Allein einschlafen

claudianke
claudianke
07.11.2011 | 4 Antworten
Hallo zusammen! :)
Das Thema gab es sicher schon so einige Male, aber ich muss auch mal was dazu loswerden und vielleicht habt ihr ja ein paar Meinungen, Ideen, Ratschläge, die ihr dazu loswerden wollt.

Ich weiß nicht mehr so richtig weiter und bin mir unsicher, ob ich es jetzt richtig oder eher falsch mache... Also, es geht darum, das mein kleiner Engel (7, 5 Monate) nicht wirklich alleine einschläft. Die wenigen Male, die das mal geklappt hat, waren wohl Glücksfälle.
Kurz ein paar Fakten: Er schläft in seinem Zimmer in seinem eigenen Bettchen, 2 Schläfchen tagsüber und halt abends. Er wird noch gestillt und sobald er nachts wach wird, hol ich ihn zu uns ins Bett, dort wird er gestillt und schläft dann auch den Rest der Nacht bei uns. Bisher genoss er immer das Privileg, dass ich ihn, sobald er geweint hat, aus dem Bett genommen habe. Meistens hab ich ihn dann entweder gestillt oder so lange geschaukelt und im Arm gehalten, bis er eingeschlafen ist. Ich hab einfach immer gehofft, irgendwann wird sich das alles von allein in "Wohlgefallen" auflösen und er schläft einfach allein. So langsam bekomme ich aber doch Angst, dass wir das so nicht hinbekommen. Von mir aus könnte das noch ne Weile so weiter gehen, ich bin gerne für ihn da, soviel wie er mich nur braucht. Aber wenn ich mal in die Zukunft denke, irgendwann wird er zu schwer und zu groß um ewig rumgetragen zu werden, oder steht dann womöglich auch selbst wieder aus seinem Bettchen auf usw... Deshalb möchte ich das nun gern hinbekommen.

Methode: Nach Einschlafritual (welches tagsüber natürlich etwas abgeschwächter ist) ins Bettchen legen und mich daneben setzten und ihn streicheln bis er eingeschlafen ist.
(Wenn das irgendwann funktioniert, dann einfach etwas weiter weg auf einem Stuhl im selben Zimmer sitzen, bis er eingeschlafen ist und im nächsten Step dann einfach aus dem Zimmer raus gehen...)
So - es ist so, dass ich absolute Gegnerin von "Schreien lassen" bin. Absolut, da geht einfach kein Weg ran. Aber natürlich findet Moritz das jetzt gar nicht lustig und schreit trotzdem sich halb die Seele aus dem Leib, obwohl ich halt neben dem Bettchen sitze, ihn streichel und beruhigend "schsch" mache... Ich heul jedes Mal gleich mit (seit gestern machen wir das erst so). Was meint ihr dazu, können wir das so hinbekommen? Was habt ihr so für Erfahrungen, vor allem die Mamas, die ihre Babys auch nicht schreien lassen wollen...
Würde mich echt freuen, wenn ihr ein paar Antworten hier lasst, danke schon mal an euch!!!

VG
Claudi
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

4 Antworten (neue Antworten zuerst)

4 Antwort
ich weiß dass Elias in dem alter auch eine
Extreme mamaphase hatte.sei für ihn da.schaukeln würde ich vielleicht nicht.es sei denn du möchtest das immer machen.ich kann auch schwer schreien lassen.
Schnuli_25
Schnuli_25 | 07.11.2011
3 Antwort
2. Teil
...als sie 1 1/2 Jahre war haben wir aufgegeben und ich habe mich abend für abend mit ihr hingelegt. Von daan wurde es ruhiger und sie schlief endlich durch, wenn auch nur bei uns. Seit sie ca. 2 1/4 Jahre ist schläft sie Abends in ihrem Zimmer ein. Der Papa bringt sie ins Bett, ließt noch etwas vor, Betet mit ihr und sie kuscheln bis sie eingeschlafen ist. Das hat zwar gedauert, aber jetzt geht es alles ohne Theater. Sie hat eben ihre Zeit gebraucht und ich bereue nicht es so gemacht zu haben. Denke das jede Familie da ihren eigenen Weg finden muss, und nicht es so machen weil man es eben so macht. Wünsche euch das ihr einen Weg für euch findet mit dem ihr alle klar kommt. Hör auf dein Gefühl und lass dir nicht rein reden.
Backfisch
Backfisch | 07.11.2011
2 Antwort
...
kann deine Sorgen gut verstehen. Ich kann meine Kinder auch nicht Schreien lassen. Ich bin derMeinung das es für UNSERE Kinder okay ist wenn ich sie in den Schlaf begleite. Bei uns läuft es im Moment so: Der Kleine: wir essen zusammen zu Abend, dann bekommt er den Schalfanzug an und wir spielen noch alle 4 zusammen im Wohnzimmer oder singen oder albern. Um 19 Uhr gehe ich mit ihm in sein Zimmer. Dort legen wir uns zusammen auf seine Matratze und stille ihn nochmal, wobei er oft schon einschläft, sonst summe ich ihm noch etwas vor bis er schläft. Bisher hat er dann meistens so bis 22-23 Uhr geschlafen und dann habe ich ihn mit in unser Bett genommen, wo er dann bis morgens duschschläft, mal mit einer zusätzlichen Stillmahlzeit mal ohne. Die Große: hat immer nur bei uns im Bett geschlafen und wir ahben gekämpft und neben dem Bettchen gesessen und sie gestreichelt und was weiß ich noch und sie hat trotzdem geschrien und tat mir einfach nur Leid.....
Backfisch
Backfisch | 07.11.2011
1 Antwort
hey
also bei mir ist das so .. mein sohn damals als er baby war ist jede 2 astd aufgewacht zum futtern udn ich hatte ihn auch immer bei uns schlafen gelassen .. als er ca 1 jahr war gabs dann halt nachts keine fasche mehr hatt ca 3 tage gedauer das er sich dran gewöhn hatte ... dann mit 1, 5 bauten wir sein bettchen um zum jugendbett udn er schlief seid dem in sienem bett mit eine gutenachtgeschichte .. meine tochter ist nie nachts aufgewacht zum essen aber immer ca gegen 12 uhr udn dann wollte sie nur noch bei mir schlafen .. ging wohl so weil ich sie immer aufn arm schlafen gelegt hatte ..vor ca 2wochen sie ist hjetzt 1, 5 haben wir wieder das bett umgebaut udn sehe da sie will nur noch alleine einschlafen ab udn zu will sie vorm schlafen gehn das ich mit im bett liege aber sonst nichts .. udn seit dem ist es so .. ich sag nur macher dir blos keine sorgen du kannst nichts falsch machen .. du bist die mutter und du weisst wann es soweit ist bei deinem spatz. alles gute
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.11.2011

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

ab wann kind allein daheim lassen?
15.08.2012 | 37 Antworten
Einschlafen der Hände und Arme
19.06.2012 | 6 Antworten
schwanger und fühl mich allein
22.04.2012 | 4 Antworten
Ab wann Kinder allein zu hause lassen?
16.06.2011 | 13 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading