Eingewöhnung

Kleene92
Kleene92
05.10.2017 | 21 Antworten
Hallo ihr lieben
Mein kleiner jetut ein Jahr geht seit August zur tagesmutti es hatte seine Zeit gedauert aber er blieb Dan bis mittag da hatte Spaß und hat gespielt. Allerdings mittagschlaf wollte nicht so klappen sie hat Dan immer wen er schnell wieder wach war angerufen ob ich ihn Hohlen könnte. Nun haben wir aber das Problem das er gar nicht mehr da bleiben will bzw sehr an der tagesmutti klammert er von ihr nur getragen werden will oder nur auf ihr schoß und sonst schreit er alles zusammen ich versteh es einfach nicht warum es jetzt so ist er hat gern da gespielt und jetzt macht er so ein Theater das sie mich wieder anrufen muss hat jemand vielleicht einen Rat für mich vielen Dank
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

21 Antworten (neue Antworten zuerst)

21 Antwort
Ok vielen Dank. Wie gesagt es sollte gar keine Kritik an meiner TMu sein ich versteh das das sie ihn ja nicht die ganze zeit tragen kann. Es war ja ausgemacht wenn er sich nicht beruhigt ruft sie mich an
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
20 Antwort
Geh doch mal ein paar Tage mit ihm zusammen hin. Wenn das von Deinem Job aus möglich ist. Vielleicht ging die Eingewöhnung doch zu schnell für ihn. Das hat er erst sehr gut verkraftet und jetzt kommt ein Rückschlag. Stell, wenn es geht, nochmal auf Anfang. Vielleicht merkst Du auch, wenn Du dabei bist, ob die Tagesmutter Verhaltensweisen hat, oder die anderen Kinder, die ihn verunsichern. Beobachte noch mal.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 06.10.2017
19 Antwort
Ich habe nächste Woche einen thermin
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
18 Antwort
Warst Du mit ihm beim Arzt?
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 06.10.2017
17 Antwort
Wir setzen alles genau so um wie sie es vorschlägt.
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
16 Antwort
Ich weiß das beides nicht das gleiche ist. Bis jetzt haben wir alle absprechen mit der tagesmutti umgesetzt und es hatte ja geklappt. Plötzlich gibt es aber die Problem. Wir haben jetzt gesagt wir können ihn eine Pause. Ich wollte ja noch paar Ratschläge haben um es ihn leichter zu machen
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
15 Antwort
@Kleene92 Liebe Kleene, entschuldige, aber Du bist sicher nicht sehr gebildet. Und das merkt man auch in Deinen Beiträgen. Wärest Du gebildet, würdest Du wissen, dass Bildung und alles mögliche für Dein Kind tun nicht zwingend das gleiche ist. Und genau das meinte ich mit meiner Antwort auch. Du verstehst vielleicht einiges nicht so richtig, was die Tamu Dir sagen will. Ich kenne viele sehr nette und liebe Menschen, die nicht sehr gebildet sind, ich kenne ausreichend sehr gebildete Menschen, die widerwärtig und boshaft sind. Du musst lernen, das nicht in einen Topf zu werfen.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 06.10.2017
14 Antwort
Wir hatten ja auch aus gemacht wen er sich nicht beruhigt soll sie anrufen. Wir haben sein Lieblings kuscheltier mit vorgegeben und seine Bettwäsche um es ihn einfach zu machen. Erst hatte es geklappt Dan kahmen die Problem. Zuhause ist absolut nichts vorgefallen hier verhält er sich wie immer. Aber bei der tagesmutti mag er einfach nicht mehr spielen sondern nur getragen werden.
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
13 Antwort
Also mich nicht als gebildet darzustellen finde ich nicht fair. Ja vielleicht habe ich paar rechtsschreib Probleme oder Probleme mit den Satzbau. Aber ich versuche alles mögliche für mein Kind. Mein Beitrag sollte keine Kritik an meiner TMu sein. Ich versuche bloß ein paar Ratschläge zusätzlich zu bekommen. Da wir schon einiges versucht haben um es ihn leicht zu machen. Die Probleme hat er seit fast 2 Wochen. Ich versuche halt die Situation zu verstehen um ihn helfen zu können.
Kleene92
Kleene92 | 06.10.2017
12 Antwort
Ich sehe das etwas anders als Du, Dajana. Grundsätzlich erwarte ich natürlich von der Tagesmutter , dass sie auch mit einem schreienden und ggf. klammernden Kind zurechtkommt. Und nicht bei jedem Pups gleich anruft. Sonst kann ich ja gleich zuhause bleiben, da kriegt mein Arbeitgeber ja Stressherpes! Allerdings erwarte ich ebenso, dass die Tagesmutter einschätzen kann, ob mein Kind so unglücklich ist, dass einfach nur noch Mama, in meinem Fall Oma, helfen kann. Diese Situation hatten wir zweimal in 2, 5 Jahren. Nun ist Clara auch ein sehr unproblematisches Kind. Wenn nun ein Kleinkind plötzlich anfängt, ein auffälliges Verhalten zu zeigen, dann muss man sich kümmern. Es kann natürlich keine Lösung sein, auf Dauer und immer wieder die Mutter anzurufen. Statt dessen müssen Gespräche stattfinden und gemeinsam geschaut werden, wo die Ursache liegt. ABER das ist nicht nur Sache der Tagesmutter. Und, Entschuldigung an die TE, aber die TE wirkt ja nun in all ihren Beitragen nicht unbedingt besonders reflektiert und gebildet. Damit meine ich: Man kann nicht mit jedem gleichermaßen lösungsorientiert arbeiten, es gibt Missvertändnisse und manchmal kann einer der Gesprächspartner dem anderen vielleicht gar nicht folgen. Und Lösungen sind eben nicht immer einfach und liegen auf der Hand. Wissen wir, was die TAMU bislang versucht hat? Nein. Haben wir Antworten auf meine Fragen von der TE erhalten? Nein. DARUM bin ich vorsichtig, was die Beurteilung der TAMU angeht. Wenn sie natürlich zu denen gehört, die bei jedem Schiss gleich die Eltern anrufen, völlig überlastet mit natürlichen Bedürfnissen von Kleinkindern ist und sich nicht zu helfen weiß, sobald irgendwas nicht genau nach Plan läuft oder MAL ein Kind weint.... dann stimme ich Dir doch zu.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 06.10.2017
11 Antwort
Ahm...alles wird gut.
dajana01neu
dajana01neu | 06.10.2017
10 Antwort
Ok mach ich in meinem Job wohl alles falsch und bin komplett Inkompetent @dajana01neu
vonny1711
vonny1711 | 05.10.2017
9 Antwort
Es gibt extra Regelungen, wie viele von den 5 Kindern Krabbelkinder sein dürfen. Eben damit die Tagesmutter nicht 5 Kinder auf einmal tragen muss ;) Das ist mal der 1 Punkt. Der andere ist: 1 jahr alt: 13-Monatsangst oder auch Fremdelphase genannt Zahnen Und viele so kleine Kinder haben nach 1 paar Wochen solche Phasen. Hatte meiner mit 2 Jahren auch. Er war dann 3 Wochen daheim und plötzlich klappte alles super Die Tagesmutter sollte sich Eigentlich mit solchen Phasen auskennen und konstruktive Vorschläge bringen Ich würde mich mal mit ihr hinsetzen und beraten, wie was nun weiter gehen soll Was ich aber nicht tun würde: Kündigen und eine neue suchen. Da wird Mucki gleich richtig verwirrt.
xxWillowXx
xxWillowXx | 05.10.2017
8 Antwort
welche Ausbildungh hat die Tagesmutter, das ist für ein Kind in dem Alter doch ein ganz normales Verhalten
eniswiss
eniswiss | 05.10.2017
7 Antwort
Dann ist anrufen aber keine Lösung, sondern zeugt von Inkompetenz. Das ist doch Unsinn. Sorry...Junior musste auch mal schreien als Jüngster-eben WEIL es noch andere Kinder gibt. Das ist einer der Gründe, ein Kind zur TaMu zu geben statt in den KiGa...das "Familiäre Nähe nachempfindende Umfeld"
dajana01neu
dajana01neu | 05.10.2017
6 Antwort
Weil sie wahrscheinlich noch andere Tageskinder hat, für die sie auch da sein muss und wenn er jedes Mal schreit wenn sie ihn absetzt, sie aber was machen muss, wird sie ihn nicht ständig schreien lassen wollen. @dajana01neu
vonny1711
vonny1711 | 05.10.2017
5 Antwort
Ich kapier nicht, warum sie Dich anruft? Er ist ein Jahr alt, natürlich klammert er sich an seine Bezugsperson...sollte Die TaMu wissen
dajana01neu
dajana01neu | 05.10.2017
4 Antwort
@Brilline Sie hat einen kleinen Sohn, der nicht mehr bei der Tamu bleiben mag und wenn er dort ist, dann klammert er sich eben an die Tamu.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.10.2017
3 Antwort
Rechtschreibung....Zeichensetzung.... beides hilfreich. Da ich gelernt habe, dass viele nichts dafür können, habe ich die Frage trotzdem gelesen. Seit wann hat Dein Sohn diese Probleme - wenn es sich um wenige Tage handelt kann es auch sein, dass er einfach etwas ausbrütet. Oder Zähne bekommt. Oder er hat Wachstumsschmerzen. Am besten gehst Du erst mal mit ihm zum Arzt und lässt das abklären. Oder ist bei euch zuhause etwas vorgefallen - hat sich etwas verändert, hat es Streit gegeben, was auch immer? Ist bei der Tagesmutter etwas verändert oder vorgefallen? Auch das führt schnell dazu, dass Kinder "klammern". Sie haben Stress und brauchen dann viel mehr Nähe zur Bindungsperson. Wenn Du kannst, gib ihm eine kleine Pause. Und wenn Du kannst, versuche ihn erneut einzugewöhnen - nach der Pause.
Schnurpselpurps
Schnurpselpurps | 05.10.2017
2 Antwort
Es geht darum das er vormittag bei der tagesmutti geblieben ist er da viel Spaß hatte. Und plötzlich Schreit er wenn ich ihn hin bring er lässt sich kaum beruhigen nur auf den schoß oder auf dem Arm der tagesmutti. Und wenn sie ihn wieder absetzen will geht es wieder los sie ruft mich Dan immer an. Es geht darum das er da gern gespielt hat und von heute auf morgen will er da nicht mehr spielen er macht das so lange bis ich ihm hohle.
Kleene92
Kleene92 | 05.10.2017

1 von 2
»

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading