Jetzt muss ich mal was loswerden (Taufe)

Janne74
Janne74
02.05.2008 | 35 Antworten
Wenn jemand aus der Kirche ausgetreten ist, dann ist es doch wohl völlig normal und rechtens, wenn die Kirche dann sagt, dass dieser Mensch kein Patenamt übernehmen darf, oder sehe ich das so falsch?
Warum ist derjenige denn ausgetreten? wegen fehlendem Glauben? Wenn es deswegen ist, dann ist es doch wohl auch nicht richtig, diesen Menschen als Paten auszuwählen, denn ein Patenamt bedeutet, dass der Pate die Eltern unterstützt, den Täufling christlich zu erziehen.

Wenn es aus finanzieller Sicht ist, dass jemand austritt, dann finde ich es ebenso richtig, dass jemand kein Patenamt übernehmen kann. Denn er hat sich ja gegen diese Gemeinschaft entschieden. Man kann nicht in einem Verein Fußball spielen, wenn man keine Beiträge bezahlt, vielleicht ein dummer Vergleich, aber letztendlich ist es einfach so!

Ich hoffe, es fühlt sich niemand angegriffen, aber das ist meine Meinung.
Mamiweb - das Mütterforum

38 Antworten (neue Antworten zuerst)

35 Antwort
@ Zoey
im gegensatz zur kirche kann sich der staat leider nicht an den steuern gesundstoßen!!! mit welcher berechtigung wird von NICHTMITGLIEDERN auch kirchensteuer eingenommen???
2xmami
2xmami | 02.05.2008
34 Antwort
.......
daran haben wir auch schon gedacht.. allerdings haben wir das problem das wir uns nicht einig werden wo überhaupt hin..*lach lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
33 Antwort
deutschland halt
finds auch nicht richtig aber man kann halt nix machen - außer auswandern ;)
MuDy
MuDy | 02.05.2008
32 Antwort
.......
siehste.. die kirche holt sich die kirchensteuer.. was holt sich der staat... lohnsteuer, spritsteuer, mehrwertsteuer, kfz-steuer, hundesteuer usw...... und dann verlangen sie jedesmal noch extra nen haufen geld wenn man was möchte... alleine schon beim auto..man zahlt kfz-steuer und vom sprit geht auch das meiste an vater staat... aber alleine schon wenn man nur ein auto anmelden möchte.. lagen sie wieder tief in die tasche... nur lieder kann man da nicht austreten..*gggg* lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
31 Antwort
klar ärgerts, wenn ich bedenke, was der ganze papierkram kostet
aber ich zahle ja auch kirchensteuern. und ich würde auch nicht wegen dem geld austreten, es sind ja wirklich nur ein paar euro. trotzdem ärgert es mich, was das standesamt für ne hochzeit nimmt. für die anmeldung unseres kleinen mussten wir irgendwie nichts zahlen, nur unterschreiben. kostet eben ales geld. die kirche machts halt monatlich mit steuern. würde sie das nicht tun, müsste man taufe etc sicher auch jedes mal bezahlen
MuDy
MuDy | 02.05.2008
30 Antwort
jedem selbst überlassen
finde viele dinge der kirche nicht gut, aber unser wurm ist trotzdem getauft ansonsten gibts ja leider keine offizielle patenschaft. sonst hätte ich sicher den weg gewählt. und ich denke, es meinem kind etwas zu erleichtern. denn ich hätte nicht seine tränen sehen wollen, wenn andere kinder zur kommunion gehen und er nicht "darf"... dann lieber so und er entscheidet selbst, ob er dort bleiben möchte oder irgendwann austritt man hat nunmal nicht wirklich die möglichkeit, der kirche so aus dem weg zu gehen... allein schon unterricht in der schule... ist selbstverständlich
MuDy
MuDy | 02.05.2008
29 Antwort
.....
ist aber schon witzig.. alle regen sich über die kirchensteuer auf ..alle schimpfen auf die kirche weil sie bestimmten vorgaben macht..aber alle wollen ihre kinder taufen lassen... komisch ist nur ...wenn man standesamtlich heiratet muss man zahlen... will man nen ausweis ..muss man zahlen...will man das baby standesamtlich anmelden... muss man wieder zahlen... und das obwohl man doch sowieso schon ne menge steuern zahlt... da ärgert sich komischerweise keiner drüber... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
28 Antwort
hat zwar nichts mit paten zutun
ABER: ist es nicht krass, habe den einen tag im fernsehen gesehen, das die kirche einen "SCHLECKER" geschäft den verkauf von Kondomen verboten wurde!!!!! nur weil der Laden in einem Kirchlichengebäude eintstanden ist.Ich finde die kirche viel zu altmodisch.
hasilibu
hasilibu | 02.05.2008
27 Antwort
.........
es besteht doch niemand auf sein recht... wenn man seine meinung vertritt ist es auch wieder nicht richtig.. ich finds ok.. denn taufe.. konfirmation.. alles kostet geld wo man keinen cent an die kirche für zahlen muss.. und würde ich mit dem was die kirche bezügl. taufe und konfirmation nicht einverstanden sein.. hätte ich meine kinder gewiss nicht taufen lassen.. denn wenn man sie taufen lässt mit dem gedanken das sie dann jemanden haben wenn einem was zustößt...hat man einen falschen gedankengang.. so war es früher das ist schon richtig.. doch heute muss sowas im testamt frühzeitig festgelegt werden und notariell beglaubigt sein.. ansonsten interessiert es das jugendamt ..die dann erstmal in vormundschaft treten wenn sonst niemand mehr da ist.. kein bischen ob es da paten gibt oder nicht... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
26 Antwort
ich finds einfach unfair
dieses ganze muss und die und die aufgaben haben sie... kann man das nicht jedem elternteil selbst überlassen, wozu es seine paten aussucht? ich jedenfalls lasse mir das nicht von der kirche vorschreiben, weshalb ich paten wähle... wär ja noch schöner warum beharrt ihr alle so auf eurem recht? ich kann nur schildern wie es bei uns war und sagen, dass es auch ohne glauben möglich ist, eine patenschaft zu übernehmen. und ganz ehrlich: ich in super froh drum, denn meine schwester ist n klasse mensch!!! egal ob christlich oder nicht seid doch einfach froh, dass ihr paten habt, statt hier zu bekriegen, was nun richtig ist und was falsch. das sollte doch lieber jeder für sich selbst entscheiden :)
MuDy
MuDy | 02.05.2008
25 Antwort
@ Zoey
die kirche bekommt verdamt viel geld durch spenden. außerdem zahlt jeder arbeitlsose und sozialgeldempfänger automatisch einen mindestsatz an kirchensteuern, ob er ausgetreten ist oder nicht!
2xmami
2xmami | 02.05.2008
24 Antwort
......
wie das gelaufen ist ..weiss ich nicht und kanns auch nicht nachvollziehen... es ist aber definitiv so.. meine 4 kinder wurden von 4 verschiedenen pfarrer getauft und alle wollten die patenbescheinung haben... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
23 Antwort
@ MuDy
mach dir keine gedanken, das liegt daran, das nicht jeder pfarrer "rassenfeindlich" ist.
2xmami
2xmami | 02.05.2008
22 Antwort
Bin da anderer Ansicht!!!
Also ich sehe es nicht so wie Du!!! Bin selber zweifache Patentante, habe die Patenschaft aber nicht übernommen, um meinen Patenkindern den christlichen Glauben näher zu bringen, sondern um mich mit ihnen zu beschäftigen, ihnen Freude zu bereiten, mit ihren Ängsten und Problemen auseinanderzusetzen und falls den Eltern etwas zu stoßen sollte, eventuell dann Mitspracherecht zu haben, was nun aus den Kindern werden soll!!! Aus keinem anderen Grund! Ich glaube das jemand der aus der Kirche ausgetreten ist, aus welchen Gründen auch immer, sich genauso um ein Patenkind kümmern kann, wie jemand der in der Kirche ist! Meinst Du nicht auch??? LG Pimpf
Pimpf
Pimpf | 02.05.2008
21 Antwort
.......
vorallem...wenn mein sein kind taufen lässt.. ist es doch so das man für die taufe selber nix zahlen muss... also wird das aus den kirchensteuern gezahlt.. dann ist es doch nur richtig das sie sagen..die paten müssen in der kirche sein.. wenn alle austreten würden..aber alle möchten trotzdem ihr kind taufen lassen.. woher sollte denn dann das geld kommen für die kosten.. oder meint ihr die pfarrer leben von luft und den glauben an gott ???? auch sie brauchen geld fürs leben.. und das wird nun mal über die kirchensteuern gemacht.. lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
20 Antwort
zoey....
wieso ist meine schwester dann 2fache patin???? sie ist schon lange aus der kirche ausgetreten. die kinder wurden in unterschiedlichen kirchen getauft. kann also nicht am pfarrer liegen. wie soll das gehen, wenns ein MUSS ist???
MuDy
MuDy | 02.05.2008
19 Antwort
also meine kinder dürfen das selber entscheiden,
ob und wann sie getauft werden möchten. besonders achte ich drauf, das sie über alle glaubensgemeinschaften ein wissen haben und sich daraus etwas suchen, was ihnen nahe kommt.
2xmami
2xmami | 02.05.2008
18 Antwort
...........
ich habe 4 kinder .. und die wurden in drei verschiedenen kirchen getauft.. alle paten meiner kinder brauchten aus ihrer gemeinde eine patenbescheinigung... das sie aus der gleichen gemeinde kommen müssen hat doch auch niemand behauptet.. es ist aber so..egal wie man tauft ob nun evangelisch oder katholisch... ein pate der gleichen konfession angehören muss wie das kind getauft werden soll... lg tina
Zoey
Zoey | 02.05.2008
17 Antwort
@sabinda
da muss ich dir leider unrecht geben, dass es ein MUSS ist. hatten selbst so einen fall...
MuDy
MuDy | 02.05.2008
16 Antwort
Also ich kann nur sagen,
es gibt weiß Gott christlichere Menschen, die keiner Glaubensgemeinschaft angehören, als einige bigotte Kirchgänger, die jeden Sonntag in der Bank sitzen. Ich vertraue meine Kinder denen an, von denen ich glaube, dass sie im Notfall da sind und meinen Kindern eine Stütze und Hilfe sein können, vielleicht auch mal gegen mich. D.h. wo sie hingehen können, wenn sie der Meinung sind Mama ist ungerecht und die dann das Gleichgewicht wieder herstellen. Dazu brauchen sie nicht in der Kirche zu sein, sondern einfach nur gute Menschen.
Tinexl
Tinexl | 02.05.2008

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Wie erkläre ich meinem Kind die Taufe?
02.07.2012 | 8 Antworten
Ich brauche euren Ratt zur Taufe?
29.09.2011 | 4 Antworten
tipps für taufe?
17.01.2011 | 1 Antwort

Fragen durchsuchen

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien: