Startseite » Forum » Ernährung » Babyalter » abstillen wegen frustranem Stillen nach 6 Wochen

abstillen wegen frustranem Stillen nach 6 Wochen

meli77
Mein Sohn ist jetzt 6 Wochen alt. Ihn quälen starke Blähungen, deshalb schreit er auch sehr viel. Das Stillen wird mittlerweile zur Qual. Sobald er an der Brust liegt brüllt er los, ist unruhig und wechselt ständig die Position (was für mich nicht sehr angenehm ist - aua!). Dadurch, dass er so unruhig ist, trinkt er auch nicht ausreichend. In 20 min. haben wir eine effektive Saugzeit von ca. 3 - 5 min., da er immer aufgrund von Brüllen unterbricht. Füttere daher seit kurzem zu und überlege jetzt ganz abzustillen. Hat wer einen Rat/Tipp für mich wie ich dies am besten anstelle bzw. gibts leidensgenossinnen?
von meli77 am 04.11.2007 17:54h
Mamiweb - das Babyforum

13 Antworten


10
kitana
das kenne ich sehr gut
hallo, ich hatte das gleiche problem und habe gut durchgehalten, meine tochter ist 11 monate und ich stille sie immernoch... meine kleine hatte die d flouretten nicht vertragen und verträgt sie immernoch nicht alternative dazu sind die vigantoletten, verschreibt dein kinderarzt genau so. versuche das mal... an sonsten vielleicht kirschkernkissen und dann aufn bauch... oder massage.. ich wünsche dir viel glück und alles gute
von kitana am 07.11.2007 20:06h

9
ninaundshari
Das Problem kenne ich zu gut!
Meine Tochter ist jetzt 13 Wochen alt. War auch an der Brust nur noch zappelig. Sie hatte ein KISS-Syndrom. Das ist eine verschiebung des letzten Halswirbels, was wohl oft bei Kindern nach Kaiserschnitt oder Saugglocke passiert. Sie konnte den Kopf nur nach rechts drehen. mit 5 Wochen war ich beim Ostheopaten und er hat es wieder hingekriegt! Aber die Blähungen sind geblieben! Ich habe alles ausprobiert . Das haben wir gestern probiert und sie hat 120ml getrunken!!! Mal sehen, wie es weiter geht. Ich wünsche Dir noch viel Glück!
von ninaundshari am 06.11.2007 08:05h

8
Solo-Mami
Stillprobleme
Ich stimme der Meinung von Silberwölfin 100%ig zu - besser hätte ich es auch nicht schreiben können. Läre es vorher bei einem Arzt ab, dann kannst Du immernöch übers abstillen nachdenken. Bis dahin viel Glück LG
von Solo-Mami am 04.11.2007 20:43h

7
tinkerbell
ach so noch was
diese ganzen Mittel, ob vom KA oder Hausmittel, bei uns hat NICHTS geholfen....
von tinkerbell am 04.11.2007 19:45h

6
tinkerbell
Liebe silberwölfin
manchmal tut man dem Kind damit einfach keinen Gefallen. Hallo, alkso wir hatten das Porblrm auch, meine Tochter hatte so starke Koliken, das ging gar nicht. Ich habe dann auch nach 6 Wochen schweren Herzens abgestillt, und ihr eine Spezialnahrung gefüttert, von dem Moment an gings meinem Kind gut.
von tinkerbell am 04.11.2007 19:44h

5
SandraundTyler
also mein
sohn hat auch sehr strake blähungen und sab tropfen bringen gar nichts ich schwöre auf WINDSALBE die gibts in der apotheke die schmiert man um den nabel drum und es hilft super und trink doch mal so 1 lter fenchel-anis-kümmel-tee wirkt wunder
von SandraundTyler am 04.11.2007 19:16h

4
Firegirl
Hi, hatte...
... das selbe Problem mit meiner Tochter, hab allerdings schon nach einer Woche abgestillt, weil sie nur noch geschrien hatte. Bin dann auf Fertignahrung umgestiegen und die Probleme waren vorbei. Zum Abstillen habe ich mir vom FA Abstilltabletten verschreiben lassen. Gegen die Blähungen halfen am besten Saab-Simplex Tropfen, erhältst du beim Kinderarzt. Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
von Firegirl am 04.11.2007 18:12h

3
silberwoelfin
willst du abstillen oder eine möglickeit zum weiter stillen erfragen???
weiter stillen: hast du schon mal in erwägung gezogen, dass dein sohn das in der modernen sprache ausgedrückte kiss syndrom hat , dafür sprechen würde das nicht kontinuierliche saugen sowei das hin und herschmeißen an der brust! ich würds beim ostheopaten abklären lassen - viele orthopäden bieten es zwischenzeitlich auch schon an! die blähungen werden daher kommen, dass dein sohn zuviel luft schluckt beim stillen! such dir dafür eine stillberaterin z.b. eine der la leche liga, die arbeiten ehrenamtlich - www.lalecheliga.de! sie zeigt dir dann das richtige anlegen! oder dein sohn leidet an den drei-monats-kolliken, dann kannst du nichts machen!!! abstillen: kind flasche anbieten und die brust soweit ausstreichen, dass sie nicht mehr prall gefüllt ist! mehr bitte nicht! salbeitee und pfefferminztee sind milchreduzierend!!! hat dein sohn bis jetzt regelmäßig zugenommen??? das würde nämlich gegen das zufüttern sprechen, da er dann ausreichend milch bekommt!!! ansonsten empfehle ich dir, um die blähungen zu reduzieren, deinen sohn im tragetuch zu tragen und den fliegergriff anzuwenden!!! überleg dir das mit dem abstillen gut, die zeit kommt nicht mehr zurück!!! viel erfolg und alles gute
von silberwoelfin am 04.11.2007 18:10h

2
Schnute23
das sind sicherlich ...
die Dreimonatskoliken, .. Geh am besten zur Babymassage, da wird viel dagegen getan und Dir gezeigt wie Du die Koliken weegmassierst, .. viel Glück und lg
von Schnute23 am 04.11.2007 18:08h

1
Barbara25
Kopf hoch!
Hey! Ja, ich weiß noch wie das ist... ganz schrecklich. Ich würd dir aber empfehlen durchzuhalten. Blähungen sind normal, Buben sind oft stärker betroffen als Mädchen. Die Blähungen verschwinden wieder so wie sie kamen! Da hilft nur Bauch massieren, ganz viel die Beinchen bewegen . Und bedenke: Die Blähungen bleiben auch wenn du ihm das Flascherl gibst! Halte durch!
von Barbara25 am 04.11.2007 18:04h


Ähnliche Fragen



Nach Abstilltabletten stillen
10.06.2011 | 5 Antworten



Benutzername
Passwort


X

Mamiweb - das Portal für Mütter