Problem mit den Arbeitsamt

Kirschbluete85
Kirschbluete85
11.01.2008 | 19 Antworten
Mein Parner und ich wohnen erst seid dem 1.9.07 zusammen und sind nicht mal ein jahr zusammen!Jetzt bin ich im 9 monat schwanger, arbeite nicht mehr und habe dementsprechend kaum geld zur Verfügung und daher bekomme ich unterstützung vom Arbeitsamt!Mein Problem ist, das das Arbeitsamt mich und meinem Partner von den Geld her schon zusammen zieht!Sie rechnen mein kleines Gehalt was ich noch bekomme und sein Lohn zusammen!Ich bekomme daher vom Arbeitsamt nur ca 30 euro! Mir wurde von anderen Anlaufstellen-Ämtern gesagt, das das Arbeitsamt das noch nicht machen darf! Erst, wenn das Baby da ist! Was soll ich tun?Bin kaum noch in der Lage raus zu gehen .. geschweige denn Ämtergänge zu erledigen und mein paartner muß arbeiten!Niemand kann mir so richtig die Rechtsgrundlage erklären, oder bestätigen und dem Arbeitsamt kann ich viel erzählen .. die bleiben Stur!
Mamiweb - das Mütterforum

22 Antworten (neue Antworten zuerst)

19 Antwort
so weiß ich es
eigentlich dürfen sie deinen partner jetzt noch nicht dazu rechnen. ein eheänliches zusammenleben gilt erst wenn man über 2jahre zusammen ist, wenn das kind da ist dann ist es wieder anderst weil du gibst ihn ja in der g.urkunde als vater an dann kann das arbeitsamt das machen. wünsche dir viel glück
marvin08
marvin08 | 11.01.2008
18 Antwort
die dürfen das
sobald man zusammen wohnt, ob nun schwanger oder nicht, oder verheiratet oder normal zusammen, gildet man als Bedarfsgemeinschaft. die rechnen euch jeden Pups an, leider dürfen sie es. aber sie dürfen zwar alles essen, müssen aber nicht alles wissen ;-)) ja das arbeitsamt ist der letzte Dreck.
Xenia2006
Xenia2006 | 11.01.2008
17 Antwort
bedarfsgemeinschaft
hallo, seit ihr zusammengezogen seid habt ihr theoretisch für die ARGE eine bedarfsgemeinschaft gegründet. das heißt, das jeder im falle eines falles für den anderen aufkommen muß. und bei euch ist es eben jetzt der fall, denke, das dein partner warscheinlich nicht gerade wenig verdient und ihr für die ARGE "ausreichend" geld zur verfügung habt. leider ;-( gruß steffi...
2xmami
2xmami | 11.01.2008
16 Antwort
@@@piccolina
nochmal das ist eine zwar weitverbreitete aber falsche meinung. nur wenn ihr ein GEMEINSAMES kind habt oder in einer einstehungsgemeinschaft lebt wedet ihr zusammen veranlagt. alles andere ist falsch. 100% !!!!wir haben .es durch.
rosadiskus
rosadiskus | 11.01.2008
15 Antwort
Hallo Mam35 ich bin da- grins
du hast recht wir hatten fast das gleiche problem nur war der freund meiner tochter nicht dr vater des kindes, deeshalb haben wir vor dem sozialgericht recht bekommen und die arge durfte die beiden nicht als bbedarfsgemeinschaft veranlagen. trotz vieler gegenteiligen meinungen bin ich auch der ansicht das sie euch erst wenn das baby da ist zusammenveranlagen. lass dir nix vormachen dei haben uns versucht so einzuschüchtern, wenn wir uns im vorfeld nicht so gut informiert hätten wäre die chance gleich null gewesen zu gewinnen. mein rat auch hier wende dich unbedingt an tacheles-sozialhilfe de die haben wie schon oft geschrieben donnerstags eine kostenlose telefonsprechstunde. da sind anwälte und berater die dir sogar den widerspruch diktieren. wenn du weitere fragen hats, mail mich einfach an und lies meinen magazin beitrag zu diesem thema. lass den kopf nicht hängen- gemeinsam sind wir stark. lg conny
rosadiskus
rosadiskus | 11.01.2008
14 Antwort
zusammenleben
das ist bei uns in der ch auch so.... dass man zusammen gerechnet wird. wenn man zusammen lebt. da musst du nicht mal verheiratet sein. finde ich auch. der mann muss schlussendlich einfach für dich blöd gesgat aufkommen. ausser ihr lebt nicht zusammen!
piccolina
piccolina | 11.01.2008
13 Antwort
hallo...
also laut vorschriften/gesetz dürfen sie das denn wenn ihr zusammen in einer wohnung wohn zählt es noch nicht gleich als lebensgemeinschaft aber als bedarfsgemeinschaft und als bedarfsgemeinschaft wird auch alles zusammen gelegt kann wenn du möchtest dir auch noch § dazugeben. mit der lebensgemeinschaft ist es auch so eine sache gezählt wird normalerweise ab ca 3 jahren umständen entsprechend aber wenn da ein kind ist und mann lebt zusammen in einer wohnung zählt es dann als lebensgemeinschaft
tiga29
tiga29 | 11.01.2008
12 Antwort
Kirschbluete85
Paß mal auf wenn Rosadiskus am Start ist, die hat glaub ich dasselbe Problem bei Ihrer Tochter gehabt, die in der gleichen Situation war/ist wie Du. Oder such sie mal unter Mitgliedern und schreib sie an, ob sie das war. Weis es jetzt nicht mehr so genau. Oder wist Ihr anderen das noch?
Mam35
Mam35 | 11.01.2008
11 Antwort
DANKE erst ein mal..
Komm trotzdem da nicht weiter....so viele Meinungen hier...mein neuster Stand ist, das die das nicht dürfen!
Kirschbluete85
Kirschbluete85 | 11.01.2008
10 Antwort
lege wiederspruch ein
soweit ich weiß dürfen sie euch erst zusammen rechnen wenn ihr über ein jahr zusammen wohnt oder ihr ein gemeinsames kind habt und da das würmchen noch nicht da ist, darf dein partner noch nicht angerechnet werden, da zählt es noch als wohngemeinschaft nicht eheähnliche gemeinschaft
pink-lilie
pink-lilie | 11.01.2008
9 Antwort
hallo
es ist nicht rechtens, was die machen, denn eine eheähnliche gemeinschaft gilt erst ab 3 jahren partnerschaft.lege einspruch ein, gegen den bescheid. du bist allerdings in der beweispflicht, das ihr in einer wohngemeinschaft lebt.lass dich beim sozialgericht beraten.wenn die dir zusprechen, kannst du anzeige gegen das amt stellen. viel glück
tom-ich
tom-ich | 11.01.2008
8 Antwort
also ihr 2
bildet vor dem arbeitsamt eine art bedarfsgemeinschaft.erstmal wird ausgerechnet wieviel ihr beziehen wuerdet, also der bedarf fuer dich, der bedarf deines freundes+wohnung und nebenkosten...von diesen betrag wird dann eure einkuenfte abgezogen, das was dann noch ueberbleibt, das bekommt ihr...auf gut deutsch...se habn recht....wenn spaeter euer baby da ist, wird ein zusatz bedarf angerechnet - dem kindergeld, das was dann dabei wiederum rauskommt, bekommt ihr auch....wird wohl auch nicht sonderlich viel sein^^ lange rede-kurzer sinn die habn recht
Athanasia
Athanasia | 11.01.2008
7 Antwort
...........
da kannst wirklich nichts machen, ihr zählt jetzt als bedarfsgemeinschaft. selbst wenn ihr jetzt jeder ne eigene wohnung nehmen würdet, sagt das amt du sollt unterhaltsansprüche gegen ihn geltend machen. hab das auch durch hatte auch null chance
janetcb
janetcb | 11.01.2008
6 Antwort
hallo
wenn du dir unsicher bist, dann geh einfach in Widerspruch. Wenn das AA recht hat, kann dir nichts passieren und wenn du recht hast, muss alles überprüft werden. alles Gute und viel Glück
Manja81
Manja81 | 11.01.2008
5 Antwort
............
Das amt hat recht. Ihr lebt zusammen also ist es nicht nur euer Baby oder eure Wohnung sondern auch euer Geld ist leider Fakt. Sie können wenn sie wollen ganz am Anfang einer Beziehung eine Gewisse frist geben bis man sozusagen fest zusammen ist aber dann ist seins auch deins. Haben sie den Mehrbedarf für schwangere bei dir berechnet? Und du weißt auch das du jetzt alles beantragen kannst was du noch für deinen Wurm brauchst oder?
schlappohr
schlappohr | 11.01.2008
4 Antwort
wenn ihr offiziel zu sammen wohnt seid
ihr eine eheliche gemeinschaft ihr könnt es höchsten so machen das er oder du zur untermiete wohnt musste vom vermieter aber bestätigen lassen
Mama170507
Mama170507 | 11.01.2008
3 Antwort
Ich weiß es nicht genau
aber ich glaube sie dürfen es. wenn ihr zusammen lebt gilt das als eheähnliche Gemeinschaft und dein Partner muss dich finanziel ubterstützen ob mit oder ohne Baby.
mamy0306
mamy0306 | 11.01.2008
2 Antwort
kenn ich
haben die bei uns auch gemacht obwohl wir nur zusamm gewohnt haben und noch kein kind hatten die mein die könn das
brosowski
brosowski | 11.01.2008
1 Antwort
meines wissens
ist es rechtens, dass ihr finanziell zusammenberechnet werdet. lg pams
pams
pams | 11.01.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Arbeitsamt - Wohnungsfrage Dringend!
26.06.2012 | 4 Antworten
Still Problem?!
13.04.2011 | 12 Antworten
Termin beim Arbeitsamt
21.10.2010 | 11 Antworten
arbeitsamt spinnt echt
14.10.2010 | 7 Antworten
arbeitsamt - maßnahme
02.07.2010 | 9 Antworten
Frage wegen Bescheidt vom Arbeitsamt
21.04.2010 | 8 Antworten

In den Fragen suchen