wer kennt sich mit ads aus

goldfisch87
goldfisch87
18.09.2007 | 13 Antworten
hallo,
meine tochter hat heute morgen weil sie sauer war ihrem bruder eine kiste auf den kopf geschmissen und nun hat er zwei klemmpflaster bekommen und wahrscheinlich bleibt auch eine narbe zurück. sie hat ads und jetzt wollte ich mal fragen wer mit derartigen ausraster von ads kindern erfahrung hat oder selber davon betroffen ist
Mamiweb - das Mütterforum

16 Antworten (neue Antworten zuerst)

13 Antwort
ADS/Adhs
Liebe Sweety942, hast du es schon einmal mit dem Jacobsen Entspannungstraining probiert? Nennt sich auch Progressive Muskelentspannung oder Progressive Muskelrelaxion. Hier werden Muskelpartien bewußt angespannt und wieder entspannt.Kinder die ADS haben reagieren auf diese Art von Entspannung sehr gut, da sie nicht die ganze Zeit stillhalten/sitzen müßen.Etwa wie bei Meditation o.ä. Es gibt Therapeuten die das bestimmt auch in Deiner Nähe anbieten. Allerdings kann man das auch sehr leicht für zu Hause erlernen. Möchtest Du mehr darüber erfahren , schreibe mir doch einfach eine Nachricht. Liebe Grüße Kinderpflegerin Nina
kipf-nina
kipf-nina | 18.09.2007
12 Antwort
Medizin
gib deinen kindern 3mg koncerta
Dominikle
Dominikle | 18.09.2007
11 Antwort
Modediagnose
Also ich bin mir noch nicht sicher ob ich von dieser Diagnose was halten soll. Früher gabs das auch nicht, ich habe nicht das Gefühl, dass es sich um eine "Krankheit" handelt. Mein Sohn ist auch nicht der Ruhigste, ich hab ihn aber nie wirklich testen lassen, weil eine medikamentöse Behandlung für mich nie in Frage gekommen wäre. Was hätte mir eine eventuelle Diagnose gebracht? Wir waren bei der Erziehungsberatung, dort hat sich herausgestellt, dass wir einfach nicht konsequent genug sind. Ich überlege auch schon, ob nicht die vielen Impfungen, die die meisten Kinder heute haben, ein Grund für die vielen Diagnosen ADH/ADHS sein könnten. Viele dieser Kinder sind auch hochintelligent und mit uns "normalen" Eltern einfach nicht ausgelastet!! Die muss man dann speziell fördern und fordern. Ich würde mal einen Termin bei einem erfahrenen Homöopathen/Homöopathin machen und vielleicht lässt sich ja dadurch schon Besserung erzielen. Schaden kann es, denk ich, nicht! Ein Intelligenztest wäre ja auch noch eine Idee. Ich würde jedenfalls alles mögliche probieren bevor ein Medikament vorgeschlagen wird. Denn ob es dem Kind durch Medis wirklich besser geht, weiß ich nicht. Auf jeden Fall geht es den Eltern besser, da weniger Stress. Ist nicht einfach... Alles Liebe, Romana
Rumpleteeze
Rumpleteeze | 18.09.2007
10 Antwort
@ karin
es sind teilweise kleinigkeiten... ein falsches wort z.B. und er flippt völlig aus. er fängt an zu schreien...rennt los und will nicht mehr zu hören... knallt die türen, schlägt dabei auch gleich mal seine geschwister, schmeist sachen durch die gegend. aber das passiert bei sachen.... wo ich nicht verstehe, wieso er auf einmal so ausrastet.... beispiel: einer meiner jungs hatte was kaputt gemacht...ich wusste auch wer.... um denjenigen die gelegenheit zu geben die wahrheit zu sagen hatte ich alle drei jungs zu mir genommen und in ganz ruhigen ton gefragt.... nico sofort, fing an zu schreien er wäre das nicht gewesen aber in was für einen ton... und es passierte das wie oben beschrieben. ich verstehe nicht wieso er so ausgerastet war. warum er es sofort auf sich projeziert hat, ich hatte doch keinen beschuldigt. ich hatte nur alle drei zu mir genommen das nicht die beiden anderen es auf nico schieben konnten, weil dieser nicht da wäre.
Omen2002
Omen2002 | 18.09.2007
9 Antwort
schreikind
unser nico war eigendlich kein schreikind... im säuglingsalter war er ein ganz ganz ruhiger. zu den mahlzeiten musste ich ihn sogar munter machen sonst hätte er einfach durchgeschlafen und er brauchte die mahlzeiten, weil er für seine große sehr dünn war zur geburt. hatte deutliche übertragungszeiten einmal war es sogar so... wir waren gerade beim malern ....wir waren so in der arbeit vertieft... als ich dann auf die uhr schaute war ich sehr erschrocken... es waren reichlich 7 stunden vergangen und er hatte die ganze zeit durchgeschlafen, da war er gerade 3 monate alt. also er war wirklich die ersten 3 jahre ein sehr ruhiges kind. er brauchte zwar immer etwas länger als die anderen um z.b. krabbeln oder laufen zu lernen aber sonst gab es keine probleme. das fing dann erst später an, das er aufbrausend wurde usw. das ist immer als wenn ein schalter umgeklickt wird. wie zwei personen in einem körper... auf der einen seite ein hilfsbereiter, freundlicher junge und auf der anderen seite ein aufbrausender, wütender, teilweise brutaler junge. LG Lydia
Omen2002
Omen2002 | 18.09.2007
8 Antwort
Omen2002
wie äussern sich die ausraster??
karin
karin | 18.09.2007
7 Antwort
meine tochter hat
mit dem verhalten schon mit knapp einem jahr angefangen und so geht es immer weiter bis heute und ich weiss wirklich manchmal nicht mehr weiter. sie war von anfang an ein schrei kind und das ist sie heute noch und so agressiv gegen sich selber und anderen
goldfisch87
goldfisch87 | 18.09.2007
6 Antwort
da müsst ihr
mal martin erleben...der stellt jedes kind in schatten und der ist erst 18 monate
Julia
Julia | 18.09.2007
5 Antwort
@ karin
wenn ich deine dritte antwort lese.... das klingt genau so wie von meinem nico er war letztes schuljahr auch in einer klinik.... die haben aber gesagt es ist bei ihm nicht ads oder adhs. die sind der meinung er "leidet" unter narzismus.... will nach aussen eben immer gut und fein sein.... kann seine fehler nicht zugeben .... immer sind andere schuld.... ist auch immer sehr schwer mit ihm umzugehen.... besonders wenn er seine sogenannten ausraster hat.... im moment wieder sehr schlimm. LG Lydia
Omen2002
Omen2002 | 18.09.2007
4 Antwort
ja das kenne
ich, denn bei uns läuft es nicht anders, ausser das sie noch sehr sehr viel rum schreit und auch sachen durch die gegend wirft und und und also das volle programm und irgendwann weiss man sich nicht mehr zu helfen.....ich weiss wirklich nicht mehr was ich noch alles machen kann oder soll damit es besser mit ihr wird und wir einen normalen alltag haben können
goldfisch87
goldfisch87 | 18.09.2007
3 Antwort
..........
will meinen 11jährigen auch nochmal in der klinik vorstellen.im moment ist er wieder sehr schwierig, sehr agressiv, fühlt sich immer angegriffen, streitet mit jedem.
karin
karin | 18.09.2007
2 Antwort
ja ist sie
und wir waren auch schon in einer klinik in bw, die sind sehr gut was ads an geht, aber richtig weiter helfen konnten die uns auch nicht und wir waren immer hin sieben wochen dort. jetzt ziehen wir auch nach bw und dort gibt es noch ein institut was sehr gute therapien haben soll und dort werde ich dann noch mal meine tochter vorstellen und hoffen, das die uns weiter helfen können, denn so gehts nicht mehr weiter, aber das kennst du ja bestimmt selber
goldfisch87
goldfisch87 | 18.09.2007
1 Antwort
ads/adhs
hi. ist deine tochter schon mal richtig getestet worden??so das volle programm?? du weisst ja hab das problem auch, hab 2 die adhs haben. lg karin.
karin
karin | 18.09.2007

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kennt sich jemand mit Milien aus?
21.11.2007 | 5 Antworten
ich habe grippe wer kennt
20.11.2007 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: