wie bringe ich meinen Sohn Nachts zum schlafen?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
17.12.2009 | 26 Antworten
Hallo Mamis,

vielleicht könnt ihr mir helfen ..

mein Sohn ist acht Wochen alt und schläft seit der dritten Woche in seinem eigenem Bettchen.

Am Anfang hat das auch gut geklappt. Er hat sich Nachts alle 3 Std zum essen gemeldet und ist dann sofort wieder eingeschlafen.

Seit ca 2 - 3 Wochen krieg ich ihn Nachts nicht mehr ruhig. Er brüllt sich Nachts die Seele aus dem Leib, bis ca 5 Uhr Morgens.
Ich krieg ihn auch nicht richtig beruhigt, wenn ich ihn auf den Arm nehme. Hunger hat er nicht, wenn ich ihn anlege nuckelt er kurz und hört dann auf.

Auf der Couch schläft er einigermaßen, aber ich kann ihn ja auch nicht jede Nacht auf der Couch schlafen lassen.
Versuche irgendwie einen Rythmus rein zu bekommen, aber wenn ich ihn ständig wieder raus nehme, bringt das nicht viel, oder?

Tagsüber schläft er sehr viel, eigentlich den ganzen Tag, außer zum Stillen.

Habt ihr vielleicht nen Tip, wie ich ihn dazu bringe, Nachts zu schlafen?
Bin echt fix und fertig. Schlafe Nachts nicht mehr als 5 Min. am Stück.Insgesamt vielleicht 2 Stunden, wenn es hoch kommt.


Danke für eure Antworten

LG Sina
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

26 Antworten (neue Antworten zuerst)

26 Antwort
@_Carmen_
dann werde ich das mit dem pucken nochmal versuchen. Hab so einen Teddy in seinem Bett. Sobald der Kleine etwas lauter ist, also weint oder laut "knarrt" geht der Teddy an. Der macht solche Herzgeräusche. Doch das bringt auch nicht wirklich viel :( Letzte Nacht hatte ich ihn bei mir im Bett und wir waren trotzdem bis 5 Uhr morgens wach...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 18.12.2009
25 Antwort
Nochwas...
meine Kleine hat auch ab der 3.Woche in ihrem Bett in ihrem Zimmer geschlafen, weil sie so leicht munter wurde und nachts oft im Schlaf gestört wurde . Daher habe ich sie ziemlich schnell in ihr Zimmer gelegt. Was meiner auch sehr gut geholfen hat, ist das sog. "weiße Rauschen", das Geräusch erzeugt der Fön oder der Radio, wenn man ihn auf Rauschen stellt. Das ist nämlich die Geräuschkulisse, die die Kleinen im Mutterleib hatten, ein ziemlich lautes Rauschen, das beruhigt auch ganz toll. Oft hilft es auch wenn man nur laute "Sch"-Laute macht. Also mit dem Pucken und dem Radio im Zimmer hat meine Kleine gleich mal gut geschlafen, alleine das Einwickeln hat sie schon toll beruhigt, sobald ich damit anfing, wurde sie ruhig... Als sie das Pucken nicht mehr mochte, habe ich mit dem Stillkissen immer ein U geformt, damit sie eine schöne Begrenzung im Bett hat. Vielleicht hilft dir das weiter! lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
24 Antwort
Hallo!
Ich weiß nicht, ob das hier schon jemand erwähnt hat, aber bitte pucke dein Kind!!! Meine Kleine ist ein Schreikind, hat anfangs Tag und Nacht nur gebrüllt und fast nix geschlafen, mit dem Pucken habe ich ihr Schlafen beigebracht! Da werden die Kleinen ganz fest in ein Tuch eingewickelt und das Engegefühl erinnert die Kleinen an die Gebärmutter und beruhigt sie dadurch, auch wenn sie Bauchweh haben. Lass dir das von deiner Hebamme zeigen, gibt auch eigene Pucksäcke, wenn man nicht mit einem Tuch arbeiten will. Und fange auch an, deinen Kleinen um dieselbe Zeit abends niederzulegen und eine fixe Abendmahlzeit , das ist Gold wert... meine Kleine ist jetzt 16 Wochen und punkt halb 8 ist mit der Schreierei Ende, sie ist IMMER gut drauf, wenn ich sie bettfertig mache, wird nachts alle 4-6 Stunden munter und schläft nach der Flasche gleich wieder weiter. lg
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
23 Antwort
@sinamaus1
Na dann mach das mal so wie ich es geschrieben hab. Mach ein neues Zäpfchen rein, Kümmelsalbe auf den Bauch und du kannst ihn auch mit ner kleinen Wärmflasche oder nem Kirschkernkissen auf dem Bauch hinlegen. Tee immer mal wieder anbieten irgendwann begreift er das er das auch trinken kann. Du solltest auch jede Menge Stilltee Ich denke mal er kann nicht pupsen und schreit deswegen so.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
22 Antwort
.
Hab ihm vorhin VERSUCHT ein Kümmelzäpchen zu geben. Erst hab ich es nicht rein bekommen und dann hat er es mir 1 Min. später ca 1 Meter weit über die Couch geschossen ;) Konnte danach aber gut pupsen, auch wenn von dem Zäpchen wohl nicht viel hängen geblieben sein wird...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
21 Antwort
.
Fencheltee nimmt er nicht. Er nuckelt zwar an der Flasche, aber lässt den Tee an der Seite rauslaufen..ist halt nicht so lecker wie Milch ;) Hab meinem Freund schon gesagt, dass der Kleine heut ins Bett kommt. Er hat dann meine ganze Seite für sich und ich rutsch rüber, zu meinem Freund. Dann hat der auch was davon ;) Ich hoffe, das klappt. Wäre ja schon froh, wenn ich dann mal 2Std am Stück schlafen könnte..
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
20 Antwort
Ich noch mal
Du schreibst er brüllt sich die Seele aus dem Leib. Das hört sich für mich an als ob er was hat und bei so kleinen Babys sind das sehr oft Blähungen. Das er tagsüber dann so viel schläft mag daran liegen, das er eben die ganze Nacht wach war, irgendwann muss er ja schlafen. Geh morgen mal zur Apotheke und hole dir Carum Carvi Kinderzäpfchen und Windsalbe. Wenn er wieder so brüllt, gib ihm mal so ein Zäpfchen. Das ist gegen Bauchweh und Blähungen. Es ist homeopatisch, kann also keinen Schaden anrichten, sollten es keine Blähungen sein. Die Windsalbe machst du beim Wickeln auf den Bauch auch am Tag, kann auch keinen Schaden anrichten. Meine Kleine hatte ja auch immer so schlimmes Bauchweh. Sie hat den ganzen Tag Theater gemacht und Nachts geschlafen weil sie völlig fertig war. Vielleicht ist das bei deinem Kind einfach nur umgekehrt. Und dann eben im Fliegergriff tragen und den Bauch wärmen. Versuch macht klug
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
19 Antwort
@sinamaus1
Ach weißt du was wir am Anfang gemacht haben? Natürlich nicht, woher auch, hi hi Da unsere Kleine ja auch bisschen problematisch war am Anfang, haben wir die Matratze vom Stubenwagen in die Mitte von unserem Bett gelegt, das Stillkissen drumherum, damit eine Grenze da ist und da hat unsere Maus hervorragend geschlafen. So war alles da zum Stillen nachts und ich konnte im liegen stillen und sie gleich wieder hinlegen. Ach übrigens, könnte es vieleicht auch sein, das dein kleiner Mann Blähungen hat? Wenn er heut Nacht wieder weint, trag ihn mal im Fliegergriff durch die Gegend schön mit deiner warmen Hand auf seinem Bauch und versuch mal bisschen Fencheltee zu verabreichen wenn du da hast.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
18 Antwort
@sinamaus1 #commentform
Das ist doch auch nicht schlimm, wenn dir Nachts die Augen zufallen. Selbst wenn du schläfst und er liegt Nachts neben dir ist das ok :) Wenn er weint wirst du schon automatisch wach, dafür sorgt dein Instinkt ;) Und wenn er deine Ruhe beim Schlafen spürt wird er auch ruhiger.
scarlet_rose
scarlet_rose | 17.12.2009
17 Antwort
.
ja, stille ihn eigentlich er fast punktlich alle 3 Stunden...aber das kommt von ihm aus. Werde ihn heute mal mit zu mir nehmen, mal sehen, ob es was bringt. Ich hab auch eigentlich nichts dagegen, würde am liebsten den ganzen Tag mit dem Würmchen schmusen. Aber ich bin Nachts so Müde, dass mir ständig die Augen zufallen ;) Vielen Dank, Ihr Lieben, für eure Hilfe
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
16 Antwort
@sinamaus1
Alles was dein Kind braucht bist du, auch wenn das an deine Substanz geht im Moment. Und auch wenn er weint, so geniest er doch deine Nähe und Aufmerksamkeit. Meine Kleine hatte die ersten 4 Monate ganz schlimme Koliken und Blähungen und es gab Tage, da hab ich selber geweint mit dem Kind im Arm, weil ich nicht mehr wusste was ich machen sollte. Ich weiß wie du dich fühlst, aber da müssen wir durch. Ich hab das geschafft und du schaffst das auch. Feste Zeiten braucht dein Kind jetzt noch nicht, es braucht nur dich, 24 Stunden am Tag. Meine Kleine dankt mir jetzt meine Geduld, denn sie ist das liebste Kind auf Erden und weint so gut wie gar nicht, nur wenn sie wirklich was hat.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
15 Antwort
Teil 2
Wegen dem Bett, ich würde den Kleinen trotzdem noch zu euch ins Schlafzimmer holen, er fühlt sich mit Sicherheit verloren in so einem großen Bett allein. Lege ihm getragene Sachen von dir rein, damit es nach dir riecht. Du kannst auch mal Avena Sativa comp. Streukügelchen von Weleda probieren. Das ist ein homeopatisches Einschlaf- und Durchschlafmittel, hatte mir meine Hebamme empfohlen. Ich hab es aber am Ende doch nicht genommen auch das hat sich von ganz allein geregelt. Ich hab auch immer gedacht die Kinder brauchen feste Zeiten und Regeln und alles muss immer gleich ablaufen und und und..... Was soll ich sagen, ich kann es nur immer wieder wiederholen und jeder Mutti ans Herz legen, man muss den Kindern Zeit geben und es geht vieles von ganz allein auf einmal, immer dann wenn man es gar nicht erwartet.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
14 Antwort
stillst
du nach bedarf? ich hatte manchmal so zeiten, wie 19uhr, hab ihn dann bettfertig gemacht... aber da er sowieso nicht viel geschlafen hat, brachte das auch nicht viel.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
13 Antwort
.
ach ja, und er ist ein Frühchen. Er kam 5 Wochen zu früh...dann dauert das alles eh etwas länger, oder? Hab mal gehört, dass die besonders viel Körperkontakt und Steicheleinheiten brauchen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
12 Antwort
.
Ja, hab ne Hebamme. Die war jetzt aber ne Weile nicht mehr da. Werd sie morgen mal anrufen. Also meint ihr, ich soll noch gar nicht mit nem festen Rythmus anfangen, also feste Bettzeit Abends und so? Man hört ja immer, dass man damit ganz früh anfangen soll.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
11 Antwort
@sinamaus1
die bauchlage würde ich mich auch nicht trauen... aber vllt. seitenlage? hast du noch ne hebi, die mal vorbei kommt? was auch ne tolle begrenzung wäre, meiner meinung, ein stillkissen vllt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
10 Antwort
Du musst einfach Geduld mit ihm haben
Er ist doch gerade erst 8 Wochen. Einen Rythmus wirst du so früh auch nicht reinbekommen, dafür ist er einfach noch zu klein und du solltest ihm auch keinen aufzwingen, das geht in die Hose. Ein richtiger Rythmus findet sich von ganz allein, aber erst später. Ich musste die Erfahrung auch machen und es gibt ganz viele Dinge, die sich im Laufe der Zeit von ganz allein regeln, man muss die Kleinen nur lassen. Wenn er erst mal noch bisschen älter ist und anfängt die Welt zu entdecken, wird er auch am Tag mehr wach sein und dafür dann nachts schlafen. So lange musst du halt sehen wie du klar kommst. Du solltest am Tag mit deinem Kind schlafen, damit du auch zur Ruhe kommst. Dann bleibt der Haushalt eben mal liegen oder du machst nur das Nötigste. Das geht jeder frisch gebackenen Mami so. Ich hab am Anfang auch nur das Nötigste gemacht zu Hause. Natürlich kannst du versuchen ihn am Tag bisschen länger wach zu halten, das geht aber auch nur Schritt für Schritt und mit viel Zeit und Geduld
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
9 Antwort
.
ja, hab ihn im Gitterbett, weil er beim schlafen so laute Geräusche macht, dass ich kein Auge zu bekomme. Pucken habe ich versucht und wir legen ihn auch so auf eine Decke, dass er rund herum ne Begrenzung hat. Nur wenn er auf dem Bauch liegt, ist es etwas besser, aber das trau ich mich nicht, wenn ich ihn nicht im Auge habe, weil er manchmal sein Gesicht so nach unten macht. Ich glaube, da hilft wohl nur abwarten...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009
8 Antwort
@sinamaus1 #commentform
Und wenn du mit ihm zusammen in die Badewanne steigst? Und dann eventuell auch in der Badewanne stillst? Das hat bei uns Wunder gewirkt. Wir hatten auch mal so eine Phase. Jede Nacht war der Horror, er wollte einfach nicht schlafen. Wenns ganz arg war hab ich mich dann mit dem Kleinen in die Wanne gelegt und in der Wanne gestillt! Sonst half bei uns auch das Tragetuch und viel Geduld. Hinsetzen, im Arm halten, schaukeln, Anlegen, streicheln, Bauchmassagen. Und wichtig: Selbst Ruhe bewahren und nicht wild rumprobieren, sondern bei einer Beruhigunsmethode bleiben. Zumindest einige Minuten. Sonst wird das Kind durch die vielen Änderungen und Versuche erstrecht gestresst! Und wenn du ihn auf deinem Arm lässt beim schlafen, also wenn er auf dem Arm eingeschlafen ist mit ihm im Arm/Bauch hinlegen!?
scarlet_rose
scarlet_rose | 17.12.2009
7 Antwort
unser
hat sich am tage auch ausgeschlafen... hab viel mit ihm gekuschelt und ihm auch mal ein getragenes shirt reingelegt...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 17.12.2009

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mein Sohn ist nachts Stunden wach
11.01.2012 | 4 Antworten

Kategorie: Familienleben

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading