Hodenhochstand

littlenell
littlenell
06.07.2008 | 4 Antworten
Hallo zusammen
Am Donnerstag wurde bei unserem Wurm (16 Monate alt) ein Hodenhochstand festgestellt. Und ausserdem hat er wohl auch eine Vorhautverengung. Jetzt hat der Artz gesagt das wir erstmal die Hormontherapie versuchen sollen. Da liegen die erfolgschencen aber wohl nur bei 20 bis 30 Prozent. Jetzt weiß ich nicht ob eine OP nicht besser wäre. Hormone für kinder, ich weiß auch nicht, ob das gut sein soll. Habe Angst vor irgendwelchen Nebenwirkungen. Ausserdem wird er ja aufgrund der vorhautverengung ja eh irgendwann operiert werden müssen. und jetzt habe ich überlegt ob man dann nicht beides gleichzeitig beheben kann. Habt ihr erfahrungen damit?
und wisst ihr welche Nebenwirkungen so eine Hormontherapie hat?
für Antworten bin ich sehr dankbar.
Gruß littlenell
Mamiweb - das Mütterforum

7 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
so jetzt habe ich
deine frag auch gelesen... hihi also ich mach gerade das selbe durch. waren schon bei einem spezialisten. der meinte wir müßten erst eine hormontherapie machen, und im herbst soll er operiert werden. also wir habe gar net die wahl. wir habe jetzt die spritzenkur weg. der arzt meinte, dass der hoden bei unserem schatz besonders weit oben steht, gerade mal am leistenausgang also mußten wir erst mal eine spritzenkur machen, wo er jede woche eine bekam. und das 5 wochen lang. war eine ganz schön stressige zeit, da die kleinen sich auch durch die hormone ein wenig vom verhalten her ändern. also sie werden eben mehr JUNGS! naja, eigentlich haben die spritzen schon gut geholfen und der hoden ist in der tat scon ein stück weiter runtergekommen. dennoch denke ich werden wir um diese op net herumkommen. also müßtet ihr mit dem arzt besprechen, ob es vielleicht reicht auch nur eine kur zu machen. aber wenn es mehrere sein müßten, und der ausgang nicht klar ist, dann würde ich gleich zur op greifen. falls du noch fragen hast, dann schreib mir einfach. liebe grüße romy
liebendemami
liebendemami | 06.07.2008
3 Antwort
Danke
euch beiden für eure Antworten. Das mit den Hormonen will ich eigentlich auch nicht. und ich denke halt wenn er aufgrund der vorhautverengung eh operiert werden muß, dann brauche ich das mit den Hormonen garnicht zu machen.
littlenell
littlenell | 06.07.2008
2 Antwort
ich hab damit keine erfahrungen damit
aber ich habe in der ausbildung über hormone gesprochen und da gibt es viel zu viele nebenwirkungen, auch langfristig, also im gedenken an deine zukünftigen enkel, würde ich auch die op wählen, außerdem vergessen kinder dass in diesem alter schneller und wenn es eh irgendwann sein muss... alles liebe
AdriansMama
AdriansMama | 06.07.2008
1 Antwort
Hodenhochstand
Mein Sohn ist 10 Monate und bei ihm war auch der Verdacht da. Wir mußten in die Urologie und da haben die zu uns gesagt, wenn ein Kind ein Hodenhochstand hat, sollte man es Operieren. Also wir würden keine Hormonbehandlung machen, weil es da viel zu viele Risiken gibt. Lieber Operieren lassen. Meine Meinung. Viel Glück..
Isabell1975
Isabell1975 | 06.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Hodenhochstand bei 2-Jährigem?
23.11.2009 | 3 Antworten
Hodenhochstand
19.09.2009 | 2 Antworten
Hodenhochstand op
20.08.2009 | 3 Antworten

Fragen durchsuchen