Schulwechsel nötig??

Schnucki89
Schnucki89
07.08.2017 | 14 Antworten
Hallo liebe Mamis
folgendes: aufgrund dessen das ich ein Kind bekomme brauch ich eine größere Wohnung aber das ist hier bei uns nicht wirklich leicht umzusetzen. Jetzt hätte ich eine gefunden die wäre dann aber im Nachbarort ca. 10 km.

Mein Sohn geht jetzt in die 3. Klasse und ich möchte auch das er dort bleibt. Ist es möglich das in der Klasse bleibt oder muss er die Schule wechseln? Kann ich das irgendwo beantragen oder wie läuft das??

Danke für eure hilfe
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
@teeenyMama Bei uns war es überigens auch so, dass wenn du nicht auf die für das Einzugsgebiet zugedachte Schule einschulst, du die Transportkosten selber trägst, spricht das Schülerticket musste selbst bezahlt werden. Die Schulen im Einzugsgebiet waten ja zu Fuss erreichbar. O.k. wir haben in der Stadt gewohnt, das könnte auf dem Land anders geregelt sein. Erst mal wir mittels der medizinischen Diagnose eine Beschulung in der kleineren Klasse begründen konnten, wurden die Beförderungskosten wieder erstattet. War aber egal, hätte meinen Jungen damals eh nicht selbst fahren lassen.
SuseSa
SuseSa | 08.08.2017
13 Antwort
@teeenyMama Kein Problem, hab deinen Text auch nicht böse verstanden, hab ihn nur gar nicht verstanden :-)
SuseSa
SuseSa | 08.08.2017
12 Antwort
kommt darauf an, wo du wohnst, in bayern und bawü ist ein schulwechsel zwingend
eniswiss
eniswiss | 08.08.2017
11 Antwort
Ich würde in der Gemeinde fragen Hier zB müsste man wechseln. Wegen der Hauptstraße in der Großstadt. Ohne Witz: die darf schulwegtechnisch nicht von grundschülern überquert werden. Da müsste man dann im Falle dessen auch die schule wechseln. Frag lieber bei der Stadt nach. Sicher ist sicher
xxWillowXx
xxWillowXx | 07.08.2017
10 Antwort
@dajana01neu Das kenne ich gar nicht, ist wohl von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Bei uns ist es so, dass Kinder die die Förderschule besuchen, nur mit ärztlichem Attest mit Malteser oder so befördert werden. Kinder die leichte Einschränkungen haben und den Weg zur Schule selbstständig antreten können, werden davon ausgeschlossen. Die Grundschüler gehen entweder zu Fuß zur Schule oder bei weiterem Weg werden sie von den Eltern gefahren bzw da gibt es ein schülerticket, für den Bus. Wenn Grundschüler ne bestimmte km Zahl entfernt von der Schule wohnen, steht denen das zu, sodass die Eltern, glaub ich, eine Vergünstigung bekommen. Für mich persönlich wäre der Bus aber noch keine Option gewesen, ich wäre trotzdem mit gefahren, da die Kinder 1 Stunde gefahren wären ohne umzusteigen oder 1x umgestiegen mit 10-15 Minuten Fußweg. Und an der umstiegshaltestelle Haltestelle gibt es 2 Berufsschulen und 3 weiter führende, sodass das ein einziges Gedrängel in der Masse gewesen wäre. :(
teeenyMama
teeenyMama | 07.08.2017
9 Antwort
@SuseSa Sorry, hatte deinen Text zuerst nicht zu Ende gelesen. Mein Text sollte auch nicht böse rüber kommen.
teeenyMama
teeenyMama | 07.08.2017
8 Antwort
Das Verbleiben an der Schule ist nicht das Thema, aber der Schülertransport. Bei uns ist es so, dass NUR Weg zur nächstgelegenen Schulform von der Stadt gezahlt wird, alles andere wird von dn Eltern organisiert. Aber das ist extrem unterschiedlich, da hilft Dir die Gemeinde! Einfach mal anrufen und nett nachfragen
dajana01neu
dajana01neu | 07.08.2017
7 Antwort
@teeenyMama Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass das Kind nicht an der Schule bleiben kann?!?!
SuseSa
SuseSa | 07.08.2017
6 Antwort
Ich nochmal, der Vorteil an der alten Schule, du und dein Kind kennst bereits die Lehrer und es hat dort seine Freunde. Der Vorteil der neuen Schule, es lernt noch weitere Kinder kennen, mit denen es sich auch mal verabreden kann, ohne Mamitaxi. Und du lernst selbst Leute dort kennen und wirst ein Teil der neuen Gesellschaft. Wenn du weitere Kinder hast, wird die Fahrzeit dich nicht nur einspannen, falls dein Schulkind nicht schon selbstständig mit dem Bus zur Schule fahren kann und es nicht nen ogataplatz hat, wird der komplette Tagesablauf schwieriger zu organisieren. Letztlich musst du aber schauen, was für euch passt und was nicht. Ich hab es ein volles Jahr ausprobiert, meine Kinder hatten vor den Ferien einen Schnupperunterricht in der neuen Schule, es gefiel ihnen, obwohl der ältere eigentlich zunächst gar nicht wechseln wollte. Ich geh noch immer mit gemischten Gefühlen daran. Aber ich lass es einfach auf uns zu kommen und meine Freunde aus dem anderen Ort treffe ich trotzdem noch :)
teeenyMama
teeenyMama | 07.08.2017
5 Antwort
@SuseSa Da das Kind ja bereits auf der Schule ist, kann es dort bleiben. Wir sind voriges Jahr umgezogen, die Schule, die meine Jungs besuchten war 7 km entfernt und wir mussten sie nicht ummelden. Nach den Ferien wechseln sie aber, weil die Fahrtkosten zu hoch sind und die Jungs haben unterschiedlich Schule ausgehabt. Im Sommer war das kein Problem, aber im Winter wenn es nass und kalt ist. Aber nur vom möglichen, ja, das Kind kann an der Schule bleiben. Wechselt es die Schule und möchte wieder zurück, das wird vermutlich nicht klappen, wegen dem Einzugsgebiet, dass angesprochen worde. LG
teeenyMama
teeenyMama | 07.08.2017
4 Antwort
Als ich noch in DE wohnte, mussten die Kinder in die Grundschule gehen die zu ihrem Wohnbezirk gehörte. Ich konnte meinen Sohn nicht einfach so an einer beliebigen Grundschule anmelden. Da aber die Grundschule, in die er hätte gehen müssen, eine Klassengrösse zwischen 25 und 30 hatte, wollte ich das auf keinen Fall. Ich musste einen Antrag an das Schulamt schreiben und meine Gründe angeben, warum er auf eine andere Schule sollte. Das ging problemlos. Ich denke in deinem Fall ist das auch kein Problem, entweder gar nichts sagen oder eben auch per Antrag an die Schulbehörde. Es doch nicht gut, ein Kind aus seiner gewohnten Schule herauszunehmen, wenn da alles gut ist. Schulweg muss halt geregelt sein, aber sonst kann ich mir nicht vorstellen, dass sich da wer quer stellt.
SuseSa
SuseSa | 07.08.2017
3 Antwort
Ja, klar kann er in der Klasse bleiben. Warum sollte er wechseln müssen? Wenn alles klar ist und der Schulweg auch geregelt ist gibt es keinen Grund, warum er die Schule wechseln müßte.
babyemily1
babyemily1 | 07.08.2017
2 Antwort
da müsstest Du in der Schule nachfragen ...bei weiterführenden Schulen ist es kein Problem , doch ob es in der Grundschule auch so ist ?
130608
130608 | 07.08.2017
1 Antwort
Wenn du ihn nicht an einer anderen Schule anmeldest, kann er an der jetzigen Schule bleiben. LG
teeenyMama
teeenyMama | 07.08.2017

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

In den Fragen suchen


uploading