtigungsschein bzw. frag da mal nach. Vielleicht klappt das !!
Lindi17
Lindi17 | 11.05.2008
5 Antwort
@wurm
Naja man könnte sich was besseres vorstellen :o( Sind auch noch beide total unverhofft verstorben und waren eigentlich nich "jung". Mein Vater war 54 und meine Mutter war 50. Also kein Alter...
JaLePa
JaLePa | 11.05.2008
4 Antwort
................
hab folgendes gefunden ;) Die wirksame Ausschlagung der Erbschaft unterliegt ganz bestimmten Formvorschriften. Die Ausschlagungserklärung muss gegenüber dem zuständigen Nachlassgericht, das ist das Amtsgericht des Wohnsitzes des Erblassers, abgegeben werden. Die Erklärung ist zur Niederschrift des Nachlassgerichts oder in öffentlich beglaubigter Form abzugeben. Eine Mitteilung per Brief reicht also nicht aus. Die Ausschlagungsfrist beträgt sechs Wochen. Eltern sollten darauf achten, dass in dem Fall, dass sie ausschlagen, das Erbe auf die Kinder übergeht. Wenn die also minderjährig sind, müssen die Eltern das Erbe ausschlagen. Für minderjährige Kinder muss der gesetzliche Vertreter die Erbschaft ausschlagen. Steht den Eltern das gemeinschaftliche Sorgerecht zu, so sind von beiden Elternteilen gemeinschaftliche Ausschlagungserklärungen abzugeben. Der Ausschlagende sollte bei der Aufnahme der Erbausschlagungserklärung die Namen und Anschriften der dann als Erben in Betracht kommenden Personen angeben.Die Kosten für die Entgegennahme einer Ausschlagungserklärung und für die Beurkundung einer Ausschlagungserklärung berechnen sich nach dem Nachlasswert. 20, 00 Euro fallen als Mindestgebühr jedoch in jedem Fall an. hoff, das hilft dir etwas ;)
dreifachmama83
dreifachmama83 | 11.05.2008
3 Antwort
Nee, zu erben gibts echt nix
Da es ja meine Eltern sind/waren, kenne ich die finanziellen Verhältnisse sehr gut. Es gibt halt Mietschulden, und deswegen wollen wir alle das Erbe ausschlagen. Mein Vater war Frührentner auf Grund seiner Krankheiten und meine Mutter war arbeitslos. Vermögen gibts da nicht... Die auf dem Gericht haben uns aber gesagt, das es was kostet. Vielleicht haben sie sich ja geirrt. Denn wenn die 50 Euro/Person stimmen sollten, ist das ja mal echt Wucher... Danke erst mal für die Info
JaLePa
JaLePa | 11.05.2008
2 Antwort
Ich musste
dieses Jahr auch ein Erbe ausschlagen. Musste dazu nur ins Rathaus gehen, meinen Personalausweis dabei haben und dann dieses Schreiben unterschreiben. Gekostet hat es für mich nichts. Tut mir übrigens leid, das deine Eltern so kurz hintereinander verstorben sind. Muss ja echt schlimm sein. Lg
wurm
wurm | 11.05.2008
1 Antwort
Erbe ausgeschlagen
also wenn nur Schulden zum Erben da sind dann das Erbe ausschlagen wenn das nicht der Fall ist warum ausschlagen. Also damals als mein Opa verstorben ist war vor 6 Jahren hat uns dieser ein paar Schulden hinterlassen sowie eine Wohnung mit alten Möbeln und Renovierungsarbeiten in dieser Wohnung. Da mein Vater und meine Schwester und ich die einziegen Nachkömmlinge waren mussten wir auch alle drei das Erbe ausschlagen und dann hatten wir nichts mehr damit zu tun weder mit den Schulden noch mit sonst irgendetwas. Ist zwar schlecht für den Vermieter ist mal eben so. Und gekostet hat das ganze gar nichts. Die Kosten fielen zu Lasten der Staatskasse. Du musst die aber ganz sicher sein das kein Vermögen da ist denn sollte ein größerer Betrag später einmal auftauchen bist du und deine Geschwister verpflichtet dieses Bekannt zu geben das gehört dann nämlich der Staatskasse. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen Schönen Muttertag noch
Lindi17
Lindi17 | 11.05.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Erbe...
04.08.2012 | 21 Antworten
vorladung zum gericht
12.05.2011 | 7 Antworten

Fragen durchsuchen