Wie ist das darf ein kiga hinter dem rücken der eltern

Betty1982
Betty1982
09.12.2008 | 18 Antworten
wenn sie dort meinen beim kind irgend eine Verhaltensauffälligkeit gefunden zu haben einfach auf eine therapie bestehen und das weiterleiten an ärzte therapeuten oder jugendamt.

Oder muss man da als eltern erst einverständniss geben ob man es für begründet hält oder nicht.

Ich meine es kann ja sein dass man es als eltern zuhause komplett anders erlebt.
Muss man sich da sorgen machen ?
Dein Kommentar (bzw. Antwort)
Noch 3000 Zeichen möglich.

18 Antworten (neue Antworten zuerst)

18 Antwort
...
@canongirl, mittlerweile geht es wieder etwas.Das Blöde an der ganzen Situation ist halt, das die kleine ja noch 3 Jahre dort rein muss. Aber jetzt wollen viele Eltern mal ein ernstes Wort mit den Erzieherinnen reden. Mal gespannt wie sie es aufnehmen
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
17 Antwort
Überengagement
Leider ist es so, daß viele Kindergärtnerinnen ihre Aufgabe verfehlen. In einem normalen Kindergarten suchen die Erzieherinnen bei Auffälligkeiten den Kontakt zu den Eltern und teilen Ihnen ihre Beobachtungen mit. Was dann gemacht wird, entscheiden definitiv die Eltern. Du brauchst keine Angst vor dem Kindergarten zu haben. Mache Dir keinen Kopf deswegen.
canongirl
canongirl | 09.12.2008
16 Antwort
??
Wir sind hingegangen. Haben alles unserer Psychologin erklärt. Sie hat dem Kiga nen Brief geschrieben, das die kleine keinesfalls auffällig , in richtung ADS/ADHS sei. Muss zugeben, das ich etwas "Angst" vorm Kiga habe.Keine ahnunhg!Habe mir nichts vorzuwerfen.Bin immer bei allen U-Untersuchungen etc. Die behandeln uns aber, als müssten wir uns etwas vorwerfen. Mittlerweile hat sich rausgestellt, das wir nicht die einzigsten im Kiga mit diesen Problemen sind. Mal sehen, was da noch passiert.
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
15 Antwort
und butterfly
seit ihr gegangen ?? ich muss sagen dass ich s schon etwas dreist finde, denn dann würde euer kinderarzt ja darauf achten müssen und nicht einfach der kiga denn der kinderarzt weiß ja auch dass euer sohn ads hat. Einfach sicherheitshalber find ichs echt nicht angebracht. oder ??? können die einen denn dazu zwingen ???
Betty1982
Betty1982 | 09.12.2008
14 Antwort
Heute
hat sich der Fehlerteufel bei mir fest gefressen..... 04.08.08 natürlich
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
13 Antwort
Mal
bei den Ärzten Vorsprechen ist ja kein Weltuntergang!Dachten wir uns ja cuh. Denke, das es eine große Rolle spielt, wie der Kiga das alles Argumentiert. Unser Großer hat ADS, deswegen sollten wir jetzt unsere Tochter zum Psychologen schleifen, könnte ia in der Familie liegen.... Ach, unser Tochter wurde am 31.08.08, 3 Jahre alt und geht seit 404.08.08 in den Kiga
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
12 Antwort
mir wurde bisher
lediglich gesagt dass sie meinten mein kind würde im stuhlkreis nicht ruhig sitzten können und müsse immer irgendwas machen mit den händen rumfrimmeln oder hin und her rutschen am stuhl. und ich hab einfach angst dass es irgendwann heißt , dass kind sei dadurch auffällig und wäre hyperaktivo der so. Bisher haben die nur mal gefragt ob mir dies zuhause auch aufgefallen ist , was ich so wie der rest der familie eindeutig verneinen kann. Sie sitzt sehr wohl auch mal ruhig. ich soll es einfach weiter beobachten wurde mir gesagt. was mich nun sehr verunsichert hat.
Betty1982
Betty1982 | 09.12.2008
11 Antwort
ich sag mal so
ich müsste auch verstehen warum es nötig wäre was zu tun, denn nur weil andere meinen , das kind sei hippelig oder so würde ich nicht unbedingt zu nem kinderpsychologen rennen wollen. Find das etwas übertrieben. Mit ergo hat sie seber ja keine probleme sie spricht super , aber wenn es nötig wäre und der kinderarzt dies auch meinen würde, klar würd ich hingehen. Habs bei einer freundin gesehen.
Betty1982
Betty1982 | 09.12.2008
10 Antwort
...
Also in unserer Einrichtung finden jährliche Beobachtungsbögen statt. Nach der Auswertung können die Eltern den Stand der KInder in einem Elterngespräch erfahren. Sollte vorher irgendetwas auffälliges sein, wird man natürlich auhc vorher angesprochen, und sollten die Eltern etwas auf dem Herzen haben, können auch Gespräche geführt werden. Ich denke das es in der Regel auch so laufen sollte. Selbst wenn gravierende Auffälligkeiten bei den Kindern auftreten sollten wird erst mit den Erziehungsberechtigten gesprochen. Allerdings haben sie bei Mißhandlung in jeglicher Form zu melden.
Mirabai
Mirabai | 09.12.2008
9 Antwort
Was
genau solltest du denn machen, laut deinem Kindergarten?
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
8 Antwort
würdest du denn ne ergo oder logo
verweigern wollen? fändest du es schlimm mit deinem kind zum psychologen zu gehen?
2xmami
2xmami | 09.12.2008
7 Antwort
naja, therapiemaßnamen kann ja eh nicht jeder kindergarten anbieten
muß schon nen integrativer sein. und dann auch nur mit rezept vom doc. sonst natürlich nicht.
2xmami
2xmami | 09.12.2008
6 Antwort
....
Ohne deine Zustimmung dürfen sie das nicht. Habe am eigenen Leib erfahren, das so ein Kindergarten oft über die Stränge schlagen kann..... Unser Kiga hat mir nahe gelegt, mit unserer Tochter zur Ergo-; Logopädie zu gehen.Auserdem sollten wir mit unserer Tochter mal beim Psychologen vorsprechen. Ist ja weiterhin nicht schlimm.Als ich einen Bericht wollte um diesen mit zu den Ärzten zu nehmen, wurde mir gesagt, das das aus "Datenschutzgründen" nicht geht! ??????????????? Ich habe dann bei JuA angerufen um mich zu Informieren.Die habe nix besseres zu tun gehabt, als im Kiga anzurufen.Wurde dann mal ordentlich "niedergemacht" in einem Gespräch.Dann wurde mir gesagt, das ich diesen Bericht bekomme, wenn ich die Ärzte angebe.Das wäre die Bedingung und es wäre mit dem JuA so abgesprochen. Das Beste an der ganzen Sache: das JuA hat davon nie etwas gesagt.
Butterfly77
Butterfly77 | 09.12.2008
5 Antwort
also
ich rede hier nicht von misshandelt, dass ist jawohl klar und find ich auch gut also dass sie sowas melden müssen. Ich rede von verdacht auf hyperaktiv oder sowas, oder ergotherapie, können die einen zwingen da was bezüglich zu unternehmen . Oder können sie nur anraten und es den eltern überlassen.
Betty1982
Betty1982 | 09.12.2008
4 Antwort
Mißhandlung
also wenns darum geht muß der Kiga natürl. melden, aber davon bin ich jetzt mal nicht ausgegangen...
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2008
3 Antwort
hinter dem Rücken
der Eltern hat gar nichts zu laufen. Du hast als Mutter das Sorgerecht und entscheidest wos lang geht. Wenn irgendein Verdacht besteht müssen sie zuerst mit dir reden. Vorher passiert gar nichts.
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2008
2 Antwort
sollte das kind auffällig sein, das der kiga
das gefühl hat das das kind in irgendeiner weise mißhandelt wird ist der kiga dazu verpflichtet das zu melden.
2xmami
2xmami | 09.12.2008
1 Antwort
Ich denke nicht,
dass irgendein KiGa sowas machen würde, ohne vorher mit dir darüber gesprochen zu haben. Und wenn, dann wär ich da ganz schnell weg!
Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer | 09.12.2008

Ähnliche Fragen finden

Hier weiterlesen:

Gnatzattacken seid KIGA
14.08.2012 | 8 Antworten
Wie war das bei euch im Kiga?
07.07.2012 | 20 Antworten
kiga platz?
18.06.2012 | 10 Antworten
Mein Rücken bringt mich um!
01.06.2012 | 5 Antworten
15 SSW Schmerzen Rücken/Bauch
02.05.2012 | 1 Antwort

Kategorie: Erziehung

Unterkategorien:

In den Fragen suchen


uploading