alleine einschlafen, aber wie?

Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer
01.08.2009 | 15 Antworten
Hallo,
jedesmal wenn ich "die Supernanny" geguckt habe, dachte ich was für komische Familien das alles sind und das Erziehung doch nicht so schwer sein kann ..
Seit Mai diesen Jahres bin ich nun selbst Mama und stehe schon jetzt am nervlichen Abgrund. Dabei mögen meine Probleme gering sein. Dennoch brauche ich Hilfe und nicht diese klugen Sprüche "Kind schreien lassen" oder "nicht immer herumtragen"! Kann ich nämlich nicht mehr hören. Sollte hierrauf jemand antworten, dann bitte konstruktiv :)
Meine Tochter braucht viel Nähe und Körpernähe. Von Anfang an schon. Anfangs fanden wir das niedlich und haben kräftig gekuschelt. Teilweise hat sie oft bei uns auf dem Arm geschlafen. Mittlerweile finde ich es nicht mehr so niedlich. Ein Kind wird größer und schwerer, demnach schmerzt mein Rücken. Ich möchte, dass die Maus in ihrer Wiege schläft. Bestenfalls alleine einschläft, denn das geht hauptsächlich nur bei mir auf dem Arm mit schaukeln .. Seit gestern bin ich nun dabei, sie immer in ihre Wiege zu legen, wenn sie müde ist. Das geht vielleicht 3 Minuten gut, dann ist das Geschrei groß. Totmüde. Augen rot gerieben. Auf den Arm genommen, verdreht sie sofort die Augen und ist weg. Lege ich sie wieder hin, geht das Geschrei wieder los. Wie oft soll ich das Prozedere wiederholen, bis ich sie doch wieder auf dem Arm einschlafen und aufwachen lasse? Denn ich glaube, wenn ein Baby oder Mensch an sich, immer aus den Schlaf gerissen wird, wirkt sich das nicht gerade positiv auf das Gemüt und im Falle eines Babies, auf die Entwicklung aus. Überhaupt habe ich Angst, dass meine Tochter einen "Schaden" davon trägt, weil ich sie weglege und sie denkt "Mami hat mich nicht lieb".
Habt ihr also Tipps - keine Vorwürfe (die durfte ich mir sogar schon von fremden Omas im Bus anhören!) wie ich meine Tochter das alleinige schlafen schmackhafter machen kann bzw ob mein Verfahren (im Arm einschlafen lassen, hinlegen, beruhigen .. ) richtig ist?
Wäre, wenn hier jemand antwortet.
Lg, Jessica
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

15 Antworten (neue Antworten zuerst)

15 Antwort
...
Über die Herangehensweise mache ich mir noch Gedanken, denn wie geschrieben, jedesmal wie in Leichenstarre 30min. wartend, werde ich die Tage nicht weiter verbringen. Knapp 3 Monate jung hin oder her... Vielen Dank für eure Anregungen. Mein Hirn läuft auf Hochtouren um eine für uns angemessene Lösung zu finden.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
14 Antwort
danke euch, für eure raschen Antworten...
...da ist von allem etwas dabei ich bin gerade etwas zwiegespallten. Einersets nervt die Situation mich an, dass ich Lenja nicht weglegen kann, ohne das sie aufwacht. In ganz seltenen Momenten funktioniert das. Da hat wohl die Müdigkeit gesiegt. Nehm ich an. Da möchte ich ihr schon das alleinige einschlafen beibringen. Denn, da bin ich egoistisch, ich möchte auch zu etwas kommen zu Hause tagsüber und nicht immer für eine halbe Stunde alle zwei Stunden pausieren...Schlaf brauche ich keinen. Sie lässt uns recht lange schlafen. Andererseits weiß ich natürlich, dass Lenja klein ist für so eine erzieherische Maßnahme. Ich glaube auch, sie hat Verlustängste. Das steht natürlich nicht in meinem Sinn! Daher sollte ich vielleicht doch etwas warten, bis sie ihren Rhythmus gefunden hat. Das T-Shirt liegt jedenfalls schon in der Wiege. Geduld ist wohl das Zauberwort. Werde mich langsam rantasten. So aprupt von heute auf morgen ihre Gewohnheiten ändern, funktioniert eh nicht.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
13 Antwort
Ich kenn das..
...es war bei uns genau das Gleiche. Also eins vorweg: sie ist noch sooo klein und braucht Deine Nähe, daß hat nix mit verwöhnen zu tun. Ich weiss, dass es manchmal nervig ist. Aber gib ihr die Zeit. Ich hab auch fast drei Monate nix anderes gemacht, als dafür gesorgt, daß unser Kurzer gut schläft und hab mich notfalls nachmittags drei Std mit ihm auf dem Bauch auf´s Sofa gelegt. Dann hab ich angefangen, ihn mit einem TShirt von mir auch im wachen Zustand in sein Bett zu legen. Und siehe da, er ist jetzt ein halbes Jahr, er liebt sein Bett. Schläft immer alleine ein und das ganze OHNE Theater. Ich leg ihn hin und wenn´s ganz schlimm kommt, meckert er noch nen Minütchen und dann ist aber Ruhe. Also, Kopf hoch, die Zeit geht vorbei. Aber momentan kannst Du einfach noch nix machen.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
12 Antwort
Einschlafen
Deinem Kind gefällt es auf dem Arm einzuschlafen. Bevor du nichts änderst macht dein Kind so weiter. Sie hat keinen Grund was zu ändern. Du hast es ihr halt so angewöhnt. Versuche dein Baby im Stubenwagen oder Bett zu beruhigen. Wenn das Kleine schreit gehe immer wieder hin und beruhige es. Nicht gleich rausnehmen. Viel Glück!
Ingrid-Mama
Ingrid-Mama | 01.08.2009
11 Antwort
in dem alter
hab ich mir da keine gedanken drüber gemacht, ob mir das anstrengend ist, auf dem arm einschlafen und dann weglegen oder alleine hinlegen oder nicht. ich finde einfach, dass ein baby mit 3-4 monaten das gar nicht kapiert, ob es alleine einschlafen soll oder nicht! versuch doch, sie im stubenwagen/bett, was auch immer, zu beruhigen, wenn sie wach wird und nicht direkt hochzunehmen. erzieherische einschlaf-massnahmen klappen eh erst viel später. es ist doch so, dass sich -sobald ein rhythmus da ist, sei es schlafen, essen, etc.- alles eh wieder verändert, weil die kleinen nen wachstumsschub machen oder was neues lernen. mach dir keinen stress, ich hab meinen immer auf dem arm einschlafen lassen, bis ich merkte, er braucht seine ruhe in seinem bett und es reicht, wenn ich gucken gehe. das kommt von alleine.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
10 Antwort
Hallo.
ich seh das so: jedes Kind hat einen unterschiedlichen Schlafrhythmus und Schlafbedürfnis. Entsprechend flexibel muss man als Mama und Papa sein. Irgendwann pendelt sich das ein und die lieben Kleinen schlafen gut alleine ein und durch. Wie du schreibst: Schreien lassen über langen Zeitraum find ich nicht gut -> das Gefühl des Aleingelassenseins. Meine Meinung: Ich versuch mich in das Baby hineinzuversetzen, was könnte es haben? Und auch wenn ich nicht heraus finde, was es hat, werde ich immer mit meiner Nähe und Anwesenheit, mit Gespräch und Gesang das Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln versuchen. P.S.: Mein Sohn schläft immer noch nicht durch.
spicekid44
spicekid44 | 01.08.2009
9 Antwort
@stefaniew2669
fünf Minuten schreien lassen? Ob ich das gefühlsmäßig genauso hinbekommen würde...eher wohl nicht. Man sagt ja immer, schreien lassen aber nicht lange. Wie definiert sich "lange"? 5 Minuten wie bei dir oder variiert das von Kind zu Kind? Sobald ich sie hinlege, fängt es ja an. Super Gespür hat die Maus, zu meinem Leidwesen. Von daher ist es ratsam für 5 Minuten das Schlafzimmer zu verlassen um dann wie du das Ritual zu wiederholen?
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
8 Antwort
hmmmm
ist immer schwierig zu sagen! Hol dir doch das Buch "Jedes Kind kann Schlafen lernen" von Annette Kast-Zahn und Dr.med. Hartmut Morgenroth! Das Buch ist Klasse und kann dir bestimmt einige Fragen Beantworten!
Emily2008
Emily2008 | 01.08.2009
7 Antwort
@Luis2009
unser Einschlafritual abends sieht so aus: Waschen , Schlafanzug anziehen, evtl Stillen wenn sie Hunger hat, Geschichte vorlesen und dann schläft sie ein. In Mamas Arm. Wenn ich sie dann in die Wiege lege, schläft sie meistens weiter. Tagsüber haben wir halt die Probleme. Weiß nicht, ob ich da auch ein Ritual anwenden sollte. Klar bleibe ich noch etwas an ihrer Seite. Oftmals scheint es als würde sie die Kurve bekommen, doch dann schreckt sie innerlich auf und ist wieder am schreien. Keine Ahnung, da bin ich ratlos...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
6 Antwort
@Sina2108
nachts schläft sie ja. meist sogar fast durch, da brauche ich nur zwei oder dreimal aufstehen zum stillen. Mein Problem ist tagsüber. Selbst in unserem Bett schläft sie nicht ein. Mal schauen ob es mit dem Schlafanzugoberteil von mir klappt...hoffentlich. Danke für deine rasche Antwort :)
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 01.08.2009
5 Antwort
Hallo.
Ich hab keinen Tipp, aber ich fühle mit dir Und Ohren auf Durchzug schalten, wenn ganz Schlaue dir was mitteilen wollen. Oder entsprechend antworten... lg
spicekid44
spicekid44 | 01.08.2009
4 Antwort
Einschlafritual ändern
Laß die Spieluhr bei Euerem Einschlafritual laufen. Vielleicht erkennt sie ihn irgendwann als ihren "Einschlaffreund" an. Wenn Du merkst, daß sie müde wird lege sie ins Bettchen, bleibe noch ein paar Minuten bei ihr, damit sie weiß, daß Mami nicht gleich verschwindet, und ziehe dann, bevor du gehst die Spieluhr nochmal auf. Alternative: Schmusetuch, ein Teil von Dir Man sollte sein Baby jedenfalls nie schlafend ins Bettchen legen, denn das Bild vor dem Einschlafen erwartet es auch wieder nach dem Aufwachen. Das Geschrei ist dann groß, wenn sich das Bild geändert hat.... Keine Sorge, Ihr schafft das schon..ist halt ein Geduldsspiel! Viel Glück!!!!
Luis2009
Luis2009 | 01.08.2009
3 Antwort
teil 2
nach ein oder zwei wochen habe ich sie dann in ihr bett gelegt in ihrem eigenen zimmer und seitdem schläft sie durch. ging gleich alles ganz ohne theater. oder leg ein t-shirt von dir in ihr bett mit rein, manchmal reicht es auhc schon wenn die kleinen den geruch der mama oder vom papa in der nase haben. wünsche dir viel glück und drücke dir die daumen das es besser wird, denn irgendwann will man ja auch mal wieder ein paar sein
Sina2108
Sina2108 | 01.08.2009
2 Antwort
hallo teil 1 ;-)
wow das hört sich echt ein bisschen stressig an, wir haben zum glück noch ziemlich schnell die kurve bekommen und konnten unserer das gleich wieder abgewöhnen. mein freund hat unsere maus immer auf seiner brust schlafen lassen, auch nachts, fand ich nicht gut, da er einen monat nach ihrer geburt für zwei monate auf lehrgang musste und ich sie bei mir nicht so schlafen lassen wollte, also haben wir angefangen lucia in unsere bettmitte hinzulegen in ihrem stillkissen, damit man sich nicht auf sie legen kann. in ihre wiege haben wir sie nämlich schon nicht reinbekommen als wir ausm krankenhaus wiedergekommen sind als mein freund dann auf lehrgang war habe ich sie in ihrem stillkissen auf seine bettseite gelegt und das hat auch wunderbar geklappt.
Sina2108
Sina2108 | 01.08.2009
1 Antwort
Also...
... meine Tochter ist jetzt 15 Monate alt und zwischendurch hat es sehr gut geklappt mit wach hinlegen und alleine einschlafen. Habe sie vorher immer massiert und mit ihr gespielt. Dann sind wir umgezogen und es hat nicht mehr geklappt. Sie hat sich nicht mehr massieren lassen weil sie mobiler wurde und sie war krank und hat dann nur noch bei mir auf der brust geschlafen. Nach sechs Wochen war ich völlig fertig und hab gesagt wir versuchen es mit schreien lassen und sie kommt in ihr eigenes Zimmer. Der Erfolg ist das ich sie jetzt auf dem Arm in den Schlaf wiege und sie nach 5 - 10 min meist schläft. wenn nicht, lass ich sie so fünf minuten quaken, weil sie in der zeit dann entweder von allein einschläft oder ich es noch mal mit wiegen versuche. So kriegt mein Rücken zwischendurch eine Pause. Spätestens im Dritten Anlauf schläft sie fest ein. Also mein Tipp wäre ein festes ritual. Möglichst etwas nachdem sie müde ist. Lg Steffi PS Sorry für den langen Text
stefaniew2669
stefaniew2669 | 01.08.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading