Trennungsangst-Achtung lang

Mullemauz
Mullemauz
21.05.2010 | 6 Antworten
Hallo!

Wie die meisten von euch wahrscheinlich schon wissen leben meine Kinder 1 1/2 und 3 1/2 seit letztem Jahr bei Pflegeeltern leben.

Mein Sohn geht seit einem halben Jahr in den KiGa, wo es ihm auch sehr gut gefällt.Es ist eine kleine Gruppe und nette Betreuer und er bekommt zusätzlich eine Sprachförderung, da er lange Zeit mit dem Sprechen zu weit hinterher war.

Heute war mein Teletermin mit meinem Jungen und da habe ich auch mit der Pflegemutter gesprochen.Sie sagte mir, das mein Großer seit kurzem unter Trennungsangst leide und immer sehr weint, wenn er in den KiGa soll.Erst wenn er dem Auto nachwinken konnte, beruhigt er sich wieder.Auch mag er nicht gern alleine sein.

Kann es davon kommen, das der leibliche Vater schon zu oft seine Besuche einfach nicht wahrgenommen hat und auch nicht abgesagt hat?Oder kann es auch andere Gründe haben?Durfte deswegen auch nicht mit ihm telen, weil er es nicht verstanden hätte, das ich ihn erst nächste Woche wieder holen darf und dann geweint hätte.

Ausserdem ist mir aufgefallen das mein kleiner (20 Monate)noch kein einziges Wort spricht oder gar brabbelt.Das einzige was er von sich gibt ist Gekreische oder "NNDÄ".
Stimmt da etwa die Förderung nicht?

Sorry das es so lang ist, aber mache mir nur noch Sorgen und weiß nicht an wen ich mich richten kann.Jugendamt macht nur dumme Sprüche und hält zu den Pflegeellis.

Danke für eure Hilfe!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

6 Antworten (neue Antworten zuerst)

6 Antwort
weiter gehts
und Entwicklungsverzögerungen oder andere Verhaltensauffälligkeiten aus. Das ist normal aber man muss damit arbeiten. Wobei ich sicher bin, dass deine Kinder, wenn schon alles übers Jugendamt geht, unter aufsicht sind, was ihre Entwicklung betrifft. Wichtig ist, dass dir wieder bewusst wird, dass du diese Entscheidung mit getroffen hast, weil sie das Beste für deine Kinder ist und das bedeutet jetzt dass du eioner fremden Frau vertrauen musst, dass auch sie das beste für deine Kinder will. Und du musst, weil du das Beste für deine Kinder wilst, ihnen zeigen, dass du vertrauen hast.Das ist wichtig, dass deine Kinder sich dort richtig entwickeln können. Tu es aus Liebe zu deinen Kindern.Es war die Richtigge Entscheidung.Und vertrau darauf, dass wenn deine Famieliäre Situation sich gefestigt hat, dass du dann deine Kinder zurück holen kannst.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
5 Antwort
Keine Panik
Hallo, ich hab lange überlegt, ob ich dir antworten soll... aber ich höre aus deiner NAchricht eine gewisse verzweiflung heraus, die durchaus verständlich ist... Ich denke, dass es ja mal einen Grund dafür gibt, dass du gemeinsam mit dem jugendamt entschieden hast, dass für deine Kinder eine Unterbringung in einer Pflegefamilie im Moment die beste Lösung für deine Kinder ist und ich kann mir vorstellen, dass so eine Entscheidung nicht leicht ist. Sie spricht aber auch für deine Liebe zu deinen Kindern, weil du entschieden hast was für sie das beste ist und nicht für dich.. Aber wie meine Vorgängerin geschrieben hat, es gab einen Grund, warum du entschiden hast, dass eine PFlegefamilie gerade die beste Lösung ist.Und Kinder haben unterschiedliche Bewältigungsstrategien für den Umgang mit erlebetem.Auch wenn man sie oft unterschätzt und gar nicht meint, wieviel sie eigentlich, wenn auch nur am Rande oder durch Stimmungen mitbekommen haben.Und das drückt sich dann oft durch Angst und
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 22.05.2010
4 Antwort
Hallo
Ich denk mal für eine gute Sprachentwicklung ist auch eine funktionierende Mutter-Kind-Beziehung notwendig und da gabs in der Vergangenheit sicher einige Probleme, sonst wären deine Kinder auch nicht bei Pflegeeltern. Kinder verweigern auch aus psychischen Gründen das Sprechen bzw haben sie Trennungsangst. Das ein 3-jähriger unter Trennungangst leidet der bei Pflegeeltern lebt, wundert mich nicht, das soll kein Angriff sein, aber versetzt dich einfach ein bißchen in die Lage deines Kindes. Sobald Kinder aus welchen Grund auch immer von der Mutter getrennt werden, ist das mehr oder weniger traumatisch, kommt auch drauf an aus welchen Gründen und wielange schon, ab. Da wirst du ihnen wohl einfach Zeit geben müssen. lg Carmen
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2010
3 Antwort
Darf ich fragen,
weshalb deine Kids nicht bei dir sind?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2010
2 Antwort
...
Ich würde mit dem kleinen zum HNO-Arzt, vielleicht kann er nicht richtig hören. Ansonsten kann ich dir nicht viel sagen, da ich eure Geschichte nicht kenne und es ja einen Grund haben wird, wieso deine Kinder bei Pflegeeltern sind.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 21.05.2010
1 Antwort
hi
sorry gegenfrage aber wenn es deinen kindern offensichtlich an förderung fehlt und sie euch so sehr vermissen warum hollst du dann die kinder nicht zurück es sind ja nur pflegeeltern keine adoptiveltern? also ich würd mich drum bemühen die kinder zurück zu holen den bei mama fühlen sich deine kinder offensichtlich wohler lg bitte nicht falsch auffassen
junge-mami18
junge-mami18 | 21.05.2010

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Daborana - Achtung fake unterwegs
17.07.2012 | 11 Antworten
Achtung
18.06.2012 | 14 Antworten
Was tun? Achtung lang
11.06.2012 | 9 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading