laktose unverträglichkeit

swisslady
swisslady
29.06.2011 | 14 Antworten
wir sind zur zeit eine eigene laktose unverträglichkeit am testen bei unserer drei jährigen tochter. sie hat seit etwas mehr als einem monat immer wieder bauchschmerzen vorallem beim essen besonders am morgen. waren daher gestern auch beim kinderarzt. er meinte es könnte eine laktose unverträglichkeit sein. müssen jetzt ne weile auf kuhmilch und co verzichten.
was darf man eigentlich noch essen und wo sind versteckte laktose drin? wie sind eure erfahrungen mit kleinkindern die keine laktose vertragen? und muss man auch auf die glukosen achten oder ist das wieder etwas anderes? der arzt hat da nichts genaues gesagt.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

14 Antwort
Meine 3 Schwestern haben das acuh
ich habe es komischerweise als einzige nicht :D ABER es gibt gaaaaaaaaaaaaanz viel Lactosefreie Milchprodukte, also Joghurt, Milch, Sahne, Schokolade usw... Schmecht genauso wie die mit Lactose ... Ach übringes... Der Vater von ner Freundin hat diese Produkte in Deutschland entwickelt :D FInd ich immer noch witzig :D
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
13 Antwort
@Dani886
die tabletten sind für kinder unter 6 jahren nichts die könne es sogar shclimmer machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
12 Antwort
Lactose
Hallo, wir haben einen kleinen Pflegejungen er sollte das auch haben. Wir haben streng auf die Ernährung geachtet, bei Real haben wir viel an Lebensmittel für ihn bekommen. Nach dem er 4 Wochen bei uns war, habe ich es ganz langsam ausprobiert die Nahrung umzustellen. Wir sind glücklich, er ißt und trinkt alles.Alles in Maßen, aber er verträgt es.
konny27
konny27 | 29.06.2011
11 Antwort
noch vergessen...
im dm oder rossmann kann man auch kautabletten gegen lakt. int. kaufen. is von Biolabor und nennt sich Laktase enzym Kautabletten. sind ca. 100 stk drin. hab sie selber und kann seid dem alles wieder essen.
Dani886
Dani886 | 29.06.2011
10 Antwort
...
bei kindern weiß ich es nicht, aber ich habe mich auch von kindes alter an mit bauchschmerzen gequält und angeblich wusste kein doc was mit mir is. naja, mit 18 jahren wurde dann laktose intolleranz fest gestellt und das anhand einer blutprobe. nach ein paar tagen wusste ich bescheid und von da an durfte ich 2 wochen lan ÜBERHAUPT KEINE milchprodukte zu mir nehmen, nach den 2 wochen sollte ich mich dann langsam ran tasten und probieren, bei welchen lebensmitteln ich reagiere. usw. mir wurde geraten, wenn ich zb. käse esse, immer den mit der höchsten fettzahl zu nehmen. leider kann ich dir das jetzt net alles genau erklären, aber im handel gibt es mittlerweile schon viel produkte extra für lakt. int. unter anderem auch milch. der aldi, lidl, penny usw. haben mittlerweile laktose frei milch im angebot. die milch is zwar gewöhnungsbedürftig aber immer noch besser als ständige bauchschmerzen. lg
Dani886
Dani886 | 29.06.2011
9 Antwort
...
Sorry, wenn ich jetzt noch mal was sagen muss, aber bitte, bitte, fang jetzt nicht auch noch an Fructose und Glucose selber auszutesten. Dann kannst du deinem Kind bald gar nichts mehr zu essen geben. Such dir jetzt erst mal einen Arzt, der das bei deinem Kind vernünftig austestet und wenn das mit der Laktose ausgeschlossen ist, dann kannst du weiter gucken und auch nur unter ärztlicher Betreuung bzw. mit Hilfe eines Arztes. Sonst wirst du ja irre, wenn du gleichzeitig Laktose, Fructose und Glukose testest. Am wahrscheinlichsten ist die Laktoseintoleranz, die sollte man als erstes testen. Fructose und Glukose haben haben damit erst mal überhaupt nichts zu tun. Sind alles unterschiedliche Enzyme, die dafür benötigt werden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
8 Antwort
@swisslady
Zur Sicherung der Diagnose wird ein oraler Milchzuckerbelastungstest mit 50g Milchzucker durchgeführt. Wird die Laktose im Dünndarm nicht ausreichend resorbiert, kann dies mit zwei Methoden nachgewiesen werden: Anstieg des Wasserstoff-Gehaltes in der Atemluft fehlender oder zu geringer Blutzuckeranstieg Die nicht resorbierte Laktose gelangt in den Dickdarm und wird von den dortigen Bakterien unter Freisetzung von Wasserstoff verstoffwechselt. Der entstehende Wasserstoff wird absorbiert und über die Lunge abgeatmet. Bei einem Wasserstoff-Anstieg von mehr als 20ppm und einem Blutzuckeranstieg von weniger als 20mg/dl gilt die Diagnose der Laktoseintoleranz als gesichert. Quelle: http://www.ernaehrung.de/tipps/laktoseintoleranz/lakto10.php#symptome Von wegen schwer nachzuweisen und so...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
7 Antwort
@ium3
Sehe es genauso. Ein guter Arzt würde das mit einem Laktosetest testen oder überweisen zu einem Arzt, der das testen kann mit diesem Atemlufttest. Gut, meiner hat es auch anders gemacht, war sicherlich auch nicht die tollste Art, es herauszufinden, aber es war quasi bei mir schon vorher eindeutig - und den Arzt hab ich inzwischen auch gewechselt. Aber dass sie das selber austesten soll und dann noch nicht mal eine ausführliche Liste an die Hand bekommt, kann überhaupt nicht möglich sein. So ein Arzt muss ein echter Vollpfosten sein.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
6 Antwort
...
du höllisch aufpassen. In fast allen Fertigkprodukten, also auch in Tüten, Soßen, Eingemachtem, Tiefkühlprodukten... ist Laktose enthalten. Selbst in fast allen Brotsorten sowie in Wurst ist Laktose drin. Natürlich sind dann auch sämtliche Milchprodukte tabu, außer Käsesorten über 60% Fettanteil. Es ist eine tierische Arbeit, Laktoseintoleranz auf diese Weise auszutesten, weil du sie heutzutage niemals vollständig vermeiden kannst. Mein Hausarzt hat das ganz einfach so gemacht, dass er mir Laktose in Pulverform nach Hause mitgegeben hat und mir gesagt hat, ich soll die morgens trinken, wenn ich für den Rest des Tages nichts mehr vorhabe. Ich habe den kompletten Vormittag daraufhin auf dem Klo verbacht. Ist natürlich für ein kleines Kind nicht anzuraten, weil das auch ziemliche Krämpfe bedeutet. Dennoch empfehle ich dir, zu einem anderen Arzt zu gehen und dir Anweisung zu holen, wie ihr es herausfinden könnt. Hier eine Liste: http://www.ernaehrung.de/tipps/laktoseintoleranz/lakto12.php#lebensmittelauswahl http://www.ernaehrung.de/tipps/laktoseintoleranz/
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
5 Antwort
@ium3
das ist jetzt nur am anfang. wenns nicht besser wird wird noch genauer getestet. der arzt meinte es ist relativ schwer bei kleinkindern das nachzuweisen. wenns der eigentest nichts hilft müssen wir ins kinderspital und genauere abklärungen machen.
swisslady
swisslady | 29.06.2011
4 Antwort
Juhu
Also ich selber habe auch schon seit dem ich bleib bin eine Laktose unverträglichkeit! Bei mir ist es allerding nur sahneprodukte die dazuführen das ich so schlimme bauchschmerzen bekomme! Es muss also nicht direkt milch sein und mit glukose und fruktose solltet ihr auch mal gucken vll reagiert auch die kleine da drauf anstatt auf Laktose! Einfach mal wie der arzt schon gesagt hat mal Kuhmilch weglassen und schauen wie es wird wenn ihr keine wirkliche verbesserung feststellt dann mal auf glukose und fruktose verzichten! Meine Ärztin hat zu mir gesagt das ich so 2wochen mal ohne Milchprodukte versuchen soll und bei mir war es aber wie oben schon genannt die Sahne! Muss auch dabei sagen ich weißt das auch erst seit letztem jahr früher hat man da nicht so dran gedacht, ob das Laktose intolleranz sein könnte! Und wegen versteckte laktose am besten immer auf die Verpackungen schauen es gibt leider zu viele oder einfach mal MinusL produkte versuchen! LG Sarah
Angel-live19
Angel-live19 | 29.06.2011
3 Antwort
Lactose
ist Milchzucker. Um den im Magen zu verdauen, also aufzuspalten, braucht man Laktase, ein Enzym. Dieses Enzym fehlt ganz vielen Menschen, in Deutschland geschätzten 14%, Tendenz steigend, weil viele Menschen ihre Laktoseintoleranz gar nicht bemerken und ihr Leben lang einfach fröhlich vor sich hin pupsen. Je südlicher oder westlicher du in der Welt guckst, desto mehr Menschen vertragen nach dem Abstillen keine Kuhmilchprodukte. Ich selber habe auch eine Laktoseintoleranz, die sich aber seit der ersten SS stark verbessert hat . Allerdings hatte ich davon früher oft Blähungen und jeden Morgen Durchfall. Magenschmerzen sind untypisch dafür. Wenn der tolle Kinderarzt dir so eine Vermutung in den Raum stellt, wäre es vielleicht angemessen, wenn er dir auch sagen würde, was dein Kind alles nicht essen darf. Er ist ein Idiot, wenn er dir keine Liste mitgegeben hat - sorry, aber so ist es. Ich würde den Arzt wechseln! Wenn du Laktose austesten willst, musst...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011
2 Antwort
ich hab das selber auch...
überall wo Laktose drin ist muss das auch draufstehen, denn es ist seit einigen Jahren Kennzeichnungspflichtig...
nicki21051979
nicki21051979 | 29.06.2011
1 Antwort
re
was ist das denn für ein arzt? mein sohn und mein mann haben laktose. die wurde aber darauf getestet. und vorallem haben wir ne ganze menge infos darüber bekommen und es gab extra std. worauf man achten muß und was man so machen kann. es gibt ihn allen geschäften lebensmittel mit lakosefreiensachen klar sie sind teurer aber wenn sie das wirklich hat ist es nur das beste wenn sie auch laktosefrei ernährt wird.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 29.06.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

laktose und fructoseintoleranz
29.06.2012 | 2 Antworten
Gibt es Laktosefreie schokolade?
20.09.2011 | 9 Antworten
unverträglichkeit hühnereiweiß
08.02.2010 | 3 Antworten
unverträglichkeit der vigantoletten?
05.01.2010 | 2 Antworten

In den Fragen suchen


uploading