apropo kirche

tbm1988
tbm1988
10.02.2008 | 14 Antworten
Will meine kleine natprl. dann auch taufen lassen und hab das problem, dass ich nicht weiß wer als taufpatev in frage kommt ..
entweder sind die nicht kirchlich oder kommen schon so niht in frage ..

und wollte auf jeden fall jemand aus der kirche, das gehört für mich dazu. wi war das bei euch? kann an auch opa/ oma als taufpaten einsetzen?

lg anna
Mamiweb - das Mütterforum

17 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
"Taufbegleiter"
Wenn Du jmd zum Taufpaten machen möchtest, der nicht in der Kirche ist - egal ob getauft oder nicht - dh. der keine Kirchensteuer zahlt, dann kann man ihn als sog. Taufbegleiter einsetzen. ABER SORRY, das erfüllt nicht den Zweck. Ein Taufpate verspricht, Dein Kind im christlichen Glauben erziehen. Wer nicht glaubt und aus der Kirche ausgetreten ist, sorry, der kann eben weder in der Kirche heiraten noch ein Taufpate sein. Zum Argument "nicht taufen und später entscheiden": halte ich f den größten Unsinn. Wofür oder wogegen soll man sich denn mit 18J entscheiden, wenn man keine Ahnung hat, worum´s geht. Christlicher Glaube ist Kulturgut/Bildung des Abendlandes, es ist ein großer kultureller Verlust, den Deinem Kind nicht mitzugeben, falls Du die Wahl hast. Deine Familie und Großeltern freuen sich sicher sehr über die Ehre, Paten sein zu dürfen! Euch alles Gute***
CinderellaB
CinderellaB | 10.02.2008
13 Antwort
Taufe
also wir lassen unseren Kleinen auch taufen. Wir möchten ihm eine Richtung geben und wenn er das nicht möchte kann er mit 18 dann selbst entscheiden ob er in der Kirche bleibt oder nicht. Der Taufpate ist bei uns so gewählt, dass wenn uns was passiert der Kleine dort aufwachsen soll. Deswegen wenn die Großeltern noch nicht so alt sind, warum nicht. Wir haben uns für den Bruder von meinem Mann entschieden als Taufpate weil wir auch glauben das er den Kleinen so gern hat wie wir und auch so erziehen würde wie wird das uns vorstellen. Aber ich glaub da hat jeder andere Vorstellungen. Mach das was du denkst, die Großeltern freuen sich bestimmt auch wenn sie Taufpaten werden.
Anni5
Anni5 | 10.02.2008
12 Antwort
ich meinte das so...
mein sohn war schwer krank und obwohl ich nicht streng gläubig bin hat mir die taufe das gefühl der sicherheit gegeben. wenn mann natürlich zwei unterschiedliche kulturen hat ist es natürlich richtig dass das kind beide kennenlernt. das sollte ja auch kein angriffspunkt sein.
LUKAS_LEA
LUKAS_LEA | 10.02.2008
11 Antwort
deswegen
sagt der pastor ja auch bei der taufmesse das man als eltern die religion der kinder bestimmt sie aber mit der firmung selber bestimmen sollen ob sie das möchten. bei uns ist das nicht so das man im seegetauft wird........aber ich finde es schrecklich wenn kinder mit fünf jahren getauft werden. ich finde das taufbecken und die händeauflegen gehört einfach dazu. natürlich kann jeder das selbst für sich entscheiden , dass ist jetzt auch nicht böse gemeint.
LUKAS_LEA
LUKAS_LEA | 10.02.2008
10 Antwort
@ lakas_lea
warum sollte man deiner Meinung nach getauft sein? Was ist Dir daran wichtig, und welche Hintergründe hat diese Meinung? Ich bin immer interessiert an Glaubenseinstellungen anderer.... man lernt ja nie aus ;o)
endlesshope
endlesshope | 10.02.2008
9 Antwort
Man sollte getauft sein ist
für mich keine erklärung!
anjani-sonija
anjani-sonija | 10.02.2008
8 Antwort
Ich möchte meine Beiden auch selbst
die Entscheidung geeben, ja zu Jesus zu sagen, und ihn in ihr Leben aufzunehmen... ich habe beide deshalb segnen lassen... bei uns in der Gemeinde werden die größeren Kinder und die Erwachsenen im See getauft, und ich finde das so super, da haben die eine richtige bleibende Erinnerung. Das werden sie ihr Leben niemals vergessen. Bei einer Babytaufe sagen halt die Paten JA für das Kind stellvertretend, es kann sich also nicht bewust selbst zu Jesus bekennen. Doch wie jeder es macht ist jedem selbst überlassen. Und so soll es auch sein. Ohne Zwang
endlesshope
endlesshope | 10.02.2008
7 Antwort
Huhu.......
Du solltest keine Freunde nehmen !!!! Nimm welche aus der Familie. Ich habe als 2tes eine Freundin genommen bei Tims Taufe wir hatten streit haben den Kontakt beendet und sie hat sich auch nie mehr bei Tim gemeldet
SteffiSG
SteffiSG | 10.02.2008
6 Antwort
taufen finde ich sehr
wichtig, mit der firmung kann das kind selber entscheiden ob sie bei dieser religion bleiben möchte. ich bin kein kirchengänger und auch nicht wannsinig religös , aber ich finde man sollte getauf sein.
LUKAS_LEA
LUKAS_LEA | 10.02.2008
5 Antwort
Hallo!
Ich lasse meine Maus nicht taufen! Ich bin kath. und mein Freund Moslem wir haben entschieden das Sie es später selbst entscheiden kann welchen Glauben sie hat! Ich wurde auch kath. getauft aber habe seit meiner Kommunion nichts mit der Kirche zu tun! Ich finde es sollte GRundsätzlich jeder selbst entscheiden können! Liebe Grüße!
anjani-sonija
anjani-sonija | 10.02.2008
4 Antwort
Taufpaten
Die Großeltern können als Paten eingesetzt werden. Habe selbst meine Großeltern als Paten.
engel778
engel778 | 10.02.2008
3 Antwort
Du kanns einstzen wen du willst
...hauptsache ist, daß derjenige nicht aus der Kirche ausgetreten ist, d.h. einer Gemeinde angehört. Mein Mann wollte unbedingt die Kinder taufen lassen doch das ganze wurde dann eine Woche vorher abgeblasen weil der eine Pate meiner Großen keiner Gemeinde angehört, sprich aus der Kirche austrat. In unsere Gemeinde wird das sedhr streng behandelt, es gibt auch welche, die trotzdem welche als Taufpaten akzeptieren, die nicht in der Kirche sind, aber es sollte schon so gehandhabt werden, weil bei der Taufe geht es ja um die religiöse Prägung und Begleitung des Kindes durch die Paten. Also Oma und Opa gehen auch. Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen
endlesshope
endlesshope | 10.02.2008
2 Antwort
bei uns ist
das so meine beiden süssen haben je zwei paten und zwei taufzeugen. als taufzeugen habe ich die grosseltern genommen. als paten beim ersten meinen bruder und meine schwägerin. und beim zweiten meine beste freundin und mein bruder. wir hatten das glück das meine brüder einfach gesagt haben so das ist mein patenkind und sich wirklich total rührend um beide kümmern.
LUKAS_LEA
LUKAS_LEA | 10.02.2008
1 Antwort
Taufpaten
Hi, Oma und Opa gehen auch als Taufpaten oslange die noch nicht zu alt sind. Ich glaub die Grenze war da bei 60 Jahren angesetzt.
Dino-HB
Dino-HB | 10.02.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Baby und laute Kirchenmusik
31.05.2010 | 6 Antworten
frage zur kirche
12.03.2010 | 20 Antworten
Patenschaft auch ohne Kirche?
03.05.2009 | 3 Antworten
taufe1
02.04.2009 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Lernen und Entwicklung

Unterkategorien: