Estörung bei Säugling,sehr dringend Wer weiß rat?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
31.08.2009 | 5 Antworten
hallo ich habe das mal zusammen gefasst und hier rein kopiert, weil ich nicht mehr weiß was ich tun soll?Unser Sohn trinkt schon seid Wochen nicht mehr richt!


Tim
geb.8.5.09 35+0 SSW
U4 : 60cm, 6850g (derzeit Gewichtsverlust- bzw. wenig Zunahme)

Tochter Caroline-Jacqueline geb.5.5.08 hatte auch zur U4 62cm, 7120g
Genetisch veranlagtes schnelles Wachstum.Also nicht ungewöhnlich das Tim rasant gewachsen ist.

Tim ist 5 Wochen zu früh geboren, mit 2650g und 47cm(Schale gemessen).Nahrung mit Muttermilch wurde in der Flasche verabreicht, lag auf Frühgeborenenstation.Mußte das trinken erlernen.Bekam, durch blaue Flecken bei der Geburt, Gelbsucht.
Nach 8 Tagen wurde er entlassen, bei einer Menge von 70ml/Mahlzeit, 6 Mahlzeiten/Tag.Mit der Aufgabe täglich um 10ml zu steigern.
mit ca. 6 Wochen die 1. Umstellung auf Zufütterung von Hipp Pre.Er begann zu brechen, fast jede Mahlzeit (durchschnitt 4-5 mal von 6 Mahlzeiten).Mit Absprache des Arztes bekam er Aptamil AR.Der Zustand besserte sich nicht wirklich.Zusätzlich wurde die Muttermilch mit Nestargel angedickt.
Mit 2 Monaten wurde er abgestillt, da nicht ausreichend Muttermilch vorhanden war.Noch keine Besserung.PH-Metrie und AR wurden ohne Befund gemessen, in Regensburg.Auf eigene Verantwortung, versuchten wir Babylove Dauermilch1, die er scheinbar gut annahm.Jedoch wurde dieses Produkt aus der Palette genommen.
Somit mußten wir auf Babylove Dauermilch 1 Bio umsteigen, es ist eine "ähnliche" Zusammensetzung.Leider wieder ohne Erfolg.
Wir mußten zum Schluß von einer Nahrungsunverträglichkeit ausgehen und machten beim Arzt einen Milchunverträglichkeitstest, der später auch ohne Befund war.
Lactose kann man in dem Alter nicht testen, hieß es.In der Zwischenzeit, weil wir davon ausgingen, das es Unverträglichkeit war, stellten wir auf Humana SL um.diese vertrug er nun endlich.Insgesamt erbrach er ständig ca. 6 wochen lang.Es hieß das es nicht gut seie, das er ständig bricht, da es krebserregend in der Speiseröhre wäre.Hinzu hustete er auch hin und wieder, weil er brechen mußte.Würgen wurde alltäglich.Wir schauten das er mit weniger satt wurde, weil wir auch dachten das es einfach zuviel war.Nur auch ohne Erfolg.Wie gesagt mit Humana SL erbrach er nicht mehr, schlief auch ruhiger und war sehr entspannt.Bis dahin hat er 170-200ml/Mahlzeit zu sich genommen.Seit dem Humana ging es besser, bis zum 5. Tage seid Beginn.Er bekam keinen Stuhlgang mehr richtig raus und trank zunehmend schlechter.am Samstag, den 8.8.09 trank er dann die 3. Mahlzeit schon garnicht mehr.Wir fuhren ins Krankenhaus Regensburg.Eine Verstopfung war so nicht ersichtlich, der Bauch war Butterweich.Erst am Ultraschall entdeckte man bei der zweiten Untersuchung im Oberbauch die Verstopfung.Er bekam Infusionen mit Nährstoffen und Vitaminen.Eine Darmspülung wurde vorgeschlagen und herraus gezögert.Stuhlgang kam nach und nach wieder etwas.Somit war die Spülung nicht notwendig.Doch das Trinken machte ihm mühe.Weil er seit der beginnenden Verstopfung nur noch krampfte und drücken versuchte.Seidem trinkt er nicht mehr richtig.Bei 50ml beginnt er zu drücken und verkrampt sich gelegentlich.Alleine Stulgang kann er nun auch nicht mehr machen.Er braucht ständig Hilfe.Uns ist bewußt das das Thermometer nicht optimal ist, jedoch sagen die Ärzte, wo wir waren, es seie nicht schlimm und wir sollen täglich früh und abends mit dem kleinen Finger den Darmausgang erweitern und massieren.Es seie nicht verkehrt.Ich weiß das es zu Darmträgheit führen kein.Auf Anraten der Ärzte wurde "Movicol Junior" verschrieben auch als Ersatz für Lactose, weil es nicht ausgeschlossen wurde, das er dies nicht verträgt.Nach 5 Tagen im Krankenhaus wurden wir wieder entlassen, doch er trinkt zunehmend schlechter.derzeit trinkt er Täglich 400-500ml.Mit Absprache des Arztes stiegen wir dann auf Beba Sensitiv, mit Movicol, um.Weil er meinte das Humana auch nicht optimal seie.Nun trinkt er wie eben geschildert, nicht ausreichend.Bauchmassagen, Kümmelwasser, Kümmelzäpfchen, sogar Milchzucker .. führen zu keiner Besserung des Trinkverhaltens.Erbrechen tut er nach wie vor seid Beginn Humana SL "NICHT MEHR".
Warum trinkt er aber nicht mehr ausreichend?
Wie können wir uns verhalten, was können wir tun!
Eine Tabelle über die Mahlzeiten und Mengen zeigt deutlich wie wenig und ungleichmäßig er trinkt, es sind starke Schwankungen.
Wir versuchen, 4 Stunden einzuhalten, und das er selber Hunger zeigt, ohne Erfolg.Somit schauen wir das der Bedarf von 500ml täglich gedeckt ist.
Tee und Wasser verweigert er ebenfalls.
Wer kann uns helfen, wir sind verzweifelt!

Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

5 Antworten (neue Antworten zuerst)

5 Antwort
@mika0611
sind schon in München für essstörungen angemeldet. Vielen danke...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 10.09.2009
4 Antwort
essstörung
Hallo du arme, würde an deiner Stelle vielleicht mal eine andere Klinik suchen ne spezielle Kinderklinik vielleicht und beikost gut und schön aber das Fett und die Nährstoffe aus der Milch brauchen die Kleinen ja. Wünsche dir viel Glück
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.09.2009
3 Antwort
@Seeelfe
hallo, vielen dank das du dir Zeit genommen hast.Ja ich bin auch jetzt dabei schon mit Karotten zu füttern.Ich fange aber erstmal langsam an. es ist wirklich kompliziert.derzeit hat er eine Spezialnahrung verschrieben bekommen.aber auch nicht wirklich mit Fortschritten.Ich kämpf weiter.danke schön
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2009
2 Antwort
Huhu
wenn er alles was Babymilchnahrung nicht verträgt und er solche grawierenden entwicklungsprobleme hat kann das an der frühgeburt liegen oder in der milchnahrung ist was drin was er einfach nicht verträgt da ist ja ne menge drin und das herrauszufinden dauert, allso wenns nicht anders geht lass die milchnahrung weg und fan an mit normalen essen es gibt ja babys die mit 2 oder 3 mon. anfangen vom teller zu essen weil sie einfach nicht satt werden und versuch ihn Breie zu geben aus de r flasche und besorg dir Babylax gibs in der Apoteke das ist ein abfürmittel für Babys hab ich bei meiner tochter nehmen müssen da sie auch verstopfung hatte das ist ungefärlich nur unangenehm für die kleinen Ich hoffen das es dein Baby bald besser geht
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2009
1 Antwort
hallo
ich würde dir ja gerne einen tipp geben aber leider bin ich da auch ratlos. kann denn dein ka dir eine beratungsstelle oder sowas nennen?ich mein, irgendwo muß es doch fachleute für ein solches problem geben?der arme kleine.......
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 31.08.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Fläschen geben einem säugling
04.08.2012 | 16 Antworten
Säugling mit ins Wartezimmer?
10.07.2012 | 11 Antworten
Trinkmenge 4 Monate alter Säugling
09.08.2011 | 6 Antworten
Braune Fäden im Stuhl beim Säugling
06.05.2011 | 12 Antworten
säugling hält luft an
20.02.2011 | 7 Antworten

In den Fragen suchen


uploading