Startseite » Forum » Recht und geld » Allgemeines » Unterhalt oder nicht?

Unterhalt oder nicht?

tobiasdenise
Hallo
Ich wohne mit meinem Lebensgefährten jetzt seit 2 Monaten zusammen und ich habe 2 Kinder aus erster Ehe und er hat eine Tochter von 5 Monaten aus einer vorherigen Beziehung welche er bis dato auch noch nicht gesehen hat ausser auf einem Foto. Er hat einen Nettoverdienst von 1100€ und ich bekomme 308€ Kindergeld und 620€ Unterhalt von meinem Exmann. Wir zahlen davon 200€ Unterhalt für seine Tochter. Jetzt hat er ein Arbeitsangebot bekommen wo er mehr verdienen könnte, die Frage ist aber, lohnt sich das wenn sie dann kommen könnte um Unterhalt für sich zu fordern? Oder sollten wir heiraten was wir sowieso vorhaben damit wir im Monat mehr zur verfügung haben? Weil auf staatliche Hilfen brauchen wir nicht zu hoffen denn Hartz4 würde ich ja nicht bekommen. Das einzige was bliebe wäre dann das ich arbeiten gehe was aber mangels Kitaplatz schlecht ginge. Außerdem möchte ich nicht meine Kinder den ganzen Tag von fremden Personen erziehen lassen, dafür haben sie immer noch zu viele Probleme mit der Trennung von meinem Exmann. Und schließlich bin ich nicht Mutter geworden um meine Kinder den ganzen Tag abzuschieben.Wir wollen noch ein gemeinsames Kind aber das lohnt wohl nicht. Und was die Exfreundin meines Lebensgefährten betrifft: Die beiden waren nur 3 Monate zusammen und auch nur solange bis sie Schwanger war und danach hat sie Schluss gemacht. D.h. wir haben keine Möglichkeit finanziell auf die Beine zu kommen. Bitte um Antworten! Danke schon im Vorraus. Alexandra
von tobiasdenise am 27.02.2008 13:43h
Mamiweb - das Babyforum

10 Antworten


7
Zoey
......
er zahlt unterhalt für sein kind ..hab ich das nun richtig verstanden.. warum klagt er dann nicht das umgangsrecht ein ??.. auch wenn er nicht verheiratet war hat er ein recht darauf sein kind regelmässig zu sehen... was den neuen job betrifft.. er wäre die ganze woche weg .. das sollte er sich gut überlegen ob er das überhaupt möchte.. nur am wochenende die familie sehn ist nicht für jeden mann geeignet vorallem wenn es familienmenschen sind... bezügl. dem unterhalt an die ex sollte er sich bei einem anwalt für familienrecht erkundigen.. ich kann mir nicht vorstellen das er da viel zahlen müsste wenn sie nur 3 monate zusammen waren... lg tina
von Zoey am 27.02.2008 14:38h

6
tobiasdenise
Ich nochmal
Mein Lebensgefährte arbeitet doch das habt ihr vielleicht übersehen. Er verdiehnt 1100€ netto. Meinte ja auch nur weil er den besserbezahlten Job angeboten bekommen hat. Nur wofür soll er mehr arbeiten und da wäre er nur am WE zuhause denn er ist Berufskraftfahrer und jetzt haben wir einfach mehr Zeit miteinander. Am Ende würde davon aber nicht mehr übrig bleiben weil seine Ex dann kommt und sich das wegholt. Für sie wird das keinen Unterschied machen ob sie Unterhalt von meinem Lebensgefährten bekommt oder nicht denn sie lebt eh vom Amt und die kleine da haben wir von Anfang an gesagt das sie absolut nichts dafür kann und daher erhält sie auch die 202€ Unterhalt und die würde sie auch bekommen wenn er arbeitslos wäre denn zu seinem Kind steht er und er würde die kleine auch gern mal im Arm halten und seine Tochter gern mal besuchen doch das wurde ihm bisher verweigert. Leider. Ich wünschte mir für die beiden ein gutes Vater-Kind Verhältnis denn ich sehe wie sehr er darunter leidet.Ich finde das sehr schade denn er ist einer der wenigen Männer der sich um sein Kind kümmern will und ich meine da hat er eine Chance verdient und er behandelt auch meine Kinder so als wenn es seine eigenen wären und die beiden lieben ihn über alles und sagen auch Papa zu ihm. Und mein Unterhalt setzt sich wie folgt zusammen: Tobias 6J 247€, Denise 4J 202€ und ich 171€ Unterhalt. Aber trotzdem Danke für eure Antworten und es wäre schön wenn noch ein paar kommen würden. Danke nochmals Alexandra
von tobiasdenise am 27.02.2008 14:28h

5
Schnecke81
.........
mein ex mann kann aber nicht nach über einem jahr 250.-unterhalt einfach auf 200 runter gehen oder wie ist das?
von Schnecke81 am 27.02.2008 13:56h

4
sandyjoachim
Unterhalt
der unverheirateten mutter steht auch unterhalt zu, mindestens bis zum dritten lebensjahres des kindes. das wissen nur leider die wenigsten. aber wie gesagt, da spielen die selbstbehaltgrenzen des unterhaltspflichtigen eine große rolle!
von sandyjoachim am 27.02.2008 13:53h

3
bineafrika
da seid ihr natürlich in ner blöden situation...
... aber erstmal eins vorweg... arbeiten gehen lohnt sich immer, ihr müsst doch für eure kinder als gutes beispiel vorran gehen... auch wenn er dann vieleicht noch unterhalt zahlen muss, aber ich denke, wenn da ein unterhaltsbeschluss rausgeht, dann stehts dem expartner sicher auch irgendwo zu... den kindern eh! wie das ist mit nicht verheiratet und unterhalt dazu kann ich nix sagen, aber ich denke, ihr solltet vieleicht beide nen job annehmen um wieder auf die füsse zu kommen, das hat ja auch nix mit abschieben zu tun, das gehört zum leben einfach dazu das man sich nicht auf vater staat verlässt... lg bine
von bineafrika am 27.02.2008 13:51h

2
sandyjoachim
Unterhalt
solltest du unterhalt für dich bekommen vom deinem exmann, würde dieser durch eine heirat wegfallen. wenn dein freund nicht arbeiten geht, um keinen unterhalt für sein kind zahlen zu müssen, wird unterhaltsvorschuss geleistet. dieser ist von deinem freund an das jugendamt zurück zu zahlen. desweiteren ist dein freund verpflichtet, sich eine arbeitsstelle zu suchen, um unterhalt für sein kind zahlen zu können. der unterhalt für die kleine liegt um die 200 - 250 €, es sein denn, er hat einen riesen verdienst. es kann natürlich sein, dass seine ex für sich selbst auch unterhalt verlangt. da gibt es aber eine große selbstbehaltsgrenze. am besten wäre es natürlich, ihr geht wegen dem unterhalt der ex zum anwalt und lasst euch da beraten. da ihr beide arbeitslos seid, solltet ihr euch beim amtsgericht einen beratungshilfeschein holen. dafür müsst ihr dann beim anwalt 10 € zahlen und der führt dann das sogenannte erstberatungsgespäch mit deinem freund und sagt, was zu tun ist. sucht euch dafür aber auf alle fälle einen fachanwalt für familienrecht!
von sandyjoachim am 27.02.2008 13:51h

1
Schnecke81
.........
war er denn mit der mutter von dem kin verheiratet?wenn nicht dann steht ihr glaub ich eh nix zu ausser der unterhalt für das kind.bin mir aber auch net sicher.wieviel bekommst du den pro kind?ich habe die ganze zeit für meinen sohn 250 bekommen und für mich nix, obwohl wir verheiratet waren und nun krieg ich nur noch 200...mein sohn ist fast 5. von vorteil ist es sicherlich wenn ihr heiratet.und wenn ihr irgendwann noch ein gemeinsames kind bekommt wirkt sich das auch auf die unterhaltszahlung für sein kind aus.mein mann hat auch schon nen sohn...für den zahlten wir die ganze zeit 254 euro und im oktober kam unsere gemeinsame tochter zur welt jetzt muß er nur noch 154 zahlen...lg
von Schnecke81 am 27.02.2008 13:50h


Ähnliche Fragen



Unterhalt vom Ex-Freund, Arge
02.03.2008 | 4 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter