Schrein-lassen nach Ferber-Methode Auszug aus Nachforschungen im Netz nur so zur Info

Jahjah23
Jahjah23
04.02.2009 | 18 Antworten
- Schlafen und Einschlafen lernen - aber zur Einschlaf-Methode nach Dr. Ferber (Schreiprogramm) muss hier doch mal etwas klargestellt werden.

Dr. Ferber hat die Einschlaf-Methode zwar entwickelt und auch öffentlich vertreten, aber er hat nie gewollt, das Kinder nur nach dieser Methode das Schlafen lernen. (außerdem sollte man das Training erst nach dem ersten Lebensjahr beginnen - google mal nach) Es sollte nie das Mittel der ersten Wahl sein, wie es in dem Buch "jedes Kind kann schlafen lernen" aber verkauft wird.
Dr. Ferber hat diese Methode entwickelt um Kinder vor überforderten und mittlerweile fast gewaltbereiten Eltern zu schützen. Ja, richtig gelesen.
Nachdem man alles versucht hat und nichts mehr weiterhilft, kann man mit Hilfe dieses Einschlaftrainings versuchen Herr der Lage zu werden bevor man über eine Grenze tritt, die man bereut. (zitat ende)

In o.g. Buch wird ein Verhaltenstraining (Dressur) für "jedes Kind" empfohlen, auf mögliche schwere Begleiterscheinungen wird kaum eingegangen. Diese treten aber nach meiner langjährigen Erfahrung als Beraterin bei frühen Störungen in mehr als der Hälfte der Fälle auf! Kinder können psychisch und/oder körperlich davon schwer krank werden.
Daß die Methode bei einigen Kindern recht gut zu funktionieren scheínt, liegt im besseren Fall daran, dass das Kind bis dahin schon soviel menschliche Nähe und nächtliche Geborgenheit erlebt hat, dass es davon "satt" war und es dann problemlos den Eltern den Gefallen tun konnte, so zu schlafen, wie sie es für richtig halten. Im schlechteren Falle hat das Kind schon so viel Distanz erlebt, dass es auf den Rest auch nicht mehr ankommt. Es hat schon viel früher resigniert.
Die Kinder, bei denen die Methode nicht funktioniert, fordern nur besonders eindringlich das, was sie wirklich brauchen und was ihnen zusteht: menschliche Nähe und Körperkontakt. Nur unsere Kultur findet das falsch - andere Kulturen finden es grausam, Kinder allein schlafen zu lassen.
Wenn Kinder dauerhaft Schlafprobleme haben, liegt es oft an einem Ereignis in ihrem Leben, was sie noch nicht verarbeitet haben (Schwangerschaftsprobleme, Geburt, Trennungen .. ); oder es spürt die Probleme (Konflikte, Depressionen) bei den Eltern. Im ersten Fall braucht direkt das Kind Unterstützung - aber nicht Dressur - , im 2. Fall brauchen die Eltern Hilfe.
Ich bin überzeugt, dass Schlafprobleme bei Kindern viel seltener werden, wenn wir 1. unsere Einstellung ändern, wo, wie lange und wie oft Kinder schlafen sollten und, 2. , invasive Schwangerschaftsdiagnostik, forcierte Geburten und besonders die noch immer praktizierte Trennung von Mutter und Kind (und sei es für Stunden) in der Wochenbettzeit vermeiden. Eine belastende Geburtserfahrung kann nicht immer vermieden werden, aber eine liebevolle, kontaktreiche Behandlung danach macht vieles/alles wieder gut. Jedoch das Kind allein in seinem Bett schreien zu lassen, ist so ziemlich das unmenschlichste, was ich mir vorstellen kann und widerspricht auch völlig den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Ein besseres Buch über den Schlaf von Kindern ist "Schlafen und Wachen - Ein Elternbuch für Kindernächte" von W. Sears oder Mein Kind schläft durch von Eva Hermann/ Stephan Valentin.
(Elisabeth Kurth - Sillpraxis)

Prof. Ferber, der die Methode entwickelte (die Methode wird von den Autoren dieses Buches übernommen) distanziert sich heute von einigen Aussagen.

"Ich wollte ich hätte diese Sätze nicht geschrieben. Es macht mich sehr traurig, dass manche Menschen meine Methode als Rechtfertigung benutzen ihre Kinder endlos schreien zu lassen." In dem Interview betont er, dass gemeinsamnes Schlafen durchaus akzeptabel ist und diese Methode NICHT für jede Familie. (8.11.99 The New York Times- Sleeping with your Baby)

Da ich in letzter Zeit so oft gelesen habe wie jenes Buch empfohlen wurde habe ich mich mehr über die "Schreitherapie" nach Ferber informiert.. einige der Auszüge habe ich hier zusammengefasst ..
soll nur zum Nachdenken anregen u keine Kritik sein..
schlussendlich darf sich jeder das Denken was er will
Wünsche einen schönen Tag

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
finde ich...
einen guten beitrag und ich hoffe, er regt einige mamis zum nachdenken an. klar gehören mamis/eltern mit schreikinder in eine geeignete betreuung und dass bei solchen babys eine "therapie" oder ein training angezeigt sind, daran gibts nichts zu rütteln. diesen eltern + babys muß geholfen werden. schlimm finde ich, dass so viele eltern mit ganz normalen babys, die halt 3x die nacht wach werden oder mit 8 woche nicht alleine einschlafen wollen meinen, ihr kind hätte ein schlafproblem und lassen dann ein 6 monate altes kind minutenlang schreien.... das buch "jedes-kind-kann-schlafen-lernen" ist in meinen augen ganz schrecklich und sollte nur für spezielle eltern + speziellen kindern zugänglich gemacht werden .allen anderen rate ich zu dem buch "schlafen und wachen" von dr. william sears und zu der seite www.ferbern.de
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
17 Antwort
weiter
hat wie ich, ich weiß auch nicht wo ich die her nehme, darum tun mir die mamis ja auch so leid die verzweifelt sind, weil ich weiß wie man manchmal denkt oder fühlt, oder leidet. ich hatte vier kinder so ziemlich hintereinander, abstand 2und 3jahre, da kommt häufig verzweilung hoch.aber am dollsten war es nach 8jahren pause, wollte nur mut machen , in der not wenn gar nichts mehr ging, wirklich garnichts mehr, hab ich einfach abgeschaltet, und mich beruhigt das diese momente vorübergehen, und ich hab oft alles stehen und liegengelassen und mich mit meinen kindern beschäftigt. denn wer fragt schon in 2jahren ob es bei mir zwei jahre vorher sauber war . man muß prioritäten setzen, war mein motto.das waren meine kinder. hasiehst du und jetzt ist es bei dir friedlicher du hast dir alle mühe gegeben, und wie du schreibst , ist sie jetzt ein fröhliches kind. die gründe können wir manchmal nur vermuten, was zählt ist das wir unser bestes versucht haben, so wie wir konnten. liebe grüße drea
drea41_5
drea41_5 | 04.02.2009
16 Antwort
hallo kiwikueken
darf ich dir noch was dazu schreiben. deine einstellung kenne ich ja gar nicht, nur weil du andere erlebnisse hattest, meine ich nicht das sie verkehrt ist, bevor man als mama etwas tut was später zu bereuen wäre ist es besser mal für 2-3 min. rauszugehen, und mal ins kissen zuschreien, verzweifelt;oder mit der faust gegen die wand zu hauen, verzweifelt und wütend; oder so ... aber dann sollte das liebevolle verständnis wieder siegen und man die situation meistern, so gut man kann, mal ist das besser mal ist das schlechter. weißt du über jahrelang zurückliegende situationen spricht man auch gelassener als wenn es grade zwei monate oder 6monate her ist. aber ich habe eine 2, 5 jä. tochter und die ist super anstrengend war das totale klammerkind, genau wie mein erster sohn.die anderen auch, aber etwas weniger. und glaub mir ich weiß schon was verzweiflung ist, nicht mehr weiter zu wissen, aber die empathie und das mitleid waren immer größer und ich weiß, das nicht jede mami so gute nerven
drea41_5
drea41_5 | 04.02.2009
15 Antwort
Weiter
wenn es ganz schlimm war, mußte ich einfach meine Kleine immer wieder in ihr Zimmer legen und rausgehen, nur um kurz Kraft zu sammeln, ich weiß nicht, was ich sonst gemacht hätte. Entweder mir oder dem Kind etwas angetan. Wir haben echt alles versucht: Herumtragen, wiegen, alles fürs Wohlbefinden, Schaukeln, Baden, homöopathische Beruhigungsmittel, selbst eine Cranio-Sacral-Therapie, nichts hat geholfen. Die Therapeutin verstand es auch nicht mehr, dass IHRE Therapie nicht anschlug... Plötzlich, mit 5 Monaten, sobald meine Kleine sich drehen konnte, wurde es schlagartig besser. Als ob sie sich einfach in ihrer kleinen Welt eingeengt gefühlt hat, jetzt konnte sie ihre Welt selbst entdecken... Seitdem schläft sie ohne Probleme ein, freut sich aufs Bett , lacht viel und ist der reinste Sonnenschein. Aber die Zeit bis dahin wünsche ich keinem und ich kann jeden verstehen, der sein Kind in solchen Situationen schreien läßt!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
14 Antwort
Jahjah23
OK, dann kam das vielleicht ein bißchen falsch rüber... Aber ich spreche da halt aus eigener Erfahrung. Unser Baby schrie vom ersten Tag an, ich weiß noch, wie ich sie noch im Krankenhaus trotz Kaiserschnitt oft stundenlang herumgetragen habe, sobald ich mich kurz hinsetzte, ging das GEschrei wieder los. Schon im KH bekam ich von den Schwestern gesagt, dass ich wohl noch von der GEburt psychisch nicht ganz fit sei, um mein Kind zu beruhigen... zu Hause setzte sich das halt fort. Vor jedem Einschlafen, schrie sie eine dreiviertel Stunde, wenn man das durch hochnehmen und herumtragen unterbrach, hängte sie einfach die Zeit hinten an... Ich fühlte mich total unfähig, nachdem mir jeder erzählte, es gäbe es nicht, dass man ein Kind nicht zur Ruhe bringt. Meine Nachbarin hat vier Kinder und zwei kleine Enkelchen und meinte das auch... Bis sie einen Abend mal auf unsere Kleine aufpaßte... Danach war sie so fertig, fühlte sich völlig überfordert und dachte, sie hätte als Babysitter versagt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
13 Antwort
weiter
gefühl, das wollte ich das es dies erlebt bei mir.darin steckt auch die botschaft, du bist okay, und wirst auch schreiend gehalten. ich denke das ist eine ganz wichtige erfahrung. aber wir können nie alles richtig machen, das geht jeder mama so. grade da wo man es erst hinter her merkt, upps da hätte ich doch anders reagieren können, denkt man sich. hinterher ist man immer klüger. gebt euren kindern so viel wärme und nähe wie ihr nur könnt, es kommen genügend situationen, da gibt man sie nicht, ohne das man es merkt. und die gleichen das übermaß dann wieder aus. ich jedenfalls fahre gut damit, so wie ich es mache. jede mami soll ihre eigene art dazu finden. ich habe kinder in einem alter, wo ich schon ernte was ich gesäät habe, und es ist wenig dabei was ich schlimm an ihnen finde und sie geben mir so viel wärme zurück, auch wenn ich mal unausstechlich bin unser band reißt nicht ab. und ich werde weiter geliebt, und sogar getröstet. wollte keinem vorschriften machen, nur erzählen. liebe grüße drea
drea41_5
drea41_5 | 04.02.2009
12 Antwort
Sehr sinnvoller Beitrag
Also ich bin von deinem Beitrag begeistert. Habe auch schon sehr viele Sachen zum Thema durchschlafen gelesen.. unsere Kinder sind doch keine Testpersonen. Unser Kleiner , dann muss ich meistens die Windeln welchseln und er trinkt seinen Tee. Oft liest man, dass man diese Sachen nicht machen soll, aber wenn die Windel schon fast übergeht, kann man das Kind doch nicht drin liegen lassen und er trinkt eben viel. Es kommt doch auch bei uns Erwachsenen vor, dass wir durstig sind in der Nacht. Ich denke man kann sicher mit einer gewissen Konsequenz erreichen, dass das Kind schläft - auch in seinem Bett -, aber man sollte ihm doch nicht abgewöhnen, dass es sich Zuneigung und Kuscheleinheiten holt.
| 04.02.2009
11 Antwort
@drea
so haben wirs a gemacht.. sind mit tragetuch im sommer draußen von 5 bis oft 7 spazieren gewesen.. dieses ritual haben wir uns eben angewöhnt... das half ihr.. auch das wiederholte murmeln leiser ruhiger gleichbleibender sätze..
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
10 Antwort
schreikinder
hallo, ich kenne das buch leider nicht, um es beurteilen zu können. aber eines weiß ich, das kinder immer einen grund haben, wenn sie schreien. ich habe 5kinder und bald sechs , und ich weiß, das ich manchmal nicht wußte warum meine kleine damals wie heute geschrien haben.wenn ich schon alles an bedürfnissen befriedigt hatte, wußte ich nicht mehr warum er oder sie schreit, aber ich wußte das es irgendeinen grund geben mußte warum es schreit. nur weil ich es nicht rausbekommen hab in dem moment, hatte es trotzdem einen grund. mir hat in dem moment vielleicht das nachfühlvermögen gefehlt, und in anderen momenten hatte ich es. manchmal war die beste lösung, es mir in den tragesack zu packen und mal ne runde sparzieren zu gehen, oder inder wohnung. dabei immer wiederkehrende sätze zu wiederholen, wie mama ist bei dir, es ist alles gut., liebevoll denkend und sprechend.das hat dann oft geholfen wenn ich meine möglichkeiten schon ausgeschöft hatte.ich bin bei dir auch wenn du schreist ge
drea41_5
drea41_5 | 04.02.2009
9 Antwort
vorallem
als der ambulanzarzt total unterkühlt meinte.. ja manche babys steigern sich bis zur hysterie aber sie können sich nicht selbst ersticken.. irgendwann atmen sie eh wieder... AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA ich hab den so zur SAU gemacht, wwie kann der sowas zu mir sagen... ich war so fertig.. hatte angst um mein kind, fragte mich was ich falsch gemacht hatte... letztendlich hatte eine hebamme aus dem Spital dann eben hilfreiche ANTI - Kollik tips gegeben.. fieberthermomether.. war der beste... mit der Zeit hat sich ihr Verhalten geändert also sie hatte keine Schreiattacken mehr.. die sich eben über sTUNDEN hinzogen.. sie hatte das nicht immer immer nur zwischen 5 - höchstens 9 ... da war sie nie zu beruhigen echt wir haben sie IMMER GETRAGEN.. gott sei dank ließ das eben schlagartig nach.. und hielt nicht immer an drum SOLLTE ES SICHER KEIN VORWURF AN ELTERN MIT SCHREIKINDERN SEIN:: NIEMALS
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
8 Antwort
ich meinte
das bestimmt nicht so das leute die schreikinder haben nicht fähig sind ihr kind zu beruhigen: UM GOTTES WILLEN wenn das so ankam ENTSCHULDIGE das wollte ich nicht.. ich wollte nur mal eine andre sicht dieser Methode beleuchten weil sie hier eben oft mal erwähnt wird.. und ich deshalb mal so gegoogelt usw hab um mehr darüber in erfahrung zu bringen... Ich selbst würde nie zu jemanden sagen heeee dein kind schreit dauernd weil du es nicht beruhigen kannst... wie krass ist das denn.. das meinte ich echt nicht .. also meine kleine hatte so arge kolliken, das ich mit 5 wochen ins spital ging da sie so hysterisch wurde u danach die luft anhielt.. ich dachte sie würde nicht mehr atmen.. also rief ich den Notarzt.. kannst du dir mein gefühl in der situation vorstellen???
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
7 Antwort
keine ahnung
wie du darauf kommst... es geht hier doch nicht um "schreikinder" Übrigens meine Tochter hatte in den ersten 4 monaten auch schreiattacken.. sie schrie insgesamt über 4 stunden.. laut statistik also schreikind.. nur so nebenbei.. aber gott sei dank legte sich das Problem im alter da sie kolliken hatte u das wohl mit ein grund war.. sie schrie oft von 5-9 ohne wirklich ersichtlichen grund... wir haben sie immer umgetragen in dieser Zeit mal mein mann mal ich.. ABER ES SOLLTE KEIN VORWURF SEIN an jene ELTERN DIE EBEN ein SCHREI KIND HABEN es sollte nur eine INFO zur FERBER METHODE sein - die er SELBST BEREUT überhaupt verfasst zu haben!!! Es geht darum das dieses Buch eben diese Methode empfiehlt für beinahe JEDES kind.. dieso Methode sollte ABER NOTLÖSUNG sein
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
6 Antwort
Fortsetzung
passiert so etwas, wie man immer wieder in dem Medien hört, dass eine völlig überlastete Mutter oder ein ausrastender Vater sein Kind durch Schütteln, Schlagen oder noch Schlimmeres zu beruhigen versucht. Jeder, der kein Schreikind hat, sollte sich glücklich schätzen, aber sich bei den Eltern mit "klugen" Ratschlägen zurückhalten, die halt nun mal ein Schreikind haben. Hier sollte Hilfe eher so aussehen, dass man die Eltern entlastet, z.B. mal auf das Kind aufpaßt, damit sich die Eltern ausruhen können, aber Vorwürfe wie "Du kannst Dein Kind doch nicht schreien lassen" sind hier echt fehl am Platz, sie fördern die psychische Belastung noch mehr.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
5 Antwort
Ja, aber
so ganz kann ich das mit dem Nicht-Schreien-Lassen nicht unterstreichen. Was, wenn man nun mal ein Schreikind hat??? Schreikinder schreien nicht nur, weil sie irgendein Bedürfnis haben. Für Eltern ist so ein Schreikind eine absolute psychische und physische Belastung, sie kommen an ihre Grenzen. Und jeder erzählt einem dann, Du bist unfähig, Dein Kind ruhig zu bekommen. Das stimmt aber nicht. Schreikinder schreien, auch wenn sie auf dem Arm gehalten werden, direkt nach dem Stillen, mit sauberer Windel, im Fliegergriff, beim Umhertragen. Egal was man macht, ein Schreikind steigert sich in das Schreien hinein. Warum es Schreikinder gibt, ist nicht bewiesen, aber jedes 5. Kind soll heute ein Schreikind sein. Klar, die Methode zum Schlafen lernen aus dem Buch hilft da gar nichts, weil das Kind NICHT "lernt", das Schreien nichts bringt.... Aber oft ist es wirklich der einzige Schutz für Eltern, sein Kind ins andere Zimmer zu legen und sich selbst mal etwas Ruhe zu gönnen, denn sonst
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
4 Antwort
genau
so seh ich das auch.. vorallem selbst der der diese "Therapie" *sarakastischlach* erfunden hat bereut es zwischenzeitlich tausend mal weil er eigentlich nicht wollte das es als Methode angesehn wird kinder zum durchschlafen usw anzuregen.. sondern ÜBERFORDERTE Eltern daran hindern wollte gewalt anzuwenden usw.. also die kinder zu schützen u jetzt sehn viele Eltern diese Sache als Erziehung an - die sie NICHT is... sollte ne NOTLÖSUNG sein damit man nicht zu schritten greift die man BEREUT!!!
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
3 Antwort
denke mal...
wäre für viele mamis interessant zu lesen um die methode kinder schreien zu lassen mal zu überdenken ;o) nichts rechtfertigt es kinder schreien zu lassen denn sie schreien nicht ohne grund und wenn es eben nur ist weil sie zwieder sind...wie sollen sie sonst ihre wut, ängste, erlebtes, hunger, durst oder schmerzen zeigen und abbauen wenn nicht durch schreien...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009
2 Antwort
GUTE METHODE
zwei daumen für Dich - deine Methode finde ich als "Amateur" genau RICHTIG... meine war auch so.. grins nur habe ich erst ein Kind... ich wollte einfach nur mal reinstellen was mir im Netz ins AUGE gesprungen ist, ich fand das sollte hier mal gezeigt werden..
Jahjah23
Jahjah23 | 04.02.2009
1 Antwort
sehr interessant,aber...
...ich habe meine eigene methode und die lautet:ich habe 4 kinder und habe noch keines meiner kidis schreien lassen und sie schlafen alle durch ;o) ausser meine kleine maus zur zeit aber sie ist ja erst 26 tage :-)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 04.02.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

wo komm ich eigentlich her?
12.07.2012 | 10 Antworten
Frage zu Auszug
11.09.2011 | 24 Antworten
Ich könnte Schrein nette Nachbarn?
09.08.2010 | 6 Antworten
Baby 10 Monate schreit immer
16.07.2010 | 6 Antworten

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading