Frage zur scheidung

gina87
gina87
31.10.2010 | 4 Antworten
also..ein angestellter von uns, befindet sich noch im trennungsjahr, was nun bald rum is
seine frau zog letztes jahr um die zeit aus und nahm sich ne eigene wohnung und paar sachen ausm gemeinsamen haus mit
haben 2 kinder, die aber ebenfalls schon eigene wohnungen haben..1 is verheiratet und hat selber n kind, das 2. hat vor ca. 1, 5 jahren ne lehre angefangen und wohnt mit ihrem freund zusammen

so frau zog nun aus, er blieb im gemeinsamen haus..
vor kurzem hieß es, sie hätte sich ausm grundbuch austragen lassen, wofür auch beide persönlich beim grundbuchamt waren im gericht .. haus gehört quasi nun allein ihm, und sie meinte sie will die hälfte vom bausparvertrag (keine ahnung um welche summen es da geht)

nun dachte er, er sei ausm schneider .. haus gehöre ihm und bausparvertrag löst man zu 50/50 auf und fertig ..
haus is schuldfrei..keine kredite oder dergleichen drauf

nun heißt es aber, dass sie wohl doch mehr geld haben will..nur für was?

kinder alle ausm haus usw..
sie waren ca genauso lang verh. wie meine eltern, also fast 30 jahre ..
ach so und sie is physiotherapeutin mit wenig einkommen (arbeitet da seit gut 20 jahren und besucht regelm. fortbildungen)
und er is kfz schlosser und kriegt nach allen abzügen knapp 1050€

für was will sie denn mehr geld, wenn sie sich ausm grundbuch tragen lässt und 50% vom bausparvertrag haben will?
is das sone art unterhalt oder sowas?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
@1xmama
ja mich auch...und ich weiß das es gemacht wurde, weil er erst neulich mit den ganzen unterlagen ankam und mich noch fragte wos grundbuchamt sei und is da auch hingefahren und alles
gina87
gina87 | 31.10.2010
3 Antwort
so siehts fast
aus, was mich wundert das sie unter den umständen das haus so einfach verschenkt hat
1xmama
1xmama | 31.10.2010
2 Antwort
@1xmama
naja sie verdient weniger als er das weiß ich..bestenfalls 800 im monat..halt so üblich hier als physiotherapeutin...nach abzug ihrer eigenen lebensunterhaltungskosten bleibt ihr kaum was über und sie hat ja auch nen anwalt..also kanns ja eigentlich nur sowas wie irgendn unterhaltsausgleich oder sowas sein
gina87
gina87 | 31.10.2010
1 Antwort
naja
es ist so, wenn sie die jahre über weniger verdient hat als er, dann muss er einen ausgleich zahlen. wieviel weiss ich nicht aber bei meinem nachbarn wars auch im gespräch aber da wars so das sie das gleiche gehalt hatte wie er zumindest sehr ähnlich und da musste er dann nichts zahlen
1xmama
1xmama | 31.10.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Umzug mit Kind nach Scheidung
09.04.2010 | 3 Antworten

In den Fragen suchen


uploading