Startseite » Forum » Gesundheit » Allgemeines » Erfahrung mit Kolloidalem Silber bei Hautpilz in Schwangerschaft und danach!

Erfahrung mit Kolloidalem Silber bei Hautpilz in Schwangerschaft und danach!

cowgirl
Hallo, habe seit Monaten Probleme mit Hautpilz. Es begann im letzten Drittel der Schwangerschaft etwas unterhalb vom Hals mit einem über 2 Euro großen Fleck. Außen roter Rand, und innen schuppig und juckt leicht. War beim Hautarzt und bekam eine Pilzsalbe (Batrafen). Nach 3 Wochen war der Pilz weg, kam aber nach ca. 1 Monat wieder, so kurz vor der Entbindung. Wieder an gleicher Stelle, wieder Salbe drauf, Nach 4 Wochen weg und etwas entfernt eine neue Pilzbildung entstanden, aber doppelt so groß. Und an der Pobacke auch noch so ein Ding. Das macht mich noch verrückt! Hab jetzt probiert mit kolloidalem Silberwasser angefangen! Ewig die Pilzsalben ist doch auch nicht gut! Wer weiß was dauerhaft hilft?
Danke!
von cowgirl am 23.02.2008 11:02h
Mamiweb - das Babyforum

5 Antworten


2
zwurbel
Fortsetzung Hautpilz
einer Mischung von 40 Tropfen Teebaumöl auf 100 ml Jojobaöl mehrere Wochen weiterbehandelt werden. Vorsicht: Billige Öle sind meist mit wirkstoffarmen Sorten verschnitten, bei unsachgemäßer Lagerung bildet sich eine Substanz, die Allergien auslösen soll.
von zwurbel am 23.02.2008 13:05h

1
zwurbel
Hautpilz
Pilze verschwinden nie von allein! Die Behandlung von Pilzerkrankungen braucht viel Geduld: Meist dauert es bis zu acht Wochen, bis der Hautpilz nicht mehr zu sehen ist, dann muß zwei bis drei Wochen weiterbehandelt werden, bis der Pilz auch in den tieferen Hautschichten abgetötet ist. Wichtig: nicht kratzen! Dadurch können sich die Pilze noch mehr ausbreiten. Idealerweise stellt der Arzt fest, um welchen Pilz es sich handelt. Da dies langwierig ist, werden häufig Pilzmittel verschrieben, die gegen viele Arten wirksam sind. Einige Mittel in Form von Cremes, Lösungen oder Puder sind auch ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Die Wirstoffgruppe der Imidazole und Teebaumöl wirken antimikrobiell und pilzhemmend. Wird Teebaumöl auf die Haut aufgetragen, sollte es 2:1 mit Lavendelöl gemischt werden, das ihm die hautaustrocknende Wirkung und den strengen Duft nimmt. Nach zwei Wochen Behandlung sollte eine mehrtägige Pause eingelegt werden, da sonst ein Gewöhnungseffekt entstehen kann. Bei Pilzinfektionen sollte mit einer Mischung von 40
von zwurbel am 23.02.2008 13:03h


Ähnliche Fragen



Erfahrung mit IUI?
22.06.2012 | 5 Antworten

Hat jemand Erfahrung mit MMF?
30.04.2012 | 2 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter