Trotzphase nimmt total Überhand- brauche Tipps :(

fiducia711
fiducia711
07.05.2011 | 12 Antworten
Hallo Ihr Lieben!!

Ganz ehrlich?? Ich kann nicht mehr... :(

Meine Kleine ist 2, 5 Jahre und mitten in der Trotzphase und es wird alles immer schlimmer und schlimmer...

Kurz zu unserer Situation: Ich bin alleinerziehend. Ihr Vater hatte sich vor einem Jahr fürs Partyleben und gegen uns entschieden. Daraufhin bin ich mit der Kleinen ausgezogen und wir haben uns ein gemütliches neues Reich geschaffen. Und uns geht es auch wirklich gut damit. Sie ist jedes zweite Wochenende bei ihrem Vater. Allerdings nur von Samstagvormittag bis Sonntag nach dem Mittagsschlaf. Mehr Zeit hat er für sie nicht übrig. Und selbst da schläft sie immer nur bei seinen Eltern und nicht bei ihm. :( Aber das ist ein anderes Thema.

Sie ist schon seid gut einem halben Jahr in der Nein, Doch, Nein Phase. Nur wird es echt immer schlimmer und schlimmer. Wenn ich was sage, sagt sie Nein. Brüllt mich an, lacht mich aus, haut mich und sonstiges. Für voll nehmen tut sie mich in den seltesten Fällen... Ich rede immer ruhig mit ihr oder ignorier sie. Da kommt sie meistens und meint :" Mama, ich bin jetzt wieder lieb. " Das hält dann 5 Minuten an und dann wird sie wieder frech und bockig. AUch wenn zum Beispiel meine Mama da ist, dann muss meine Mama ihr zum Beispiel beim Zähne putzen helfen und ich muss ihr den Schlafanzug anziehen. Wehe das macht dann jemand anderes. Da dreht sie komplett frei. Schmeißt sich auf den Fußboden, schreit, brüllt und lässt sich auch nicht beruhigen.

Das gleiche wenn was nicht so läuft wie sie es will. Vorhin wollte sie zum Beispiel das ich ihren Autositz umbaue. Das habe ich natürlich nicht gemacht, da der Sitz immer schon an der gleichen Stelle ist. Da hat sie mich zweimal gehauen und hat alles zusammen gebrüllt. Ich habe sie dann ignoriert , mich ins Auto gesetzt und gewartet. Irgendwann meinte sie dann : " Mama, ich will mit." Auch wenn sie abends ins Bett soll. Absolutes Theater, auch wenn sie noch so müde ist...

Und sie stellt einen an ohne Ende. Mama hole das, Mama mache das, hier und da und dort. Dinge die sie teilweise wirklich schon lange alleine kann. Wehe ich mache das nicht. Dreht sie komplett durch.

Die Probleme haben sie auch oft im Kindergarten. Wenn alle in den Waschraum sollen wehrt sie sich mit Händen und Füßen. Sie will und macht immer genau das Gegenteil.

Ich sage jetzt schon immer: Willst du Wurst oder Käse auf dein Brot? Willst du jetzt ins Bett, oder nachdem Sandmann??
Und sie fängt trotzdem immer an zu diskutieren. Hat sie dann wie gewünscht Käse, will sie Wurst, usw.

Das Problem ist halt das sie mich teilweise echt nicht für voll nimmt und das man auch mittlerweile fast nirgendwo mehr mit ihr hin gehen kann, da es meist in einer Katastrophe endet... :( Das macht mich total traurig und ich zweifle dann immer an mir. Es gibt auch Tage da ist sie das absolute Goldkind. Aber in letzter Zeit überwiegt meistens der Bock...

Was habt ihr denn so für Tipps?? Was sind denn so eure Strategien?? Es gab Tage, da war ich so verzweifelt, da habe ich gesagt wenn du jetzt das und das machst , oder fein heia und so, kauft dir Mama eine Puppi... Weiß das, dass pädagogisch nicht wertvoll ist, aber wusste manchmal anders nicht weiter.

Ich bin aber ein absoluter Gegner von Gewalt und ich sage ihr auch immer das sie nicht hauen darf. Sie sieht das leider immer wieder im Kindergarten. Aber es macht mich halt echt traurig...

Bin für den Tipp dankbar.

Liebe Grüße,
Laura!!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
also, ich würde auch anfangen
zu erziehen. einfach klare regeln setzten. hauen geht gar nicht, festhalten und NEIN sagen. Aber das wurde schon alles geschrieben. du machst die ansagen und was du sagst wird auch gemacht, ohne diskussionen!!! aber auch loben, wenn emma lieb ist. lg
Engel
Engel | 07.05.2011
11 Antwort
...
Ja, dass habe ich auch gemacht. Als sie mich geschlagen hat, habe ich sie am Arm gepackt und habe sie geschimpft und ihr deutlich zu verstehen gegeben dass man das nicht macht. Da war auch sofort Ruhe und sie stand da wie gelähmt... Es ist auch ansich nicht das Problem wenn Oma das macht. Aber bei ihr geht es halt nur so. Auch im Kindergarten darf der eine Erzieher nur das, dann der andere nur das und es gibt Tage da darf einer nichts und der andere soll alles machen. Und das ist halt nicht alles immer realisierbar. Meine Mama hat gerade eine schlimme Fuß-OP hinter sich und kann viele Dinge nicht machen, aber sie MUSS sie machen, da Emma sonst durchdreht. :D Das versteht sie sicher noch nicht so, obwohl sie sehr weit ist. Aber es ist halt manchmal echt schwer.
fiducia711
fiducia711 | 07.05.2011
10 Antwort
....
Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und mit vielem habt ihr auch echt recht. Ich habe sie wirklich viel zu sehr verwöhnt und habe immer versucht ihr alles recht zu machen. Immer nur Kind, Kind, Kind. Das hier das da und das dort. Ich wollte das alles ganz ganz toll ist und das habe ich jetzt davon. Habe viele Sachen unterschätzt und hätte in manchen Dingen wirklich strenger sein sollen. Das sie unter der Trennung leidet glaube ich fast nicht. Im Gegenteil. Es gibt Tage da weint sie und will gar nicht mit Papa mit und wenn sie dort ist darf er gar nichts, dann sagt sie immer, dass darf nur die Mama. Macht seine Mama was, dann sagt sie das darf nur die Oma Heike , usw.... Die haben dann echt zu kämpfen und sie freut sich immer total wenn sie wieder zuhause ist. Aber ich muss wirklich anfangen ganz klare Regeln zu schaffen...
fiducia711
fiducia711 | 07.05.2011
9 Antwort
asö nochwas...
schlagen absolut und sofort unterbinden. ignorieren is da die flasche reaktion.... so nach dem motto, macht ja nix. festhalten, klar nein sagen und beim nächsten mal folgt ne auszeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2011
8 Antwort
...
öm ich kann nur vermutungen anstellen, aber den großteil der probleme hast du selber geschaffen ;) du willst sie behandeln wie ein großes kind und verlangst von ihr entscheidungen ab was sie aufs brot will oder wann sie ins bett will. andererseits aber wenn sie für sich entscheidungen trifft wer sie anziehen soll oder wo ihr sitz steht, dann ist das falsch und sie versteht die welt nichtmehr :D ich würde dir raten... nimm ihr erstmal noch die entscheidungen ab. mach klare ansagen wann es ins bett geht und versuche den belag aufm abendbrot abwechselnd zu gestalten. und so kleinigkeiten wie das anziehen bei der oma. is des wirklich schlimm wenn die oma was anzieht wo sie doch da is? da würde ich lächeln und es einfach tun.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2011
7 Antwort
Hab noch was vergessen:
Wenn ihr nen guten Tag hattet und sie echt einigermaßen lieb war, sag es ihr abends auch, dass Du Dich darüber total freust, dass ihr doch nen schönen Tag hattet. Und viel loben, wenn sie was richtig macht. Auch wenn sie mal z. B. nen Konflikt hat und dann NICHT haut, sie dafür loben, dass sie nicht gehauen hat. Ruhig bißerl was überschwenglich. So, dass sie halt merkt: Wenn ich lieb bin, werde ich gelobt, wenn ich nicht lieb, werd ich ignoriert.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2011
6 Antwort
trotzphase
hey, also meine tochter ist zwar gerade mal 11 monate alt, aber trotzdem würde ich dir gerne versuchen zu helfen. Du musst wie schon geschrieben, KLARE REGELN setzen Dich auch mal über ihre Wünsche hinweg setzen Zeig ihr, das DU die Mama bist und die Regeln machst und nicht sie Bring ihr bei, das nur der der sich an Regeln hält, auch weiter kommt Eine andere Möglichkeit ist, das sie durch eure Trennung innerlich so zerrüttelt ist, das sie ihrer Enttäuschen über die Trennung ihrer Eltern so luft macht! In dem Fall musst du mit ihr ein ernstes Gespräch führen und versuchen rauszufinden ob dies der grund ist, denn nur so kannst du ihr und DIR weiter helfen! Ich wünsche dir alles gute
Dani886
Dani886 | 07.05.2011
5 Antwort
hi
ich habe auch so einen Bock aber der ist erst 21 Monate alt. Ich mache es mittlerweile so, dass ich ihn gar keine wahl mehr lasse. ich frage ihn also nicht mehr , wann er ins Bett will oder ob wir nun Zähneputze gehen etc, sondern es ist eine Feststellung das wir JETZT ins Bad gehen, Zähne putzen und danach ins Bett. Fertig. Gerade was Zähneputzen oder ins Bett gehen anging, hatten wir lange einen Kampf aber nun weiß er genau was kommt und er weiß auch das Gegenwehr zwecklos ist. wenn er gebockt hat beim Zähneputzen habe ich ihn einfach festgehalten und nichts gemacht, ihn quasi austoben lassen. hab immer wieder gesagt, du kommst erst runter wenn wir Zähne geputzt haben. irgendwann war er kaputt und hat resigniert. das passierte noch 3x und dann war schluss damit!!!!! bei uns funktioniert auch toll die 1, 2, 3 Geschichte. wenn er bei 3 nicht dieses oder jenes macht, folgt eine Konsequenz. Mittlerweile hört er bei 2 auf und ist lieb.
melle2711
melle2711 | 07.05.2011
4 Antwort
Nicht die Wahl lassen!
Es gibt Brot mit Wurst und es geht nach dem Sandmann ins Bett! Basta! Genau das Gegenteil zu wollen, was Mama will, haben wir hier auch momentan. Tja dann hat sie leider Pech gehabt. Letztens meinte sie, sie wolle nicht aufn Spielplatz. Tja Pech, wir blieben beim schönsten Wetter u Hause. Sie fand das gar net dolle, langweilte sich ohne Ende, kam immer wieder an, sie wolle doch. Habs ihr abends noch mal in Ruhe erklärt, dass es nicht immer Hü und Hott geht. Sie war auch sehr nachdenklich. Seitdem überlegt sie jetzt, was sie kategorisch mit einem "nein will nicht" ablehnt. Vorher wars echt so, dass ich sagen konnte, was ich wollte, sie hörte erst gar nicht zu und sagte sofort, kaum dass ich den Mund aufmachte "Nein will nicht". Es wird bei Euch einige Tage sehr viel Gebrüll und viele Tränen geben, aber du musst konsequent bleiben. Die Zwerge brauchen Grenzen und klare Linien. Und auch meine wandert mal in ihr Zimmer, wenn sie total tillt. Da beruhigt sie sich aber auch am schnellsten!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2011
3 Antwort
..
du meinst es zuuu gut ! sie weiß jetzt schon das sie dich in der hand hat! ich würde ihr klare anweisungen geben z.b. du gehst nach dem sandmann ins bett und heute gibts wurst aufs brot und basta!!! du bist die mama und du mußt die grenzen setzten und klar machen wer das sagen hat! meiner hat mich auch schonmal gehauen dann durfte er z.b. eine weile im kinderzimmer verbringen. ich weiß es ist schwer aber jetzt solltest du ihr echt die grenzen aufzeigen sonst hat sie dich im griff und nicht andersrum...
mueppi1610
mueppi1610 | 07.05.2011
2 Antwort
nun vielleicht fängst du mal mit erziehen an
kein wunder wenn sie dich nicht für voll nimmt...setze klare grenzen, gebe sanktionen ...mache dich auch mal unbeliebt bei ihr nur ruhig bleiben oder ignorieren scheint nicht zu greifen :-) alles was du androhst muß umgesetzt werden...sonst wirds immer schlimmer lg
Maxi2506
Maxi2506 | 07.05.2011
1 Antwort
oh....
mann...was kann man da großartig zu sagen...mmh...es wird so schnell nicht besser-geduld-zuversicht-positiv denken -und gaaaaanz viel kraft!!!!!!!!!!!ads ist das einzigste was ich dir sagen könnte...!alles was du hier schreibst-die ewigen diskussionen...und und und...ich muss mich auch öfters zusammen reißen, um mich nicht zu verlieren....!bei loris gehts von einem ohr rein-und beim anderen wieder raus...! kindergartenschagong-ey und was soll denn das...usw. ...sagt er zu mir...!naja!alles liebe
Ullchen
Ullchen | 07.05.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

7tage altes baby nimmt rapiede ab
24.01.2012 | 22 Antworten
wie die trotzphase bewälltigen?
31.01.2011 | 7 Antworten
Trotzphase
24.06.2010 | 19 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading