Hilfe meine Tochter 27Monate hört einfach nicht

zuckermaus123
zuckermaus123
01.06.2008 | 9 Antworten
Ich habe langsam ein großes Problem was meine ganze Familie fertig macht ich habe eine kleine süße Tochter die in die Kindergrippe geht und dort auch immer ganz lieb ist.
Also ich fang mal an es beginnt schon frühs mit dem aufstehen" ich möchte nicht aufstehen" sie zickt tierisch rum sie will sich nicht anziehen sie will nicht los sie will garnichts so heult einfach nur und lässt sich nicht mal anfassen schreit mir hinterher " GEH WEG Mama" irgendwann habe ich es dann doch geschafft wenn ich sie nach der Arbeit aus der Krippe hole geht es weiter ich möchte nicht nachhause und und und ich weiß nciht mehr weiter sie macht einfach nicht das was ich sage es ist so als würde man gegen eine Wand sprechen. Alle Familienmitglieder geben Tipps wie zb. pack sie dir einfach und los gehts das habe ich alles versucht es bringt einfach nicht ich weiß nicht mehr was ich machen soll ich bin Konsequent aber naja ist leichter gesagt als getan denn wenn sie einmal ihren Kopf durchsetzen möchte ist ihr alles total egal wirklich alles. Verbote sind ihr auch egal hauptsache sie kann jetzt in diesem Moment zicken. Wenn wir Zuhause sind schicke ich sie in ihr Zimmer damit sie sich dort ausheulen kann wenn sie sich beruhigt hat kommt sie zu mir und sagt "ich bin wieder lieb" aber 5 minuten später geht es wieder los es ist im Moment ein sehr harter kampf .
Vielleicht hat jemand dasselbe Problem schon meistern können ich brauch wirklich gute Tipps
Mamiweb - das Mütterforum

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

9 Antwort
Hallöschen
Wollt nur bescheid sagen das alles wieder okay ist. Es war anscheinend wirklich nur eine Phase. Jetzt hört sie wie ein Bienchen bin richtig froh diese Phase überstanden zu haben sie weiß das hauen beißen kneifen und Kratzen böse ist und das sie dann in ihr Zimmer muss ansonsten schläft sie auch wieder ganz toll aber in meinem Bett was ich nicht all zu schlimm finde sie braucht einfach meine Nähe Liebe grüße
zuckermaus123
zuckermaus123 | 08.07.2008
8 Antwort
Zickenalarm
Hallo, also ich glaube unsere Mädchen machen dem Vorurteil, eine Zicke zu sein, alle Ehre! Meine zickt manchmal auch ganz schön rum, und will sich z.B. nicht das anziehen lassen, was ich aussuche oder will sich nicht helfen lassen beim Ausziehen der Schuhe und Jacke. Manchmal lasse ich sie auch wirklich minutenlang an den Schuhen rummachen und wenn ich seh´, es klappt nicht, dann helf ich auch mal gegen ihren Willen. Das gibt immer ein großes Geheule. Aber es ist zum Glück so, dass ich sie meistens durch irgendwas ablenken kann, z.B. erzähle ich ihr etwas Spannendes oder erinnere sie an ein eindrucksvolles Erlebnis und dann hat sie ihre Wut schon vergessen und erzählt und erzählt... oder ich lenke sie durch Spielen ab. Ich finde es auch sehr wichtig, dass man seinem Kind jeden Tag mindestens eine Stunde ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt, indem man z.B. mit seinem Kind auf dem Boden sitzt und spielt oder Bücher anschaut. Ich möchte auf gar keinen Fall etwas unterstellen, aber manchmal wollen Kinder mit so einem Verhalten, was du beschreibst, Aufmerksamkeit erreichen. Mit dem zu Bett gehen solltest du es unbedingt nochmal versuchen.Ich hatte das mit meiner auch ca. vom 12-18 Monat: sie hat mich so lange stündlich geweckt, bis ich sie letztendlich gegen vier Uhr morgens mit in unser Bett nahm. Dann schlief sie wie ein Stein. Dann im Jan 08 hab ich einen Entschluss gefasst und hab 2 harte Nächte durchgemacht und seitdem schläft sie 10-12 Std. durch. LG
JuliaM81
JuliaM81 | 07.07.2008
7 Antwort
nein das geht jetzt vielleicht seit februar so
vorher war sie ein absoultes Bienchen sie hat alles gern gemacht was ich gesagt habe, hat super geschlafen also in ihrem Bettchen. naja dann ging es los mit dem zicken und seit 4 Wochen will sie auch nicht mehr in ihrem bett schlafen geschweige denn überhaupt schlafen es ist einfach nur richtig schwer letzte Nacht zb. ist sie 22 Uhr in meinem Bett eingeschlafen sie möchte einfach nicht mehr in ihrem Zimmer schlafen ich weiß nicht warum das ging mal soooo gut eine geschichte kuscheln Küsschen schlafen und nun ist alles vorbei
zuckermaus123
zuckermaus123 | 01.06.2008
6 Antwort
ist das problem neu?
oder war es immer schon schwierig mit ihr?
Mia80
Mia80 | 01.06.2008
5 Antwort
also irgendwie habe ich beides versucht
ich versuch ihr alles zu erklären wenn sie etwas falsch macht oder wenn sie mal wieder rumzickt werd aber dann nur angeschrien mit GEH WEG MAMA dann mache ich kurze ansagen ich versuche alles im ruhigen zu klären aber sie wird dann gleich so böse ich weiß einfach nicht warum es gab auch schon eine zeit wo sie um sich geschlagen hat gebissen und gekniffen hat ich weiß nicht von wem sie das hat wir haben ihr noch nie weh getan und das soll auch so bleiben
zuckermaus123
zuckermaus123 | 01.06.2008
4 Antwort
redest du viel auf sie ein?
oder machst du kurze klare Ansagen??? das ist da nämlich sehr wichtig!
Mia80
Mia80 | 01.06.2008
3 Antwort
oje es ist anscheinend doch schlimmer
also ganz lieb von euch das ihr so schnell antwortet das mit dem schlafanzug habe ich auch schon gemacht und sie will das auch nicht nochmal machen also mit schlafanzug in die Grippe. Aber trotzdem hat sich kaum etwas geändert sie bummelt voll lange rum und möchte mich hinhalten gerade frühs wo man doch nicht allzuviel zeit hat. Bis vor 3 Monaten ging das alles so flot in 10 Minuten war sie fertig und nun muss ich schon eine Stunde eher aufstehen damit ich pünktlich zur Arbeit komme. Wie gesagt das mit dem weg nehmen interessiert sie nicht hauptsache sie kann zicken. Ich habe das mal ausprobiert da bin ich gegangen es war ihr egal sie hat keine Verlustangst sie weiß Mama kommt wieder was ja auch richtig ist aber so? Auch wenn wir auf dem Weg Nachhause sind macht sie großes Theater und das täglich egal wo wir vorher waren sie rennt auf die Straße sie schmeißt sich auf den Boden ich weiß nicht mehr weiter
zuckermaus123
zuckermaus123 | 01.06.2008
2 Antwort
Die Trotzphase dürften viele schon durch haben.
Ja das kann hart sein. Konsequent sein ist schon mal sehr gut. Vor allem dürfen die Kleinen nicht mitbekommen, daß es einen belastet, dann haben sie ja erreicht was sie wollen. Am besten ist wohl im allgemeinen, wenn man eine ganz klare Linie fährt... was man festgelegt hat ist Fakt und wird durchgezogen, ohne daß man sich dabei aufregt. Ganz cool in aller Ruhe durchziehen, was man festgelegt hat. Wenn die Kleinen merken, daß rumzicken keine Wirkung zeigt, hören sie am ehesten wieder auf damit.
QuasimodosKlon
QuasimodosKlon | 01.06.2008
1 Antwort
meine ist jetzt 29 monate
und auch so eine zicke! ich habe nun gemerkt, dass ich ganz ruhig bleiben muss, sie nett um etwas bitte und dann funktioniert es! wenn sie aber gar nicht hört, dann mecker ich nicht rum, sondern nehme es weg, wenn es sich um ein spielzeug handelt, erkläre ihr dabei, warum ich das tue! oder wenn sie ihre über alles geliebte caillou dvd mal wieder zum 1.000.000.000.000...mal schauen will, dann ziehe ich den stecker vom fernseher und vom dvd player ! sie geht nooch nicht in die kita, aber ´ne freundin brachte ihr kind damals im sommer im schlafanzug hin! das war genau einmal und morgens gab es dann keinen stress mehr! und ich würde mit der erzieherin absprechen, wenn sie beim abholen stress macht, dann geh doch ohne sie! und wenn sie weint, kommst du wieder und nimmst sie mit - sprich, du bist in unmittelbarer nähe, das urvertrauen der maus soll ja nicht zerstört werden!!! wenn sie nicht weint, dann lass sie solange da, bis alle kids weg sind! dann wirds langweilig! viel erfolg
silberwoelfin
silberwoelfin | 01.06.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

27 monate alt
13.08.2012 | 10 Antworten
meine tochter nimmt mich nicht fürvoll
12.07.2012 | 5 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: