Hilfe die kleine ist einfach nicht in ihr Bettchen zu kriegen,

nicci78
nicci78
13.07.2008 | 11 Antworten
muß nochmal Euren Rat einholen. Unsre kleine Maus 12 Wochen alt hatte schlimme 3Monats-Koliken und ist deshalb von Anfang an viel von uns getragen worden. Das Enden vom Lied ist nun die Koliken sind weg und wir kriegen sie einfach nicht in ihr Bettchen zum schlafen. Wenn ich sie reinlege brüllt sie sofort wie am Spieß obwohl sie stehend k.o. ist sie läßt sich durch nicht beruhigen, Schnulli, streicheln, singen getragenes T-Shirt von mir im Bett, Spieluhr, usw. Wir haben uns jetzt extra ein Beistellbett besorgt, aber auch das ist ein Schuß in den Ofen. Sobald wir sie ablegen geht die Schreierei los auch wenn sie auf dem Arm fest zu schlafen scheint. Gestern haben wir sie auch mal weinen lassen und sind immer wieder rein um sie zu beruhigen. Am Ende war ich fix und fertig die Kleine nass geschwitzt und so aufgepeitscht, dass sie noch viel schwerer einschlafen konnte. Ich bin echt total ratlos bei unsrer Großen war das alles kein Problem. Hoffe auf gute Ratschläge von Euch und eine ruhige Nacht für mich.

Lg Nicole
Mamiweb - das Mütterforum

14 Antworten (neue Antworten zuerst)

11 Antwort
Ich hab ja auch schon gedacht,...
dass sie vielleicht einfach noch zu klein ist und die Nähe noch braucht. Nachts macht es mir ja auch nichts aus wenn sie bei oder auf mir schläft nur tagsüber ist das halt manchmal schwierig da ich ja auch noch ein zweites Kind habe, dass seine Mami braucht und das bißchen Haushalt, und der Hund, .... immer mit Kind auf dem Arm auch nicht so lustig. Und der Kinderwagen ist für Lia auch ein Haßobjekt sobald sie müde wird und ev. einschlafen könnte. Lg Nicole
nicci78
nicci78 | 13.07.2008
10 Antwort
... sie ist ja auch erst 12 Wochen alt!!!
Und da soll man von heute auf morgen alleine in den Schlaf finden können, wo man doch vorher im Bauch immer in Geborgenheit und nie allein war??? Es gibt sogar Erwachsene, die finden schlecht alleine in den Schlaf...
Novembermami
Novembermami | 13.07.2008
9 Antwort
Pucken??
Vielleicht hilft Pucken, damit sie sich selber spürt.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 13.07.2008
8 Antwort
Ich nochmal
Die Antwort von Canim01 entsetzt mich, mit drei Monaten kann ein Kind noch nicht tyrannisieren, auch, wenn ein Kinderarzt es gesagt haben soll. Warum MÜSSEN in Industriestaaten Kinder immer sofort lernen, alleine zu sein.Sie waren 9 Monate mit uns verbunden und nun, zack, abgenabelt und ab ins eigene Bett, ab auf die Krabbeldecke, ab in den Laufstall.Nur weg vom eigenen Körper.Die wenigsten Erwachsenen schlafen allein, aber von Kindern wird es verlangt.Meine Kinder sind keine Tyrannen geworden.Ich denke, dass aus den Kindern Tyrannen werden, denen man alles in den Hintern schiebt, nur damit sie Ruhe geben und die Eltern in Frieden lassen.Ich schaff mir doch keine Kinder an, nur um sie so schnell wie möglich wieder los zu werden.Es ist unsere Verantwortung, unsere Kinder zufrieden zu stellen, und dazu gehört auch, dass wir sie nicht allein lassen.Liebe Grüße
chormama
chormama | 13.07.2008
7 Antwort
anerkannte Methode
hi... ich kann nur Canim01 zustimmen... wir hatten auch erst probleme sie ins Bett zu bekommen... und dann haben wir es wie Canim gemacht, das ist zwar echt Prutal das durch zuhalten, aber es hilft und es ist auch eine anerkannte und beliebte methode...es gibt aber auch eine entschärfte Methode wenn man das nicht so gut ertragen kann ... Bei uns hatte es auch wunderbar geklappt das ging dann noch ca. 2 Wochen so das man noch 1/2 Mal rein gehen musste aber jetzt kann man sie wach ins Bett legen und sie schläft ohne Murren ein... und wir haben sie dann auch scho mit 3 Monate in ihren Kinderzimmer schlafen lassen... so findet sie mehr Ruhe und die Ellies natürlich auch :-) Liebe Grüße Nicole
NicBubbel
NicBubbel | 13.07.2008
6 Antwort
Schreiatacken
Hi, das Problem kenne ich auch und habe für uns die einfachste Lösung gefunden.Meine Tochter blieb bei mir, auch nachts.Ich habe sie neben mir liegen gehabt und sie festgehalten, wenn sie zu sehr geweint hat, habe ich sie mir auf den Bauch gelegt, wenn sie wieder schlief, kam sie wieder neben mich.Sie ist heute 8 Monate alt und schläft im eigenen Bett, nachdem sie auf meinem Arm eingeschlafen ist.Wenn sie irgendwann in der Nacht, meist so zwischen 2 und 5 Uhr wach wird und gestillt werden möchte, nehme ich sie zu mir.Manchmal lege ich sie direkt wieder in ihr Bett, aber wenn sie etwas unruhig ist, lass ich sie bei uns.So hatten wir beide keinen Stress und verwöhnt wird sie dadurch auch nicht, sie weiß aber, dass sie auf mich zählen kann und muss nicht unnötig weinen.Übrigens haben meine Großen ihr eigenes Bett auch gut akzeptiert und ich hatte sie nicht noch mit 10 Jahren im Elternbett, wie manche Leute behaupten.Liebe Grüße
chormama
chormama | 13.07.2008
5 Antwort
Mein Kinderarzt hat mal gesagt....
....Tyrannen werden nicht geboren, man erzieht sie sich. ;-)) Mein ältester Sohn hatte auch ganz schlimm die 3-Monats-Koliken mit allem was dazu gehört. Ich hab damals auch viele Fehler gemacht nur um einwenig Ruhe zu bekommen. Das Problem mit dem Einschlafen kenn ich auch, wir haben ihn dann jeden Abend in sein Bettchen gelegt und ihn brüllen gelassen. Zwischen durch bin ich mal rein gegangen um zu schaun ob noch alles okay ist, die Abstände wurden aber von mal zu mal dann länger. Hört sich brutal an sein Kind weinen bzw. brüllen zu lassen, aber nur so haben wir es nach knapp drei Wochen geschafft das er entlich in seinem Bettchen ruhig und friedlich geschlafen hatt. Kinder gewöhnen sich sehr schnell an schöne kuschelige Schlafrituale und protestieren dafür umso lauter wenn Änderungen vorgenommen werden.
Canim01
Canim01 | 13.07.2008
4 Antwort
Hab zwar diese probleme nicht...
...aber ich merke, wenn ich meine tochter am abend bade, das sie dann besser schläft!? Versuch es mal...viel erfolg
stipi
stipi | 13.07.2008
3 Antwort
Bist du dir sicher,
das sie keine Bauchschmerzen mehr hat? Versuch mal die Beine hoch zu lagern, mit einem Handtuch darunter, dann ist der Druck auf den Bauch nicht mehr so stark. Ist schon so lange her, kann dir da nicht viel sagen, ausser das sie irgendwann schlafen wird, kopf hoch es kann nur besser werden.
heidihoennl
heidihoennl | 13.07.2008
2 Antwort
Homoöpatie ???
Hast du Interesse an Homöopatische Ratschläge ??? Ich könnte dir sonst Chamomilla Globuli Empfehlen das ist wenn sie sich so in rage geschrien hat das sie nicht mehr aufhört! Dann cholochyntis Globuli und / oder Viburcol N Zäpfchen bei starken Koliken und das übliche massagen im Uhrzeigersinn So hoffe das Hilft ! Kannst wahrscheinlich erst morgen ausprobieren wenn du zur Apo kannst ! Bussi Pueppi
pueppi2
pueppi2 | 13.07.2008
1 Antwort
Schlafverhalten
also wir mussten unserem kleinen immer ein Spuckituch , den Schnulli rein, zur Seite drehen und vorne und hinten mit einem langen Kissen abstützen. Wirkte Wunder. Versuchs mal.
MaxiMamaSandra
MaxiMamaSandra | 13.07.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wollte Mädchen - bekomme Jungen ;-(((
15.05.2012 | 179 Antworten
Engere auswahl an mädchen namen?!?!?!
10.04.2012 | 15 Antworten
Kind trocken kriegen
05.10.2011 | 7 Antworten
Gelber Ausfluss bei kleinem Mädchen?
31.01.2011 | 4 Antworten

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: