Babysitter

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
27.01.2010 | 3 Antworten
Hallo,

habe mal ne Frage bezüglich Eurer Babysitter. Wer passt den bei Euch auf die Babys auf wenn Ihr mal was unternehmt?
Eine Freundin die auch Kleinkinder hat hat mir angeboten, da sie weiß wie anstrengend die erste Zeit mit Baby ist, mit mir mal alleine Einkaufen zu fahren. Nicht lange da ich ja auch Stille und die kleine nicht aus der Flasche trinkt. Nur damit man mal ohne Baby ne Stunde hat. Oder auch wenn mal was anderes ist wo man einen Babysitter braucht.

Nun bin ich mir unsicher Wehm ich die kleine dafür anvertrauen kann. Samstags währe mein Mann natürlich da. Aber während der Woche? Praktisch währe da ja meine Schwiegermutter, allerdings hätte ich da kein gutes Gefühl.
Denn 1. passt sie oft auf den Hund meiner Schwägerin auf, was ja an sich noch kein Problem ist, aber obwohl sie den Hund in den letzen 12 Jahren fast täglich mehrere stunden hat merkt man das sie immer mehr Überfordert ist.
2. Obwohl sie immer wieder gesagt bekommt das sie den Hund falsch behandelt sagt sie immer sie macht es so wie sie will und wie sie es immer gemacht hat.
Man könnte nun sagen Kind und Hund das kann man nicht vergleichen aber sie hat schon so oft gesagt das wir/ich das Kind verwöhnen. Die kleine ist 8 Wochen und ich lasse sie halt nicht schreien und Stille nach bedarf also nicht streng nach Zeitplan so wie sie es gemacht hat. Feste Schlafenszeiten hat die kleine ja auch noch nicht. Sie würde die kleine hinlegen und schreien lassen bis sie schläft, wie man es halt früher gemacht hat. Meine Schwiegermutter ist halt über 75 und hat noch die alten Ansichten und alles muss seine Ordnung (Zeitplan) haben. Da werden wir auch noch genug Probleme bekommen sobald die kleine älter ist. Den in Sachen Erziehung hat sie wohl andere Ansichten als mein Mann und ich. Das Ihr Sohn nicht Ihrer Meinung ist wird sehr schwer werden.
Darum könnt Ihr glaube ich verstehen warum ich ihr das Kind nur ungerne geben möchte, ich glaube sie würde dann Versuchen das was wir/ich in Ihren Augen falsch mache auszugleichen. Die kleine also schreien lassen oder nicht Füttern. Selbst an unsere Anweisungen wird sie sich nicht halten, das hat sie zwar so direkt noch nicht gesagt aber man hört es so an kleinen Andeutungen heraus.
Meine Schwägerin ist noch in der nähe, aber sie traut sich ja noch nicht mal wirklich die kleine auf dem Arm zu halten. Sie muss erst noch sicherer im Umgang werden. Glaube nicht das sie sich zutraut mit nem Schreienden Baby alleine zu sein, würde eventuell Meine Schwiegermutter zu rate ziehen ..
Aus meiner Familie die Leute wohnen nicht in der direkten Nachbarschaft, möchte die kleine in dem alter jetzt auch noch nicht irgendwohin bringen zum aufpassen. sonnst würde ich sie meiner Schwester anvertrauen-neben meiner Mutter der einzige Mensch wo ich ein gutes Gefühl hätte.
Hat noch eine von Euch so Probleme? Wie habt ihr das geflößt? Ein Fremder Babysitter vieleicht aus dem Freundeskreis? Das wird dann zwar auch Probleme geben auch meine Schwiegermutter wird dann wahrscheinlich beleidigt sein, das gibt dann auch wieder Stress. Ach egal wie man macht Stress bekommt man sowieso.
Vieleicht einfach nichts ohne Kind machen so das man gar keinen Babysitter braucht? Oder warten bis ich selbst ein besseres Gefühl dabei habe die kleine mal alleine zu lassen. Sträube ich mich deshalb so sehr dagegen, weil ich noch nicht bereit bin die kleine alleine zu lassen? Weil man kann ja für alles ausreden finden wenn man nur sucht.
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

3 Antworten (neue Antworten zuerst)

3 Antwort
hm ...
ich habe trotz stillen früh angefangen unsere Kleine abzugeben. Mal beim Papa im Büro . Das hat immer gut geklappt und ich war nie sooo weit weg das ich im Notfall nicht in 10 Minuten wieder daheim gewesen wäre. Und es ist für Dich selber wichtig auch mal "was alleine" zu machen ... und sei es nur "einkaufen" oder einen Kaffe trinken mit/bei einer Freundin. Das "erste" Mal ist nicht schön bzw. ein komisches Gefühl ... und da überlegt man mehr als einmal "wohin" ... das kann ich bestens nachempfinden. Aber versuch es ... Wir haben im Moment bereits das Problem, dass Zoe fremdelt ... da wird es dann nochmal schwer.
ZoeFabienne
ZoeFabienne | 27.01.2010
2 Antwort
HI
Wenn du bei deiner Schwiegermutter ein schlechtes Gefühl hast bring das Baby doch zu deiner Mutter oder Schwester. Wo gesittet wird ist dem Baby egal. Generell halte ich es für wichtig das die kleinen schon früh lernen das Mami nicht 24 Stunden am Stück um sie rum ist, je leichter fällt es den Kids wenn sie größer sind auch mal ein bisschen auf die Mama zu verzichten. Meine jüngste ist entweder bei meiner Freundin die auch ihre Patentante ist oder wenn ich kurz was einkaufe passt meine Große auf. Beides klappt perfekt.
Jojena
Jojena | 27.01.2010
1 Antwort
----------
Also, bei mir passen meine Mutter und meine Schwester hin und wieder auf die Großen auf. Den Kleinen habe ich noch nicht abgegeben. Er ist erst vier Monate alt und traue mich das noch nicht. Naja, heute Abend gehe ich zum Elternabend und lasse den Kleinen beim Papa. Hoffe, dass das gut geht, da ich auch voll stille. Ich denke, dass deine Schwiegermutter mit dem Baby besser zurechtkommen wird, wie mit einem Hund. Das kann man nicht so ganz vergleichen. Da steckt ja auch Omablut drin! Sie wird sich sicher bestens um das Baby kümmern. Und wenn du dir ganz unsicher bist, wartest du noch ein paar Wochen.
Noobsy
Noobsy | 27.01.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Lohn für Babysitter
25.01.2012 | 14 Antworten
Was kostet ein Babysitter heute?
13.12.2011 | 2 Antworten
Was zahlt man für einen Babysitter?
27.09.2011 | 8 Antworten
Bezahlung Babysitter
11.05.2011 | 5 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading