Brauche mal einen Rat

Jamie123
Jamie123
25.08.2009 | 6 Antworten
wir hatten letztes Jahr einen missglückten Kindergartenversuch weil dort die Erzieherinnen mit Gewalt gerarbeitet haben, d.h. eine Trennung mit Gewalt gemacht haben..davon ist ein Trauma enstanden mit Verlassensängsten, die aber jetzt soweit wieder auf neutraler Basis sind.
Nun wollen wir natürlich, dass es dieses Jahr klappt..
wir sind jetzt seit 2 Wochen immer jede Woche 2x hingegangen in einen anderen Kindergarten wo auch eine Freundin unseres Kindes ist..Aber es ist wirklich auch schlimm für mich, da es unserm Kind wahnsinnig schwer fällt. Wenn kein Kind in der Gruppe ist, dann spielt sie gerne dort in den Räumen, sobald aber andere Kinder da sind oder mehrere dann bleibt unser Kind nur bei mir. Die Erzieherin meint, dass letztes Jahr dort in dem Kindergarten auch was mit anderen Kindern vorgefallen sein muss, anders kann man sich das nicht erklären..

Es ist auch schlimm für mich: letztes war die Erzieherin mal aus der Gruppe weg, ich sass mit den Kindern alleine im Sandkasten und da fing einer an den anderen mit Sand zu beschmeissen, einen LKW in den Rücken zu hauen und sich an zu bespucken .. auf mich hörten sie natürlich nicht weil ich keine Bezugsperson bin, ich musste dann erstmal die ERzieherin holen..ich kam mir so hilflos vor, das glaubt ihr gar nicht .. und mein Kind hat natürlich den Eindruck bekommen auf mama brauchste eh nicht hören..naja .. ein Kind fängt immer wieder an aus irgendwelchen Sachen eine Pistole zu machen und versucht "damit zu schiessen", wenn die Erzieherin das sieht sagt sie natürlich Waffen nicht erwünscht hier im Kindergarten ..

Naja, jetzt waren wir heute morgen das erste Mal morgens da, haben ihre Freundin gesehen die ihre Mutter verabschieden musste..sie wollte gerade schon anfangen zu weinen und war dann so fröhlich als wir kamen und auch blieben bis 11.45 Uhr. Man merkt richtig , dass teilweise zu wenig Erzieher da sind, die haben wohl morgens dann noch ich denke mal es war eine halbe STunde jeweils Pause wo nur einer in der Gruppe ist..das ist zu wenig ..

Die Kinder brauchen mal Hilfe wenn sie auf die Toilette müssen etc. das habe ich dann bei meinem Kind und der Freundin übernommen, teilweise habe ich mit Schuh zubinden geholfen usw .. Die Kinder suchen förmlich Kontakt zu einer erwachsenen Person .. die ihnen hilft..mit ihnen spielt..

Ich weiss auch noch nicht wie wir sie dort integriert kriegen..mache mir echt Sorgen ..

Jetzt bin ich heute mal für 5 Minuten abgesprochen mit unserem Kind im Hausflur gewesen, das hat auch soweit geklappt, aber danach war ich ohne was zu sagen mal kurz im Flur (haben dort sowas wie eine Turnhalle) ist halt ein großer Vorrraum, dann kam sie mit der Erzieherin an und hatte mich gesucht..

Jetzt schlug mir die Erzieherin heute vor, ich solle am Donnerstag sie mal von 9 uhr an eine Stunde alleine lassen..und dann mich außerhalb des Gebäudes aufhalten, sie würde mich anrufen wenn was ist ..

Ich dachte eigentlich man könnte (habe ich ihr auch so vorgeschlagen) mit ihrer Therapeutin mal zusammen arbeiten, die Nummer haben sie, dass sie sich dort mit ihr hinsetzt und spielt, denn ihr vertraut unser Kind..
(Sie war dort wegen ihrer Verlassensängste)..

Nur wenn ich jetzt da bin, kleben natürlich ihre Freundin und unser Kind immer an mir und deswegen meinte die Erzieherin ob ich Donnerstag mal eine Stunde sie alleine dort lasse ..

Ich weiss nicht .. man bekommt so viel mit, die Kinder sitzen teilweise vor allen Dingen die gerade 3 jährigen ziemlich traurig rum, sind in sich selbst versunken mir zerreisst es jedesmal das Herz..
Einer war krank bekam Antibiotika, die Mutter gab ihn ab und meinte er wäre sicher noch sehr müde, hätte sehr abgebaut, weiss aber nicht was er genau hat..

Nunja, er lag den ganzen Vormittag in der Kuschelecke und hat sich dort zugedeckt .. ich frage mich warum die Erzieher ihn dann nicht nach Hause geschickt haben oder die Mutter kontaktiert..das muss ja echt nicht sein .. das Kind hat sich förmlich gequält .. mir tat das so leid..

Außerdem ist der Raum sehr klein bei 25 Kindern, sie lassen schon immer die Flurtüre auf, aber ich konnte mich nicht normal unterhalten, die Kinder sprachen mich teilweise an, ich konnte nix verstehen wegen der Lautstärke ..

Ich weiss jetzt wirklich nicht- ich wünsche mir so sehr dass es klappt- was ich machen soll, Donnerstag riskieren, oder lieber der Erzieherin sagen ich bleibe dabei..
Sie meinte allerdings, wenn ich jetzt noch länger dabei bleiben (waren bis jetzt 5x) dann meint unser Kind nachher ich würde immer dabeibleiben?
Sie ist auch noch nicht so selbständig, wie andere 4jährige, und ich sehe die Erzieher (eine ist bestimmt schon 60 oder älter) sind definitiv zu wenig. Sie können nicht auf alle eingehen, klar müssen sie das lernen, aber es ist schon heftig wenn mal jemand auf Toilette muss oder so, ich weiss nicht, nicht das unser Kind dann in die Hose macht, wenn es so schnell nicht auf die Toilette kommt oder sie traut sich es nicht anzusprechen..ist hier auch so, manchmal muss man sie zur Toilette zwingen, da sie das im Spiel vergisst ..

HILFE! DRINGEND TIPP GESUCHT!
ab nächste Woche ist sie dann für jeden Tag dortdrin ..

Aber es ist ja so wichtig für die Schulvorbereitung..
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
nochwas
also wenn dein Kind dort in die Hose macht, dann ist es sicherlich nicht schlimm, das passiert dort noch einigen Kindern, weil sie beim Spielen die Zeit vergessen und auch den Druck auf der Blase nicht spüren . Für den Fall haben die meisten Eltern auch noch mal doppelte Kleidung im Kindergarten, so wurde es bei uns jedenfalls gehalten. Wenn dann doch mal etwas daneben ging wurden sie eben geduscht und umgezogen.Ich finde, dass du selbst mehr Angst vor dem Kindergarten hast, als das Kind selbst und du das Kind mit deiner Angst sehr verunsicherst. Die Kindergärnterin meines Sohnes sagte damals, dass wenn Kinder sich extrem schwer tun, los zu lassen, steht meistens eine starke Bezugsperson dahinter, die noch mehr Angst hat los zu lassen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich sowas auch oft beobachtet habe. Geh alles in allem etwas ruhiger an die Sache. Denn letztendlich wird es immer schwerer, je älter das Kind ist und spätestens in der Schule musst du und dein Kind da durch!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2009
5 Antwort
fortsetzung
... am Nachmittag gar nicht mehr nach Hause. Ich halte es für ein Fehler, wenn du als Mutter die ganze Zeit dabei bleibst, weil das Kind dann davon ausgeht, dass das normal ist. Außerdem ist es verständlich dass sie sich nicht traut zu fragen, solange du noch da bist wird sie nunmal auch dich fragen, bevor sie da zur Kindergärtnerin geht. Du müsstest auch eine Bindung von der Kindergärtnerin zum Kind zulassen und fördern. Vielleicht in dem du ihr dann auch sagt, sie soll doch die Kindergärtnerin fragen, weil du es nicht weißt. LG
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2009
4 Antwort
schwere entscheidung
das ist echt nicht einfach... aber lass dir gesagt sein, dass mit dem "personalmangel" und so, das ist überall so. echt traurig. bei uns im kindergarten geht es auch ab und an mal drunter und drüber, und wenn man was sagt ist man noch die dumme. ich würde mit meinem kind reden und es ihm dann auch versuchen zu erklären und es dann auch fragen, ob man es denn versuchen solle mal eine stunde lang. meinen sohnemann hab ich mit der ego-schiene dazu bekommen, dass er dann da geblieben ist und er dann ganz stolz war, dass er das jetzt schon alleine kann und die mama nicht mehr so dauerhaft braucht. versuch es dch damit mal. vielleicht klappt es ja. halt uns mal auf dem laufenden, würde mich interessieren, was raus kommt.
Scully1982
Scully1982 | 25.08.2009
3 Antwort
hallo
dein Kind scheint enorme Verlustängste zu haben und auch eine sehr starke Bindung zu euch. Da stellt sich bei mir die Frage, was passiert ist, dass das Kind deswegen schon in Therapie war ., dann überträgt sich deine Angst und Abneigung auch auf das Kind. Die Kindergärtnerin meines Sohnes sagte, es ist ok, wenn ich ein wenig bleibe, aber ich sollte nicht den ganzen Tag dort bleiben. Wenn er mit will, sollte ich ihn wieder mitnehmen. Das solange bis er dort Freunde gefunden hat. Letztendlich ist er nach dem 3. Tag mehr als gerne dort geblieben und wollte...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 25.08.2009
2 Antwort
hm...
komischer kindergarten.. also ich habe mitr zwei angesehen und bei denen war das nicht so. Und die Kinder meiner Freundinnen sind auch im Kindergarten und sowas hab ich noch nie gehört
bluenightsun
bluenightsun | 25.08.2009
1 Antwort
Kindergarten
Hallo! Für mich liest es sich so ein wenig, als wenn du deine Ängste auf dein Kind übertragen würdest... Wenn du sie mit einem schlechten Gefühl hin bringst, dann wird es schief gehen. Denn dann hat dein Kind nicht das Gefühl, dass es dort glücklich sein darf, sondern nimmt deine Ängste war und reagiert darauf. Versuche doch erstmal für dich selber eine positive Einstellung dem Kindergarten gegenüber zu finden. Mein Großer ist letztes Jahr mit knapp 20 Monaten in den Kindergarten gekommen. Ich habe ihn langsam eingewöhnt und es ging super. Leider kenne ich auch das Problem, dass es zu wenig erzieher gibt, aber das ist überall so. Zumindestens in den nicht privaten Einrichtungen. Wenn du gehst, dann verabschiede dich auch von deinem Kind und sage ihr, wann du wieder kommst. Vielleicht kann sie schon die Uhr soweit lesen, dass sie versteht, dass du wieder kommst, wenn der große Zeiger einemal rundum ist... Ich wünsche dir alles Gute und es klappt bestimmt!
Kaffeekanne
Kaffeekanne | 25.08.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Ich brauche Hilfe
04.04.2008 | 28 Antworten
Hochzeitsbräuche
15.03.2008 | 7 Antworten
Ich brauche dringend Hilfe!
13.03.2008 | 6 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading