Hallo erfahrene Mamis

Sonnyyy
Sonnyyy
06.05.2009 | 12 Antworten
Bin etwas ratlos und brauche mal euren Rat und Erfahrung. Meine Kleine (6 Wochen) ist extrem anhänglich und schläft bis dato auch nicht in ihrem eigenen Bett (was mir weniger gefällt - hab immer Angst ihr die Decke über den Kopf zu ziehen usw.). Sie ist auch tagsüber sehr unruhig, schläft auffällig wenig für ein Neugeborenes und meist schläft sie auch nur auf meinem Arm ein. Wenn ich sie dann ins Bettchen lege, wacht sie nach paar Minuten auf und schreit - das wars dann mit schlafen. Kommt die Unruhe vielleicht auch daher, dass sie immer Krach ausgesetzt ist, wenn sie bei mir untertags auf dem Arm oder im Kinderwagen schläft?
Bisher war ich der Meinung, dass sie einfach sehr viel Körpernähe braucht und hab das alles so hingenommen. Babys bis 6 Monate können ja nicht verwöhnt werden. Mein Kinderarzt sagte gestern bei der U3, dass diese Aussage der größte Schwachsinn sei und ich sie bereits jetzt schon verwöhne indem ich sie viel trage und in meinem Bett schlafen lasse - das Kind kann ja nicht zur Ruhe kommen, so seine Aussage.
Was tun jetzt? Ich kann doch ein 6 Wochen altes Baby nicht einfach in Schlaf schreien lassen, oder was meint ihr dazu? Mir wäre es ja lieber sie würde in ihrem Bett schlafen, aber das ist dann immer mit viel Geschrei verbunden. Kann ich ihr das schon zumuten?
Danke für eure Meinung!
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

12 Antworten (neue Antworten zuerst)

12 Antwort
dein kinderarzt
ist wohl nicht ganz bei trost??? oder ein älteres semester? völliger schmarrn, so eine aussage. und doppelt schlimm, dass ein arzt so einen quatsch verzapft. babys können nicht verwöhnt werden. sie sind auf die elterliche nähe angewiesen, können so urvertrauen aufbauen und fühlen sich so sicher und geborgen. schreien lassen und/oder alleine lassen macht stress und angst. wenn dein baby deine nähe braucht, gib ihm die nähe. mein sohn hat die ersten tage nur auf uns drauf geschlafen, dann in unserem arm, später dann neben uns. es sind so winzige wesen, die uns absolut und rund um die uhr brauchen . das abnabeln und selbständig werden gehört zum größer werden dazu und passiert auch ohne unser zutun. ich hatte für meinen sohn von anfang an ein tragetuch, in dem er gerne geschlafen hat. abends haben wir ihn in den schlaf begleitet und sind erst aufgestanden, als er geschlafen hat. wir haben bis heute keinerlei probleme mit dem abendlichen einschlafen. im übrigen bedeutet verwöhnen ja nicht verziehen :) nur, weil mein sohn im familienbett schläft und ich ihn nie brüllen gelassen habe, heißt das nicht, dass es keine regeln und keine erziehung gibt....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 07.05.2009
11 Antwort
hallo,
ich kenne das von meiner "Großen". Bereits mit 3 Wochen hat sie höchstens 3x am Tag ne halbe Stunde geschlafen. Im Kinderwagen schlief sie immer, aber auch nur wenn er in Bewegung war. Es gibt halt Kinder die vor lauter Aufregung und Unruhe nicht in den Schlaf finden. Sie wollte auch immer nur getragen werden. Will dir keine Angst machen, aber bei uns hat es fast 3 Jahre gedauert, bis sie endlich mal einigermaßen durchgeschlafen hat. Wenn sie bei dir auf dem Arm schläft, leg dich doch einfach mit hin. Schafft neue Kraft und die Kleine kommt zur Ruhe. Beistellbett ist super, dann hast du sie neben dir und brauchst keine Angst haben. Ich hab meine auch nicht schreien lassen. Habs mal nach dem bekannten Buch versucht, aber dann auch sofort wieder gelassen. Ich weiß wie anstrengend das ist, aber man schafft das. Heute ist meine 8 Jahre alt, immer noch sehr unruhig und aufgedreht und schlafen findet sie immer noch doof. Mein Sohn ist das absolute Gegenteil. Wenn er müde ist lege ich ihn ins Bett und er schläft. Wünsch dir viel Kraft zum durchhalten, und glaub mir: Man schafft das und später ist das ganze auch wieder vergessen. LG Lottenbär
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
10 Antwort
fällt mir noch was ein
wir hatten für unseren Kleinen sowas wie ein Nest. Kostet so um die 50€. Es heißt snuggle Nest. Damit kannst entweder das Kinderbett verkleinern oder Du kannst es in Eurem Bett in die Mitte legen. Es ist leicht erhöht so das die Gefahr das man sich auf das Kind legt oder es mit seiner eigenen Decke zudeckt geringer ist. Wir haben es geholt weil Papa Angst hatte den Zwerg zu erdrücken ;-). Unser Zwerg hat darin gelegen bis er sich im Schlaf anfing zu drehen . Er hat bei uns auch immer besser geschlafen und mit dem "Nest" konnte Papa auch wieder ruhiger schlafen. lg conie
coniectrix
coniectrix | 06.05.2009
9 Antwort
Du "verwöhnst" dein Kind nicht
aber du gewöhnst ihm an, nicht alleine zu schlafen. Das ist ein Unterschied. Ich denke auch, dass man ein 6 WOchen altes Baby nicht verwöhnen kann, aber Mama-Denise muss ich auch widersprechen. Sobald ein Kind Zusammenhänge herstellen kann , kann man es sehr wohl verwöhnen. Denn es versteht den ZUsammenhang zwischen Ursache und Wirkung. Aber das ist eine andere Sache. Meine Kleine hat mit 6 Wochen alleine geschlafen, allerdings schlief sie anfangs nur auf dem Arm ein. Wir haben sie dann nach und nach an ihr Bettchen gewöhnt, sind immer dabei geblieben mit Körperkontakt, so lange, bis sie tief schlief... Es war anstrengend, aber am Ende die Mühe wert. Nach wenigen Wochen konnten wir sie wach reinlegen und auch wenn sie nachts wach wurde, wusste sie, dass ihr Bett und das alleine Liegen keine Bedrohung war. Nun ist dein Kind noch sehr klein und scheint ein noch größeres Bedürfnis nach Körperkonakt zu haben, als sowieso schon Babys in dem Alter. Ich persönlich würde es trotzdem nicht in meinem Bett schlafen lassen, weil ich ebenfalls zu viel Angst vor dem Kindstod hätte. Habt ihr einen Kinderwagen, aus dem ihr die Tasche rausnehmen könnt? Wir haben diese Tasche neben mich auf zwei Stühle ans Bett gestellt. So lag meine Maus direkt neben mir, konnte mich hören und ich konnte bei Bedarf die Hand auf sie legen, wenn sie unruhig war, ohne aufstehen zu müssen. Das war sehr gut in den ersten Wochen. Gleichzeitig gewöhnte sie sich direkt daran, im eigenen "Reich" zu schlafen. Versuch sowas doch mal. Ein Kinderbettchen ist ja sehr groß, vielleicht fühlt sie sich da verloren. Schreien lassen würde ich das Baby keinesfalls. Es ist zu jung, um das zu verstehen und dann fällt es in einen depressiven Schlaf, der das Risiko des Kindstods stark erhöht. Du findest eine andere Lösung und wenn du erst mal jedesmal neben ihr liegst, bis sie schläft. Das wird schon, ist nur eine Frage der Zeit.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
8 Antwort
hallo du
...mein kleiner will am tag auch nicht in seinem bett schlafen wenn ich ihn ins bett lege dann ist er noch ruhig aber WEHE ich entferne mich von seinem bett dann gehts gebrüll los!!... wenn ich ihn reinlege dann bleib ich noch ein wenig bei ihm bis er so fast am wegschlafen ist ... dann geh ich raus er quängelt dann zwar noch ein wenig aber dann gehts recht schnell bei ihm mit dem einschlafen viell. hilft dir das weiter GLG
leons-mama0209
leons-mama0209 | 06.05.2009
7 Antwort
Bei solchen Aussagen
könnte ich kotzen. Ganz ehrlich. Dein Kind ist erst 6 Wochen alt. Meine Kleine hat bei mir im Bett geschlafen, bis sie ca. 3 Moante alt war. Anders konnte sie nicht schlafen. Dann kam sie in die Wiege direkt neben meinem Bett. Dann in ihr eigenes Bett im Schlafzimmer. Und erst mit 8 Moanten kam sie in ihr Zimmer. Und das auch nur, weil ich krank war und ich sie nicht anstecken wollte. Habe meine Kleine am Anfang nur getragen. Dein Kind wird dir schon zeigen, wenn es das nicht mehr braucht. Und lass dein Kind nicht schreien. Und wenn es dich stört oder du Angst hast, dann besorg dir so ein Beistellbett. So einen Balkon wie unten schon jemand sagte. Dann brauchst du wirklich keine Angst mehr haben. Aber dass ein Arzt so was sagen kann...
krenz82
krenz82 | 06.05.2009
6 Antwort
@scarlet_rose
hast Du sehr gut geschrieben und ich stimme Dir voll zu. Finde es auch ein Kind kann in keinem Alter durch Liebe verwöhnt werden . Ein Kind kann nur durch materielle Dinge und das es alles was es in dem Bereich haben will bekommt.
coniectrix
coniectrix | 06.05.2009
5 Antwort
Schafen
Hi, ich kenne das von meinem grossen. Ich hatte dann ein sogenanntes Armkind. Das hat sich aber irgendwann gegeben. Einfach so. Mein 2. war wesentlich einfacher. Meine kleine ist jetzt 5 monate. hin und wieder schläft sie auch nur aufm arm. Ich lass die dann. passiert ja nicht ständig. Sie hat komischerweise von anfang an immernur in der wippe geschlfen. da das auf dauer überhaupt nicht gut ist, hab ich immer gewartet bis sie richtig fest schlief und sie dann ins bett gelegt. bei uns im bett hat sie nie geschlafen. damit das gar nicht erst anfängt hab ich mich wenns nicht anders ging mit ihr aufs sofa gelegt und hab gewartet mit dem ins bett bringen bist sie fest schlief. versuch es doch mal wenn du ein getragenes t-shit von dir mit ins bett legst. soll ja helfen. wünsche dir viel erfolg.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
4 Antwort
Schlafen usw
Ich finde Verwöhnen in Zusammenhang mit Nähe immer unmöglich, selbst ein 3Jahre altes Kind kann man durch Zuneigung, Nähe und Wärme doch nicht verwöhnen!? Verwöhnen ist etwas ganz anderes als Nähe und Wärme spenden! Es ist ganz normal, ein urinstinkt, das dein Kind sich so verhält. Diesem Instinkt solltest du nachkommen, damit dein Kind Vertrauen gewinnen kann und das kann auch ziemlich lange dauern. Hast du es mal mit Tragetuch versucht? Das könnte dir die Tage erleichtern. Du kannst mal versuchen das Babybettchen mit einer Gitterseite offen direkt an dein Bett stellen, dann ist es als wäre sie in deinem Bett, hat aber etwas Schutz. Ich würde an deiner Stelle alles so weiter machen wie bisher. Verwöhnen durch zu viel Nähe? Meines Erachtens nach UNMÖGLICH, egal wie alt das Kind ist. Baby müssen pausenlos Liebe spühren, sie sind von der permanenten anwesenheit ihrer Eltern, besonders der Mutter abhängig, da sie alleine wehrlos sind und nicht leben könne. EIn Baby kennt kein "Mama ist nur kurz weg" es kennt nur Mama ist da oder nicht! Und wenn du nicht da bist beunruhigst du sie damit. Und Stress/Angst ist sicher für das Kind sehr viel schlimmer als für dich dein Kind immer bei dir zu haben
scarlet_rose
scarlet_rose | 06.05.2009
3 Antwort
Hallo
also ich kann der Aussage deines KiArztes nur widersprechen. Man kann ein Baby nicht verwöhnen im ersten Jahr - finde ich jedenfalls und ich könnte es auch nicht guten Gewissens einfach schreien lassen. Ich finde, da tut man dem Kind nichts gutes sondern es bekommt Panik. In diesem Alter wissen die Kleinen doch noch nicht, das du noch da bist, wenn sie dich nimmer sehen. Kauft euch doch vielleicht so einen Balkon den du an dein Bett machen kannst. Dann liegt das Baby zwar neben dir aber du brauchst keine Angst mehr haben wg. der Decke usw. Sonst halt an die anderen Empfehlungen halten... http://www.schlafumgebung.de/Bestellung/Schlafumgebung-11te-Auflage.pdf Alles Liebe Denise
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
2 Antwort
sorry, dein Doc redet einen Müll....
wie bitte verwöhnt man ein 6 Wochen altes Baby? Gehts noch?? Das arme Kind muss sich doch erstmal an die Welt gewöhnen. Und, ich bin mir sicher, wenn du dein Kind NICHT in seinem Bett schlafen lassen würdest, sondern immermal zu dir nehmen würdest, wäre es auch auch nicht so schlecht drauf. Jede Wette. Aber, dein Kinderarzt redet ja den totalen Müll....
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 06.05.2009
1 Antwort
hm...
ich kenne das sehr gut, meine kleine wird 5 monate und es ist immer noch so!!! es zerrt an meinen nerven! sie schläft zwar schon seit anfang in ihrem bett, doch auch sie hat kaum geschlafen, immer nur bei mir. ich bin beim osteophaten in behandlung...
Maleeya
Maleeya | 06.05.2009

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Mamis aus Berlin Spandau hier ?
23.08.2012 | 1 Antwort
Frage an Mamis/ nicht Mamis mit Spirale
16.08.2012 | 2 Antworten
hallo Mamis und bald mamis
01.07.2012 | 3 Antworten
an alle KS Mamis
05.08.2011 | 11 Antworten

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading