Mich interessiert mal Eure Meinung

zwerg77
zwerg77
01.04.2008 | 26 Antworten
wie würdet Ihr reagieren wenn ihr während der Schwangerschaft erfahren würdet das Euer Baby nicht gesund zur Welt kommt?

LG
Mamiweb - das Mütterforum

29 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
ich habe mich gegen einen Abruch entschieden
Ich habe im July letzten Jhres bei der Feinsonographie erfahren, das unsere Tochter ienen Herzfehler hatte....Es war der totale Weltuntergang. Meine Schwester ist Hebame und hatte sich nach dem Befund gleich nach Kliniken erkundigt...Erst jedoch sollte ich in die Charite und dort sagte man uns gleich bei der Begrüßung , das wir unser Baby doch gleich dort lassen sollte, da es nur sehr wenig Chancen hat. Wir haben uns dann in weiteren Kliniken erkundigt, und haben uns dann für Bad Oyenhausen entschieden.Wir haben gesagt, wenn unsere kleine es her nicht schafft, dann nirgendswo. Wir haben damals gesagt, das wir uns nicht ein leben lang die Frage stellen wollen, ob Sie heute eventuell doch leben würde...Leider ist es nicht gut ausgegangen, was aber nicht die Regel ist...Bitte höre auf dein Herz.Als wir die Diagnoe bekommen haben, war ich in der 22.Ssw und meine Prinzessin hat schon ganz wild gestrampelt...Erkundige dich über Medizinische Therapiemöglichkeiten... und wie gesagt hör auf dein Herz....Ich wünsche euch alles Glück der Welt..
verwaistemama
verwaistemama | 02.04.2008
25 Antwort
marquise
nein....bin nicht böse. im netz schwirren ja genug blödmänner rum die bei so einer ernst gemeinten frage nur provozieren wollen lg
zwerg77
zwerg77 | 01.04.2008
24 Antwort
Zwerg77
Dann muss ich mich erstmal entschuldigen ich hoffe du bist mir nicht böse
marquise
marquise | 01.04.2008
23 Antwort
Sorry......meine Kleine hat gemeckert....
So....da bin ich wieder. Meine kleine Tochter .....sie ist komplett auf dem Entwicklungsstand eines 7 - 9 Monate altem Baby. Ich habe das allerdings erst angefangen das fest zu stellen als sie ungefähr 4 Monate alt war. Man sieht ihr allerdings absolut nicht an das sie 100% schwr behindert ist. Die kleine Maus ist mein absoluter Sonnenschein Ich möchte sehr gern noch ein drittes Kind haben und ich weiß wenn es denn irgendwann so weit ist werde ich keine Fruchtwasseruntersuchung oder dergleichen durchführen lassen. Ich seh es nämlich auch so wie viele von Euch......jedes Baby hat ein Recht auf Leben. LG
zwerg77
zwerg77 | 01.04.2008
22 Antwort
Sie hat
doch eigentlich nur das gefragt, über was jeder in der Schwangerschaft bestimmt schon mal nachgedacht hat, begründet oder nicht.
Gabi66
Gabi66 | 01.04.2008
21 Antwort
Ich glaube nicht,
das sie provoziert...lass sie doch wieder online sein und dann wird sie sich schon dazu äußern, wenn sie will. Du kannst sie nicht zwingen zu sagen, wieso sie das wissen will.
Ashley1
Ashley1 | 01.04.2008
20 Antwort
Ich hatte voriges Jahr ein behindertes Tageskind
Der Mutter hat man in der Schwangerschaft und auch kurz nach der Geburt gesagt, dass das Kind niemals irgendwas können wird. Der Kleine ist mit 2 1/2 Jahren zu mir gekommen, konnte ein bisschen sitzen, krabbeln war aber sozial eher ohne Regung. Ein paar Monate später konnte er zB.aufstehen und hat mir Bussi gegeben. Seine Mama und ich waren so glücklich über jeden kleinen Fortschritt. Ich vermisse den Kleinen so sehr! Hätte man das Kind wirklich töten sollen- ein Kind das so viel Freude macht!!!???
calakarin
calakarin | 01.04.2008
19 Antwort
antwort
ja warum bist du nicht mehr on???
Bettina18
Bettina18 | 01.04.2008
18 Antwort
Zwergi77
Du bist nicht mehr online, sollte das jetzt nur Provokation sein??Das finde ich sehr seltsam!!
marquise
marquise | 01.04.2008
17 Antwort
Das wäre erstmal ein Schock,
aber ich würde mich auf die damit verbundene Situation so gut wie möglich versuchen vorzubereiten. Auf keinem Fall würde ich es abtreiben. Meine Tochter ist auch behindert. Sie ist autistisch, das kann man wärend der Schwangerschaft leider nicht feststellen. Und auch wenn man es hätte können, hätte ich mich für die Kleine entschieden.
Sangriateufeli
Sangriateufeli | 01.04.2008
16 Antwort
Gibts nen konkreten Anlass für Deine Frage?
Also während der Schwangerschaft hab ich auch über diese Möglichkeit nachgedacht. Aber ich denke, dass man erst wirklich sagen kann, wie man reagiert, wenn man akut betroffen ist. Für mich wars immer nur theoretisch und ich konnte mir diese Frage nicht wirklich beantworten...
Mela78
Mela78 | 01.04.2008
15 Antwort
Ich glaube,
das Thema ist eins, wo man echt nicht Richter spielen soll...aber, ich weiß wie es ist, wie eben auch grad schon gesagt wurde, wie es ist, kleine Babys zu reanimieren...und, ich würde es nicht wollen, als Mutter.
Ashley1
Ashley1 | 01.04.2008
14 Antwort
---------------------
wieso? klar es wäre ein schock und ich wäre sehr traurig. war schon fix und fertig als mir gesagt wurde mein kind hätte n klumpfuss. aber ich würde mich mit der jeweiligen krankheit bestmöglich auseinander setzen um alles vorzubereiten-. und das kind natürlich genauso lieben. lg
nancygeheeb
nancygeheeb | 01.04.2008
13 Antwort
oh ne...
das ist wieder ein super diskusionsthema... also ich find das ist eine ganz schwere entscheidung. man sollte eigentlich dann nicht richter spielen, aber man sollte auch darüber nachdenken, ob das leben des kindes lebenswert ist. ich hab schon sooo viele patientinnen gehabt, die nach der geburt wiederbelebt wurden und dadurch kein würdiges leben mehr haben. aber die sorgen hab ich schon die ganze schwangerschaft.. ich hoffe auch die ganze zeit, dass es gesund wird. und ich möchte auch nicht in der entscheidung stehen, was jetzt mit dem baby passiert... ich bin total gegen abtreibung, genau wie mein mann, aber in dem fall ist das irgendwie was anderes. übers herz bringen würd ich es aber bestimmt nicht...
Supermami86
Supermami86 | 01.04.2008
12 Antwort
kann ich dir nicht sagen
da in unserer familie mehrere erbkrankheiten liegen habe ich bei meinem großen damals eine fruchtwasseruntersuchung durchführen lassen.aber ich hätte nicht gewußt was ich hätte gemacht wenn er krank gewesen wäre.beim kleinen habe ich diese untersuchung nicht durchführen lassen obwohl da noch mehr auf dem spiel stand.aber ich hatte zuviel angst vor allem da ich gerade vorher ein kind verloren hatte.zum glück sind beide kinder gesund
josie
josie | 01.04.2008
11 Antwort
Hast du schon mal ein Baby verloren?
Ich glaube wenn man sowas schon mal mitgemacht hat, dann ist es einem EGAL, wie das Baby zu Welt kommt. ALso mir jedenfalls wäre es egal. Jedes Baby hat ein recht auf Leben.
tinkerbell
tinkerbell | 01.04.2008
10 Antwort
Damit hab ich mich oft beschäftigt
und ich hab mir jedesmal fest vorgenommen, die Herausforderung anzunehmen und dem Kind das bestmögliche Leben zu schenken.
calakarin
calakarin | 01.04.2008
9 Antwort
schwere entscheidung
ich glaube das kann man nur entscheiden, wenn man wirklich in der situation ist. ich wüsste jetzt nicht, wie ich mich entscheiden würde.
sonjah
sonjah | 01.04.2008
8 Antwort
Baby.............
Ist das bei dir der Fall?
marquise
marquise | 01.04.2008
7 Antwort
Weiss net , ich glaub man muss erst ma in der Situation
wirklich drinstecken . Kommt auch drauf an vielleicht was das Baby hat , oder ?? Ich weiss nicht . LG Mamasweet
Mamasweet
Mamasweet | 01.04.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

bitte mal eure meinung
21.08.2012 | 15 Antworten
mal eure meinung
11.08.2012 | 33 Antworten
ich brauch mal deine meinung
23.07.2012 | 7 Antworten
eure meinung kleidchen
06.07.2012 | 9 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Kinderwunsch

Unterkategorien: