Ein Monat altes Baby übergibt sich im Schwall

Majida
Majida
08.09.2014 | 8 Antworten
Hallo Zusammen,

Mein Sohn ist nun ein Monat alt und ab und zu übergibt er sich nach dem Fläschchen im großen Bogen oder wie eine Fontäne !

Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass es sich um eine Krankheit handeln könnte ( Magenpförtnerkrampf)

Kann mir jemand etwas dazu sagen?

Danke schonmal :)
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

8 Antworten (neue Antworten zuerst)

8 Antwort
Hallo Ihr Lieben ! Danke für eure antworten! Ich weiss niemals googln aber ich war jetzt sowas von ratlos ! Werde natürlich zum kiga mit ihm gehen und es abklären! Ps: ist mein Erstes .. Deswegen immer gleich die panikmacherei von mir :D
Majida
Majida | 09.09.2014
7 Antwort
Nicht zwingend. Mein Sohn war ein sogenanntes Speih-/Spuckkind. Ihm kam relativ viel Milch wieder heraus. Entweder es lief einfach nur oder es kam in hohem Bogen. Dabei habe ich ihn wirklich vor dem Hinlegen eine Stunde lang auf m Arm gehabt ;) Bis zu einem gewissen Alter und einer bestimmten Menge an Milch die wieder heraus kommt, ist das Ganze wohl nicht schlimm. Du kannst deinen Kinderarzt mal danach fragen. Meiner ließ sich damals genau sagen, wie viel er gegessen hat im Schnitt, wie viel raus kam und das Gewicht wurde regelmäßig kontrolliert. Das Spucken stellte kein Problem dar, man musste nur etwas mehr waschen ^^
xxWillowXx
xxWillowXx | 09.09.2014
6 Antwort
Meine Kinder waren beide Stillkinder und haben gespuckt wie die Weltmeister. Ich habe beim ersten Kind irgendwann meine Hebamme geholt und ihr das gezeigt und sie hat gelacht und gemeint, dass das, was die ausbrechen zwar nach total viel aussieht, aber dass es im Endeffekt viel weniger ist. Da meine Tochter dick und fett wurde und in der Woche auch ganz viel zunahm, war klar, dass sie sich einfach überfressen hat bei jeder Mahlzeit. Der alte Kinderarzt hatte mir im übrigen vorher Angst gemacht, weil er meinte, sie hätte Reflux und ich müsste mit dem Stillen aufhören, wenn das nicht besser wird. Heute würde ich auf die Barrikaden gehen bei so einer inkompetenten Aussage, aber damals hatte ich einfach nur Angst. Wie gesagt, die Hebamme meinte, es sei normal, mein Kind nahm gut zu und damit war es erledigt. Wir mussten sie halt öfter mal umziehen und hatten einen hohen Verbrauch an Spucktüchern . Beim zweiten Kind wusste ich es dann schon, die kotzte genauso wie die Große, nahm aber auch gut zu. Meine Kinder waren halt gierig und hatten Probleme mit dem Aufstoßen und somit wird das eben begünstigt, dass sie spucken. Du guckst jetzt einfach, dass er gut zunimmst und achtest darauf, dass du möglichst erst hinlegst, wenn er schon gut Bäuerchen gemacht hat. Du kannst auch, wenn er es zulässt, zwischendurch beim Füttern hochnehmen und aufstoßen lassen. Manche Babys flippen da aber aus, deswegen guck, wie er trinkt. Nimmst du den kleinsten Sauger, damit es nicht so schnell fließt? All das sind Punkte, die das Spucken verbessern können. Wichtig ist, dass du ihn nach den Mahlzeiten nie so ganz platt auf den RÜcken legst, denn manchmal spucken sie auch im Liegen und dann kann die erbrochene Milch zurück laufen und in seine Luftröhre kommen. Wenn du ihn also nachts fütterst oder vorm Schlafen, roll ein Handtuch locker zusammen, leg es etwas an die Seite des Bettchens und leg ihn so drauf, dass er ein wenig auf der Seite liegt und das Gesicht dadurch automatisch zur Seite gedreht ist. Mal links, mal rechts, damit er keine Lieblingsseite entwickelt. Wenn er mit dem Spucken aufhört bzw. sich selber drehen kann, kannst du das mit dem leichte schräg Legen aufhören. Und google nicht so viel ;)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2014
5 Antwort
Ich würde jetzt auch nicht vom schlimmsten ausgehen. Ich hab zwei Speikinder... und die haben wirklich wahnsinnig viel gespuckt. Du könntest das ganze trotzdem mit dem Kinderarzt oder deiner Hebamme besprechen... Vielleicht andere Sauger oder eine andere Milch. Wie schon erwähnt worden ist, trinken sie meistens zu hastig... Bei meinen Jungs ging das gespucke bis 6-7 Monate... Es ist sehr anstrengend und lästig gewesen, aber ich hab mir immer gedacht: lieber ein Speibaby als ein Schreibaby...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.09.2014
4 Antwort
nix googeln da hat man egal bei was am ende immer ne krankheit. Meist liegt es daran das se zu hastig trinken zu schnell und auch viel luft schlucken was noch gut ist in der aufrechten position zu füttern also nict im liegen oder halbliegen kleine pausen einlegen un ggf die milch wechseln vll verträgt er diese nicht. und am besten den kia fragen
violetta85
violetta85 | 09.09.2014
3 Antwort
Hi, Meine Tochter war ein Stillbaby und hat auch nach der Ersten Brust jedes mal die komplette Mahlzeit wieder im hohen Bogen ausgespuckt. Das ging so lange bis sie vom Tisch mitgegessen hatte. Wenn Du dir unsicher bist frage deinen Kinderarzt Lg
Babyschildi
Babyschildi | 09.09.2014
2 Antwort
Warum liest man da Internet. Es muss keine Erkrankung sein es könnte ein ganz "normales" speibaby sein sowie es schreibaby gibt. Solange das kind zunimmt ist das in Ordnung. Kann auch dran liegen das er zu schnell trinkt.
daven04
daven04 | 09.09.2014
1 Antwort
Naja da musst du am besten den kia fragen! Meine beiden haben nach jeder Mahlzeit nen riesen schwall wieder gespuckt! Solange sie trotzdem Zunehmen ist es eigentlich ok!
rudiline
rudiline | 09.09.2014

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

15 wochen altes baby ständig husten
15.04.2012 | 1 Antwort
Ernährung 10 Monat altes Baby
19.06.2011 | 21 Antworten
Wichtig 6 Monate altes Baby
26.07.2010 | 8 Antworten
6 Monat mein Kind dreht sich noch nicht
09.07.2010 | 10 Antworten

In den Fragen suchen


uploading