Startseite » Forum » Recht und geld » Allgemeines » was bedeutet aufenhaltsbestimmungsrecht?

was bedeutet aufenhaltsbestimmungsrecht?

sena24
hallo,
ich suche ganz dringend hilfe und rat, vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen.
Am 25.06.2008 hat mich mein mann geschlagen worauf ich die polizei rief und eine Anzeige erstattet habe. mittlerweile hat er schon eine eigene Wohnung. Wir haben auch ein gemeinsamen sohn, er ist vier Monte alt. Er drohte mir, dass Kind mit ins ausland zu nehmen. heute war ich dann im Amtgericht und stellte einen antrag auf aufenhaltsbestimmungsrecht im wege der einsweiligen anordnung.ich habe auch sofort vom richter den bescheid bekommen. Dort steht: (ein PKH-antrag ist binnen 2 wochen vollständig zu stellen. Zur Haupsache fehlt es an einem nachvollziehbaren Vortrag zu. eine einsweilige anordnung kann nicht allein deshalb ergehen, weil der antragsgegner droht das kind ins ausland zu bringen, weil er das rechtlich allein ohnehin nicht entscheiden kann.) Was sind die weiteren schritte? wird da noch ein verfahren eingeleitet? Und was wäre wenn ich den antrag zurück ziehen würde, müsste ich dann die kosten tragen und wie hoch wären sie?
ich hoffe jemand kann mir weiter helfen, weiß nämlich nicht mehr weiter.
von sena24 am 02.07.2008 20:44h
Mamiweb - das Babyforum

11 Antworten


8
sena24
Aufenhaltsbestimmungsrecht
Vielen dank für eure hilfe!!Also, ja ich bin verheiratet, dann haben wir auch bestimmt das gemeinsame sorgerecht denke ich mal. Einen anwalt habe ich noch nicht, da ich erst einpaar infos brauche. Nur ich weiß nicht ob vom amtsgericht noch ein verfahren kommt?oder meint ihr das wäre alles weil ich kein beweise habe?
von sena24 am 02.07.2008 22:04h

7
Up4anything
naja das problem ist...
einstweilige verfügung kannst du wohl laut richter nicht durchbringen, weil es ihm nicht reicht das dein mann "nur" gedroht hat das kind ins ausland zu bringen, denn laut deutschem gesetz kann er es nicht, da nur DU das aufenthaltsbestimmungsrecht hast. das heißt nur DU darfst entscheiden wo dein kind sein darf, soll wie auch immer... trotzallem viel glück!!
von Up4anything am 02.07.2008 21:03h

6
ninicole
........
Also PKH ist die ProzeßKostenHilfe, das heißt sollte dir diese gewährt werden für den Entzug der Aufenthaltsbestimmung zusammenfasst und der das dann bei Gericht einreicht. Möglichst auch wieder per Eilantrag. Wemm du dem Kindsvater das Aufenthaltsbestimmungsrecht entziehst, entziehst du ihm die Entscheidungsmöglichkeit, mit dem Kind irgendwo hinzugehen. Nur du allein kannst dann entscheiden wo dein Kind wann mit wem hinzugehen hat oder auch nicht. Allerdings würde ich an deiner Stelle auch versuchen das alleinige Sorgerecht zu bekommen. Und ihm dann, wenn du das Aufenthaltsbestimmungsrecht alleine hast, natürlich das Kind nie mehr alleine mitgeben oder mit ihm alleine lassen... Viel Glück und alles Gute!
von ninicole am 02.07.2008 20:55h

5
MamiMärz2007
Das heißt
Aufenthaltsbestimmungsrecht heißt wo das Kind sich aufhalten darf. Das brauch er damit das Kind sich bei ihm aufhalten darf. Aber ich glaube nicht das er das durch bekommt das er das kind bekommt. Gerade wegen dem Verfahren das er dich geschlagen hat usw. Das der Vater das Kind zugesprochen bekommt ist sehr sehr sehr selten da musst du schon drogen nehmen oder eine gefährdung für das kind sein und das liegt ja nicht vor. Viel Glück und Kraft P.s. richtig gemacht mit der anzeige. Respekt trauen sich nicht alle
von MamiMärz2007 am 02.07.2008 20:49h

4
angelikafr
PKH und Antrag
Also, PKH heisst ja erstmal: Prozesskostenhilfe und steht Dir zu, wenn Du nicht so viel KOhle hast. Bekommst Du PKH, dann zahlst Du auch nichts. Ich verstehe nur nicht, was Du mit dieser Aufenthalts dingsda erreichen möchtest. Habt Ihr gemeinsames Sorgerecht? Es scheint, als ob sie Deinen Antrag ablehnen, da Du nicht genug objektive Details vorgetragen hast, warum so etwas getan werden sollte. Also, was heisst denn überhaupt Aufenthalts dingsda??
von angelikafr am 02.07.2008 20:48h

3
Bogumila
DU BRAUCHST EINEN ANWALT;HAST DU EINEN?
-------------------
von Bogumila am 02.07.2008 20:54h

2
bw_2277
anzeige zurückziehen...
geht schon mal nicht mehr, weil die polizei die anzeige ja aufgenommen hat... und bei körperverletzung handelt es sich nicht um ein kavaliersdelikt, daher kannst du die anzeige nicht zurückziehen. seid ihr verheiratet? habt ihr ein gemeinsames sorgerecht?
von bw_2277 am 02.07.2008 20:54h

1
Annika-Bennet
Finde es ganz wichtig das du dir einen Anwalt nimmst!
auh wenn dadurch natürlich auch kosten entstehen aber sonst hast du hinterher das nachsehen wenn du da weiter so ahnungslos an die Sache ran gehst. Das ist kein Spaß was dein mann dir da androht! Also nimm dir einen Anwalt und sprech mit ihm die weiteren Schritte ab und frag auch wie du bzw ihr euch schützen könnt
von Annika-Bennet am 02.07.2008 20:47h


Ähnliche Fragen


was bedeutet das?
23.06.2012 | 5 Antworten

Eiweiß im Urin, was bedeutet das?
01.09.2011 | 10 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter