Eine kleine, verzweifelte Story

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
28.02.2012 | 10 Antworten
Guten Morgen Netmoms!

Ich weiß, diese Frage ist bestimmt schon tausend mal hier aufgetaucht… aber ich muss jetzt mal meinen Frust über meine Beziehung raus lassen und mich interessieren andere Meinungen da ich manchmal schon selbst an mir zweifel… Ich versuche mich möglichst kurz zu fassen:

Mein Freund und ich sind jetzt 4 Jahre zusammen. Es war ein ständiges Auf und Ab und in der letzten Zeit schien eigentlich alles in die richtige Richtung zu gehen.
Als wir uns kennen lernten wohnte er noch zu Hause bei seiner Mutter und seinem Stiefvater. Das Verhältnis zwischen seinem sehr dominanten Stiefvater und ihm war immer angespannt. Er hat als Teeni viel Mist gebaut und seine Mutter hat ihn immer verwöhnt und in Schutz genommen. Sie nahm ihm oft viele Probleme ab. Allerdings hatte er damals die Angewohnheit vor seinem übergenauen Stiefvater davon zu laufen weil es regelmäßig Diskussionen und Streit gab. Er fing an jeden Tag in eine Kneipe zu gehen nach der Arbeit, kam betrunken nach Hause und das war’s. Er war kurz vorm Rauswurf. Dann lernten wir uns kennen und bei uns ging es grad so weiter sodass ich mich nach drei Monaten trennen wollte weil er mir zu viel Alkohol trank und zu eifersüchtig war. Er reagierte sehr aggressiv. Es reichte schon wenn ich vor dem PC saß.. da fühlte er sich schon halb betrogen. Er tut sich sehr schwer Vertrauen aufzubauen.
Nun, er versprach Besserung und das tat er dann auch. Trank nichts mehr und wir kamen wieder zusammen, verlobten uns sogar. Aber die Auf und Abs blieben.. das Problem war immer seine Eifersucht und dass er nicht ruhig über Probleme sprechen konnte. Es gab oft Streitereien weil ich auch von ihm Aufmerksamkeit vermisste.. er tat nichts, wir gingen kaum zusammen aus.. Sex war immer wichtig. Als er dann einmal zu Hause auszog weil es wirklich nicht mehr ging fand er einen neuen Kumpel der die Wohnung direkt neben ihm besaß. Außerdem gab es in dem Haus auch noch eine alleinstehende, ältere Frau mit der er sich gut verstand und die ihn meiner Meinung nach ziemlich ausnutzte. Ein bisschen himmelte er sie schon an und er half ihr oft. Gut.. es war für mich teilweise schon hart an der Grenze wenn er mich für sie im Regen stehen ließ. Außerdem lies er sich von dem lustig-leichten Partyleben seines neuen Nachbars und Kumpels beeinflussen und meinte er müsse jetzt genauso unterwegs sein. Mein Freund lässt sich sehr leicht von Anderen beeinflussen. Das war schon immer ein Problem für mich und das habe ich ihm auch schon gesagt. Ganz zu schweigen dass er vor seiner Mutter und seinem Stiefvater immer noch das Kind ist das versorgt werden will.
Wir waren mal wieder an einem Punkt an dem ich nicht mehr mit ihm zusammen sein konnte. Das alles quälte mich furchtbar. Das schlimmste waren wirklich diese aggressiven Auseinandersetzungen. Es gab nie Handgreiflichkeiten, das nicht! Aber dafür alles Andere… regelrechte Ausraster von ihm bei denen ich dann auch nicht mehr ruhig sein konnte und wir schrien uns nur noch an und machten uns Vorwürfe. Teilweise wurden Drohungen von seiner Seite ausgesprochen. Nur damit er das letzte Wort hat. Nur damit er die Oberhand hat.
Nebenbei bemerkt hatte er aufgrund seines Ego-Problems auch einen Facharzt. Ich erfuhr irgendwann auch einmal dass er zu Depressionen neigt und sein Stresspegel sehr niedrig sei, was der Grund für seine Ausraster ist. Das half ein wenig zu verstehen und ich versuchte auch auf ihn einzugehen aber ein wenig muss er sich auch Mühe geben. An einem gewissen Punkt reist auch mir der Geduldsfaden.
Nun, wir trennten uns wieder und ich lernte kurzzeitig Jemand anderen kennen. Allerdings hingen wir trotz allem irgendwie noch aneinander und wir kamen wieder zusammen. Wir konnten nicht miteinander und nicht ohne einander. Klassischer Fall… Ich wurde schwanger und wir zogen zusammen in eine Wohnung. Freuten uns sehr auf unsere Tochter. Doch die Streitereien blieben. Denn noch dazu ist er ein Chaot was seine Finanzen angeht und es war einfach unmöglich. Obwohl er ein super Gehalt hat hatte er ständig kein Geld, zahlte seine Rechnungen einfach nicht und wir bekamen öfters Sperrandrohungen von unserem Stromanbieter. Ich war hochschwanger bzw. unsere Kleine gerade mal ein paar Wochen alt… ich war manchmal kurz vor einem Nervenzusammenbruch da dann in solchen Situationen keinerlei Einsicht von ihm da war. Er schob das Problem einfach mir zu.. und ich habe wirklich ein Mini-Einkommen. Wie sollte das funktionieren? Und wieder keimten in mir die Gedanken über eine Trennung obwohl ich ihn immernoch liebte und ich zweifelte und zerbrach mir den Kopf. Dann kam unser großes Glück:
Wir bekamen die Chance in eine Haushälfte seiner Eltern einzuziehen (in der Anderen direkt nebenan wohnen seine Eltern). Allerdings musste sie erst renoviert werden und wir konnten auch nur unter Bedingung einziehen dass ich mich um die Finanzen kümmer. Zunächst lehnte er das total ab aus Angst man könnte ihn kontrollieren oder sonst was (er hatte mal eine Freundin die ihn übelst ausnutzte was Geld anging). Dann lenkte er doch ein und wir renovierten … Wir waren happy und ich dachte mir nur „Das ist DER Neuanfang und DIE Chance! Was Besseres kann einer kleinen Familie doch nicht passieren..“.
Jetzt wohnen wir eine Woche hier und seine Eltern haben sich schon gehörig eingemischt. Seine Mutter kam vor Kurzem in unsere Küche (ich war nicht da) und sah eben dass es noch sehr chaotisch hier aussieht. Klar, wir sind ja auch erst eingezogen! Und hielt mir bei nächster Gelegenheit eine Standpauke und ich dachte ich steh im Wald denn was geht denn das bitte sie an wie es bei uns zu Hause aussieht? Fühlte mich wie ein kleines Mädchen dass von Mama Eine auf die Finger bekommt. Der Hammer ist dass – da wir uns gerade sowieso anstressten (mein Freund und ich) – er dann auch noch zu ihr hielt. Und ich meinte nur dass er wohl auch was machen kann im Haushalt, denn das ist immer so gewesen und ich bin mittlerweile auch wieder berufstätig und habe die Kleine… Mein Freund hat nicht EINEN Karton ausgeräumt und ich wurde an den Pranger gestellt als wäre ich ein halber Messi. Ich bin sehr enttäuscht darüber dass sich mein Freund so sehr beeinflussen lässt und mir in den Rücken fällt bzw. die Situation ausgenutzt hat um mir eine auszuwischen und jetz grübel ich schon tagelang darüber nach was ich ihm eigentlich bedeute… Wir sollten dringenst mal wieder etwas für unsere Beziehung tun, ich vermisse die Geborgenheit manchmal sehr und vor allem vermisse ich die RUHE… Jeder Versuch mit ihm zu reden momentan scheitert und er versucht ständig mir die Schuld zu geben ist aber selbst derjenige der ausrastet und schon Theater macht wenn ich kaum zu Hause bin von der Arbeit.. Manchmal kommt er dann wieder etwas runter und es geht. Aber es stört mich brutal dass hier auf mir rumgehackt wird zur Zeit (von ALLEN) und mein Freund nicht in der Lage ist zu mir zu stehen.. Irgendwie liebt er mich und irgendwie kriegt er es nicht auf die Reihe mal was anzupacken und seinen Mann zu stehen. Und seine Mama nimmt ihn in Schutz und meint anscheinend sie kann mir in alles reinreden … ganz zu schweigen von seinem Stiefvater der hier wie ein Diktator meint uns sagen zu müssen wie wir unseren Haushalt zu führen haben und laut meinen Freund (ob es stimmt ist eine andere Frage oder ob er mir mal wieder nur eine Reindrücken wollte..) auch schon meinte dass wir wieder ausziehen müssen wenn das nicht klappt. Und die Kleine ist zwischendrin….. es ist furchtbar im Moment.
Ich bin gerade am Überlegen ob ich mir erst mal wieder mit meiner Tochter eine eigene Wohnung nehmen sollte.
So, doch mehr Text geworden als geplant… sorry!! Aber ich steck gerade in einer echten Krise und eure Meinung würde mich interessieren… vielleicht wart/seid ihr ja in einer ähnlichen Situation..? Wann sollte man Konsequenzen ziehen obwohl man seinen Partner liebt?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

10 Antworten (neue Antworten zuerst)

10 Antwort
Nur mal so als kleine, aktuelle Rückmeldung: Ich hab's mittlerweile getan und bin seit einer Woche jetzt mit meiner Kleinen in einer eigenen Wohnung. Es ist ein komisches Gefühl und es ist noch so Vieles zu regeln.. wird noch eine Zeit dauern bis wir wieder ein normales, geregeltes Leben führen. Manchmal tut's ehrlich gesagt schon weh aber ich weiß auch dass es richtig war.... in ein paar Wochen werde ich wahrscheinlich wissen warum. Danke euch allen für eure ehrlichen, gutgemeinten Antworten damals!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 20.05.2012
9 Antwort
würde wohl gar nich wissen wollen was abgeht, wenn ihr euch trennen solltet...dann wird sich seitens des ihm und seiner eltern warscheinlich noch ums kind geprügelt :-S
gina87
gina87 | 28.02.2012
8 Antwort
ganz ehrlich...ich würde meine sachen packen und verschwinden...warum habt ihr ein kind zusammen bekommen? als beziehungskitt? in der hoffnung dadurch würde sich was verbessern? bei dem ständigen auf und ab, dem aus-und wieder zusammengeziehe..da krieg ich dann doch nich noch ein kind, wenn das zusammenleben so schon nich hinhaut und sich jedesmal gezofft wird..und ins haus der eltern hätten mich keine 10 pferde bekommen, wenn ich denn weiß, dass die eltern da dauernd zwischenfunken..das war doch vorprogrammiert das es dazukommt... ich hät die konseuquenzen schon lange gezogen..noch bevor ich mich "verlobt" hätte und schwanger geworden wäre...er is ein muttersöhnchen was scheinbar kein interesse daran hat EIGENständig zu leben..er fällt dir in den rücken, steht nich zu dir, ihr streitet euch häufig was jedesmal ausartet..die liste lässt sich denk ich fortführen....LIEBST du DAS???
gina87
gina87 | 28.02.2012
7 Antwort
ui. also jetzt wo der kleine da ist tu ich mich auch schwerer mit gehen. aber ich bin vom typ her so - ich wäre schon lange weg. egal wie sehr ich jmd liebe, diese eskapaden hätte ich nicht mitgemacht. gut, jetzt ist es bei dir nunmal so. vllt bekommst du von ihm keine unterstützung im bezug auf seine eltern, weil er von anfang an nicht in das haus ziehen wollte und dir somit zeigen möchte das er recht mit seinen befürchtungen hatte? Du hast geschrieben, dass er selber schon einen Facharzt besucht. wenn du ihn so sehr liebst - was ist denn mit einer paar therapie? wenn er da nicht einwilligt würde ich wohl wirklich gehen, weil ihr offensichtlich probleme habt und wenn er nicht bereit ist sich denen zu stellen, hat auch die beziehung keinen sinn mehr. lg
Sternstunden
Sternstunden | 28.02.2012
6 Antwort
Dann, wenn der leidensdruck groß genug ist. Denn, es gibt kaum wen, der sich trennt, weil er den Partner nicht mehr liebt!!! Wäre das so, wäre jede Trennung leicht, denn da gäb's keinen Liebeskummer! Also ich würde mich an Deiner Stelle trennen. Nutze die Krise. Denn darauf warten, dass Du das ohne Liebeskummer und ohne Vermissen schaffst - na gute Nacht.
BLE09
BLE09 | 28.02.2012
5 Antwort
Hatte auch mal eine Beziehung war eine sehr große Liebe dachte auch ich werde alt mit ihm. Aber er war ein Frauenheld....wusste es unbewusst schon immer aber wollte es nicht wahr haben. Und er konnte reden, er konnte einem Eskimo einen Kühlschrank verkaufen. Aber mir ging's immer schlechter ich hab stundenlang gewartet auf ihn..... Als er mr einen Heiratsantrag machte war ch erst überglücklich dann hab ich mich von ihm getrennt auch wenn es das härteste war was ich bis jetzt entschieden habe ich habe ihn sehr geliebt aber mich ein bisschen mehr. Ich ab mir mein Leben in ein paar Jahren vorgestellt mit Kindern als Familie und da wusste ich das ist nicht der richtige für mich. Er ist mittlerweile verheiratet hat eine süße kleine Tochter ist edes We unterwegs und betrügt seine Frau mit allem was bei drei nicht auf dem Baum ist.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 28.02.2012
4 Antwort
hallo es tut mir leid für dich das du so viel mitmachen musst !! nach meiner meinung hört es sich nicht an das ihr noch irgendwelche chancen habt einmal glücklich zu werden. im gegenteil eure kleine wird immer drunter leiden wenn sie das mitbekommt! ich würde da dann doch einen endgüldigen schlussstrich ziehen. und mich trennen. liebe grüße und ganz viel kraft um die richtige entscheidung zu treffen.
dave_81
dave_81 | 28.02.2012
3 Antwort
Guten MOrgen hachja ... ne lange Geschichte mit einem einfachen Inhalt: du hast dir da nen Muttersöhnchen angelacht Das er sehr beeinflussbar ist hast du vorher gewußt. Von seitens der Eltern bzw. der Mutter ist ja schon immer viel da gewesen wie du schreibst. Von daher staune ich, dass ihr so freudig mit in ihr Haus eingezogen seid - obwohl es klar war, dass Muttern auf der Matte steht In dem Punkt müßt ihr da echt ne klare Regel aufstellen. Muttern muß sich anmelden, sie darf nicht einfach rüberkommen, wann immer es ihr passt. Es ist eure Privatsphäre und die hat sie zu respektieren. Einen Schlüssel muss sie nicht haben. Und anstatt dich anzumeckern, dass der Haushalt nicht top ist, soll sie dir helfen - drück ihr nen Lappen in die Hand. Hab ich mit meiner Mama auch schonmal gemacht ;O) Was deinen Freund betrifft: du weißt wie er ist und du weißt inwiefern du ihn ändern kannst oder auch nicht. Manche Menschen wachsen mit der Zeit, wenn ein Kind da ist ... manche bleiben jedoch immer und ewig der kleine Junge. Und dann heißt es sich mit diesen Eigenschaften abfinden und das Beste draus machen oder versuchen einiges auf die Reihe zu bekommen, den Mann an seiner Seite so wie das Kind mit zuerziehen und sollte das auf Dauer nicht klappen, dann gucken, ob man doch lieber seinen eigenen Weg geht, der zumindest in dieser Hinsicht ruhiger und stressfreier ist ...
Solo-Mami
Solo-Mami | 28.02.2012
2 Antwort
an ihm.. nicht an dir
DerHasePaff
DerHasePaff | 28.02.2012
1 Antwort
... was ist denn so toll an ihn ? ich meine, wenn du 2 seiten vollgeschrieben hast um zu erzählen was dich an dir stört, und dann mit "liebe" änderst muss es doch auch sachen geben die sooooo toll sind, dass sich der ganze streß lohnt. vorrausgesetzt du hast nicht irgend nen helferkomplex ...
DerHasePaff
DerHasePaff | 28.02.2012

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wollte Mädchen - bekomme Jungen ;-(
15.05.2012 | 179 Antworten
Engere auswahl an mädchen namen?!?!?!
10.04.2012 | 15 Antworten
wollt ihr wissen ob Junge oder Mädchen?
17.04.2011 | 16 Antworten
Gelber Ausfluss bei kleinem Mädchen?
31.01.2011 | 4 Antworten
Junge oder Mädchen? Weisheiten gesucht
21.08.2010 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading