Hilfe bei behindertem Kind

husky81
husky81
21.09.2008 | 23 Antworten
Halli Hallo!
Kann mir irgend jemand helfen? Ich habe einen 3jährigen Sohn, der vom Schulamt als Sprachbehindert diagnostiziert wurde. Außerdem habe ich einen 9jährigen Stiefsohn der ganz schlimm ADHS hat und eine 1jährige Tochter. Nun soll ich kein Erziehungsgeld mehr bekommen für die Kleine und bei den Kosten für den Kindergarten (46€ Essensgeld) und allem anderem hilft mir auch niemand. Kann mir jemand sagen, wo ich noch Anträge stellen kann. Ich habe jetzt schon einen Behindertenantrag gestellt für meinen Sohn. Er ist zusätzlich auch noch nicht trocken und macht jede Nacht trotz Windeln das ganze Bett naß. Mein Mann arbeitet wie verrückt.
Mamiweb - das Mütterforum

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

23 Antwort
.......
Husky ich glaube Du hast da ein weng was falsch verstanden, ich denke definitiv nicht schlecht von jemanden, der Hilfe benötigt. Ich wollte dir damit eigentlich ner sagen, das es auch ohne Hilfe möglich ist. Und wie bereits geschrieben, meine kleine hat auch ADHS und Ende April habe ich erfahren müssen, das sie während der Schwangerschaft, Geburt oder danach eine Hirnschädigung erlitten hat, aber deswegen sehe ich mein Kind net als krank an, sondern sie ist eben weng anders wie andere.Auch ich habe noch nie einen Cent von dem Vater der kleinen bekommen. Sicher kann jeder Hilfe beantragen und auch bekommen, wenn er es dann auch benötigt. In deiner Frage steht ja auch nix davon drin, das auch Du arbeiten gehst, von daher kam das mit dem arbeiten gehen.
XaNi
XaNi | 21.09.2008
22 Antwort
Hallo Xani!
Es geht hier nicht nur um die Windeln, es geht um alle Kosten die ich insgesamt für die kranken Kinder habe. Ich find es super das du so denkst, deswegen darfst du aber trotzdem nicht gleich schlecht von jemandem denken nur weil er Hilfe braucht. Mir wäre es auch lieber wenn ich die Hilfe nicht bräuchte das kannst du mir glauben. Ich hab selbst auch schon Sozialhilfe bekommen als ich noch jünger war und fand das gar nicht toll.
husky81
husky81 | 21.09.2008
21 Antwort
........
@husky, ok du hast recht das ich net weiß was ihr arbeitet, ist mir eigentlich auch relativ egal. 2. denke ich net das ich selber Schuld bin, wenn ich mein Leben net vom Staat finanzieren lasse, sondern ist das meine Absicht, weil es mit Sicherheit genug Menschen geben tut, die es dringender brauchen.3. erziehe auch ich meine Kinder selber, aber es ist numal so das beide in die Schule gehen und wenn ich Spätschicht habe, brauchen sie eben eine Betreuung. Ich denke auch net, das jeder der arbeiten geht, Geld wie Heu hat, da ich meist weniger im Monat zur Verfügung habe, nach Abzug sämtlicher Kosten, wie manch einer der Harzt4 bekommt. Trotzdem, finde ich es weng daneben sich die Windeln bezahlen lassen zu wollen. Sorry das ist meine Einstellung und Meinung
XaNi
XaNi | 21.09.2008
20 Antwort
Hallo Xani!
1. Ich will meine Kinder selber erziehen und lasse nicht erziehen. 2. Weiß du gar nicht was wir arbeiten. Es gibt auch Stellen wo man wenig verdient aber wir gehen wenigstens auch für wenig Geld arbeiten was andere nicht machen. Die sind sich dafür nämlich zu schade und sagen dann "Ich geh nicht für so wenig arbeiten dafür bin ich mir zu schade". 3. Bist du selbst Schuld wenn du keine Anträge stellst auf Unterstützung auf die du eigentlich ein Recht hast. 4. Nur weil man arbeitet, heißt das nicht, dass man keine Hilfe braucht oder annehmen darf. Oder denkst du etwa, dass jemand der arbeitet gleich Geld wie Heu hat? Dann liegst du falsch!
husky81
husky81 | 21.09.2008
19 Antwort
Hallo Xani!
1. Ich will meine Kinder selber erziehen und lasse nicht erziehen. 2. Weiß du gar nicht was wir arbeiten. Es gibt auch Stellen wo man wenig verdient aber wir gehen wenigstens auch für wenig Geld arbeiten was andere nicht machen. Die sind sich dafür nämlich zu schade und sagen dann "Ich geh nicht für so wenig arbeiten dafür bin ich mir zu schade". 3. Bist du selbst Schuld wenn du keine Anträge stellst auf Unterstützung auf die du eigentlich ein Recht hast. 4. Nur weil man arbeitet, heißt das nicht, dass man keine Hilfe braucht oder annehmen darf. Oder denkst du etwa, dass jemand der arbeitet gleich Geld wie Heu hat? Dann liegst du falsch!
husky81
husky81 | 21.09.2008
18 Antwort
..........
@husky, sorry versteh ich jetzt net wirklich Du beschwerst Dich, das du kein Erziehungsgeld mehr bekommen tust und schreibst soeben, das Du arbeiten gehst, dai st es wohl logisch das Du kein Erziehungsgeld mehr bekommen tust. Desweiteren schriebst Du, das auch dein Mann arbeiten würde und zwar wie verrückt, wenn das alles so ist wieso braucht ihr dann zusätzlich noch Geld??? Oder gehöre ich zu den" doofen"Menschen die nix beantragen und unabhänig vom Staat sein möchten. Der Vater meiner Tochter hat auch noch nie einen Cent Unterhalt gezahlt und ich beantrage auch nix, sondern gehe in 2Schichten arbeiten und finanziere neben den üblichen Gebühren wie momentan Hortbetreuung auch noch ne Tagesmutter, also gehe mehr oder weniger arbeiten, das meine Kids versorgt sind. Windeln von irgend jemand bezahlen lassen find ich dann doch schon weng daneben, sorry!!!
XaNi
XaNi | 21.09.2008
17 Antwort
Hallo Solo-Mami!
Dann frag ich mich, was die mir für einen Stuß erzählt haben.
husky81
husky81 | 21.09.2008
16 Antwort
Hallo Zoey!
Er braucht ja nicht nur Nachts Windeln sondern den ganzen Tag und das nicht gerade wenig. Ich weiß, dass es Kinder gibt die länger brauchen aber er braucht halt noch den ganzen Tag Windeln und ist dann am nächsten morgen auch noch komplett naß. Für eine Klingelhose ist er noch zu klein. Außerdem geht´s mir nicht nur um die Windeln sondern um noch andere Sachen. Wenn es nur die Windeln wären wäre es ja nicht so schlimm.
husky81
husky81 | 21.09.2008
15 Antwort
Hallo Tina
Das habe ich auch gedacht aber mir hat man dann gesagt, dass ich es beantragen kann und normalerweise auch bekomme.
husky81
husky81 | 21.09.2008
14 Antwort
Hallo Xani!
Falls es dich interessiert, ich arbeite mit drei Kindern auch. Deswegen kann man aber trotzdem Hilfe vom Staat bekommen wenn es nicht anders geht. Soll ich dir mal was sagen, die Mutter von meinem Stiefsohn arbeitet auch und die bezahlt für Ihren Sohn keinen Cent. Das ist auch ein Grund warum ich Hilfe vom Staat brauche.
husky81
husky81 | 21.09.2008
13 Antwort
......
öhm..du wohnst in schopfheim ??? ist es das bei lörrach ???? wenn ja gehört das doch noch zu baden-württemberg.. und in baden-württemberg wird kein landeserziehungsgeld gezahlt... lg tina
Zoey
Zoey | 21.09.2008
12 Antwort
3 Jahre und Schulamt ???
Versteh ich nicht ... Soetwas stellt ein Logopäde fest! Aber keiner vom Schulamt! und was deine Tochter betrifft: wenn Du nur ein Jahr beantragt hast und die volle Summe bereits bekommen hast, dann hast Du tatsächlich keinen Anspruch mehr drauf
Solo-Mami
Solo-Mami | 21.09.2008
11 Antwort
......
sorry.... was ist daran schlimm das ein 3 jähriger nachts noch windeln brauch ???? meine 5 1/2 jährige brauch im moment auch noch welche und erst jetzt haben wir vom urologen ein rezept für ne klingelhose bekommen... achja..und wir müssen die pampers auch selber zahlen
Zoey
Zoey | 21.09.2008
10 Antwort
ich rate dier mal ne zweite meinung einzuholen
wegen der sprachbehinderung... mann kann keinem so einfach vertrauen, bei meiner tochter, fiel auch mal sowas wie...vielleicht ist sie sprachbehindert?!!....nix da...is sie nicht!!
Bogumila
Bogumila | 21.09.2008
9 Antwort
Und ob es noch ERziehungsgeld gibt!
HappyPapi
HappyPapi | 21.09.2008
8 Antwort
Hallo Tina
Ich hatte auch das Elterngeld aber danach hat man mir gesagt, kann man das Erziehungsgeld beantragen und eigentlich hätte ich darauf auch ein Recht. Ich weiß jetzt nur nicht, wie die das rechnen. Mein Mann verdient immer noch genauso viel wie vor 3 Jahren.
husky81
husky81 | 21.09.2008
7 Antwort
Hallo Mandy
Das war bei meinem 3jährigen Sohn auch so aber anscheinend verdient mein Mann jetzt auf einmal zu viel und ich weiß nicht, wie die darauf kommen. Er hat immer noch das gleiche Einkommen wie vor 6 Monaten und vor 3 Jahren.
husky81
husky81 | 21.09.2008
6 Antwort
......
klar das sie das erziehungsgeld streichen... das gibts ja auch nicht mehr sondern elterngeld und das wird nun mal nur für ein jahr gezahlt ..ausser man nimmt die hälfte dann kann es zwei jahre gezahlt werden... lg tina
Zoey
Zoey | 21.09.2008
5 Antwort
.........
Sorry, ich mag dir zwar net zu Nahe treten, aber anstatt in Behindertenantrag zustellen, könntest Du es vielleicht mal mit einer Sprachtherapie bei deinem Sohn versuchen. Vielleicht solltest Du dir auch ne Arbeit suchen, ist auch mit einem 1jährigen Kind möglich. Ich bin seit neun Jahren eine alleinerziehende Mama und nachdem meine kleine 1Jahr alt war, bin ich auch wieder arbeiten gegangen, also es ist absolut machbar. Achja meine kleine hat auch ADHS und vor kurzem habe ich erfahren, das sie während der Geburt, der Schwangerschaft oder danach ne Hirnschädigung erlitten hat, auch wenn das sicherlich net lustig ist und viele Probleme täglich mit sich bringt, hält es mich net davon ab unabhänig vom Staat zu sein.
XaNi
XaNi | 21.09.2008
4 Antwort
Hilfe bei behindertem Kind
Es mußte geklärt werden ob er in einen normalen Kiga soll oder in einen für behinderte Kinder mit Sprachförderung. Diese werden dann vom Staat bezahlt. Ich mußte dann mit ihm zu einer Ärztin vom Schulamt und diese hat die Diagnose Sprachbehinderung gestellt. Für die Windeln sprich Höschenwindeln läuft ein Kostenvoranschlag aber die Leute vom Sanitätshaus haben gemeint, dass es wahrscheinlich nicht übernommen wird ohne einen Behindertenausweis. Wir wissen aber nicht ob wir einen Behindertenausweis bekommen weil er angeblich nicht behindert genug ist dafür.
husky81
husky81 | 21.09.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fragen durchsuchen