Startseite » Forum » Erziehung » Kindergartenalter » Mein kleiner Spatz macht was er will

Mein kleiner Spatz macht was er will

Gelöschter Benutzer
Mein kleiner Sohn 2, 5 Jahre ist ab und an schon ziemlich frech und teilweise gar hysterisch, wenn er seinen Willen nicht bekommt spuckt er und wirft Gegenstände (Spielzeug) nach mir. Ich muss ihm gehorchen, sonst flippt er völlig aus. Wenn unsere Oma da ist, läßt sie alles durchgehen und ich habe dann zu tun, dass er wieder nach meinen Regeln strebt und hört, wenn ich etwas sage. Ich bin alleinerziehend und manchmal ziemlich fertig und am Ende meiner Kräfte. Aber er ist das Liebste was ich habe und ich möchte ihn um nichts auf der Welt missen. Wie heißt es so schön "kleine Kinder kleine Sorgen, .. " - das kann ja noch heiter werden ;)

Seid ganz lieb gegrüßt

von klein Lennart & Mama Cora
von Gelöschter Benutzer am 17.07.2007 14:07h
Mamiweb - das Babyforum

10 Antworten


7
lonnic
ich kenne das
hallo, das kommt mir in einer form gekannt vor. auch ich kenne das problem. unser sohn wird nächste woche 3. bei uns ist es dann so, dass er schreit und anschließend heult. und ja, ich weiss auch, dass ich konsequent sein muss udn merke, wenn ich konsequent war , dann geht es besser. aber...wir mütter sind keine maschinen und man ist nciht immer gleich gut gelaunt und stark und da ist es, glaub ich, ganz normal, dass man auch mal nachgibt. mach dir da keine allzu großen gedanken düber, wenn du weisst, wie es eigentlich laufen sollte und es auch meistens so läuft, dann wird dein sohn kein ganz schlimmes kind, wenn du ganz selten auch mal nciht so hart durchgrifst. ich drück dir die daumen liebe grüße nicole
von lonnic am 17.07.2007 15:49h

6
mycofie
Kann dich nur zu gut verstehen
Hallo, ich kann Dich gut verstehen. Ich habe auch einen fast 2, 5 Jahre alten Sohn, der heult richtig los wenn er was nicht bekommt. Und ich kann auch nicht immer alles seinem großen Bruder wegnehmen. Es kommt bei uns auf die Situation an ob es geht oder nicht was er will. Manchmal regt er sich über Dinge auf, die kann man gar nicht ändern. Zum Glück spuckt er nicht. Aber werfen tut er auch gern, wenn auch nicht nach mir, aber nach seinem Bruder. Ich nehme sie dann auseinander und er fängt sich wieder wenn ich eine Alternative gefunden haben. Kinder in dem Alter können wohl im Kopf noch nicht so schnell umschalten und fahren sich auf eine Sache total ein. Wenn sie etwas größer sind können sie auch Alternativen erkennen und annehmen. Jedenfalls erlebe ich das so. Wenn der große Bruder was hat, muss es das genau gleiche sein oder eben das, was er hat. Der große Bruder läßt sich aber auf Alternativen ein, nicht immer aber immer öfter. Übrigens denke ich nicht von dem was du schreibst, dass Du deinem Kind gehorchst. Das wiederlegen die Zeilen, dass du Probelme hast, wenn die Oma da war. Ich bin sicher du setzt schon Grenzen und wirst es auch weiter tun. Liebe Grüße Grit
von mycofie am 17.07.2007 15:41h

5
zalenlaya
und es kommt noch schlimmer:)
ich denke mal, dass du ihm nicht wirklich gehorscht. es kommt dir bestimmt nur so vor, weil du öffter als du möchtest die konsequenz wegläßt. bei uns ist es momentan auch mal wieder richtig heftig. wenn was nicht nach seinem willen geht schmeißt mein sohn sich auf den boden, schreit und tritt. wenns mir zu bunt wird bekommt er manchmal eine "pause" also 2 oder 3 minuten alleine im zimmer, es kommt aber auch mal vor das ich nachgebe, da fühle ich mich ihm auch untergeben. wahrscheinlich meintes du etwas ähnliches, oder? hast du vielleicht einwenig geld über für eine leihoma/babysitter, die einmal diewoche mit ihm raus gehen kann? in dieser zeit solltestdu dann ganz für dich sein, und kraft tanken. außerdem musst du dich mit seiner eigenen oma mal reden, die "großen" müsen an einem strang ziehen.
von zalenlaya am 17.07.2007 14:36h

4
mameha
konsequenz
hallo! dein sohn hat vor kurzem seinen willen entdeckt, nun will er auch testen was er damit anfangen kann. das würde doch jeder von uns genauso machen! ;-) denk daran wie an etwas was nicht nur normal ist, sondern wie an einen sehr wichtigen entwicklungsschritt in seinem leben, worüber sich man freuen soll. ABER weil er eben seine grenzen testet musst du konsequent bleiben und möglichst keine lücken lassen. was nicht geht geht nicht. und wenn er auch tobt. das ist nur weil er ein "nein" emotionell verarbeiten muss. er erlebt dabei nämlich noch intensivere emotionen als du erlebst! lass ihn ausflippen, du bist erwachsen, ER soll DIR gehorchen und nicht umgekehrt! was oma anbelangt, ist es nicht tragisch wenn sie andere regeln hat. kinder lernen das sehr wohl zu unterscheiden! aber in eurem haus, oder wenigstens in deiner anwesenheit wäre es natürlich schöner wenn sie sich auch an deine regel halten würde. bitte sie doch ausdrücklich darum. ich habe einen beitrag zum thema trotzphase hier auf mamiweb geschrieben. es ist zwar nicht 100%ig das thema was du hier ansprichst, jedoch kannst du darin über einige emotionelle hintergründe lesen, die dein sohn gerade erlebt. es hilft nämlich immer viel zu verstehen was in ihm abläuft! hier der link: http://www.mamiweb.de/magazin/2/31/0/0/0/trotzphase-auf-der-suche-nach-der-selbststaendigkeit-baby.html hoffe es hilft ein bisschen. halt die ohren steif! lg, mameha
von mameha am 17.07.2007 14:33h

3
Solo-Mami
Grenzen setzen
Hallo, meine Große ist ein ziemlicher Wirbelwind und hats faust dick hinter den Ohren. Seit der trennung habe auch ich neue regeln aufgestellt, was sie betrifft, was mich betrifft und vor alles was das baby betrifft. Wir sind auch ein Weiber-Haushalt, den vater dazu gibt es nicht mehr. Die gesetzten Grenzen werden jeden tag aufs neue getestet, mal mehr und mal weniger. Wenn die Große von ihren Papa-WE wieder heim kommt, habe ich jedesmal zu tun, das sie wieder einigermaßen geradeaus läuft ... sozusagen. Wenn sie mal ausflippen tut, was gar nicht so selten ist, dann verlasse ich den Raum. Was mit am meisten zieht ist Fernsehverbot!!! damit kriege ich sie meistens. Vielleicht sprichst Du mal mit Deiner Oma über Deine Probleme, gerade sie sollte Dich eigendlich verstehen und Dich in Deiner Situation unterstützen, denn ich glaube nicht, das sie Dir das Leben mit Deinem Sohnemann mit Absicht schwer machen möchte. LG
von Solo-Mami am 17.07.2007 14:29h

2
phia
mein spatz macht was er will.....
hallo corasunshine, ich denke das dein spatz feste regel braucht.also du mußt ihm nicht gehorchen das ist eher anders rum er muß dir gehorchen.dann muß er eben ausflippen.und die oma muß mit dir an einem strang ziehen. kleinigkeiten darf sie natürlich durchgehen lassen. dafür ist sie auch eine oma. aber sachen die dir wichtig sind muß sie einhalten, der kleine weiß sonst nicht woran er ist. er braucht regeln. eltern erziehen omas verwöhnen.natürlich ist er das wichtigste für dich!!!! nur er braucht feste regeln: wann essen , wann spielen, wann lesen, wann beschäftige ich micht alleine und wann wird geschlafen. ändere aber nicht alles sofort das überfordert ihn sonst. immer in kleinen schritten. ich hoffe das konnte dir helfen. lg phia
von phia am 17.07.2007 14:20h

1
Winterwind
Kleiner Sohn
Hallo Cora, als ich deine Frage gelesen habe, mußte ich doch sehr schmunzeln, vor allem bei dem Satz "ich muss ihm gehorchen". Da stellte ich mir unweigerlich einen riesigen Mann vor... Aber tatsächlich sprichst du von einem kleinen Kind. Einerseits gibst du ihm so viel Macht und für mich hört sich das an, als hätten sich bei euch die Grenzen verschoben. Andererseits ist es natürlich völlig normal, daß ein Kind in diesem Alter seine Grenzen austestet. Spucken und nach mir werfen würde ich aber auf keinen Fall tolerieren. Ein Kind braucht Grenzen und wenn es die nicht hat, wird es so weit gehen, bis es sie bekommt. Was auch normal ist. Ich würde dir vorschlagen, zu überlegen, was dir überhaupt nicht passt und dies auf alle Fälle dann zu unterbinden. Egal was die Oma dann dazu sagt - aber du bist die Mutter!!!
von Winterwind am 17.07.2007 14:16h


Ähnliche Fragen




Junge Mami aus Freising?
20.07.2012 | 2 Antworten


Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter