Motorikproblem

Nana255
Nana255
30.06.2011 | 5 Antworten
Hallo,
mein Sohn ist 3 Jahre alt. Und nun hat mich der Kindergarten darauf angesprochen, dass er in der Motorik sehr zurück hängen würde. Ich solle das vom Kinderarzt prüfen lassen. Dieser meinte, dass Kinder das alles noch bis zum 5. Lebensjahr aufholen können und er von Therapien nicht viel hält. Seine Ausführungen - warum - leuchteten mir ein, allerdings ist es wirklich so, dass mein Sohn extrem zurück hängt. Er steigt die Treppe hoch und runter zum Beispiel noch an der Hand, will nicht auf die Rutsche, weil er die Leiter nicht hochklettern kann, beim rennen sieht es noch sehr "babyhaft" aus... also alles was die Motorik betrifft. Geistig ist er dafür meiner Meinung nach sehr weit. Er kann mehr Lieder (also auch Texte) singen als ich und macht Puzzle für 4-jährige. Nun meine Frage: Hat jemand so etwas auch gehabt? Habt ihr Therapien gemacht? Hat es Euer Kind aufgeholt? Und was wird in solchen Therapien eigentlich genau gemacht?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
kleiner nachtrag
ich weis net, ob sie es auch so aufgeholt hätte, aber ich finde es besser sie schon vor der schule zu "therapieren", da ich es anstrengernder finde, es mit dem schulalltag zu vereinbaren, kenne viele, wo in den ersten schuljahr auffälligkeiten
iris770
iris770 | 02.07.2011
4 Antwort
hmmmmm,
sorry, etwas spät: aber er ist schon ein bisll weit zurück, das was du erzählst macht meine kleine schon , ich bin der meinung, das man solche auffälligkeiten schon "therapieren" sollte und ergo schadet ja nix und ist auch wesentlich entspannter und ein plappermaul geworden
iris770
iris770 | 02.07.2011
3 Antwort
Danke
Vielen Dank. Man kann das eben selbst so schlecht einschätzen. Beruhigt mich etwas.
Nana255
Nana255 | 30.06.2011
2 Antwort
...
Geh zu einem anderen Kinderarzt und hole dir eine 2. Meinung ein. Wenn DU der Meinung bist, etwas stimmt nicht, laß dich nicht abwimmeln! Meine Tochter hat eine Wahrnehmungsstörung und macht seit 1 1/2 Jahren Ergotherapie. Als sie so alt war wie dein Sohn, übte sie Rennen und Hüpfen. ;-) Keine Ahnung, ob eine Therapie schon damals ihr besser geholfen hätte, aber mich plagen hin und wieder Gedanken in diese Richtung.
Backenzahn
Backenzahn | 30.06.2011
1 Antwort
war
bei meinem sohn auch so ähnlich! er hat es ab 4 angefangen aufzuholen und das sehr schnell. also seit er im kiga ist eigentlich und dort auch sport etc hat. ich habe mit ihm auch ballspiele geübt, um die motorik zu verbessern. nun ist er auf einem völlig normalen stand... also nicht verzweifeln, das kann schneller werden als du denkst und wie du schon sagst ist er dafür kognitiv sehr weit. bei meinem ist es genauso...das gehirn konzerntriert sich halt anfangs darauf bis es dann fängt auszugleichen.
tate
tate | 30.06.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading