Impfungen

mamischatz777
mamischatz777
21.04.2009 | 16 Antworten
Historisch gesehen, ist die Impfung einer der größten Irrtümer der heutigen Schulmedizin. Umfangreiche Literatur und zahlreiche Studien aus der ganzen Welt, liefern einen zweifelsfreien Beweis für diese Behauptung. Obschon seit über 200 Jahren geimpft wird, ist uns die Medizin bis heute den Nachweis der Wirksamkeit der Impfung schuldig geblieben.

Zum Beispiel beweist Dr. med. G. Buchwald nun schon seit 40 Jahren zweifelsfrei die Nutzlosigkeit und die Schädlichkeit der Impfungen. Er zeigt unter anderem in seinen (offiziell von Behörden erfassten) Statistiken für jede Krankheit die Anzahl der Erkrankungsfälle pro Jahr. Dabei sieht man in jedem Diagramm deutlich, dass der Rückgang der Krankheitsfälle sich unbeeinflusst vom Einsetzten der Massenimpfungen fortsetzt. Die meisten Krankheiten sind durch verbesserte hygienische Bedingungen zurückgegangen, noch vor dem Einsetzen der Massenimpfungen.

- Schädliche Substanzen wie Formaldehyd sind in Möbeln verboten, in Impfstoffen aber erlaubt.
- Auch der Zusatzstoff Phenolrot ist in Nahrungsmitteln verboten aber in Impfstoffen erlaubt.
- Nicht alle Inhaltsstoffe müssen auf dem Beipackzettel aufgeführt sein.
- Außer den „arzneilich wirksamen” Bestandteilen sind in Impfstoffen auch Nervengifte wie Quecksilber und Aluminiumverbindungen enthalten.
- Verunreinigungen aus Nährböden (SCHNELLWACHSENDE KREBS- sogenannte Hela-Zellen! Affennierenzellen, Hühnerembryonen, menschliche Fötalzellen, gentechnisch veränderte Hefezellen, .. ) sind ebenfalls in Impfstoffen enthalten (NACHWEISLICH).
- Neben den eigentlichen Wirkstoffen, die meist sehr fragwürdig "gewonnen" werden, sind außerdem jede Menge Stabilisatoren, Neutralisatoren, Konservierungsmittel, Antibiotika, Trägersubstanzen, Farbstoffe usw.

Wann kann ein Impfschaden auftreten?

Sofort bis Jahre später. Bei gentechnisch veränderten Impfstoffen kann man überhaupt nicht abschätzen, welche Wirkungen diese haben. (eventuell auch eine Schädigung zukünftiger Generationen.) Frau Mag. Petek aus der Schweiz berichtete zum Beispiel, dass im Jahr 2001 drei Fälle auftraten, in denen das Kind schon verstarb, noch bevor der Arzt die Nadel herausgezogen hatte. Weiteres Beispiel: 75 Prozent aller plötzlichen Kindstod-Fälle treten innerhalb der ersten 7 Wochen nach einer Keuchhustenimpfung auf.

Was da auf dem Beipackzettel von Impfstoffen steht, kann man oft gar nicht glauben, dass es dort abgedruckt wird. In Deutschland wird dem Patienten der Beipackzettel gar nicht ausgehändigt, er ist nur für Arzt oder Apotheker bestimmt. Zum Beispiel steht bei dem 6-fach Impfstoff "HEXAVAC" unter vielen anderen Nebenwirkungen: " .. lang anhaltendes unstillbares Schreien."

Am selben Zettel steht, man lese und staune "Hexavac darf nicht verabreicht werden, an Neugeborene, Heranwachsende und Erwachsene." und" darf nicht verabreicht werden, wenn Ihr Kind als Folge einer früheren Impfung eine Hirnschädigung erlitten hat."
Bei einem in der Schweiz hergestelltem Keuchhustenimpfstoff für die USA steht " .. schrilles unstillbares schreien bis zu 2 Stunden mit anschließendem plötzlichen Kindstod“!

Bei Hepatitis B und Zeckenimpfstoff (FSME) steht unter vielen anderen Nebenwirkungen "Multiple Sklerose".

In Neuseeland zum Beispiel ist die Häufigkeit von Diabetes nach Einführung der Hepatitis B Impfung in nur 3 Jahren um 60 Prozent angestiegen.
Die immer öfter unter Kindern auftretende Diabetes, tritt meist als Schaden einer Mumps- oder HIP Impfung auf.

Die Fremdeiweiße in den Impfstoffen lösen sehr oft Allergien wie Neurodermitis aus, und in Folge kindliches Asthma.

Warum sind Impfungen gerade in erster Zeit so gefährlich?

Weil das kleine Kind mit seiner ganzen Widerstandskraft noch nicht so stark ist und eben seine Schutzfunktionen erst richtig ausbildet. Die so wichtige "Blut - Gehirnschranke" die das Gehirn vor schädigenden Giften und Fremdstoffen schützt, ist noch nicht fertig ausgebildet. Kinder werden auch ohne den erst entstehenden Myelinschutz geboren, der die Nervenstränge ummantelt und schützt. Darum warnen selbst viele Impfbefürworter davor, Kinder vor dem 3 Lebensjahr impfen zu lassen.

Wussten ihr, dass bei jeder Impfung die tödliche Gefahr eines anaphylaktischen Schocks besteht? Das heißt, man kann an einer Unverträglichkeitsreaktion gegen körperfremde Eiweiße sterben. Übrigens enthalten Babyimpfstoffe unter Umständen ein Vielfaches der Komponenten von Erwachsenenimpfstoffe.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

16 Antwort
@Heviane
Ich glaube das ist vielen Müttern klar, dass nicht das gesamte Impfspektrum so ideal ist wie es oftmals angepriesen wird. Wäre es das, bräuchte es ja auch keine Zweifel geben. Und natürlich ist es gut nicht kritiklos alles hinzunehmen. Erst wer nachdenkt hat überhaupt die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen. Und diese sollte gewiss nicht von so einem Text beeinflusst werden...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
15 Antwort
Warum
postest du hier die ganze Zeit pseudowissentschaftliche Texte, die du von irgendwelchen dubiosen Quellen kopiert hast, um Mütter von wichtigen Impfungen abzuhalten??? Ich kann wirklich nicht verstehen, wie man nicht gegen Masern, Mumps und Röteln impfen kann. Wie der Fall kürzlich in der Schweiz, wo es wieder zu einer Masern-Epidemie kam, weil die Eltern meinen, dass sei besser als impfen. Hallo? Dort ist dann ein Mädchen an den Masern gestorben. Ist es das wert? Nein. Und durch sehr hohe Impfraten könnte man diese Krankheiten ausrotten. Wenn nicht immer wieder von Leiten wie dir behauptet wird, es sei besser, die Kranheiten "durchzumachen". Viele vergessen, dass es sich im wahrsten Sinne lebensgefährliche Krankheiten sind, die zu schweren geistigen Behinderungen oder eben auch zum Tode führen können. Ich kann das Wort Kinderkrankheiten auch nicht hören, denn es verharmlost diese gefährlichen Krankheiten. Und kleine Babys, die noch nicht geimpft worden sind, müssen vor der Ansteckung geschützt sein, eben dadurch, das die älteren Kinder, die mit ihnen in Kontakt treten, geimpft sind. zB in Finnland gibt es keine Masern mehr, weil kein Kind in eine Gemeinschaftseinrichtung gehen darf, ohne geimpft zu sein. Ich bin jedenfalls froh geimpft zu sein, und froh, dass ich mich nach umfassender Information dafür entschieden habe, mein Baby gegen alles Impfen zu lassen, was die Ständige Impfkommision empfiehlt. Und ich wäre sehr froh, wenn du uns mit diesen Texten in Zukunft verschonen würdest. Gruß, Greta
GretaMartina
GretaMartina | 21.04.2009
14 Antwort
Es gibt durchaus..
...ernst zunehmende Untersuchungen von seriösen Medizienern wie Dr Buchwald. Die Art und Weise wie @Mamischatz hier versucht zu Überzeugen ist sicherlich nicht der richtige Weg, aber....seit sicher es ist nicht alles Gold was glänzt das gilt auch für so manche Impfe. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
13 Antwort
Anti-Impfen?!
Woher hast du denn diesen Text? Selbst verfasst ist der ja nun wohl nicht. Normalerweise sollte man bei einem kopierten Text eine Quellangabe machen. Würde mich sehr interessieren, woher all diese "Fakten" stammen. Es gäbe unendlich viel dazu zu sagen, ich greife jetzt mal nur einen Punkt auf... Die meisten Krankheiten sind durch verbesserte hygienische Maßnahmen zurückgegangen? Na dann mal viel Glück beim Waschen!! Tut mir leid, ich bin normalerweise nicht so, aber soetwas ärgert mich dann doch einfach auch mal.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
12 Antwort
Also...
wenn man so blöd ist sich nicht den Beipackzettel geben zu lassen, dann ist man selber Schuld! Die Blut-Hirn-Schranke wie auch die Myelinscheiden sind fertig ausgebildet!!!Das einzige, warum diese Schranke passierbar für Viren wird sind die typischen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps und Röteln!!!! Die Gefahren, die durch eine Maserninfektion auftreten sind um ein vielfaches Schlimmer als eine Impfung!!!! Und wenn ein Kind stirbt, während einer Impfung, dann hat das nicht zwangsläufig was mit der Impfung zu tun. Auch ein anaphylaktischer Schock baut sich nicht innerhalb von Sekunden auf!!!! Im übrigen würde mein Mann alles dafür geben, wenn es ne Impfung gegen Borrellien gäbe!!!Denn was diese Erkrankung bei ihm ausgelöst hat, wünscht er noch nichtmal seinem ärgsten Feind!!! Bitte jetzt nicht wieder so persönlich nehmen!!!Das ist nur unsere Meinung!!!
Mone251182
Mone251182 | 21.04.2009
11 Antwort
falscher platz
für ne wissenschaftliche diskussion. selbst wenn du das ernsthaft vorhättest, solltest du mal quellenangaben dazu machen. du erwähnst studien, die ziemlich aus dem zusammenhang gerissen sind oder etwa den wert der statistik "abnahme der piraten in der karibik in abhängikeit der klimaerwährmung" haben - also ereignisse ohne kausalen zusammenhang. impfungen retten nachweislich leben. impfstoffe werden immer weiter verbessert. die zunehmende impfmüdigkeit in deutschland ist schon schlimm genug, das muß nicht unterstützt werden, indem du mit solchen texten die mütter verunsicherst!
ostkind
ostkind | 21.04.2009
10 Antwort
Boah
Ich kann dir nur dringendst raten suche dir einen guten Psychiater das hält ja keiner mehr aus mit dir Und noch was es ist gerade zu lächerlich irgendwelche Beiträge wahllos zu kopieren und uns hier zu nerven
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
9 Antwort
Der TExt stimmt
mein Arzt hat viele der Punkte aus Mamischatzs Text bestätigt. Ob man trotzdem impft bleibt einem ja selber überlassen. Allerdings sollte man einfach gründlich informiert sein. Und die Möglichkeit gibt sie hier. Lasst euch doch die beipackzettel der Impfungen vom Arzt oder Apotheker zeigen. Nur um selber mal nachzuschauen...
Rhavi
Rhavi | 21.04.2009
8 Antwort
Mag ja
sein, aber das muss jeder selbst entscheiden. Für meinen Sohn hätte jede dieser Krankheiten, gegen die geimpft wird fatale Folgen gehabt, besonders Keuchhusten. Er wurde bereits im KH nach 3 Monaten geimpft und hat glücklicherweise nie Probleme damit gehabt. Für ein Risiko muss man sich ja entscheiden..
luca24
luca24 | 21.04.2009
7 Antwort
ps:
beim überfliegen des textes kam mir doch gerade mal noch ein gedanke... ich mag auch keine schweineaugen... und trotzdem benutze ich lidschatten... :-)) wobei dir der funktionsfähige teil deines gehirns fehlen dürfte, um das jetzt wieder zu verstehen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
6 Antwort
............
und nu????
jessi210
jessi210 | 21.04.2009
5 Antwort
...
Sehr informativ, aber leider für viele zu lang. Versuch die Texte in eigenen Worten widerzugeben mit Zitatenn und Quellenangaben, vielleicht lesen so mehr die Texte und verstehen auch was da steht.
Rhavi
Rhavi | 21.04.2009
4 Antwort
du kommst mir grad recht
lass es doch einfach sein, ist doch nicht mehr lustig p.s. ja ich schwimme in diesem Fall gern mit den Strom
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
3 Antwort
wo
kopierst du diese schwachsinnigen texte eigentlich ab?!? mich würde echt mal der autor interessieren... soviel müll auf einem haufen hab ich echt noch nie gelesen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
2 Antwort
ooooch
bitte nicht SCHON wieder... wie war nochmal dein motto: "jeder soll selber entscheiden"??!! dann lass es auch jedem!!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009
1 Antwort
Falscher Wochentag
Heute ist Dienstag und nicht Sonntag!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.04.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Impfungen und schwangerschaft?
16.08.2012 | 3 Antworten
Impfungen bei geplanter Schwangerschaft
21.07.2012 | 4 Antworten
baby nach impfungen krank
23.01.2012 | 18 Antworten
Impfungen bei Frühchen?
11.10.2010 | 10 Antworten
IMPFUNGEN Pro und Contra-Argumente
22.03.2009 | 1 Antwort

In den Fragen suchen


uploading